1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nexo: Hyundai setzt auf die…

IMHO ein gelungenes Auto

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. IMHO ein gelungenes Auto

    Autor: Reitgeist 08.03.18 - 12:28

    Ich wünsche Hyundai viel Erfolg damit und bin gespannt ob es angenommen wird. Schade dass ich nicht genug Geld übrig habe, ich würde damit gerne experimentieren.

  2. Re: IMHO ein gelungenes Auto

    Autor: Anonymer Nutzer 08.03.18 - 12:54

    Reitgeist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich wünsche Hyundai viel Erfolg damit und bin gespannt ob es angenommen
    > wird. Schade dass ich nicht genug Geld übrig habe, ich würde damit gerne
    > experimentieren.

    +1

    Ich habe noch nie ein Auto für mehr als 8.000 Euro gekauft, aber die Idee finde ich gut!

  3. Re: IMHO ein gelungenes Auto

    Autor: styler2go 08.03.18 - 13:16

    +1.

    Ich würde es ebenfalls sofort kaufen wenn ich das Geld hätte.

    In Wasserstoff sehe ich immernoch die Zukunft.

  4. Re: IMHO ein gelungenes Auto

    Autor: Azzuro 08.03.18 - 13:45

    > Ich würde es ebenfalls sofort kaufen wenn ich das Geld hätte.

    Und wo würdest du den dann auftanken?

  5. Re: IMHO ein gelungenes Auto

    Autor: Niaxa 08.03.18 - 13:55

    http://h2.live/ nur ein Beispiel. Und hier Zapfsäulen zu basteln geht 10 mal schneller und einfacher, als eine Ladeinfrastruktur für E zu basteln.

  6. Re: IMHO ein gelungenes Auto

    Autor: Azzuro 08.03.18 - 14:34

    > h2.live nur ein Beispiel.

    Ich weiß nicht wie aktuell der Screenshot ist, aber es gibt weniger als 50 in ganz Deutschland. Da muss man schon zufällig in der Nähe wohnen. Ziemlich doof, wenn man zig Kilometer zur nächsten Tanke fahren muss.

    > Und hier Zapfsäulen zu basteln geht 10 mal
    > schneller und einfacher, als eine Ladeinfrastruktur für E zu basteln.

    Das weiß ich nicht. Letzterstand war bei mir, dass eine Zapfsäule eine Million Euro kostet. Die ist etwas aufwändiger als Erdgas... Strom dagegen gibt es überall, sogar zuhause. Wohl deswegen ist der Mercedes GLC F-Cell ein PlugIn mit recht großer Batterie (50km NEFZ Reichweite),die man an der Steckdose laden kann. Damit das Auto derzeit überhaupt sinnvoll zu benutzen ist. Und um Geld zu sparen, das fahren mit Strom billiger ist als mit Wasserstoff.

  7. Re: IMHO ein gelungenes Auto

    Autor: Niaxa 08.03.18 - 15:25

    Das ist aber Irrglaube mit dem Strom. Klar gibt es überall Strom. Diese Leitungen sind alle für den Hausgebrauch ausgelegt. Denk mal an ein Verbrennerfreies Deutschland. An ein E-Deutschland :-). Dann denkst du an Gebäudekomplexe mit 500-1500 Wohnparteien. Davon sagen wir mal 750 Fahrzeugeigentümer. Dennoch steht jedem ein Parkplatz mit Ladebuchse zu (Wollen ja hier im Forum so viele sogar gesetzlich verankern). Also am ende 1500 Schnellladestellen. Die Verkabelung möchte ich gerne mal sehen.

    Und ja es müssen Schnellladesäulen sein, denn keiner kann koordienieren, wer sein Auto in kürze wieder braucht oder bei wem es ausreicht, das Auto langsam über die Nacht zu laden. Zudem gibt es Schichtarbeiter ohne Ende und auch die kommen gerne mit vollem Akku zur Arbeit. Die Ladeinfrastruktur gibt es noch nicht und die wird es auch in 2 Jahren noch nicht geben.

  8. Re: IMHO ein gelungenes Auto

    Autor: Anonymer Nutzer 08.03.18 - 15:26

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist aber Irrglaube mit dem Strom. Klar gibt es überall Strom. Diese
    > Leitungen sind alle für den Hausgebrauch ausgelegt. Denk mal an ein
    > Verbrennerfreies Deutschland. An ein E-Deutschland :-). Dann denkst du an
    > Gebäudekomplexe mit 500-1500 Wohnparteien. Davon sagen wir mal 750
    > Fahrzeugeigentümer. Dennoch steht jedem ein Parkplatz mit Ladebuchse zu
    > (Wollen ja hier im Forum so viele sogar gesetzlich verankern). Also am ende
    > 1500 Schnellladestellen. Die Verkabelung möchte ich gerne mal sehen.
    >
    > Und ja es müssen Schnellladesäulen sein, denn keiner kann koordienieren,
    > wer sein Auto in kürze wieder braucht oder bei wem es ausreicht, das Auto
    > langsam über die Nacht zu laden. Zudem gibt es Schichtarbeiter ohne Ende
    > und auch die kommen gerne mit vollem Akku zur Arbeit. Die Ladeinfrastruktur
    > gibt es noch nicht und die wird es auch in 2 Jahren noch nicht geben.

