1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neun Kreise der Hölle: Elon Musk…

vor der Factory campen = Druckaufbau = Qualitätseinbußen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. vor der Factory campen = Druckaufbau = Qualitätseinbußen

    Autor: meinoriginalusergehtnichtmehr 02.11.17 - 09:48

    Baut ein Chef wie Musk in dem Maße Druck auf, wird erwiesenermaßen das Endprodukt des Teilprozesses schlechter - was letztendlich zu weiteren Problemen führen kann.
    Ich wäre also weiterhin vorsichtiger beim Model 3 und würde käufern sogar dazu raten u.U. per Teilkredit zum Model S hinzugehen...

  2. Re: vor der Factory campen = Druckaufbau = Qualitätseinbußen

    Autor: rv112 02.11.17 - 10:40

    Ich würde raten den Verbrenner noch weiter zu fahren und den E-Autos noch etwas Zeit zu lassen bis etwas Brauchbares kommt. Spätestens wenn die deutschen Hersteller in die Massenproduktion gehen, werden die Karten neu gemischt.

  3. Re: vor der Factory campen = Druckaufbau = Qualitätseinbußen

    Autor: meinoriginalusergehtnichtmehr 02.11.17 - 10:53

    Die deutschen Hersteller die bei Batterien seit jeher nachzügler waren?
    Ich bin eher gespannt auf einen E-Mitsubishi als auf einen E-Volkswagen...

  4. Re: vor der Factory campen = Druckaufbau = Qualitätseinbußen

    Autor: feierabend 02.11.17 - 10:55

    rv112 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich würde raten den Verbrenner noch weiter zu fahren und den E-Autos noch
    > etwas Zeit zu lassen bis etwas Brauchbares kommt. Spätestens wenn die
    > deutschen Hersteller in die Massenproduktion gehen, werden die Karten neu
    > gemischt.

    VW stellt schon eine ganze Weile e-Autos in Massenproduktion her.
    der eGolf läuft in Wolfsburg vom selben Band wie jeder andere Golf und in Dresden fahren jeden Tag 35 e-Autos aus der Fabrik.

    Neuen Wind wird zumindest bei VW ehr der MEB geben.
    Dann werden die Fahrzeuge hoffentlich etwas bezahlbarer und alltagstauglicher.

  5. Re: vor der Factory campen = Druckaufbau = Qualitätseinbußen

    Autor: rv112 02.11.17 - 11:06

    Ich meinte wenn das E-Auto Thema dann 2021 richtig anläuft. Batteriewerke sind ja auch noch im Bau bis dahin.

  6. Re: vor der Factory campen = Druckaufbau = Qualitätseinbußen

    Autor: chefin 02.11.17 - 11:35

    Es spielt keine Rolle wieviel Elon Musk da bastelt, er zeigt nur, das er von der Praxis keine Ahnung hat. Soll er die Fehler machen, wir machen das Geschäft. Schau, VW kann sich einfach mal 10 Milliarden aus der Kasse nehmen und etwas aufbauen. Elon Musk muss dafür 10 Jahre betteln gehen und dann vielen Menschen Rechenschaft ablegen. Und tut sich damit gerade richtig schwer.

    Und VW ist jetzt nur ein Konzern, noch nichtmal der Größte. Das ist Toyota und dabei war Japan beim Automobil erfinden ein Nichts. Auch VW war nur die zweite Garnitur in Deutschland, weltweit sogar nur ein Spätzünder. Da hatten Ford und Daimler, Opel und Fiat schon lange Autos gebaut. Auch wenn die Gründer überlebt haben, stehen sie nicht mehr an der Spitze.

    Oder Computer? Deutschland hat entwickelt, USA wurde zum Hersteller der es ausgereift hat.

    Elektronik? Wir habens erfunden, die Japaner massenmarktfähig gemacht.

    Raketen? NASA hat vieles erfunden und entwickelt, ESA hat es kommerzialisiert.

    Es mag auch Beispiele geben wo es anders war, aber in der Regel muss der Erfinder erstmal viel Lehrgeld bezahlen während es andere dann leichter haben und damit im Preiskampf des Massenmarktes die Nase vorne haben.

