1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neuzulassungen: Pkw-Markt erlebt…
  6. Thema

Auto aussuchen macht keinen Spaß!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Auto aussuchen macht keinen Spaß!

    Autor: 0xDEADC0DE 06.07.20 - 03:22

    Joey5337 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ganze Jahr 2019 wurde ich vom meinem Chef fast bedrängt, mir einen
    > Firmenwagen rauszulassen. Constraints: Diesel, bis 40.000¤, VW-Konzern (VW,
    > Skoda, Seat ganz egal).

    Autos zieht man nicht an einem Automaten, der Ansatz ist schon grundverkehrt.

    > Mehrfach habe ich die Webseiten der Autofirmen angeschaut, aber jedesmal
    > frustriert wieder aufgegeben.

    Das liegt aber nicht an den Webseiten der Autofirmen.

    > Ich will ein Auto aussuchen, keine Emotionen. Mit schönen Bildern von Autos
    > vor schönen Hintergründen, mit schönen, farblich passend angezogenen Frauen
    > kann ich nichts anfangen.

    Beim VW-Konzern gibt es eine Modellübersicht, schlicht und einfach. Sie zeigen genau das was Du suchst: Autos.

    > Ich will eine faktenbasierte Entscheideng treffen.

    Um eine solche Entscheidung zu treffen, muss man die Fakten erst mal verstehen.

    > Ich kenne auch nicht die Namen der vielen Serien, Modelle oder
    > Modellvarianten. Und ich will sie mir ehrlich gesagt auch gar nicht merken.

    Und genau das ist Dein Problem: Du weigerst Dich mit der Thematik auseinanderzusetzen und wunderst Dich, dass Du nicht fündig wirst.

    Dreh den Spieß doch mal um: Such mal als Autonarr ein Notebook. Man könnte Deinen kompletten Beitrag 1:1 auf Notebooks umschreiben und jeder ITler würde Dir antworten: Bevor Du ein Notebook raussuchst, musst Du Dir erst mal überlegen, WAS Du genau willst.

    Wenn Du dann argumentierst, Du kennst Begriffe wie NVMe, SSD, HDD, nVidia oder Zen 2 nicht, dann bist Du genau da, wo Du jetzt stehst: Du kannst nichts aussuchen, wenn Dir schon das Basiswissen fehlt.

    > Zumal Bezeichnungen wie "active" "city" oder "style" exakt null
    > Aussagekraft haben.

    Haben sie in der Regel schon, "Style" ist nur ein Sondermodell, aber das erklärt auch die Webseite normalerweise schon. Anhand der PDFs, die man herunterladen kann, kann man dann auch die Ausstattung vergleichen.

    > Ich will auch keinen Konfigurator durchklicken, wo ich erst ganz am Ende
    > Zugriff auf die technischen Daten bekomme. Und gleichzeitig fürchten muss,
    > Modellvarianten zu übersehen, weil niemand sagen kann, ob es später im
    > Konfigurator andere Möglichkeiten gäbe, wenn man vorher irgendwas anderes
    > ausgewählt hätte.

    Dann geht man zu einem Autohaus und holt sich den Printkatalog, man kann sich dort auch gleich beraten lassen.

    > Am liebsten wäre mir eine Tabelle mit allen Modellen, Modellvarianten und
    > möglichst vielen technischen Eigenschaften. Filtern kann ich dann selber
    > mit Excel.

    Hätte, hätte, Steuerkette. So eine Tabelle hilft nichts, weil auch innerhalb des VW-Konzerns die einzelnen Eigenschaften nicht gleich heißen, z. B. ist ein "Highline" bei VW ein "FR-Line" bei Seat um nur ein Beispiel zu nennen. Dieser Ansatz funktioniert in der IT übrigens auch nicht, nicht mal bei simpleren Fahrzeugen wie einem Fahrrad.

