Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neun Prozent Abbau…

Seine Twitter Follower sind wirklich...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Seine Twitter Follower sind wirklich...

    Autor: Siltas 13.06.18 - 09:39

    Ich bin ja jemand der die Tesla Hater noch mehr verabscheut als die Tesla Fans, weil diese oft mit falschen Behauptungen um sich werfen, oft auch ohne sich mit der Materie zu befassen. Wie erfolgreich Tesla in Zukunft sein wird, sehe ich mir ganz entspannt aus der Ferne an, da mir der Durchbruch von Elektroautos wichtiger ist als Tesla.

    Aber seine Twitter Follower sind ja wirklich ein ganz spezielles Kaliber an Fanboys. Da wird eine Entscheidung, fast 10% der Belegschaft zu entlassen, applaudiert und als Geniestreich hochgelobt. Personen deren Freunde und Partner ihren Job dadurch verlieren (angeblich), danken Musk auch noch dafür.
    Diese Entlassung sagt ziemlich wenig über den derzeitigen Stand von Tesla aus und eine Reorganisation ist manchmal ein notwendiges Übel. Aber nie sollte eine Massenentlassung hochgejubelt werden.

  2. Re: Seine Twitter Follower sind wirklich...

    Autor: cubi 13.06.18 - 10:27

    "Da wird eine Entscheidung, fast 10% der Belegschaft zu entlassen, applaudiert und als Geniestreich hochgelobt. Personen deren Freunde und Partner ihren Job dadurch verlieren (angeblich), danken Musk auch noch dafür. "

    hast du auch die tweets dazu? also quellen für deine behauptungen?

  3. Re: Seine Twitter Follower sind wirklich...

    Autor: captain_spaulding 13.06.18 - 10:27

    Ist ein Durchbruch der Elektroautos ohne Tesla möglich?
    Zumindest würde sich das um ca. 10 Jahre verschieben.
    Die deutschen Hersteller würden sich ganz auf Hybrid konzentrieren weil man mit denen auf dem Prüfstand ganz hervorragende Ergebnisse erzielt.

  4. Re: Seine Twitter Follower sind wirklich...

    Autor: Siltas 13.06.18 - 10:48

    captain_spaulding schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist ein Durchbruch der Elektroautos ohne Tesla möglich?
    > Zumindest würde sich das um ca. 10 Jahre verschieben.
    > Die deutschen Hersteller würden sich ganz auf Hybrid konzentrieren weil man
    > mit denen auf dem Prüfstand ganz hervorragende Ergebnisse erzielt.


    Mittlerweile ist ein Durchbruch denke ich auch ohne Tesla möglich, fraglich ist aber wie lange es dauern würde. Ohne Tesla wären wir aber sicher nicht so weit, wie wir heute sind und ich würde ihnen den längerfristigen Erfolg also durchaus gönnen.

  5. Re: Seine Twitter Follower sind wirklich...

    Autor: Dwalinn 13.06.18 - 11:03

    captain_spaulding schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist ein Durchbruch der Elektroautos ohne Tesla möglich?
    Tesla hat das ganze beschleunigt und sicher 10 Jahre vorgezogen aber möglich ist es ganz klar auch ohne Musk.

    > Zumindest würde sich das um ca. 10 Jahre verschieben.
    Nach dem aktuellen Stand glaube ich das nicht mehr, in vielen Ländern und in vielen Nischen lässt sich bereits Geld verdienen. Musk hat den Stein ins rollen gebracht jetzt muss er nur aufpassen nicht überrollt zu werden.

    > Die deutschen Hersteller würden sich ganz auf Hybrid konzentrieren weil man
    > mit denen auf dem Prüfstand ganz hervorragende Ergebnisse erzielt.
    Selbstverständlich warum auch nicht?
    Für eine Pendelstrecke muss der Akku nur etwas größer werden, mit 70km Reichweite (im Winter) wird man den Verbrenner nur selten benützen müssen gleichzeitig muss man kein Auto für den Wochenendausflug mieten.
    Große Akkus sind noch ein paar Jahre zu teuer daher ist der Hybrid ein idealer Kompromiss

  6. Re: Seine Twitter Follower sind wirklich...

    Autor: bernd71 13.06.18 - 11:12

    captain_spaulding schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist ein Durchbruch der Elektroautos ohne Tesla möglich?
    > Zumindest würde sich das um ca. 10 Jahre verschieben.
    > Die deutschen Hersteller würden sich ganz auf Hybrid konzentrieren weil man
    > mit denen auf dem Prüfstand ganz hervorragende Ergebnisse erzielt.

