1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neuzulassungen: Pkw-Markt erlebt…

Nur 35% Rückgang?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nur 35% Rückgang?

    Autor: FranzJosephStraußAirport 04.07.20 - 16:21

    Das klingt ja eigentlich nicht so weltuntergangsmäßig wie alle immer berichtet haben.

    Ich hätte ehrlich gesagt mit 70 - 90% gerechnet.

  2. Re: Nur 35% Rückgang?

    Autor: postb1 04.07.20 - 16:39

    FranzJosephStraußAirport schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das klingt ja eigentlich nicht so weltuntergangsmäßig wie alle immer
    > berichtet haben.
    >
    > Ich hätte ehrlich gesagt mit 70 - 90% gerechnet.

    Dann wart mal bis Herbst, das kommt noch.
    Bis dahin wird die selbstgemachte mit Milliarden übertünchte Krise voll au die meisten Privathaushalte durchschlagen.
    Das werden auch im KFZ Gewerbe etliche Betriebe nicht überleben. Dort erwartet man eine Schließungswelle sowie verstärkt ein weitergehen der Betriebsfusionen welche seit Jahren in der Branche schon zu beobachten waren

  3. Re: Nur 35% Rückgang?

    Autor: Oktavian 04.07.20 - 19:40

    > Ich hätte ehrlich gesagt mit 70 - 90% gerechnet.

    Das Gros der Neuzulassunge (ca. 67%) findet auf Firmen statt. In der Regel kaufen die aber nicht sondern leasen. Wenn nun der Leasing-Vertrag ausläuft, geht der Wagen an den Leasing-Geber zurück und Ersazt muss her.

    Der Rückgang ist also ziemlich genau der Anteil der Privatkäufer.

  4. Re: Nur 35% Rückgang?

    Autor: robinx999 04.07.20 - 20:25

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Ich hätte ehrlich gesagt mit 70 - 90% gerechnet.
    >
    > Das Gros der Neuzulassunge (ca. 67%) findet auf Firmen statt. In der Regel
    > kaufen die aber nicht sondern leasen. Wenn nun der Leasing-Vertrag
    > ausläuft, geht der Wagen an den Leasing-Geber zurück und Ersazt muss her.
    >
    > Der Rückgang ist also ziemlich genau der Anteil der Privatkäufer.


    Da bin ich mir nicht so sicher
    https://www.kba.de/DE/Presse/Pressemitteilungen/2020/Fahrzeugzulassungen/pm16_2020_n_06_20_pm_komplett.html?nn=2562684
    ---
    Die Anzahl privater Zulassungen sank um -38,2 Prozent, ihr Anteil betrug 32,7 Prozent. Gewerbliche Zulassungen nahmen mit -29,0 Prozent etwas weniger ab.
    ---
    Auch die Gewerblichen Zulassungszahlen sind gesunken, auch wenn nicht so stark, ob Firmen deren Umsatz gesunken ist evtl. weniger Fahrzeuge geleast haben, wenn sie jetzt gerade zurück gegeben werden mussten, evtl. haben sie die Fahrzeuge auch übernommen und gekauft, kommt wohl stark auf die Firmen an

  5. Re: Nur 35% Rückgang?

    Autor: Gamma Ray Burst 04.07.20 - 21:00

    FranzJosephStraußAirport schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das klingt ja eigentlich nicht so weltuntergangsmäßig wie alle immer
    > berichtet haben.
    >
    > Ich hätte ehrlich gesagt mit 70 - 90% gerechnet.

    Wenn man bedenkt, dass die ca 6 Wochen geschlossen waren ... also fast die Hälfte des Quartals ... sind 35% Rückgang nicht viel ... wenn man den Lockdown herausrechnet ist praktisch nichts passiert ...

  6. Re: Nur 35% Rückgang?

    Autor: deefens 04.07.20 - 23:42

    Gamma Ray Burst schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man bedenkt, dass die ca 6 Wochen geschlossen waren ... also fast die
    > Hälfte des Quartals ... sind 35% Rückgang nicht viel ... wenn man den
    > Lockdown herausrechnet ist praktisch nichts passiert ...