    > Und Zahlen gibt es ja eigentlich echt viele bei Autos: Länge, Breite, Höhe,
    > Motorart, -Leistung, Drehmoment, Kofferraumvolumen, CO2-Ausstoß... Und dann
    > noch die vielen Ankreuzfeatures: Tempomat, Klima, Sitzheitzung etc.

    Ist doch gut, beim Fahrzeugen anderer Hersteller bekommt man teilweise nur "Friss oder Stirb"-Modelle: Man kann grad mal ein Navi hinzuwählen und sonst quasi nichts. Siehe Honda Jazz als Dynamic-Variante.

    > Habt ihr mal bei mouser.de einen Transistor ausgesucht? So stelle ich mir
    > das vor.

    Wie kann man ein so komplexes Gebilde wie ein Auto mit einem simplen Transistor vergleichen? Bei Papier hat man auch sehr viel Auswahl, aber auch da muss man einfach wissen was man sucht.

    > Tja liebe Autoindustrie, jetzt ist es zu spät. Dank Corona machen wir jetzt
    > mehr Homeoffice und Kundentermine vermehrt online. Ein neues Auto brauche
    > ich jetzt weniger als je zuvor.

    Bei den aktuellen Wartezeiten bestellt man lieber Heute als Morgen.

  2. Ich finde die Diskussion um die Rabatte lustig

    Autor: DasJupp 06.07.20 - 07:45

    Damit wird nämlich schön das Belohnungszentrum aktiviert.

    1. der UVP-Katalog hat schon mal einen Zuschlag von 20-30%

    2. der "geschickte" Kunde kann dann mit dem Händler um Rabatte ringen.... kriegt er weniger als 20% Rabatt, dann machen Händler "Zusatzgewinn" aber beim Kunden wird das Belohnungszentrum aktiviert, weil er ja jetzt ein Schnäppchen gemacht hat mit xx% Rabatt herausholen

    3. Somit ist Händler das Fahrzeug mit "Zusatzgewinn" los und Kunde freut sich über das tolle Angebot.

  3. Re: Auto aussuchen macht keinen Spaß!

    Autor: DasJupp 06.07.20 - 07:48

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also unsere Teslas sind gute 80000km im Jahr unterwegs, reine Kurzstrecke.
    > Selten ueber 20km pro Fahrt. Aber eben haeufig. Da sitzen professionelle
    > Fahrer drin in 8h Schichten. Mit Pausen.

    Das klingt entweder nach Taxi oder (Pizza)-Lieferservice.... aber ich liege wohl mit beidem daneben?

  4. Re: Auto aussuchen macht keinen Spaß!

    Autor: blaub4r 06.07.20 - 07:55

    Joey5337 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ganze Jahr 2019 wurde ich vom meinem Chef fast bedrängt, mir einen
    > Firmenwagen rauszulassen. Constraints: Diesel, bis 40.000¤, VW-Konzern (VW,
    > Skoda, Seat ganz egal).
    >
    > Mehrfach habe ich die Webseiten der Autofirmen angeschaut, aber jedesmal
    > frustriert wieder aufgegeben.
    >
    > Ich will ein Auto aussuchen, keine Emotionen. Mit schönen Bildern von Autos
    > vor schönen Hintergründen, mit schönen, farblich passend angezogenen Frauen
    > kann ich nichts anfangen.
    > Ich will eine faktenbasierte Entscheideng treffen.
    >
    > Ich kenne auch nicht die Namen der vielen Serien, Modelle oder
    > Modellvarianten. Und ich will sie mir ehrlich gesagt auch gar nicht merken.
    > Zumal Bezeichnungen wie "active" "city" oder "style" exakt null
    > Aussagekraft haben.
    >
    > Ich will auch keinen Konfigurator durchklicken, wo ich erst ganz am Ende
    > Zugriff auf die technischen Daten bekomme. Und gleichzeitig fürchten muss,
    > Modellvarianten zu übersehen, weil niemand sagen kann, ob es später im
    > Konfigurator andere Möglichkeiten gäbe, wenn man vorher irgendwas anderes
    > ausgewählt hätte.
    >
    > Am liebsten wäre mir eine Tabelle mit allen Modellen, Modellvarianten und
    > möglichst vielen technischen Eigenschaften. Filtern kann ich dann selber
    > mit Excel.
    > Und Zahlen gibt es ja eigentlich echt viele bei Autos: Länge, Breite, Höhe,
    > Motorart, -Leistung, Drehmoment, Kofferraumvolumen, CO2-Ausstoß... Und dann
    > noch die vielen Ankreuzfeatures: Tempomat, Klima, Sitzheitzung etc.
    >
    > Habt ihr mal bei mouser.de einen Transistor ausgesucht? So stelle ich mir
    > das vor.
    >
    > Tja liebe Autoindustrie, jetzt ist es zu spät. Dank Corona machen wir jetzt
    > mehr Homeoffice und Kundentermine vermehrt online. Ein neues Auto brauche
    > ich jetzt weniger als je zuvor.

