1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neuland erforschen: Deutsches…

Geisteswissenschaften vs. Realität/Intelligenz

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Geisteswissenschaften vs. Realität/Intelligenz

    Autor: warten_auf_godot 23.05.17 - 13:45

    ... und wieder vollgepackt mit Hunderten Soziologen, Juristen, Kommunikationswissenschaftlern ... aber 0 Ingenieure / Informatiker- die wirklich Ahnung von der Materie hätten.

    Erst vor Kurzem haben mehrere Autoren eine extra für diesen Zweck hergestellte, absurd lächerliche, soziologische "Unsinnsstudie" verfasst, die das Peer-Review (!) eines renommierten soziologischen Fachmagazins ("Cogent Social Sciences") mit Bestnoten überlebt hat. In dieser Studie wird postuliert, dass das männliche Geschlechtsorgan nicht anatomisch zu verstehen sei, sondern eher als soziologisches Konstrukt und es schlussendlich Schuld am Klimawandel ist (!!). Alle Quellenangaben waren frei erfunden, trotzdem konnten mehrere Soziologen im Peer Review diesen absichtlich konstruierten Blödsinn nicht von "ernsthafter Forschung" in ihrem eigenen Fachgebiet unterscheiden (!! Alarmglocken !!)

    Siehe: http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/penis-schuld-am-klimawandel-forscher-narren-fachmagazin-a-1148845.html

    Originalartikel: http://www.skeptic.com/reading_room/conceptual-penis-social-contruct-sokal-style-hoax-on-gender-studies/

    Jetzt baut man ein Ministerium auf, dass Hunderte dieser Sauerstoffverschwender Millionen von Steuergeldern verheizen lässt. Ich verstehe nicht, dass man Menschen in Machtpositionen hievt, die für Ihren Beruf nachweisbar keinerlei Intelligenz benötigen. In diesen "Fächern" kann unreflektiert Schwachsinn postuliert werden, der denn wiederum in neuen Arbeiten zitiert wird.

    Nur die MINT Fächer produzieren am Ende des Tages nachvollziehbare Ergebnisse. Hier kann nicht über Resultate diskutiert werden (1+1 ist nunmal 2. Punkt. Aus) wie in taxifahrerproduzierenden Laberfächern.

    Lasst ein paar Statistiker ran, die tatsächlich messen, wie sich das Kommunikations- und Konsumverhalten der Menschen verändert hat. Lasst ein paar Mathematiker Modelle hieraus ableiten und ein paar Informatiker Simulationen erstellen: Wie wirkt sich Netzneutralität oder deren Abschaffung auf die Wirtschaft aus? Welche Berufe werden in naher Zukunft vollständig automatisiert werden? (wie will ein Soziologe sowas abschätzen ohne einen Funken Ahnung von Convolutional Neural Networks und deren Entwicklung in den nächsten Jahrzehnten?).

    MINTler beweisen jeden Tag auf's neue wie wertvoll sie für die Gesellschaft sind, indem sie uns Strom, fließend Wasser, Autos, Handies, das Internet schenkten und uns davor bewahren mit Fellen bedeckt in kalten Höhlen zu hausen. Lasst Leute ran, die nachweisbar Ergebnisse produzieren und nicht nur nutzlos Steuergelder verheizen.

  2. Re: Geisteswissenschaften vs. Realität/Intelligenz

    Autor: neocron 23.05.17 - 14:31

    warten_auf_godot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... und wieder vollgepackt mit Hunderten Soziologen, Juristen,
    > Kommunikationswissenschaftlern ... aber 0 Ingenieure / Informatiker- die
    > wirklich Ahnung von der Materie hätten.
    nicht dein Ernst oder? ich glaube du hast nicht ganz verstanden, wo die Unterschiede in diesen Fachgebieten liegen ...
    Die Fragen, die man dort beantwortet haben moechten, sind eben kaum technischer Natur ... und deshalb braucht es auch entsprechend wenige Ingenieure und Informatiker!