    Nissan hat seinen Leaf auch ohne Tesla entwickelt und auch andere E-Autos gab es schon vor Model S bzw. kurz danach. Der Roadster ist ein Tech-Demo das es anderswo sicher auch gab nur nicht verkauft wurde.
    Technik erscheint wenn die Zeit reif dafür ist. Oft gibt es jemanden der dafür hochgejubelt wird aber durchgesetzt hätte es sich in der Regel auch ohne spezielle Firmen/Personen. Ist ja nicht so das nur die Autoindustrie Interesse an leistungsfähigen Akkus hätte.
    Die Probleme und Diskussionen rund um Abgase forcieren mehr als Tesla.

  7. Re: Seine Twitter Follower sind wirklich...

    Autor: Alexander1996 13.06.18 - 11:13

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > captain_spaulding schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > Selbstverständlich warum auch nicht?
    > Für eine Pendelstrecke muss der Akku nur etwas größer werden, mit 70km
    > Reichweite (im Winter) wird man den Verbrenner nur selten benützen müssen
    > gleichzeitig muss man kein Auto für den Wochenendausflug mieten.
    > Große Akkus sind noch ein paar Jahre zu teuer daher ist der Hybrid ein
    > idealer Kompromiss
    Ganz meiner Meinung! Große Unnötige Akkus sind nicht nur zu teuer sondern auch übertrieben Umweltschadlich und verschwendet. Somit sollte man lieber kleine 100-150 km Akkus einbauen und einen kleinen 800c Motor der dann für die Strecken über 100 km die so oder so IM Schnitt nur einmal pro Monat vorkommen herhalten kann.
    Ganz ehrlich selbst ich, der relativ weit auf dem Land wohnt und täglich in die Stadt fährt zum Arbeiten hat nur einen Arbeitswelt von ca. 50 km da reicht das vollkommen aus, selbst mit Klima/Heizung im Sommer/Winter.
    Deshalb verstehe ich absolut nicht warum da die entsprechenden Modelle immer so weggebasht werden und Tesla mit den unnötigen 70kwh Akkus in den Himmel gelobt wird.
    Alles was die gemacht haben, war einen Leistungsstarken Akku in ein Gestell mit Motor zu setzen. So besonders ist dieses Auto dann auch wieder nicht.

  8. Re: Seine Twitter Follower sind wirklich...

    Autor: osolemio84 13.06.18 - 11:21

    captain_spaulding schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist ein Durchbruch der Elektroautos ohne Tesla möglich?
    > Zumindest würde sich das um ca. 10 Jahre verschieben.
    > Die deutschen Hersteller würden sich ganz auf Hybrid konzentrieren weil man
    > mit denen auf dem Prüfstand ganz hervorragende Ergebnisse erzielt.

    Sorry, aber Tesla ist unnötig wir ein Kropf. Die paar überteuerten BEVs für Fanboys tun dem Markt nichts Gutes, im Gegenteil. Sie führen höchstens dazu, dass auch andere Hersteller überteuerte BEVs mit viel zu großen (teuren, schweren) Akkus bauen, die sich die wenigsten leisten wollen, was den Markt der Elektroautos insgesamt sogar bremst. Erst Autos für die Masse wie beispielsweise vom deutschen Startup e.Go bringen die Elektromobilität tatsächlich voran.

  9. Re: Seine Twitter Follower sind wirklich...

    Autor: Siltas 13.06.18 - 11:26

    cubi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Da wird eine Entscheidung, fast 10% der Belegschaft zu entlassen,
    > applaudiert und als Geniestreich hochgelobt. Personen deren Freunde und
    > Partner ihren Job dadurch verlieren (angeblich), danken Musk auch noch
    > dafür. "
    >
    > hast du auch die tweets dazu? also quellen für deine behauptungen?