    So ist es. Und Tesla hat nur deswegen weiter verkauft, weil man deren Kisten ausschließlich online bestellt. Mir kommt der Abgesang auf die Autoindustrie deutlich zu früh, eher müsste man in Pandemie-Zeiten einen Abgesang auf den ÖPNV anstimmen.

  7. Re: Nur 35% Rückgang?

    Autor: Joblow 05.07.20 - 09:32

    postb1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > FranzJosephStraußAirport schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das klingt ja eigentlich nicht so weltuntergangsmäßig wie alle immer
    > > berichtet haben.
    > >
    > > Ich hätte ehrlich gesagt mit 70 - 90% gerechnet.
    >
    > Dann wart mal bis Herbst, das kommt noch.
    > Bis dahin wird die selbstgemachte mit Milliarden übertünchte Krise voll au
    > die meisten Privathaushalte durchschlagen.
    > Das werden auch im KFZ Gewerbe etliche Betriebe nicht überleben. Dort
    > erwartet man eine Schließungswelle sowie verstärkt ein weitergehen der
    > Betriebsfusionen welche seit Jahren in der Branche schon zu beobachten
    > waren


    Lächerlich, garnichts wird bis Herbst passieren, auch nicht nach Herbst. Es gibt nach wie vor jede Menge arbeit im KFZ Gewerbe und der Gebrauchtwagenverkäufer kommt mit dem ausliefern nicht hinterher. Warum das so ist fragst du dich? Na weil der Mensch nach wie vor auf das Auto angewiesen ist, daran wird sich so schnell nichts ändern. Du willst ein Beweis? Dann mach mal das Radio morgens an, da wird jeden Tag von Kilometer langen Staus berichtet, „jeden Tag“! Die Straßen sind voll von Autos, daran wird sich so schnell nichts ändern.

  8. Re: Nur 35% Rückgang?

    Autor: bplhkp 06.07.20 - 09:54

    Tesla hat im Vergleich zum 1. Halbjahr 2019 übrigens auch einen Rückgang von -17,8 % - und das obwohl der Markt für Elektroautos um 42,7 % gewachsen ist.
    Ich bin gespannt auf die detaillierten Zahlen des KBA, bei welchen Herstellern die Elektrozulassungen so stark gestiegen sind.

  9. Re: Nur 35% Rückgang?

    Autor: Dwalinn 06.07.20 - 11:08

    Tesla hat den Luxus so viel verkaufen zu können wie man produzieren kann. Die 18% sind also so ziemlich das was die Schließung der Fabriken weniger herstellen konnten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KONZEPTUM GmbH, Koblenz
  2. ING Deutschland, Nürnberg
  3. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  4. Lösch und Partner GmbH Projektmanagement & IT-Consulting, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. BenQ GL2780E 27-Zoll-LED FHD für 127,84€, Lenovo IdeaPad Flex 5 15,6-Zoll-FHD-IPS-Touch...
  2. Tausende Angebote mit bis zu 40 Prozent Rabatt
  3. (u. a. Asus VivoBook 17 17,3 Zoll Full HD 512GB SSD für 499€, Asus ZenBook 13 Ultrabook mit...
  4. 47,83€ (Bestpreis mit MediaMarkt/Saturn)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mafia Definitive Edition im Test: Ein Remake, das wir nicht ablehnen können
Mafia Definitive Edition im Test
Ein Remake, das wir nicht ablehnen können

Familie ist für immer - nur welche soll es sein? In Mafia Definitive Edition finden wir die Antwort erneut heraus, anders und doch grandios.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mafia Definitive Edition angespielt Don Salieri wäre stolz
  2. Mafia Definitive Edition Ballerei beim Ausflug aufs Land
  3. Definitive Edition Das erste Mafia wird von Grund auf neu erstellt

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne