Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neun Prozent Abbau…

Jaja

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Jaja

    Autor: M.P. 13.06.18 - 09:01

    > Das soll die Produktionsziele des Elektroautos Model 3 nicht negativ beeinflussen, teilte das Unternehmen mit.

    Na hoffentlich wird das nicht nach der Methode gemacht: Wir entlassen 10 % der Galeeren-Ruderer, und stellen für jeden 10. entlassenen Ruderer jeweils einen Auspeitscher ein - so wird die Fahrtgeschwindigkeit der Galeere nicht negativ beeinflusst ...

  2. Re: Jaja

    Autor: emdotjay 13.06.18 - 09:04

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Das soll die Produktionsziele des Elektroautos Model 3 nicht negativ
    > beeinflussen, teilte das Unternehmen mit.
    >
    > Na hoffentlich wird das nicht nach der Methode gemacht: Wir entlassen 10 %
    > der Galeeren-Ruderer, und stellen für jeden 10. entlassenen Ruderer jeweils
    > einen Auspeitscher ein - so wird die Fahrtgeschwindigkeit der Galeere nicht
    > negativ beeinflusst ...


    Im Artikel steht:
    "Tesla will keine Mitarbeiter aus der Produktion entlassen, um die Produktionssteigerung beim Modell 3 nicht zu gefährden."

    Also es werden nach Ihrer Analogie weniger Auspeitschen sein ;)

  3. Re: Jaja

    Autor: SanderK 13.06.18 - 09:54

    emdotjay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > M.P. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > Das soll die Produktionsziele des Elektroautos Model 3 nicht negativ
    > > beeinflussen, teilte das Unternehmen mit.
    > >
    > > Na hoffentlich wird das nicht nach der Methode gemacht: Wir entlassen 10
    > %
    > > der Galeeren-Ruderer, und stellen für jeden 10. entlassenen Ruderer
    > jeweils
    > > einen Auspeitscher ein - so wird die Fahrtgeschwindigkeit der Galeere
    > nicht
    > > negativ beeinflusst ...
    >
    > Im Artikel steht:
    > "Tesla will keine Mitarbeiter aus der Produktion entlassen, um die
    > Produktionssteigerung beim Modell 3 nicht zu gefährden."
    >
    > Also es werden nach Ihrer Analogie weniger Auspeitschen sein ;)

    So siehts mal aus :)
    Der Fisch fängt...... (den Spruch kennt jeder ^^)

  4. Re: Jaja

    Autor: M.P. 13.06.18 - 10:07

    SanderK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Fisch fängt...... (den Spruch kennt jeder ^^)

    Naja, wenn dann die richtigen Konsequenzen gezogen worden, und müffelnde Zonen im Kopf-Bereich entfernt werden ...

    Ein anderer Spruch lautet nämlich "viele Häuptlinge, wenige Indianer"....

    Wer, und warum dort entlassen wird, wird man vielleicht nie erfahren. Wenn es bis in die Privatsphäre einzelner Mitarbeiter geht, finde ich das auch korrekt ...

  5. Re: Jaja

    Autor: gadthrawn 13.06.18 - 10:17

    emdotjay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > M.P. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > Das soll die Produktionsziele des Elektroautos Model 3 nicht negativ
    > > beeinflussen, teilte das Unternehmen mit.
    > >
    > > Na hoffentlich wird das nicht nach der Methode gemacht: Wir entlassen 10
    > %
    > > der Galeeren-Ruderer, und stellen für jeden 10. entlassenen Ruderer
    > jeweils
    > > einen Auspeitscher ein - so wird die Fahrtgeschwindigkeit der Galeere
    > nicht
    > > negativ beeinflusst ...
    >
    > Im Artikel steht:
    > "Tesla will keine Mitarbeiter aus der Produktion entlassen, um die
    > Produktionssteigerung beim Modell 3 nicht zu gefährden."
    >
    > Also es werden nach Ihrer Analogie weniger Auspeitschen sein ;)
    Naja.. Letztes Jahr 700 eher hoch bezahlte Stellen.

    April haben die Bandarbeiter kein Gehalt bekommen, solange die Fließbandumrüstungen liefen. Sollten halt zuhause bleiben.

    Mai traf es Auftragsnehmer.
    "Auch sind viele Verträge im Wesentlichen ohne Zeit- oder Materialeinschränkungen, also ohne Festpreis und vordefinierter Dauer was einen Anreiz schafft, Maulwurfshügel in Berge zu verwandeln, da sie den Geldzug nie beenden wollen."
    ... und später
    "Bitte beachten Sie meinen Kommentar zu den Auftragnehmern und Beratern. Ich habe die Frist für die Leistungsbewertung verlängert, um mehr Gelegenheit zu bieten, Exzellenz zu demonstrieren, aber jetzt ist die Zeit abgelaufen.