    Nicht exakt, denn das war mehr eine Zusammenfassung des Tenors zu diesem Tweet über die Entlassung. Wenn ich dir Links gebe, wirst du mir natürlich sagen, dass diese Aussage so nicht getätigt wurde. Trotzdem ist der Tweet eine negative Meldung und das kommt in den Antworten zum Tweet kaum rüber:

    https://twitter.com/seekevinrun/status/1006605750804680705
    - Nach einer Entlassung zu sagen, dass es das beste für das Unternehmen ist.

    https://twitter.com/ValorSearch/status/1006601109698326528
    - Medien angreifen

    https://twitter.com/TheJoeFin/status/1006687121661485057
    - Da wird es als gutes Werk dargestellt

    https://twitter.com/strategywargamr/status/1006647885797167104
    - Musk wird als Genie dargestellt und andere diskreditiert. Fast schon religös (we all believe in you).

    https://twitter.com/crowdedhereeh/status/1006618128954953728
    - Die Entscheidung die es brauchte

    https://twitter.com/SymanskiKen/status/1006607593978990592
    - Die Art wie es geschehen ist, wird hochgelobt.

    https://twitter.com/Natland_82/status/1006604392840224770
    - Politiker sollen sich ein Vorbild nehmen

    https://twitter.com/TheNevercat/status/1006613134944108545
    - Amerika soll sich ein Vorbild nehmen

    https://twitter.com/TheAnkitThakker/status/1006598946620227584
    - Leader Qualitäten gelobt

    https://twitter.com/JohnnaSabri/status/1006599031991173128
    - Tesla schaut besser zu den Entlassenen

    https://twitter.com/SlightlyCyborg/status/1006617119050481664
    - Musk wird als Vorbild dargestellt

    https://twitter.com/InElonWeTrust_/status/1006609566606376960
    - Tesla kann froh sein Musk zu haben, und die Mitarbeiter auch

    https://twitter.com/MoWo91/status/1006600054038319105
    - Wieder viel Lob

    https://twitter.com/arthur__sparks/status/1006598799425351680
    - Musk ist inspirierend

    https://twitter.com/tinahesse981/status/1006601135501824001
    - Liebesbekundungen

    Und noch viele weitere. Noch einmal: Ich kritisiere die Entscheidung der Entlassung nicht direkt, es ist manchmal ein nötiges Übel. Aber für die Mitarbeiter und alle drumherum ist das eigentlich immer eine schlechte Nachricht. Und ich habe noch nie erlebt, dass eine so grosse Entlassungswelle so positiv aufgenommen wurde.
    Wenn sie viele redundante Stellen haben, dann ist das ein Fehler den Tesla die letzten Monate/Jahre gemacht hat. Also kein Grund sich jetzt für die Reorganisation zu "bedanken".

  10. Re: Seine Twitter Follower sind wirklich...

    Autor: osolemio84 13.06.18 - 11:27

    Alexander1996 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dwalinn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > captain_spaulding schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > Selbstverständlich warum auch nicht?
    > > Für eine Pendelstrecke muss der Akku nur etwas größer werden, mit 70km
    > > Reichweite (im Winter) wird man den Verbrenner nur selten benützen
    > müssen
    > > gleichzeitig muss man kein Auto für den Wochenendausflug mieten.
    > > Große Akkus sind noch ein paar Jahre zu teuer daher ist der Hybrid ein
    > > idealer Kompromiss
    > Ganz meiner Meinung! Große Unnötige Akkus sind nicht nur zu teuer sondern
    > auch übertrieben Umweltschadlich und verschwendet. Somit sollte man lieber
    > kleine 100-150 km Akkus einbauen und einen kleinen 800c Motor der dann für
    > die Strecken über 100 km die so oder so IM Schnitt nur einmal pro Monat
    > vorkommen herhalten kann.
    > Ganz ehrlich selbst ich, der relativ weit auf dem Land wohnt und täglich in
    > die Stadt fährt zum Arbeiten hat nur einen Arbeitswelt von ca. 50 km da
    > reicht das vollkommen aus, selbst mit Klima/Heizung im Sommer/Winter.
    > Deshalb verstehe ich absolut nicht warum da die entsprechenden Modelle
    > immer so weggebasht werden und Tesla mit den unnötigen 70kwh Akkus in den
    > Himmel gelobt wird.
    > Alles was die gemacht haben, war einen Leistungsstarken Akku in ein Gestell
    > mit Motor zu setzen. So besonders ist dieses Auto dann auch wieder nicht.