    Wenn es doch nur sowas wie bedrucktes Papier gibt. Da könnte man alles aufschreiben. Oder besser man kauft bedrucktes Papier, von Leuten die sowas eventuell beruflich machen.

    Oder man könnte dieses Internet Ding nutzen. Da wird es doch bestimmt auch 2-3 Leute geben die mal einen Vergleich/Test/Ratgeber geschrieben haben.

    Oder ?

  5. Re: Auto aussuchen macht keinen Spaß!

    Autor: NaruHina 06.07.20 - 08:41

    Oder man macht es wie beim computerkauf, und fragt in einem Fachforum nach was man denn nehmen soll.

  6. Re: Ich finde die Diskussion um die Rabatte lustig

    Autor: 0xDEADC0DE 06.07.20 - 09:06

    @DasJupp: Darum kaufe ich 3 Dinge absolut ungern:
    1. Möbel
    2. Autos
    3. Immobilien

    Die Mondscheinpreise verlocken mich nicht, doch manchmal muss man in den saueren Apfel beißen. Egal was man bezahlt, es war zu viel und wenn man es später wieder verkauft bekommt man viel zu wenig.

  7. Re: Auto aussuchen macht keinen Spaß!

    Autor: bofhl 06.07.20 - 10:21

    Joey5337 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ganze Jahr 2019 wurde ich vom meinem Chef fast bedrängt, mir einen
    > Firmenwagen rauszulassen. Constraints: Diesel, bis 40.000¤, VW-Konzern (VW,
    > Skoda, Seat ganz egal).
    >
    > Mehrfach habe ich die Webseiten der Autofirmen angeschaut, aber jedesmal
    > frustriert wieder aufgegeben.
    >
    > Ich will ein Auto aussuchen, keine Emotionen. Mit schönen Bildern von Autos
    > vor schönen Hintergründen, mit schönen, farblich passend angezogenen Frauen
    > kann ich nichts anfangen.
    > Ich will eine faktenbasierte Entscheideng treffen.
    >
    > Ich kenne auch nicht die Namen der vielen Serien, Modelle oder
    > Modellvarianten. Und ich will sie mir ehrlich gesagt auch gar nicht merken.
    > Zumal Bezeichnungen wie "active" "city" oder "style" exakt null
    > Aussagekraft haben.
    >
    > Ich will auch keinen Konfigurator durchklicken, wo ich erst ganz am Ende
    > Zugriff auf die technischen Daten bekomme. Und gleichzeitig fürchten muss,
    > Modellvarianten zu übersehen, weil niemand sagen kann, ob es später im
    > Konfigurator andere Möglichkeiten gäbe, wenn man vorher irgendwas anderes
    > ausgewählt hätte.
    >
    > Am liebsten wäre mir eine Tabelle mit allen Modellen, Modellvarianten und
    > möglichst vielen technischen Eigenschaften. Filtern kann ich dann selber
    > mit Excel.
    > Und Zahlen gibt es ja eigentlich echt viele bei Autos: Länge, Breite, Höhe,
    > Motorart, -Leistung, Drehmoment, Kofferraumvolumen, CO2-Ausstoß... Und dann
    > noch die vielen Ankreuzfeatures: Tempomat, Klima, Sitzheitzung etc.
    >
    > Habt ihr mal bei mouser.de einen Transistor ausgesucht? So stelle ich mir
    > das vor.
    >
    > Tja liebe Autoindustrie, jetzt ist es zu spät. Dank Corona machen wir jetzt
    > mehr Homeoffice und Kundentermine vermehrt online. Ein neues Auto brauche
    > ich jetzt weniger als je zuvor.