  7. Re: vor der Factory campen = Druckaufbau = Qualitätseinbußen

    Autor: Cok3.Zer0 02.11.17 - 11:55

    Wenn ein kleiner Stein den Behälter mit dem Gas für die Klimanlage perforieren kann, wenn man eine halbe Stunde in der Nacht damit verbringt die Heckklappe einrasten zu lassen, wenn man 250-350¤ für das Entfernen eines kleinen Plastikteils vom Schloss aus der Tür bezahlen muss, dann gibt es immer noch Käufer eines Fords.
    So wird es auch hier sein.
    Gerade auf Twitter habe ich gesehen, dass der Tesla die Nummer des Highways oder das Zeichen mit der max. fahrbaren Geschwindigkeit an Bussen als Geschwindkeitsbegrenzung erkennt: https://twitter.com/venkvis/status/886067978139193345

  8. Re: vor der Factory campen = Druckaufbau = Qualitätseinbußen

    Autor: Anonymer Nutzer 02.11.17 - 12:13

    Du hoffst also, dass wir mal den Spieß umdrehen und mit E-Autos den Reibach machen?

    Kleiner Tipp:
    Der Tesla ist bereits schon zu über 50% deutsch ;)
    Hat uns aber nicht daran gehindert dem Musk die Lorbeeren zu überlassen.

    Und, ob die mittlerweile sehr trägen, deutschen Automobilkonzerne so schnell in die Gänge kommen, was E-Mobilität angeht, das wage ich mal zu bezweifeln. Ja, der eGolf wird fleißig gebaut und ausgeliefert, ist aber nicht rein auf E-Antrieb konzipiert worden. Ist nur ein Verbrenner-Auto mit E-Motor. Auch nicht gerade innovativ. Sobald Toyota einen reinen E-Kleinwagen bietet, ist der eGolf weg vom Fenster.

  9. Re: vor der Factory campen = Druckaufbau = Qualitätseinbußen

    Autor: Local Horst 02.11.17 - 12:26

    Toyota wird in den nächsten 5-10 Jahren kein E-Auto bauen, die setzen voll auf Hybrid.

  10. Re: vor der Factory campen = Druckaufbau = Qualitätseinbußen

    Autor: bplhkp 02.11.17 - 12:39

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Und, ob die mittlerweile sehr trägen, deutschen Automobilkonzerne so
    > schnell in die Gänge kommen, was E-Mobilität angeht, das wage ich mal zu
    > bezweifeln.

    Audi bereitet gerade die Produktion des etron quattro im Werk Brüssel vor - dort konnten bis vor kurzem noch 200.000 A1 jährlich produziert werden und in Zukunft kommen als dieser Fabrik nur noch Elektroautos. Auch Jaguar hat im nächsten Jahr ein konkretes Produkt in Großserie angekündigt. Der Unterschied zu Tesla ist, dass diese Unternehmen Autos in Großserie bauen können und darum ein Serienlauf keine „Produktionshölle“ ist, sondern etwas was man jedes Jahr mehrfach und ohne großes Getöse erfolgreich durchzieht. Und deshalb werden diese Autos im kommenden Jahr auch in einer relevanten Stückzahl vom Band fahren. Bei Tesla ist das mehr als ungewiss.

  11. Re: vor der Factory campen = Druckaufbau = Qualitätseinbußen

    Autor: rv112 02.11.17 - 12:52

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    Ja, der eGolf wird fleißig gebaut und ausgeliefert, ist aber
    > nicht rein auf E-Antrieb konzipiert worden. Ist nur ein Verbrenner-Auto mit
    > E-Motor. Auch nicht gerade innovativ.

    Und was ist das Model 3? Stahl, seltene Erden, hohes Gewicht. Ich sehe keine Unterschiede zum e-Golf.

  12. Re: vor der Factory campen = Druckaufbau = Qualitätseinbußen

    Autor: PiranhA 02.11.17 - 12:58

    VW hat den MEB nicht ohne Grund entwickelt. Der e-Golf ist schon nicht schlecht, dafür dass er auf dem Verbrenner-Modell basiert, aber man hat halt keinen Platz um eine Batterie mit 60 kWh unterzubringen. Der ID ist da schon die richtige Antwort auf den Model 3, kommt allerdings wohl erst 2020. Härtester Konkurrent wird wohl 2018 noch der neue Leaf und weiterhin der GM Bolt sein.

  13. Re: vor der Factory campen = Druckaufbau = Qualitätseinbußen

    Autor: JackIsBlack 02.11.17 - 13:05

    Der eGolf wird bereits ab 2019 nicht mehr auf dem Neuwagenmarkt sein, da ein Produktionsende bereits beschlossen ist, das hat mit Toyota rein gar nichts zu tun.