    Bitte senden Sie vor Montag eine Mitteilung an die Personalabteilung, in der Sie die Exzellenz, Notwendigkeit und Vertrauenswürdigkeit jedes einzelnen (nicht nur des Auftragnehmers als Ganzes) Nicht-Tesla-Mitarbeiters, der Zugang zu unseren Gebäuden oder Netzwerkzugang zu unseren Systemen hat, begründen.

    Standardmäßig wird jedem, der keinen Tesla-Mitarbeiter hat, der seinen Ruf für ihn aufs Spiel setzt, am Montagmorgen der Zugang zu unseren Einrichtungen und Netzwerken verwehrt. Dies gilt weltweit.

    Zeit, die Seepocken abzuschrubben.

    Danke, Elon"

    hm.. heißt doch übersetzt: Alte Verträge sind Scheiße, aber ab Montag kommen die Fremdfirmen nicht mehr auf das Betriebsgelände... egal was für ein Vertrag da ist.

  6. Re: Jaja

    Autor: SanderK 13.06.18 - 11:14

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SanderK schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der Fisch fängt...... (den Spruch kennt jeder ^^)
    >
    > Naja, wenn dann die richtigen Konsequenzen gezogen worden, und müffelnde
    > Zonen im Kopf-Bereich entfernt werden ...
    >
    > Ein anderer Spruch lautet nämlich "viele Häuptlinge, wenige Indianer"....
    >
    > Wer, und warum dort entlassen wird, wird man vielleicht nie erfahren. Wenn
    > es bis in die Privatsphäre einzelner Mitarbeiter geht, finde ich das auch
    > korrekt ...
    Richtig, wobei ich mir in dem Fall in der Tat nicht sicher bin, ob es eine Meldung wert war.

  7. Re: Jaja

    Autor: AllDayPiano 13.06.18 - 11:21

    Wer übersetzt denn bitte Spitzenleistung mit der Anrede eines Adeligen?!

  8. Re: Jaja

    Autor: bernd71 13.06.18 - 11:24

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer übersetzt denn bitte Spitzenleistung mit der Anrede eines Adeligen?!

    Ist so üblich, wird für's Bullshitbingo benötigt.

  9. Re: Jaja

    Autor: thinksimple 13.06.18 - 19:12

    SanderK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > emdotjay schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > M.P. schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > > Das soll die Produktionsziele des Elektroautos Model 3 nicht negativ
    > > > beeinflussen, teilte das Unternehmen mit.
    > > >
    > > > Na hoffentlich wird das nicht nach der Methode gemacht: Wir entlassen
    > 10
    > > %
    > > > der Galeeren-Ruderer, und stellen für jeden 10. entlassenen Ruderer
    > > jeweils
    > > > einen Auspeitscher ein - so wird die Fahrtgeschwindigkeit der Galeere
    > > nicht
    > > > negativ beeinflusst ...
    > >
    > >
    > > Im Artikel steht:
    > > "Tesla will keine Mitarbeiter aus der Produktion entlassen, um die
    > > Produktionssteigerung beim Modell 3 nicht zu gefährden."
    > >
    > > Also es werden nach Ihrer Analogie weniger Auspeitschen sein ;)
    >
    > So siehts mal aus :)
    > Der Fisch fängt...... (den Spruch kennt jeder ^^)

    Naja, er hat ja angekündigt flachere Hierarchien haben zu wollen. Das wird wohl jetzt die Folge daraus sein.
    Beim Model 3 wird eh schon 24/7 gearbeitet da wird wenn mal die Produktion sauber läuft dann auch noch etwas Personal frei.
    Sollte die Hierarchie aber zu flach werden könnte es auch Probleme bereiten.

    Rettet die Insekten. Selbst auf einem Balkon wär etwas Platz. Eine kleine Ecke vom Golfrasen an die Natur abtreten. Es wär so einfach

  10. Re: Jaja

    Autor: AllDayPiano 13.06.18 - 20:44

    Aus Erfahrung aus meinem Betrieb... Flache Hirarchie ist nichts anderes als der Verzicht auf die gehobene Managementebene. Ob dabei was besser wird... ich vermag es zu bezweifeln. Hab keine guten Erfahrungen gemacht, denn Flach heißt auch, dass Kontrollinstanzen fehlen.

