Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neun Prozent Abbau…

Nicht mehr lange und die Blase platz

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nicht mehr lange und die Blase platz

    Autor: deus-ex 13.06.18 - 09:01

    Wenn Musk Glück hat wird die Bude von einem der großen Automobilkonzerne übernommen.

  2. Schon wieder?

    Autor: SJ 13.06.18 - 09:05

    *gähn*

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  3. Re: Nicht mehr lange und die Blase platz

    Autor: KaJaScha 13.06.18 - 09:29

    Entlassungen sind für ein Börsen Unternehmen nicht unüblich.

  4. Re: Nicht mehr lange und die Blase platz

    Autor: schap23 13.06.18 - 09:37

    Entlassungen sind auch für nicht an der Börse notierte Firmen nicht unüblich. Die Erfolgen meist, wenn ein nicht mehr erfolgreicher Geschäftszweig aufgegeben wird, Aufgaben nach außen verlagert werden oder die Lage so schwierig wird, daß das Geld einfach nicht mehr reicht, um die Mitarbeiter zu halten.

  5. Re: Nicht mehr lange und die Blase platz

    Autor: Ryoga 13.06.18 - 09:40

    Auch bei Firmen;
    - mit (angeblich) vollen Auftragsbüchern?
    - die sich selber als "noch am Anfang des Wachstums" definieren?

  6. Re: Nicht mehr lange und die Blase platz

    Autor: SanderK 13.06.18 - 09:44

    Ryoga schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch bei Firmen;
    > - mit (angeblich) vollen Auftragsbüchern?
    > - die sich selber als "noch am Anfang des Wachstums" definieren?

    Überspitzt gesagt, wenn Du zwei Leute für das Kaffee holen hast und Rentabler werden willst, kannst Du den anderen Rausnehmen.
    So in der Art habe ich es zumindest Verstanden :)

  7. Re: Nicht mehr lange und die Blase platz

    Autor: Baron Münchhausen. 13.06.18 - 09:47

    deus-ex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht mehr lange und die Blase platz

    Du musst es ja nicht so lange zurückhalten.

  8. Re: Typisch deutsch

    Autor: Anonymer Nutzer 13.06.18 - 09:52

    Anstatt selbst in Sachen Fortschritt voran zu gehen, hofft man, dass andere scheitern. Das ist so typisch deutsch wie es nur sein kann. Zeigt sehr gut wie weit dieses Land mittlerweile vom Erfinden, Gründen und Ausprobieren entfernt ist.

  9. Re: Typisch deutsch

    Autor: deus-ex 13.06.18 - 10:09

    Dann frag mal Murks äh Musk wo die ganzen Sensoren und Algorithmen seines „Autopiloten“ herkommen.

    Gibts bei Mercedes schon lange. Die sind nur nicht so krank oder eben realistisch genug das Teil nicht Autopilot zu nennen.

    Aber das ist so typisch Amerikanisch. Da werden Sachen als etwas verkauft die es nicht sind.

  10. Re: Typisch deutsch

    Autor: SanderK 13.06.18 - 10:12

    ronlol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Anstatt selbst in Sachen Fortschritt voran zu gehen, hofft man, dass andere
    > scheitern. Das ist so typisch deutsch wie es nur sein kann. Zeigt sehr gut
    > wie weit dieses Land mittlerweile vom Erfinden, Gründen und Ausprobieren
    > entfernt ist.
    In der Tat ist sich über andere zu Beschweren, die eine andere Meinung hat, als man selbst, ein sehr typischer Zug.
    Insofern bist Du gut in der Rolle geblieben.
    Davon ab, schadenfreude ist dem Menschen angeboren, eher wenige distanzieren sich davon.

  11. Re: Nicht mehr lange und die Blase platz

    Autor: gadthrawn 13.06.18 - 10:22

    KaJaScha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Entlassungen sind für ein Börsen Unternehmen nicht unüblich.

    Naja. unüblich ist es das der CEO (im Mai) innerhalb einer Woche sagt: dass alle Fremdarbeitnehmer keinen Zutritt ab Montag zum Firmengelände haben, außer ein Teslamitarbeiter bürgt dafür (mit dem Anhang der dafür seinen Ruf verlieren kann).