  3. Re: Geisteswissenschaften vs. Realität/Intelligenz

    Autor: 7hyrael 23.05.17 - 14:48

    Tatsächlich stelle ich mir grade vor wie diese Leute in einem Raum gemeinsam über Ausdrucken von Websiten brüten (wie man den Beamer an der Decke nutzt wusste keiner...) und am ende erst wieder mit einer Zitatsammlung aus Wikipedia die Finanzierungsrunde fürs nächste Jahr vorzubereiten. Sinnvolle erkenntnisse erwarte ich nicht als Ergebnis. Eher so ein
    "Oh nein, wirklich!!!! Das hätt ich ja nie vermutet... die Leute nutzen das Internet für Shopping, Nachrichtenquelle und Konsumplattform von Musik, Film und Porn? Die zwischenmenschliche Kommunikation verlagert sich anteilig wieder vom Gesprochenen Wort zur Textform? Die Sprache der Nutzer entwickelt sich eher zurück und wird immer mehr mit Neologismen und Abkürzungen vermischt und vorwiegend werden Banalitäten (Katzenvideos, 'Was ich gerade esse' und Statusmeldungen besprochen? Na immerhin wissen wir nun aber auch dass die 50Mio. Sinnvoll genutzt wurden."

  4. Re: Geisteswissenschaften vs. Realität/Intelligenz

    Autor: foho 23.05.17 - 15:00

    GENAU das habe ich mir auch gedacht als ich heute morgen auf dem weg zur arbeit die verschiedenen möglichen standorte gerhört habe.
    mein erster gedanke zu berlin "ohje, die geisteswissenschaftler, hoffentlich nicht".
    hätte es besser in bayern oder jedem anderen bundesland gefunden.

  5. Re: Geisteswissenschaften vs. Realität/Intelligenz

    Autor: David Stern 23.05.17 - 15:28

    Die verbraten nicht unnütz steuergelder, die produzieren schöne unwahre studien für die Politik um ihre Ziele auch belegen zu können. Warum denkst du den stellen die den keine Ingeneure oder Informathiker ein? Die könnten ja Ahnung vom Themengebiet haben und danauf die Idee kommen der Realität übereinstimmende ergebnisse zu veröffentlichen

  6. Re: Geisteswissenschaften vs. Realität/Intelligenz

    Autor: Baker 23.05.17 - 15:29

    Ich glaube nicht, dass dieses Institut neue Technologien entwickeln soll. Von daher sind da Informatiker und Ingeneure in der Regel schon fehl am Platz und Geisteswissenschaftler die richtigen.
    Die Politiker sind halt alte Säcke, die seit Jahrzehnten in ihrer Blase mit Parteikollegen und Lobbyisten leben. Die haben einfach schiss nichtmehr wiedergewählt zu werden und brauchen ein paar Neulandkenntnisse um die Wähler wieder effektiv belügen zu können. Politik für das Wohl der Allgemeinheit zu machen, steht ja anscheinend nicht zur Debatte.

  7. Re: Geisteswissenschaften vs. Realität/Intelligenz

    Autor: bananaramaforrielz 23.05.17 - 15:49

    warten_auf_godot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > [...] die das Peer-Review (!) eines renommierten soziologischen Fachmagazins
    > ("Cogent Social Sciences") mit Bestnoten überlebt hat.

    Ein wenig Recherche hätte Ihnen verraten, dass CogentSS nicht so renommiert (!) ist. Ich bin gespannt was Sie sonst noch als renommiert und zuverlässig ansehen. Möglicherweise das Stern Magazin oder die Nachrichten von Web.de. Mit noch mehr Schwung hätte ich es nicht ins Näpfchen geschafft (!)

  8. Re: Geisteswissenschaften vs. Realität/Intelligenz

    Autor: onkel hotte 23.05.17 - 22:43

    ...und die Schulen bröckeln so vor sich hin, Toiletten werden nicht mehr saubergemacht weil das Geld fehlt. Ich krieg bei den Gedanken immer eine fett pulsierende Halsschlagader... badumm...badumm...badumm

  9. Re: Geisteswissenschaften vs. Realität/Intelligenz

    Autor: Biteemee 24.05.17 - 01:26

    Fragt sich noch jemand gerade, ob der Thread unter das "Hate-Speech" fällt?

  10. Re: Geisteswissenschaften vs. Realität/Intelligenz

    Autor: trendfischer 24.05.17 - 15:41

    Biteemee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fragt sich noch jemand gerade, ob der Thread unter das "Hate-Speech" fällt?

    Eher wohl unter die Kategorie "dicke Wissenlücke". Als Programmierer (10+ Jahr Berufserfahrung) UND Soziologe (Universitäts-Diplom) finde ich es eher traurig, wie wenig über die Arbeit der Sozialwissenschaftler (Geisteswissenschaftler sind etwas leicht anderes) bekannt ist und welche Vorurteile kursieren. Das kenne ich leider auch aus persönlicher Erfahrung.
    Ein Soziologie-Studium besteht ungefähr zur Hälfte aus Statistik und ist wahrscheinlich nach den Mathematikern und Volkswirten das Studium mit den drittbesten Statistikern.
    Auch in Ingenieur-Berufszweigen sind Soziologen nicht selten, da der Abschluss meist sehr viel besser für die Tätigkeit als Projektmanager vorbereitet als ein MINT-Studium.