    +1

    Noch besser (für Langstreckenfahrer) wären allerdings konsequent verbrauchsoptimierte Autos wie das Loremo-Konzept, die dann eben mit einem 20 kWh-Akku so weit kommen, wie ein Tesla, Opel Ampera-E etc. mit 60 kWh... der Markt dafür ist da. Auch Hybrid halte ich nach wie vor für besser geeignet, als überteuerte reine BEVs mit 750 kg Akkugewicht und anteiligen Akkukosten von etwa 15.000 Euro. Das ist eine Spielerei, aber nichts für die Masse - und auch nichts besonders ressourcenschonend/umweltfreundlich (auch wenn gleich wieder Fanboys auftauchen werden und das Gegenteil behaupten)...

  11. Re: Seine Twitter Follower sind wirklich...

    Autor: captain_spaulding 13.06.18 - 11:32

    osolemio84 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sorry, aber Tesla ist unnötig wir ein Kropf. Die paar überteuerten BEVs für
    > Fanboys tun dem Markt nichts Gutes, im Gegenteil.

    Teslas sind zwar teuer, aber nicht überteuert. Sie sind nicht teurer als die Konkurrenz in der gleichen Klasse.
    Überteuert sind die Kleinwagen der anderen Hersteller, obwohl sie billiger als Tesla sind.

  12. Re: Seine Twitter Follower sind wirklich...

    Autor: osolemio84 13.06.18 - 11:44

    captain_spaulding schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > osolemio84 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sorry, aber Tesla ist unnötig wir ein Kropf. Die paar überteuerten BEVs
    > für
    > > Fanboys tun dem Markt nichts Gutes, im Gegenteil.
    >
    > Teslas sind zwar teuer, aber nicht überteuert. Sie sind nicht teurer als
    > die Konkurrenz in der gleichen Klasse.
    > Überteuert sind die Kleinwagen der anderen Hersteller, obwohl sie billiger
    > als Tesla sind.

    Auch andere BEVs sind heutzutage meist überteuert, einverstanden. Die Teslas sind es IMHO aber ausnahmslos alle auch... nur lässt sich das vielleicht besser kaschieren, wenn man bereits über bestimmte, mittlere bis hohe 5-stellige Summen spricht...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.06.18 11:45 durch osolemio84.

  13. Re: Seine Twitter Follower sind wirklich...

    Autor: Flexor 13.06.18 - 12:07

    osolemio84 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Auch andere BEVs sind heutzutage meist überteuert, einverstanden. Die
    > Teslas sind es IMHO aber ausnahmslos alle auch... nur lässt sich das
    > vielleicht besser kaschieren, wenn man bereits über bestimmte, mittlere bis
    > hohe 5-stellige Summen spricht...

    Und Verbrenner sind das nicht?
    Alle Namentlichen Hersteller wie BMW, Mercedes, Audi oder co. haben ähnliche Summen bei Fahrzeugen in der selben Leistungs/Ausstattungskategorie und Tesla ist nun mal kein Wald und Wiesen Produzent.

  14. Re: Seine Twitter Follower sind wirklich...

    Autor: donadi 13.06.18 - 12:34

    captain_spaulding schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist ein Durchbruch der Elektroautos ohne Tesla möglich?
    > Zumindest würde sich das um ca. 10 Jahre verschieben.
    > Die deutschen Hersteller würden sich ganz auf Hybrid konzentrieren weil man
    > mit denen auf dem Prüfstand ganz hervorragende Ergebnisse erzielt.

    ...und auch noch ein gutes Langstreckenkonzept hat. Die Kunden können somit mit einem Fahrzeug eine super Bandbreite abdecken.



    Ich habe dein Text mal verfollständigt :-)

  15. Re: Seine Twitter Follower sind wirklich...

    Autor: Alexander1996 13.06.18 - 12:37

    Flexor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > osolemio84 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Auch andere BEVs sind heutzutage meist überteuert, einverstanden. Die
    > > Teslas sind es IMHO aber ausnahmslos alle auch... nur lässt sich das
    > > vielleicht besser kaschieren, wenn man bereits über bestimmte, mittlere
    > bis
    > > hohe 5-stellige Summen spricht...
    >
    > Und Verbrenner sind das nicht?
    > Alle Namentlichen Hersteller wie BMW, Mercedes, Audi oder co. haben
    > ähnliche Summen bei Fahrzeugen in der selben
    > Leistungs/Ausstattungskategorie und Tesla ist nun mal kein Wald und Wiesen
    > Produzent.
    Naja ich würde schon behaupten, dass du bei einem Audi, BMW, Mercedes für einen Preis von 80000-100000¤ schon einiges mehr an Ausstattung bekommst als bei einem Tesla.