    Das Perverse ist aber, dass das was man auf den Homepages der Hersteller zu sehen bekommt nicht der Konfigurator ist, denn man bei den hersteller-nahen Verkäufern benutzt! Da gibt es weitaus mehr und ganz anderes zu konfigurieren! Und auch die Preise sind nahezu immer anders als bei den öffentlichen Konfiguratoren.....

  8. Re: Auto aussuchen macht keinen Spaß!

    Autor: ChMu 06.07.20 - 12:20

    DasJupp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Also unsere Teslas sind gute 80000km im Jahr unterwegs, reine
    > Kurzstrecke.
    > > Selten ueber 20km pro Fahrt. Aber eben haeufig. Da sitzen professionelle
    > > Fahrer drin in 8h Schichten. Mit Pausen.
    >
    > Das klingt entweder nach Taxi oder (Pizza)-Lieferservice.... aber ich liege
    > wohl mit beidem daneben?

    Nein, Personen Transport zum Set (Akteure, Regisseure ect) Fahrten zu Premieren. Die Hotels liegen meisst in der Stadt Mitte, die Drehorte im Umland.
    Fuer weiter weg nimmt man die Bahn oder das Flugzeug, zB hatten wir zwei Wochen dreh in Sevilla (wir sind in Barcelona) da kaeme keiner auf die Idee da mit dem Auto hinzufahren. Nicht mal mit Chauffeur.

  9. Re: Auto aussuchen macht keinen Spaß!

    Autor: Copper 06.07.20 - 16:49

    Ich möchte bei der ganzen Diskussion mal die GESETZLICHEN Regelungen hinsichtlich aktiver Arbeitszeiten einwerfen. Nach Definition ist Autofahren aktive Arbeitszeit (incl. Anrecht auf Vergütung). Und wer 7-7,5h rumkurvt, der dürfte Problem haben, überhaupt noch zu arbeiten, von Rückfahrt ganz zu schweigen. Denn 10h aktive Arbeitszeit dürfen (außer in Ausnahmefällen) nicht überschritten werden. Als Ausnahmefall gilt dabei übrigens nicht, wenn man die elendiglich langen Fahrten nur alle 2 Wochen macht.
    Für die Einhaltung sind sowohl Chef als auch Mitarbeiter zuständig. Mag zwar vielen nicht passen (und ich warte geradezu auf einen Kommentar in der Richtung). Solange nix passiert: OK. Aber wenn dann ein Verkehrsunfall passiert, dann ist halt die Sch***e so richtig am dampfen.
    Und nein: Auch wenn ATler keine Stunden aufschreiben, so gelten die 10h ebenfalls.
    Dürfte im Zweifelsfall auch schwierig werden, eine entsprechende Unfallfahrt als privat zu deklarieren. Oder wenn es tatsächlich um schwerere Verletzungen bei Unfallgegner kommt. Da würde ich gern sehen, wer da freiwillig auf die Unterstützung der eigenen Firma verzichtet.
    Der Spass gilt übrigens nicht, wenn Sie mit Bus, Bahn, Flugzeug unterwegs sind, da zwar Arbeitszeit, aber passiv.

