Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › New York: UPS baut Diesel…

Reluktanzmotor + Rekuperation?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Reluktanzmotor + Rekuperation?

    Autor: M.P. 15.11.17 - 08:22

    Irgendwie ist mir nicht so richtig klar, wie man mit diesem Motor Rekuperation realisieren will. Hat das jemand Informationen, ob man hier einfach den Vorteil der Rekuperation bei Bremsvorgängen verschenkt?
    Das kann ich mir gerade bei einem Lieferfahrzeug kaum vorstellen ....

    EDIT: Dieser Artikel über den BMW i3 meint....

    > Eine spezifische Anordnung und Dimensionierung der für die Entstehung des Antriebsmoments zuständigen Bauteile bewirkt einen ansonsten nur bei sogenannten Reluktanzmotoren auftretenden Selbstmagnetisierungseffekt.

    Dieses durch Selbstmagnetisierung entstehende Feld könnte natürlich bei der Rekuperation als Erregerfeld genutzt werden. Der Wirkungsgrad wird aber deutlich schlechter sein, als bei einem Motor mit starken Permanentmagneten. Über längere Bergabfahrten wird die Selbstmagnetisierung auch wahrscheinlich stark abnehmen...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.11.17 08:31 durch M.P..

  2. Re: Reluktanzmotor + Rekuperation?

    Autor: ad (Golem.de) 15.11.17 - 13:01

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Irgendwie ist mir nicht so richtig klar, wie man mit diesem Motor
    > Rekuperation realisieren will. Hat das jemand Informationen, ob man hier
    > einfach den Vorteil der Rekuperation bei Bremsvorgängen verschenkt?
    > Das kann ich mir gerade bei einem Lieferfahrzeug kaum vorstellen ....
    >
    > EDIT: Dieser Artikel über den BMW i3 meint....
    >
    > > Eine spezifische Anordnung und Dimensionierung der für die Entstehung des
    > Antriebsmoments zuständigen Bauteile bewirkt einen ansonsten nur bei
    > sogenannten Reluktanzmotoren auftretenden Selbstmagnetisierungseffekt.
    >
    > Dieses durch Selbstmagnetisierung entstehende Feld könnte natürlich bei der
    > Rekuperation als Erregerfeld genutzt werden. Der Wirkungsgrad wird aber
    > deutlich schlechter sein, als bei einem Motor mit starken
    > Permanentmagneten. Über längere Bergabfahrten wird die Selbstmagnetisierung
    > auch wahrscheinlich stark abnehmen...

    Der i3 hat eine ziemlich starke Rekuperation auf dem Gaspedal, die ich perfekt finde -
    man kann das Auto praktisch mit einem Pedal fahren.

    Die Gleitstellung findet man nach ein bisschen Übung problemlos. Es lässt sich mit Gefühl dosieren wie stark rekuperiert werden soll, wenn man etwas über der Gleitstellung hinweg geht.

  3. Re: Reluktanzmotor + Rekuperation?

    Autor: FlashBFE 15.11.17 - 16:45

    Edit: Ich lösche nochmal den ganzen Text und kopiere BMWs Text hier rein. Der i3 hat keinen Reluktanzmotor, aber einen Synchronmotor mit einem zusätzlichen ähnlichen Effekt. Die eigentlich Interessante Frage des TE ist damit also nicht beantwortet.