    Ein Kleinwagen ist eh kein Vergleich zum Golf, der ist nämlich Kompaktklasse.

  14. Re: vor der Factory campen = Druckaufbau = Qualitätseinbußen

    Autor: Anonymer Nutzer 02.11.17 - 14:29

    Tesla-Motoren haben keine seltenen Erden.

  15. Re: vor der Factory campen = Druckaufbau = Qualitätseinbußen

    Autor: Gamma Ray Burst 02.11.17 - 14:45

    bplhkp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > azeu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Und, ob die mittlerweile sehr trägen, deutschen Automobilkonzerne so
    > > schnell in die Gänge kommen, was E-Mobilität angeht, das wage ich mal zu
    > > bezweifeln.
    >
    > Audi bereitet gerade die Produktion des etron quattro im Werk Brüssel vor -
    > dort konnten bis vor kurzem noch 200.000 A1 jährlich produziert werden und
    > in Zukunft kommen als dieser Fabrik nur noch Elektroautos. Auch Jaguar hat
    > im nächsten Jahr ein konkretes Produkt in Großserie angekündigt. Der
    > Unterschied zu Tesla ist, dass diese Unternehmen Autos in Großserie bauen
    > können und darum ein Serienlauf keine „Produktionshölle“ ist,
    > sondern etwas was man jedes Jahr mehrfach und ohne großes Getöse
    > erfolgreich durchzieht. Und deshalb werden diese Autos im kommenden Jahr
    > auch in einer relevanten Stückzahl vom Band fahren. Bei Tesla ist das mehr
    > als ungewiss.


    Naja, würde eher sagen die wissen wie man diese Hölle meistert.

  16. Re: vor der Factory campen = Druckaufbau = Qualitätseinbußen

    Autor: gadthrawn 03.11.17 - 08:14

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tesla-Motoren haben keine seltenen Erden.


    Falsch. Schau dir mal den Motor des 3 an. Oder die Motoren der Fensterheber... oder ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AKKA, Bremen, Hamburg, Stade
  2. bol Behörden Online Systemhaus GmbH, Unterschleißheim bei München
  3. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  4. Juice Technology AG, Winkel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Workflows: Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
Workflows
Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht

Die Digitalisierung von Prozessen scheitert selten an der Technik. Oft ist es Unwissenheit über wichtige Grundregeln, die Projekte nach hinten losgehen lässt - ein wichtiges Change-Modell hilft dagegen.
Ein Erfahrungsbericht von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!
  2. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  3. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"

Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus
  2. Elektroauto Jaguar muss I-Pace-Produktion mangels Akkus pausieren
  3. 900 Volt Lucid stellt Serienversion seines Luxus-Elektroautos vor

Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

  1. Geeks der Sterne: Wenn Star-Wars-Nerds sich streiten
    Geeks der Sterne
    Wenn Star-Wars-Nerds sich streiten

    Die jüngste Star-Wars-Trilogie ist mit Der Aufstieg Skywalkers abgeschlossen, auch die Serie The Mandalorian ist durch. Höchste Zeit für die zwei Star-Wars-Beauftragten von Golem.de, sich beim Mittagessen über Baby Yoda, langweilige Prequels und "das wahre Star Wars" zu streiten.

  2. WLAN: Telekom bringt Mesh-Router-Vermietung mit Vor-Ort-Service
    WLAN
    Telekom bringt Mesh-Router-Vermietung mit Vor-Ort-Service

    Drei neue Abonnements bietet die Deutsche Telekom mittlerweile an: Kunden können ein oder zwei Mesh-Knoten zu monatlichen Preisen mieten. Im WLAN-Paket S, M und L sind zudem technische Beratung, eine mobile App und ein 90-Tage-Rückgaberecht enthalten, genauso wie ein Vor-Ort-Service.

  3. V60 Thinq 5G: LG stellt Topsmartphone mit 5G und Dual Screen vor
    V60 Thinq 5G
    LG stellt Topsmartphone mit 5G und Dual Screen vor

    Mit dem V60 Thinq 5G hat LG ein neues Smartphone im Oberklassebereich vorgestellt, das 5G unterstützt, einen 64-Megapixel-Kamerasensor und einen großen Akku hat. Außerdem ist wie beim Vorgänger wieder ein zweiter Bildschirm erhältlich.


  1. 12:01

  2. 11:52

  3. 11:46

  4. 11:39

  5. 11:24

  6. 11:10

  7. 10:59

  8. 10:32