  11. Re: Jaja

    Autor: FalschesEnde 13.06.18 - 22:31

    Vor vielen, vielen Jahren arbeitete ich für kurze Zeit in einem Unternehmen, welches sich dem Begriff "Lean" mit Haut und Haaren verschrieben hatte. Da gab es wahnsinnig viel "Lean" und wahnsinnig viel Wahnsinn.

    Kurz und knapp: da wurde zu viel Verantwortung auf ganz wenige Schultern umverteilt und kein Rückhalt gegeben. Wenns schief ging, wurde der Autokratisch-/Diktatorische - Führungsstil reaktiviert. So ein hundsmiserables Arbeitsklima hab ich in den 20 Jahren danach nicht mehr erlebt. Die Fluktuation war völlig irre.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Trinomica GmbH, Darmstadt
  2. Froneri Ice Cream Deutschland GmbH, Osnabrück
  3. Dederichs GmbH, Euskirchen
  4. S-IT-Service GmbH, Soest

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. Gratis (Bethesda-Account nötig)
  2. (u. a. Gaming-Monitore und PCs)
  3. 76,57€
  4. 59,99€ (bei otto.de)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


EEG: Windkraft in Gefahr
EEG
Windkraft in Gefahr

Besitzer älterer Windenergieanlagen könnten bald ein Problem bekommen: Sie erhalten keine Förderung mehr. Das könnte sogar die Energiewende ins Wanken bringen.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Windenergie Mister Windkraft will die Welt vor dem Klimakollaps retten
  2. Offshore-Windparks Neue Windräder sollen mehr Strom liefern
  3. Fistuca Der Wasserhammer hämmert leise

Microsoft: Die ganz normale, lautlose Cloud-Apokalypse
Microsoft
Die ganz normale, lautlose Cloud-Apokalypse

Wenn Cloud-Dienste ausfallen, ist oft nur ein Server kaputt. Wenn aber Googles Safe-Browsing-Systeme den Zugriff auf die deutsche Microsoft Cloud komplett blockieren, liegt noch viel mehr im Argen - und das lässt für die Zukunft nichts Gutes erwarten.
Von Sebastian Grüner

  1. Services Gemeinsames Accenture Microsoft Business arbeitet bereits
  2. Business Accenture und Microsoft gründen gemeinsame Service-Sparte
  3. AWS, Azure, Alibaba, IBM Cloud Wo die Cloud hilft - und wo nicht

Tom Clancy's The Division 2 im Test: Richtig guter Loot-Shooter
Tom Clancy's The Division 2 im Test
Richtig guter Loot-Shooter

Ubisofts neuer Online-Shooter beweist, dass komplexe Live-Spiele durchaus von Anfang an überzeugen können. Bis auf die schwache Geschichte und Gegner, denen selbst Dauerbeschuss kaum etwas anhaben kann, ist The Division 2 ein spektakuläres Spiel.
Von Jan Bojaryn

  1. Netztest Connect Netztest urteilt trotz Funklöchern zweimal sehr gut
  2. Netztest Chip verteilt viel Lob trotz Funklöchern

  1. Koaxial: Analogabschaltung im Vodafone-Kabelnetz abgeschlossen
    Koaxial
    Analogabschaltung im Vodafone-Kabelnetz abgeschlossen

    Stendal war die letzte Station auf der Reise von Vodafone zur kompletten Analogabschaltung im Koaxialnetz. Mit Docsis-Aufrüstung sollen einmal 10 Gigabit Full Duplex erreicht werden.

  2. Apple News+: Zeitschriften und Zeitungen für 10 US-Dollar pro Monat
    Apple News+
    Zeitschriften und Zeitungen für 10 US-Dollar pro Monat

    Apple bietet eine Flatrate für ausgewählte Zeitungen und Zeitschriften. Der Dienst heißt News+ und steht vorerst nur in den USA zur Verfügung. Ein Deutschlandstart wurde nicht bekanntgegeben.

  3. Server gehackt: Schadsoftware versteckt sich in Asus-Update-Tool
    Server gehackt
    Schadsoftware versteckt sich in Asus-Update-Tool

    Auf Hunderttausenden Asus-Geräten ist eine Schadsoftware über das Update-Tool installiert worden. Mit einer echten Signatur war sie kaum zu erkennen - zielte aber nur auf 600 Geräte.


  1. 19:03

  2. 19:00

  3. 18:18

  4. 17:45

  5. 16:45

  6. 15:48

  7. 15:34

  8. 13:41