Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › New York: UPS baut Diesel…

Zitation? Ne, einfach alles kopieren...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zitation? Ne, einfach alles kopieren...

    Autor: Chillbo 14.11.17 - 10:35

    "Das bedeutet, dass die Maschine weder mit Permanentmagneten bestückt ist, noch befinden sich am Rotor elektrische Wicklungen. Dadurch entfallen prinzipbedingt auch jede Art von verschleißanfälligen Schleifringen und Bürsten." Zitat aus dem verlinkten Wikipedia-Artikel... Oh, Moment, das ist ja auch ein Zitat aus dem Golem-Artikel.

    Freunde, so läuft Zitation nicht! Einfach auf einem Wort (Reluktanzmotor) im Satz davor den Wikipedia-Artikel verlinken erlaubt einem doch nicht, die Sätze danach einfach zu kopieren ohne dies weiter zu kennzeichnen. Und so ein Umgang mit Zitaten soll Vorbild sein?!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.11.17 10:35 durch Chillbo.

  2. Re: Zitation? Ne, einfach alles kopieren...

    Autor: der_wahre_hannes 14.11.17 - 13:59

    "Kleinzitate

    dürfen weiterreichend verwendet werden. Der Zitierzweck muss erkennbar sein. Das Zitat muss also in irgendeiner Beziehung zu der eigenen Leistung stehen, beispielsweise als Erörterungsgrundlage. Der Umfang des Zitats muss dem Zweck angemessen sein."

    Quelle steht davor, Bezug zur eigenen Leistung ist gegeben (Erörterungsgrundlage". Den Zweck empfinde ich als angemessen.

    Und sonst so?

  3. Re: Zitation? Ne, einfach alles kopieren...

    Autor: Chillbo 14.11.17 - 14:12

    Da ich immer wieder wissenschaftliche Texte verfasse, kann ich dazu nur sagen, dass die alleinige Angabe einer Quelle nur ausreicht, wenn das genutzte Zitat eine Umschreibung ist. Bei wörtlicher Zitation ist IMMER die Kennzeichnung mit Krähenfüßen erforderlich, da sonst suggeriert wird, die Formulierung beziehe sich zwar auf die angegebene Quelle, sei aber an sich eine eigene geistige Leistung. Und das ist eine wörtliche Zitation eben nicht.
    Es geht nicht um Kurzzitate oder die angemessene Länge eines Zitates in Bezug auf die gesamte Eigenleistung. Es geht mir nur um die Kennzeichnung, die hier keineswegs ausreichend ist.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.11.17 14:14 durch Chillbo.

  4. Re: Zitation? Ne, einfach alles kopieren...

    Autor: der_wahre_hannes 14.11.17 - 15:43

    Chillbo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da ich immer wieder wissenschaftliche Texte verfasse, kann ich dazu nur
    > sagen, dass die alleinige Angabe einer Quelle nur ausreicht, wenn das
    > genutzte Zitat eine Umschreibung ist.

    Du hast Recht, bei wissenschaftlichen Arbeiten ist eine genaue Quellenangabe (Name, Jahr, evtl. Ort, Seitenzahl etc) erforderlich. Nur handelt es sich bei einem Artikel auf golem.de aber kaum um einen wissenschaftlichen Text, weshalb die Anforderungen an ein Zitat nicht ganz so hoch sind.

  5. Re: Zitation? Ne, einfach alles kopieren...

    Autor: Chillbo 14.11.17 - 15:56

    Ok, das ist durchaus korrekt... Deshalb mahne ich ja auch keine Angabe von Autor, Jahr, etc. an und müsste erst recht loslegen, wenn es um streng wissenschaftliches Zitieren ginge, da es eine Zitation von Wikipedia ist. Das tue und meine ich aber nicht.

    Die korrekte/unmissverständliche Kennzeichnung von wörtlich zitierten Textpassagen, die eben nicht umschrieben wurden, finde ich allerdings ebenso hier angebracht, um deutlich zu machen, was Aussage des Journalisten und was inhaltlich Zitiertes der Quelle ist. Wenn ich erst die Quelle lesen muss, um festzustellen, dass hier wörtlich zitiert wurde, dann ist die Kennzeichnung in jedem Fall unzureichend. Denn die Verlinkung auf einem Wort im Satz davor macht dies keineswegs deutlich.

    Meines Wissens nach sind Redaktionen dazu verpflichtet (Selbstverpflichtung?), klar zu kennzeichnen, welche Inhalte eigene und welche fremde Inhalte sind. Und dies gilt ja nicht nur für Werbung/Anzeigen, sondern ebenso, wenn es um Zitate geht.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  3. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  4. thyssenkrupp AG, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.299,00€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
    Autonome Schiffe
    Und abends geht der Kapitän nach Hause

    Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
    2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
    3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

    Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
    Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
    Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

    Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
    Ein Test von Ingo Pakalski


      1. Kalifornien: Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren
        Kalifornien
        Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren

        Im US-Bundesstaat Kalifornien ist eine der härtesten Regelung des Westens im Hinblick auf Elektromobilität verabschiedet worden. Ab 2029 muss jeder neu zugelassene Stadtbus elektrisch fahren.

      2. Mainboard: Intels B365-Chip ist ein alter 22-nm-Bekannter
        Mainboard
        Intels B365-Chip ist ein alter 22-nm-Bekannter

        Mit dem B365 hat Intel einen weiteren Chipsatz für Sockel-LGA-1151-v2-Mainboards aufgelegt. Auch wenn der Name suggeriert, es sei der B360-Nachfolger, ist der Chip ein älteres 22-nm-Modell. So kann Intel seine 14-nm-Fabs für CPUs entlasten, denn 10 nm lässt weiter auf sich warten.

      3. Helio P90: Mediatek bleibt PowerVR treu
        Helio P90
        Mediatek bleibt PowerVR treu

        Der Helio P90 von Mediatek ist ein neues SoC für Mittelklasse-Smartphones. Der Chip hat eine überraschende CPU-Konfiguration und tatsächlich wieder eine PowerVR-Grafikeinheit. Zudem steigt die AI-Leistung.


      1. 13:00

      2. 11:30

      3. 11:00

      4. 10:30

      5. 10:02

      6. 08:00

      7. 23:36

      8. 22:57