    "BMW eDrive: Elektromotor setzt neue Maßstäbe bei Leistungsdichte und Wirkungsgrad. Der von der BMW Group speziell für den Einsatz im BMW i3 entwickelte und produzierte Hybrid-Synchron-Elektromotor erzeugt eine Leistung von 125 kW/170 PS sowie ein maximales Drehmoment von 250 Newtonmetern, das unmittelbar aus dem Stand heraus zur Verfügung steht. Den Spurt von null auf 100 km/h absolviert der BMW i3 in 7,2 Sekunden, innerhalb von nur 3,7 Sekunden erreicht das Fahrzeug aus dem Stand heraus eine Geschwindigkeit von 60 km/h. Auch mit einem Elastizitätswert von 4,9 Sekunden für die Beschleunigung von 80 auf 120 km/h wird Sportlichkeit in einem Maß erzeugt, das bei von Verbrennungsmotoren angetriebenen Automobilen vergleichbarer Größe nur mit deutlich höherer Leistung realisierbar ist.
    Über die für Elektromotoren typische Spontaneität beim Anfahren hinaus bleibt die Leistungsentwicklung auch in höheren Lastbereichen jederzeit präsent. Die Kraftübertragung an die Hinterräder erfolgt über ein einstufig ausgelegtes Getriebe. Damit beschleunigt der BMW i3 ohne Zugkraftunterbrechung bis zu seiner aus Effizienzgründen auf 150 km/h limitierten Höchstgeschwindigkeit.
    Die sich bis in hohe Drehzahlbereiche hinein linear fortsetzende Kraftentfaltung ist auf eine spezifische, exklusiv für den BMW i3 entwickelte Bauart des Elektromotors zurückzuführen. Im Rahmen der BMW eDrive Technologie wurde das Prinzip der permanenterregten Synchronmaschine detailliert optimiert. Eine spezifische Anordnung und Dimensionierung der für die Entstehung des Antriebsmoments zuständigen Bauteile bewirkt einen ansonsten nur bei sogenannten Reluktanzmotoren auftretenden Selbstmagnetisierungseffekt. Aufgrund dieser zusätzlichen Anregung bleibt das durch die Stromzufuhr aufgebaute elektromechanische Feld auch bei hohen Motordrehzahlen stabil. Die Höchstdrehzahl des für den BMW i3 entwickelten und aufgrund seiner gezielt kombinierten Eigenschaften als Hybrid-Synchron-Maschine bezeichneten Motors beträgt 11 400 min-1.
    Das innovative Konstruktionsprinzip verhilft dem Elektromotor des BMW i3 über einen breiten Lastbereich hinweg zu einem herausragend günstigen Wirkungsgrad. Der vor allem in Relation zur Höchstleistung und zum maximalen Drehmoment außergewöhnlich geringe Stromverbrauch von durchschnittlich rund 0,13 Kilowattstunden pro Kilometer im Neuen Europäischen Fahrzyklus (NEFZ) trägt wesentlich zur Optimierung der Reichweite bei. Der BMW i3 ist damit das verbrauchsgünstigste Elektrofahrzeug seiner Größe und Leistungsklasse. Auch die Leistungsdichte der nur rund 50 Kilogramm schweren E-Maschine erreicht ein auf dem Gebiet der Elektromobilität bislang unerreichtes Niveau. Zusätzlich zeichnet sich der Motor des BMW i3 durch einen ruhigen und vibrationsarmen Lauf aus. Damit entspricht er auch hinsichtlich des Akustik- und Schwingungskomforts den hohen Anforderungen, die an ein Premium-Automobil gestellt werden."



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 15.11.17 17:00 durch FlashBFE.

  4. Re: Reluktanzmotor + Rekuperation?

    Autor: M.P. 17.11.17 - 09:29

    Habe ein Patent zum Thema "Reluktanzgenerator" gefunden


    Komme aber mit der schwurbeligen Patentjuristen-Sprache nicht zurecht ...

    https://www.google.de/patents/DE102010004769A1?cl=de

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Hannover
  2. Fiege Logistik Holding Stiftung & Co. KG, deutschlandweit
  3. KfW Bankengruppe, Frankfurt am Main
  4. Gamomat Distribution GmbH, Wagenfeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,99€
  2. 88,87€ (nur für Prime-Kunden)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sam's Journey im Test: Ein Kaufgrund für den C64
Sam's Journey im Test
Ein Kaufgrund für den C64
  1. THEC64 Mini C64-Emulator erscheint am 29. März in Deutschland
  2. Sam's Journey Neues Kaufspiel für C64 veröffentlicht

Age of Empires Definitive Edition Test: Trotz neuem Look zu rückständig
Age of Empires Definitive Edition Test
Trotz neuem Look zu rückständig
  1. Echtzeit-Strategie Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin
  2. Matt Booty Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft
  3. Vorschau Spielejahr 2018 Zwischen Kuhstall und knallrümpfigen Krötern

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

  1. WD20SPZX: Auch Western Digital bringt flache 2-TByte-HDD
    WD20SPZX
    Auch Western Digital bringt flache 2-TByte-HDD

    Mit dem Blue PC Mobile Hard Drive bietet Western Digital nun ebenfalls eine 7 mm dünne 2,5-Zoll-Festplatte mit 2 TByte Speicherplatz an. Bisher gab es solch eine HDD für Notebooks nur von Seagate.

  2. Metal Gear Survive im Test: Himmelfahrtskommando ohne Solid Snake
    Metal Gear Survive im Test
    Himmelfahrtskommando ohne Solid Snake

    Das erste Metal Gear nach dem Rauswurf von Entwickler Hideo Kojima bietet neben Action in einer düsteren Alternativwelt unter anderem eine merkwürdige Obsession für Essen und Trinken. Frech: Zusätzliche Speicherplätze für die Kampagne kosten in Survive 10 Euro.

  3. Cloud IoT Core: Googles Cloud verwaltet weltweit IoT-Anlagen
    Cloud IoT Core
    Googles Cloud verwaltet weltweit IoT-Anlagen

    Das Angebot zur Verwaltung von größeren IoT-Installationen in Googles Cloud ist nun allgemein verfügbar. Kunden stehen darüber hinaus die Datenverarbeitung und -analyse der Google Cloud zur Verfügung.


  1. 14:47

  2. 14:10

  3. 13:49

  4. 12:32

  5. 12:00

  6. 11:29

  7. 11:07

  8. 10:52