    Zu Jeanette Hoffmann, die Initiatorin: Diese war bereits Mitglied in der ICANN und hat einige durchaus relevante Artikel zum Thema verfasst. Wer ihre Artikel liest, wird bestimmt nicht mehr sagen können, Sie hätte keine Ahnung von der Materie. Daneben gibt es eine ganze Reihe von Soziologen, Politikwissenschaftlern und Philosophen, für die das Internet alles andere als Neuland ist, die z.T. bereits in den 70ern dazu forschten.

  11. Re: Geisteswissenschaften vs. Realität/Intelligenz

    Autor: Elfenmounty 26.05.17 - 15:43

    Diese Studie ist eben KEIN Quatsch. 98% haben die causalregressive Ableitung (die neuronal-
    hormonell, soziologische Komponente hinsichtlich sämtlicher Folgen) NICHT verstanden.
    (Mein Haus, mein Auto, mein Swimmingpool......... )
    (Mein Ego, meine Pubertät, mein Schwanz, ICH Gott, Du Nix, prahlen, angeben, prollen,
    Neid, Gier, konsumieren) (Banken-, Wirtschafts- Umwelt- und Sozialkrisen... Patriarchale !!)
    Imponiergehabe, daraus abgeleitete, egomane Ansprüche und die Folgen hinsichtlich sozialer
    Verantwortung, Wirtschaft und damit Umwelt daraus (!!!)

    Die Forscher haben den gemeinen Hodeneigner, der sich für schlau und großartig hält, gleich
    doppelt vorgeführt. Sag` dem sich selbst für kritikfähig haltenden gehängegesteuertem Egomanen
    die Studie sei (Begründungen....bla, bla...) Fake und er "hat schon immer gewusst", dass da und
    dort in der Wissenschaft geschoben und gelogen wird. Es entlastet ihn ja schließlich von der
    soeben aufgezeigten "Schuld".

    Hier -wie auf den anderen Seiten, die das Thema publiziert haben- sind nur SEEHR vereinzelt
    Kommentare zu lesen, wo sich Leute ungeachtet der vordergründigen Mähr echte Gedanken
    um den (die) Hintergründe der Studie gemacht haben.

    Bei Vielen erkennt man im Kommentar die Pikiertheit, weil ihrem edlen Stück nicht gelobhudelt
    wird. (die egomane Männlichkeit fühlt sich ob der Beschuldigung seines besten Stückes verletzt)
    Dabei geht`s hier -sicherlich, in Kohärenz dazu- um Sozialkompetenz, also das HIRN von
    Schw...trägern. Manche schaffen es allerdings, ihr Hirn gegen alle hormonelle Gewalt wieder hochzuzurren.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. ABUS Security Center GmbH & Co. KG, Affing (bei Augsburg)
  3. Software AG, Darmstadt
  4. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Sonos Arc: Die Dolby-Atmos-Soundbar hat ein Anschluss-Dilemma
    Sonos Arc
    Die Dolby-Atmos-Soundbar hat ein Anschluss-Dilemma

    Die neue Arc-Soundbar von Sonos unterstützt Dolby Atmos, aber ein ungeschicktes Anschlusskonzept kann die möglichen Vorteile zunichtemachen.

  2. GAIA-X: Europas Konzerne wollen schnell die europäische Cloud
    GAIA-X
    Europas Konzerne wollen schnell die europäische Cloud

    Einzelheiten zur technischen Architektur von GAIA-X werden am Donnerstag vorgestellt. Doch wie der Zugriff auf europäische Server durch die USA verhindert werden soll, ist unklar.

  3. Double Extortion: Ransomware-Gruppen schließen sich zusammen
    Double Extortion
    Ransomware-Gruppen schließen sich zusammen

    Ransomware-Kriminelle veröffentlichen zunehmend auch erbeutete Daten zahlungsunwilliger Opfer. Dabei arbeiten offenbar mehrere Gruppen zusammen.


  1. 15:00

  2. 14:38

  3. 13:35

  4. 13:06

  5. 12:49

  6. 12:26

  7. 12:03

  8. 11:45