    +1

  9. Re: IMHO ein gelungenes Auto

    Autor: Reitgeist 08.03.18 - 17:11

    Azzuro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wo würdest du den dann auftanken?

    Ich hab das "Glück", dass ca. 5km von meinem Arbeitsort entfernt eine Wasserstofftankstelle ist. Für mich wäre das machbar.

    Wenn ich das Geld hätte für das Auto, würde ich mir dazu auch so eine Station dazu kaufen, mit der ich mir den Wasserstoff daheim erzeuge. Ich kenne da z.B. das hier von Honda

    Aber wie gesagt, ich hab das Geld leider nicht.

  10. Re: IMHO ein gelungenes Auto

    Autor: stiGGG 08.03.18 - 20:06

    Reitgeist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Azzuro schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und wo würdest du den dann auftanken?
    >
    > Ich hab das "Glück", dass ca. 5km von meinem Arbeitsort entfernt eine
    > Wasserstofftankstelle ist. Für mich wäre das machbar.
    >
    > Wenn ich das Geld hätte für das Auto, würde ich mir dazu auch so eine
    > Station dazu kaufen, mit der ich mir den Wasserstoff daheim erzeuge. Ich
    > kenne da z.B. das hier von Honda

    Was kostet so eine Anlage? 5 Millionen?

  11. Re: IMHO ein gelungenes Auto

    Autor: Azzuro 09.03.18 - 09:14

    > Dann denkst du an
    > Gebäudekomplexe mit 500-1500 Wohnparteien. Davon sagen wir mal 750
    > Fahrzeugeigentümer. Dennoch steht jedem ein Parkplatz mit Ladebuchse zu
    > (Wollen ja hier im Forum so viele sogar gesetzlich verankern). Also am ende
    > 1500 Schnellladestellen. Die Verkabelung möchte ich gerne mal sehen.

    Warum Schnelladestationen? Die braucht man für Langstrecken entlang der Autobahnen. Also so wie Tesla das jetzt schon mit den Superchargern macht, oder z.B. Ionity gerade aufbaut. Da macht man dann wirklich eine Pause und wartet den Ladevorgang ab und fährt weiter. Ansonsten aber ist ja eben das gute, dass Elektroautos laden können, wenn sie sowieso rumstehen.

    Der Gebäudekomplex mit 1000 Wohnparteien sollte so ausgelegt sein, dass 1000 Leute gleichzeitig den Backofen anmachen, vielleicht noch Herdplatten, Computer, Fernseher, Lampen... Das ist meist nachts nicht der Fall. Dann können auch 1000 Autos mit 3,6 kW Laden, oder mehr. Kenn mich da nicht so aus, aber ich denke dass ein Lastmanagement machbar ist, bei dem die Autos niedrigste Priorität haben.

    > Und ja es müssen Schnellladesäulen sein, denn keiner kann koordienieren,
    > wer sein Auto in kürze wieder braucht oder bei wem es ausreicht, das Auto
    > langsam über die Nacht zu laden.
    OK, sorry, ich sollte einen Beitrag erst komplett lesen, bevor ich anfange zu antworten :-) Ich denke für die meisten reicht es, über Nacht zu laden. Man könnte auch auf "Wer zuerst kommt, mahlt zuerst" plus Fairness setzen. Also dass man selbst wählen kann, ob man schnell oder langsam laden will. Und wenn schon eine gewisse Anzahl Leute schnellladen, bekommen die anderen weniger. Könnte man auch dadurch regeln, dass Schnelladen teurer ist. Ansonsten wird es auch abseits der Autobahnen ein paar Tankstellenmäßige Schnellader geben.

    > Zudem gibt es Schichtarbeiter ohne Ende
    > und auch die kommen gerne mit vollem Akku zur Arbeit.
    Wenn mein Akku für 400km reicht und mein weg zur Arbeit nur 10km ist, warum muss dann immer mein Akku voll sein wenn ich zur Arbeit fahr? Man sollte sich eh etwas davon Lösen, bei der Ladegeschwindigkeit wird auch oft noch diskutiert, wie lange es dauert bis der Akku voll ist. Stattdessen geht es eher darum, wie viele "Kilometer pro Stunde" man laden kann.

    Und was genau meinst du denn mit Schnelladern? Die übliche Definition, also alles ab 50kW? Praktisches Problem die Gegen massenhafte "Schnellader" an jedemParkplatz spricht, ist das das letztlich DC LAder bedeutet, und die unabhängig von der Anschlussleistung teurer sind als AC Lader. Hoffentlich werden zukünftige E-Autos nicht zu geizig sein bei der AC-Ladeleistung.

    > Die Ladeinfrastruktur
    > gibt es noch nicht und die wird es auch in 2 Jahren noch nicht geben.
    Aber in 2 Jahren haben ja auch nicht plötzlich 100% der Menschen ein E-Auto. Ich sehe das nicht so problematisch, weil das wachsen kann.

  12. Re: IMHO ein gelungenes Auto

    Autor: Niaxa 09.03.18 - 09:28

    Klar kann das ganze wachsen. Aber in 2 Jahren sind wahrscheinlich Millionen Dieselfahrer dazu gezwungen umzusteigen und die kaufen sich sicher kein E-Auto, wenn nicht alles drum herum schon geklärt ist.

    Und ja wenn ich unter allen Umständen 400 KM weit komme Winter wie Sommer und das auch, wenn ich am Tag 80 KM auf der Autobahn zwischen 120 und 160 fahren kann, dann sag auch ich ja zu einem E-Auto und sehe das nicht so eng mit dem Laden. Stand jetzt existiert aber so ein Auto nicht. Ich denke auch nicht, das die ganzen Modelle, die 2020/21 rauskommen sollen, das schon leisten können. Dazu kommt der Punkt bezahlbarkeit. Wieviel Leute kaufen denn heute wirklich "Neuwagen" das ist ein verschwindend geringer Anteil. Das dauert also noch mal Jahre, bis das E-Auto bei den unteren Schichten ankommen. Wie soll sich der kleine Mann mit Familie und vieleicht 3000 Brutto auch ein 50-100.000 ¤ Auto leisten können. Mit E Prämie von 5-10.000? Ne das wird so schnell nix.

    Aber das war jetzt fernab des Themas ^^. Die Ladeinfrastruktur mus für alle gleich sein. Schon gesetzlich gesehen. Da ist nichts mit "wer zuerst kommt mahlt zuerst". Und fair werden die wenigsten sein. Die stecken ein, drücken auf Schnellladung um flexibel zu sein und gut ist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GETEC net GmbH, Hannover
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  3. Universität Konstanz, Konstanz
  4. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Threat-Actor-Expertin: Militärisch, stoisch, kontrolliert
Threat-Actor-Expertin
Militärisch, stoisch, kontrolliert

Sandra Joyces Fachgebiet sind Malware-Attacken. Sie ist Threat-Actor-Expertin - ein Job mit viel Stress und Verantwortung. Wenn sie eine Attacke einem Land zuschreibt, sollte sie besser sicher sein.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Emotet Die Schadsoftware Trickbot warnt vor sich selbst
  2. Loveletter Autor des I-love-you-Virus wollte kostenlos surfen
  3. DNS Gehackte Router zeigen Coronavirus-Warnung mit Schadsoftware

Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
Programmiersprache Go
Schlanke Syntax, schneller Compiler

Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
Von Tim Schürmann


    Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
    Golem on Edge
    Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

    Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
    Eine Kolumne von Sebastian Grüner

    1. Digitalisierung Krankschreibung per Videosprechstunde wird möglich
    2. Golem on Edge Homeoffice im Horrorland
    3. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft

    1. Corona: Gewerkschaft sieht Schulen schlecht digital ausgestattet
      Corona
      Gewerkschaft sieht Schulen schlecht digital ausgestattet

      In vielen Bundesländern beginnt die Schule wieder, die zuständige Gewerkschaft erwartet ein Jahr mit "viel Improvisation". Grund sei die schlechte digitale Ausstattung.

    2. Nach Microsoft: Auch Twitter soll an Tiktok interessiert sein
      Nach Microsoft
      Auch Twitter soll an Tiktok interessiert sein

      Neben Microsoft soll auch Twitter überlegen, die chinesische Social-Media-App zu übernehmen - mehr finanzielle Ressourcen dürfte aber Microsoft haben.

    3. Smartphone: Huawei gehen die SoCs aus
      Smartphone
      Huawei gehen die SoCs aus

      Huawei hat bestätigt, dass das Unternehmen keine High-End-Chipsätze mehr für seine Smartphone-Produktion hat. Grund ist das US-Embargo.


    1. 13:37

    2. 12:56

    3. 12:01

    4. 14:06

    5. 13:41

    6. 12:48

    7. 11:51

    8. 19:04