    So und jetzt bitte die zu erwartende Runde an Beschimpfungen, Rechtfertigungsversuchen, Runterspielereien etc.

    Was hier manche an Elefantentouren pro Tag machen, ist mir egal. Und wie sie dann auch nur Arbeit verrichten wollen. Und das alles im gesetzlichen Rahmen oder halt eher nicht. Im Zweifelsfall schlicht euer Problem bzw. das eures Chefs.
    Ich habe nur dann ein Problem, wenn einer dieser Spezialisten dann wegen Übermüdung in ein anderes Auto reinkrachen. Da muss es dann richtig saftige Strafen geben, sowohl für den Fahrer als auch für dessen Chef, soweit dies mit auf seinem Mist gewachsen ist (der kann sich spätestens nach Abzeichnen des Stundenzettels nicht mehr rausreden).

  10. Re: Auto aussuchen macht keinen Spaß!

    Autor: lestard 07.07.20 - 12:28

    Klar gibt es die Lösung dafür. Aber es ist doch trotzdem peinlich für die Hersteller, dass sie das nicht selbst liefern. Die wollen doch etwas verkaufen, warum tun sie dann nix dafür. Warum muss der Kunde in ein Community-Forum gehen für sowas? Vor allem wenn die Kunden dort natürlich auch die Konkurrenz schmackhaft gemacht bekommen. Ich glaube, dass hier einfach die Marketing-Abteilungen bei den Autokonzernen versagen. Die haben nur eine ganz konkrete Zielgruppe vor Augen, nämlich Leute, die auf emotionale Werbespots stehen oder die sich in Autohäusern belabern lassen wollen.
    Aber Leute, die einfach alleine sachliche technische Infos vergleichen möchten, werden übersehen.

  11. Re: Auto aussuchen macht keinen Spaß!

    Autor: crazypsycho 07.07.20 - 12:34

    lestard schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar gibt es die Lösung dafür. Aber es ist doch trotzdem peinlich für die
    > Hersteller, dass sie das nicht selbst liefern. Die wollen doch etwas
    > verkaufen, warum tun sie dann nix dafür. Warum muss der Kunde in ein
    > Community-Forum gehen für sowas? Vor allem wenn die Kunden dort natürlich
    > auch die Konkurrenz schmackhaft gemacht bekommen. Ich glaube, dass hier
    > einfach die Marketing-Abteilungen bei den Autokonzernen versagen. Die haben
    > nur eine ganz konkrete Zielgruppe vor Augen, nämlich Leute, die auf
    > emotionale Werbespots stehen oder die sich in Autohäusern belabern lassen
    > wollen.
    > Aber Leute, die einfach alleine sachliche technische Infos vergleichen
    > möchten, werden übersehen.

    Selbst die Leute die von Werbespots beeinflusst werden, werden durch die Websites nicht angesprochen.

    Im Grunde entscheiden sich die meisten hauptsächlich über die Optik für ein bestimmtes Modell und ob es den Zweck erfüllt. Erst danach kommt der Rest.
    Gut Optik, zumindest von Außen wird meist gut dargestellt. Aber ob es den Zweck erfüllt (bspw ausreichender Kofferrraum) wird selten klar. Da muss man schon ins Autohaus.

  12. Re: Auto aussuchen macht keinen Spaß!

    Autor: NaruHina 07.07.20 - 12:36

    Dafür gibt's Autohäuser.