  16. Re: Seine Twitter Follower sind wirklich...

    Autor: DeathMD 13.06.18 - 12:41

    Wer nimmt Meinungen von Twitter Followern ernst...? Was kommt als nächstes, man nimmt das Gezwitschere eines US Präsidenten ernst oder die bezahlten Trollkommentare darunter? Ich blocke mittlerweile bei sämltichen Online Zeitungen über uBlock den Kommentarbereich, weil ich mir diese bezahlte Meinungsmache der immer gleichen Poster nicht mehr ansehen will. Twitter habe ich nicht, Facebook brauche ich nicht, schönes, ruhiges Leben.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  17. Re: Seine Twitter Follower sind wirklich...

    Autor: SanderK 13.06.18 - 13:07

    Siltas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > captain_spaulding schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ist ein Durchbruch der Elektroautos ohne Tesla möglich?
    > > Zumindest würde sich das um ca. 10 Jahre verschieben.
    > > Die deutschen Hersteller würden sich ganz auf Hybrid konzentrieren weil
    > man
    > > mit denen auf dem Prüfstand ganz hervorragende Ergebnisse erzielt.
    >
    > Mittlerweile ist ein Durchbruch denke ich auch ohne Tesla möglich, fraglich
    > ist aber wie lange es dauern würde. Ohne Tesla wären wir aber sicher nicht
    > so weit, wie wir heute sind und ich würde ihnen den längerfristigen Erfolg
    > also durchaus gönnen.
    Viele vergessen hierbei China und die Aggressive Politik die gegen Stinker gefahren wird und große Hersteller zwingt, die Abgase der Flotte zu reduzieren und ein mindestmaß an E Autos verkaufen müssen! So ganz ohne Tesla ^^

  18. Re: Seine Twitter Follower sind wirklich...

    Autor: quasides 13.06.18 - 13:12

    Alexander1996 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dwalinn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > captain_spaulding schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > Selbstverständlich warum auch nicht?
    > > Für eine Pendelstrecke muss der Akku nur etwas größer werden, mit 70km
    > > Reichweite (im Winter) wird man den Verbrenner nur selten benützen
    > müssen
    > > gleichzeitig muss man kein Auto für den Wochenendausflug mieten.
    > > Große Akkus sind noch ein paar Jahre zu teuer daher ist der Hybrid ein
    > > idealer Kompromiss
    > Ganz meiner Meinung! Große Unnötige Akkus sind nicht nur zu teuer sondern
    > auch übertrieben Umweltschadlich und verschwendet. Somit sollte man lieber
    > kleine 100-150 km Akkus einbauen und einen kleinen 800c Motor der dann für
    > die Strecken über 100 km die so oder so IM Schnitt nur einmal pro Monat
    > vorkommen herhalten kann.
    > Ganz ehrlich selbst ich, der relativ weit auf dem Land wohnt und täglich in
    > die Stadt fährt zum Arbeiten hat nur einen Arbeitswelt von ca. 50 km da
    > reicht das vollkommen aus, selbst mit Klima/Heizung im Sommer/Winter.
    > Deshalb verstehe ich absolut nicht warum da die entsprechenden Modelle
    > immer so weggebasht werden und Tesla mit den unnötigen 70kwh Akkus in den
    > Himmel gelobt wird.
    > Alles was die gemacht haben, war einen Leistungsstarken Akku in ein Gestell
    > mit Motor zu setzen. So besonders ist dieses Auto dann auch wieder nicht.

    das ist zwar OT aber sollte nciht unkommentiert stgehen bleiben.
    es sit absoluter unsinn das große akkus umweltschädlich wären, das ist schon lange wiederlegt.
    lithium ist einfach ein salz, nix umweltfreuindliches weder bei der förderung, produktion noch bei der entsorgung.

    einzig problematisch weil derzeit die meisten vorräte der seltenen erden in china liegen, das ändert sich aber gerade und innerhlab einer dekade wird im meer abgebaut dann gibts auch kein resourcenproblem.

    zudem lassen die sich auch hervoragend recyclen.

    nein sorry es spricht nix gegen große akkus, im fall eines unfalls ist es auch egal ob nun ein kleineres oder großen akkupack verbaut ist, beides ist gleichermaßen gefährlich für die insassen, das größere brennt halt nur länger

  19. Re: Seine Twitter Follower sind wirklich...

    Autor: DeathMD 13.06.18 - 13:35

    Die da wäre?