    Da fragt man sich schon: Bestehende Verträge zu Fremdfirmen schienen nicht so wichtig zu sein?

  12. Re: Nicht mehr lange und die Blase platz

    Autor: Akaruso 13.06.18 - 10:23

    Eine Firma, die trotz voller Auftragsbücher Leute entlässt, hat wohl wirklich zu viele.

  13. Re: Typisch deutsch

    Autor: neocron 13.06.18 - 10:27

    deus-ex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann frag mal Murks äh Musk wo die ganzen Sensoren und Algorithmen seines
    > „Autopiloten“ herkommen.
    >
    > Gibts bei Mercedes schon lange. Die sind nur nicht so krank oder eben
    > realistisch genug das Teil nicht Autopilot zu nennen.
    aha, aber in Flugzeugen nennt man es Autopilot?
    Evtl. sollte man ersteinmal lernen und verstehen, was bisher als "Autopilot" bezeichnet wurde …
    Genau genommen koennen die Autos weit mehr als das, was bisher in Flugzeugen selbstverstaendlich als "Autopilot" bezeichnet wurde ...

  14. Re: Typisch deutsch

    Autor: deus-ex 13.06.18 - 10:36

    falscher POST



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.06.18 10:37 durch deus-ex.

  15. Re: Typisch deutsch

    Autor: deus-ex 13.06.18 - 10:37

    Während der Tesla Autopilot nicht einmal abbiegen kann, kann ein Autopilot im Flugzeug ganz ohne andere Verkehrsteilnehmer die Flugrichtung ändern.

  16. Re: Typisch deutsch

    Autor: SJ 13.06.18 - 10:37

    Im Luftraum gibts auch Kreuzungen wo man abbiegen kann? *grübel*

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  17. Re: Typisch deutsch

    Autor: deus-ex 13.06.18 - 10:38

    Und deswegen sollte man es NICHT Autopilot nennen.

  18. Re: Typisch deutsch

    Autor: SJ 13.06.18 - 10:39

    Veilleicht liegts auch daran, dass man immer gepredigt hat "Geht nicht, geht nicht, geht nicht" und nun kommt so ein Ami daher und zeigt, dass es doch geht... da fühlen sich halt viele auf den Schlips getreten.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  19. Re: Typisch deutsch

    Autor: SJ 13.06.18 - 10:40

    Und wieso nicht?

    Du machst irgendwie keinen Sinn....

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  20. Re: Typisch deutsch

    Autor: Akaruso 13.06.18 - 10:43

    Oder sie sehen gerade "es geht ja tatsächlich nicht" und fühlen sich bestätigt

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Sindelfingen
  2. Stadtwerke München GmbH, München
  3. Tecmata GmbH, Mannheim
  4. Hays AG, Raum Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 20,99€ - Release 07.11.
  2. 32,99€
  3. 39,99€ (Release 14.11.)
  4. 31,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

  1. Waffendruck: 3D-Druck ist nicht so anonym wie angenommen
    Waffendruck
    3D-Druck ist nicht so anonym wie angenommen

    Die forensische Software Printracker erlaubt es, von 3D-gedruckten Gegenständen präzise Rückschlüsse auf den verwendeten Drucker zu ziehen. Sogar einzelne Geräte können identifiziert werden, haben Forscher belegt.

  2. Neues Produkt: USB-C-Ladekabel für die Apple Watch vorgestellt
    Neues Produkt
    USB-C-Ladekabel für die Apple Watch vorgestellt

    Apple hat ohne Ankündigung ein neues USB-C-Ladekabel für die Apple Watch ins Programm aufgenommen. So spart sich ein Macbook-Nutzer zum Laden einen Adapter.

  3. Wochenrückblick: Was das Pferd uns lehrt
    Wochenrückblick
    Was das Pferd uns lehrt

    Golem.de-Wochenrückblick Smartphones von Huawei, Google und Samsung, extreme Intel-Prozessoren und auch noch ein Todesfall - wenn alles zu viel wird, gibt es eine neue Lösung fürs Büro: Scheuklappen auf!


  1. 11:15

  2. 10:28

  3. 09:02

  4. 18:36

  5. 18:09

  6. 16:01

  7. 16:00

  8. 15:20