  13. Re: Auto aussuchen macht keinen Spaß!

    Autor: OutOfCoffee 07.07.20 - 12:52

    Wenn ich ein Auto auswähle, egal ob Privat oder Firmenwagen, ist mir die Optik relativ egal, solange das Auto auch ohne den ganzen Zierleisten, Chrom Schnickschnack halbwegs aussieht. Wenn ich ein bestimmtes Budget habe, wähle ich erstmal die extras, die mir das Fahren angenehmer / sicherer machen. Der ganze zierleisten quatsch bleibt komplett aussen vor, da ich nicht bereit bin für Dinge Geld auszugeben, die mir fahrtechnisch nichts bringen ausser obtischen bling bling. Dafür würde ich nur Geld ausgeben, wenn ich davon im überfluss habe und sonst nichts besseres damit anzufangen weis.
    Auch die überdimensionierten Motorisierungen gehen mir reichlich am A. vorbei. Man steht ja eh häufig im Stau rum und der bishen Spaß falls die Straße mal frei sein sollte, ist mir das extra Geld nicht wert. Ein Auto ist und bleibt eine Spardose mit Loch im Boden.

  14. Re: Auto aussuchen macht keinen Spaß!

    Autor: DeepSpaceJourney 07.07.20 - 16:37

    Überdimensionierte Motoren gibt es nicht, nur viel zu viele unterdimensionierte. Leider.
    Optische Extras sind auch wichtig, das Auge isst ja schließlich mit. Oder hast du in deinem Haus auch keinerlei Deko?
    Wohnst du im Pott, oder warum stehst du häufig im Stau? Macht natürlich keinen Spaß, aber die Straßen sind viel häufiger frei, sodass man die Autos auch ausfahren kann. Landstraße und Autobahn.

    Wenn dein Auto eine Spardose ohne Loch sein soll, dann empfehle ich dir in Old oder bestimmte Youngtimer zu investieren, denn erst da kann man von so etwas sprechen. Ansonsten sind Autos eine Ausgabe.

  15. Re: Auto aussuchen macht keinen Spaß!

    Autor: OutOfCoffee 07.07.20 - 19:33

    DeepSpaceJourney schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Überdimensionierte Motoren gibt es nicht, nur viel zu viele
    > unterdimensionierte. Leider.
    > Optische Extras sind auch wichtig, das Auge isst ja schließlich mit. Oder
    > hast du in deinem Haus auch keinerlei Deko?
    > Wohnst du im Pott, oder warum stehst du häufig im Stau? Macht natürlich
    > keinen Spaß, aber die Straßen sind viel häufiger frei, sodass man die Autos
    > auch ausfahren kann. Landstraße und Autobahn.
    >
    > Wenn dein Auto eine Spardose ohne Loch sein soll, dann empfehle ich dir in
    > Old oder bestimmte Youngtimer zu investieren, denn erst da kann man von so
    > etwas sprechen. Ansonsten sind Autos eine Ausgabe.

    Tja, so unterscheiden sich die Ansichten. Nein, ich wohne nicht im Pott sondern in München. Da steht man ständig im Stau. Die ganze Stadt und Umland ist ein einziger Stau. Am morgen sind alle Straßen in die Stadt dicht und am Abend aus der Stadt raus. Die Stadt selber, ist zu jeder Tageszeitegal dicht ausser in der Nacht. Die Öffentlichen sind auch ständig voll oder verspätet. Nein, zu Hause habe ich auch kaum Deko ausser persönliche Bilder der Familie und einige Pflanzen. Wohnraum ist hier teuer, daher versuche ich mir den nicht mit krimskrams der nur Staub fängt und ungenutzt rumsteht zuzustellen. Meine Bücherschränke habe ich auch schon fast komplett abgeschafft und lese hauptsächlich nur noch eBooks oder Hörbücher.
    Vom Job her bin ich schon alles mögliche gefahren. Vom dicken 7er, M Fahrzeuge oder E-Fahrzeuge. Mit der Zeit habe ich für mich festgestellt, das die fetten Schiffe mit ihren hunderten von PS mir nichts geben und der ganze Luxus Firlefanz und Multimedia Kram genau das sind, nur überflüssiger Kram, der nach ein paar Jahren veraltet ist, 99% der Zeit nur in der Garage oder auf einem Parkplatz steht und nur an Wert verliert. Zig tausend Euro der nur dumm rum steht und für mich keinen Mehrwert bietet. Von daher schaue ich für mich mehr auf Praxistauglichkeit und kosten/nutzen Verhältniss. Was soll ich mit 500PS Monstern, wenn man damit eh nur rumsteht. Irgendwelche Zierleisten, innenraum LED Beleuchtung, "coole" Felgen und sonstiger kram, mag zwar ganz nett anzusehen sein und man kann damit vor anderen protzen, mir persönlich ist das völlig egal. Wer das für sein Selbstwertgefühl braucht, bitte. Ich verdiene mein Geld damit, das Leute den Kram kaufen. Mir persönlich ist der Krempel jedoch reichlich egal.