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  20. Re: Seine Twitter Follower sind wirklich...

    Autor: DeathMD 13.06.18 - 13:42

    Viel Lithium findet man auch in Südamerika im "Lithiumdreieck". Dort wird die Förderung im Moment auch massiv ausgebaut.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke Karlsruhe GmbH, Karlsruhe
  2. BASF Services Europe GmbH, Berlin
  3. Schaeffler AG, Herzogenaurach
  4. Abrechnungszentrum Emmendingen, Emmendingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 15,66€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gesetzesvorschlag: Regierung fordert Duldung privater Ladesäulen
Gesetzesvorschlag
Regierung fordert Duldung privater Ladesäulen

Die Bundesregierung hat ihren Entwurf zur Förderung privater Ladestationen für Elektroautos vorgelegt. Sowohl Mieter als auch Eigentümer erhalten damit einen gesetzlichen Anspruch. Aber es kann sehr teuer werden.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Sono Motors Elektroauto Sion für 16.000 Euro schon 7.000 Mal reserviert
  2. Elektromobilität iEV X ist ein Ausziehelektroauto
  3. Elektroautos Bundesrechnungshof hält Kaufprämie für unwirksam

HDR-Capture im Test: High-End-Streaming von der Couch aus
HDR-Capture im Test
High-End-Streaming von der Couch aus

Was bringen all die schönen neuen Farben auf dem 4K-HDR-TV, wenn man sie nicht speichern kann oder während des Livestreams nicht mehr selber sieht? Avermedia bietet mit den Capture-Karten Live Gamer 4K und Live Gamer Ultra erstmals bezahlbare Lösungen an. PC-Spieler sehen mit ihnen sogar bis zu 240 Bilder pro Sekunde.
Von Michael Wieczorek

  1. DisplayHDR Vesa veröffentlicht erstes Testwerkzeug für HDR-Standard
  2. HDMI 2.0 und Displayport HDR bleibt Handarbeit
  3. Intel Linux bekommt experimentelle HDR-Unterstützung

Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Threadripper 2990X AMDs 32-Kerner soll mit 4,2 GHz laufen
  2. AMD Threadripper v2 mit 32 Kernen erscheint im Sommer 2018
  3. Raven Ridge AMDs Athlon kehrt zurück

  1. Turing-Grafikkarte: Nvidia stellt drei Geforce RTX mit Raytracing-Cores vor
    Turing-Grafikkarte
    Nvidia stellt drei Geforce RTX mit Raytracing-Cores vor

    Gamescom 2018 Ab September 2018 verkauft Nvidia die Geforce RTX 2080 Ti, die Geforce RTX 2080 und später die Geforce RTX 2070. Die Grafikkarten mit Turing-Architektur schlagen ihre Vorgänger, die Preise und die Leistungsaufnahme steigen. Dafür sieht Raytracing in Battlefield 5 schick aus.

  2. Wemacom Breitband: Glasfaserausbaupläne für Mecklenburg-Vorpommern beschlossen
    Wemacom Breitband
    Glasfaserausbaupläne für Mecklenburg-Vorpommern beschlossen

    Mecklenburg-Vorpommern bekommt in einem Landkreis echte Glasfaser. Doch nicht die Telekom, sondern ein kommunales Unternehmen kann sich die Aufträge sichern.

  3. Anno 1800 angespielt: Von Kartoffelbauern, Großkapitalisten und rosa Delfinen
    Anno 1800 angespielt
    Von Kartoffelbauern, Großkapitalisten und rosa Delfinen

    Gamescom 2018 Wir bauen eine Klassengesellschaft: In Anno 1800 müssen wir auf die Zusammensetzung der Gesellschaft achten - was gar nicht so einfach ist, wie Golem.de beim Anspielen des Aufbauspiels festgestellt hat. Als Ausgleich gibt es eine neue, ebenso gelungene wie simple Komfortfunktion.


  1. 21:20

  2. 19:03

  3. 18:10

  4. 17:47

  5. 17:10

  6. 16:55

  7. 15:55

  8. 13:45