1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Next EV NIO EP9: Chinesen bauen…
  6. Thema

Rekuperation unter Rennbedingungen

Wochenende!!! Zeit für Quatsch!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Rekuperation unter Rennbedingungen

    Autor: jim 22.11.16 - 16:16

    Hört sich blöde an, aber je grösser der Akku um so mehr Rekuperatieren wird möglich sein.
    Milchmädchenrechnung ohne Gewähr ;)
    18650 Zellen sollten sich mit etwa 2C laden lassen.
    ~2500mah x2= 5A (konservative Schätzung)
    Ein "Standard" Tesla, so hab ich gelesen, hatt einen 96/74 Akku (96 serie, a je 74)
    => 74*5A= 370A bei max. knapp über 400V -> 148kw sollten Pi x Daummen gespeichert werden können (entspricht wohl ca. 1/4 der max. zulässigen Entladeströme des Teslas)
    Der Next EV scheint ähndliches Akku-Gewicht auszuweisen -> Wird wohl auch etwa auf die gleichen Werte kommen. Ob das reicht für "Renneinsatz" darf bezweifelt werden...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.11.16 16:19 durch jim.

  2. Re: Rekuperation unter Rennbedingungen

    Autor: Dwalinn 22.11.16 - 16:24

    Ich hatte ja auch auf den Post von Chefin geantwortet und nicht auf deinen :)
    ... allerdings muss ich mich kolossal verlesen haben da meine Antwort dennoch nicht passt. :)

  3. Re: Rekuperation unter Rennbedingungen

    Autor: amie 22.11.16 - 16:30

    Und trotzdem fällt beim Bremsen noch so viel Leistung ab, dass man regelmäßig glühende Bremsscheiben sieht.... erstaunlich :)

  4. Re: Rekuperation unter Rennbedingungen

    Autor: amie 22.11.16 - 16:44

    Für mich ist der Toyota HSD ja immer noch das gelbe vom Hybrid-Ei.
    Turbolader sind da schlicht unnnötig, weil die einfach das Gas so lange entspannen lassen, bis keine Energie mehr drin ist (Atkinson-Zyklus) Das geht natürlich nur wenn man E-Motor-Unterstützung hat, weil sonst der Leerlauf Drehmoment nicht reichen würde das Auto anzufahren. Aber es macht das Motor-Design so viel einfacher. Ein Turbolader ist so ein fragiles Stück Hochtechnologie.

  5. Re: Rekuperation unter Rennbedingungen

    Autor: chewbacca0815 22.11.16 - 16:56

    amie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und trotzdem fällt beim Bremsen noch so viel Leistung ab, dass man regelmäßig glühende Bremsscheiben sieht.... erstaunlich :)

    Naja, das sind ja auch Carbon-Keramik-Bremsen. Die gehen beim harten Anbremsen auf über 1000°C. Und Bremsen kann man das eher nicht mehr nennen, ich würde eher sagen "Anker schmeißen".

    Ganz nett zu lesen in diesem Zusammenhang:
    http://www.at-rs.de/beitrag/items/so-bremst-die-formel-1.html

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover, Hannover
  2. Packsize GmbH, Herford
  3. Jedox AG, Freiburg im Breisgau
  4. M-net Telekommunikations GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. Ryzen 5 5600X für 359€, Ryzen 7 5800X für 489€)
  3. (u. a. Ryzen 7 5800X 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de