  16. Re: Auto aussuchen macht keinen Spaß!

    Autor: lestard 08.07.20 - 19:15

    Und genau da liegt ja das Problem: Autohäuser sind für Leute, die sich gerne direkt beraten lassen. Aber das sind eben nicht alle. Es gibt viele Leute, die eben nicht das Gespräch zum Verkäufer suchen sondern lieber erstmal alleine sich eine ausführliche Meinung bilden (meiner Ansicht nach einer der Hauptgründe für den Online-Handel-Boom).
    Diese ganze Zielgruppe wird nicht bedient. Mir persönlich kanns ja auch egal sein aber wenn ich Auto-Hersteller wäre, würde ich genau hier ansetzen weil diese Zielgruppe eben nicht abgeholt wird.

  17. Re: Auto aussuchen macht keinen Spaß!

    Autor: robinx999 08.07.20 - 20:01

    lestard schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und genau da liegt ja das Problem: Autohäuser sind für Leute, die sich
    > gerne direkt beraten lassen. Aber das sind eben nicht alle. Es gibt viele
    > Leute, die eben nicht das Gespräch zum Verkäufer suchen sondern lieber
    > erstmal alleine sich eine ausführliche Meinung bilden (meiner Ansicht nach
    > einer der Hauptgründe für den Online-Handel-Boom).
    > Diese ganze Zielgruppe wird nicht bedient. Mir persönlich kanns ja auch
    > egal sein aber wenn ich Auto-Hersteller wäre, würde ich genau hier ansetzen
    > weil diese Zielgruppe eben nicht abgeholt wird.

    Naja Autohändler Annoncieren auch auf Online Plattformen Anbieter. Man kann da durchaus die Preise vergleichen ist aber schon interessant zu sehen, dass zumindest Carwow durchaus teurer war wie der Wagen bei Mobile (Neuwagen). Bei einer Online Plattform durch den Hersteller müsste man vermutlich dierekt den offiziellen Preis zahlen, AFAIK macht Tesla dies ja und auch VW beim ID3 da bin ich mir nicht so sicher ob dies für den Kunden nicht am Ende teurer wird, wobei ich persönlich glücklicher wäre wenn man den Preis den man jetzt zahlt auch als offiziellen Händlerpreis festlegen würde, aber irgendwie klappt das aktuell wohl irgendwie nicht

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DMK E-BUSINESS GmbH, Berlin-Potsdam, Köln, Chemnitz
  2. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  3. K&P Computer Service- und Vertriebs GmbH, Erfurt, Leipzig, Plauen, Chemnitz, Braunschweig (Home-Office möglich)
  4. SWR Südwestrundfunk Anstalt des öffentlichen Rechts, Baden-Baden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler

Xbox, Playstation, Nvidia Ampere: Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?
Xbox, Playstation, Nvidia Ampere
Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?

Trotz des Verkaufsstarts der Playstation 5 und Xbox Series X fehlt von HDMI-2.1-Displays jede Spur. Fündig werden wir erst im TV-Segment.
Eine Analyse von Oliver Nickel


    Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
    Ausprobiert
    Meine erste Strafgebühr bei Free Now

    Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
    Ein Praxistest von Achim Sawall

    1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
    2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne