Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › NGT Cargo: Der Güterzug der Zukunft…

Nette Idee

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nette Idee

    Autor: Sharra 09.11.18 - 12:29

    aber leider fern jeglicher Praxis.
    Mit dem bestehenden Netz so gut wie nicht machbar. Man müsste quasi ein neues Netz aufbauen, das nichts mehr mit dem bestehenden gemein hat.
    Gut, so ganz blöd wäre die Idee ja auch nicht. Aber wie wahrscheinlich ist es, dass dies passiert.

  2. Re: Nette Idee

    Autor: TigerPixel.DE 09.11.18 - 12:42

    Tatsächlich ist die Deutsche Bahn mit ihrer neuesten ICE-Generation davon abgerückt, ICEs mit einer Maximalgeschwindigkeit von 300 km/h durchs Land preschen zu lassen.

    Ich habe einmal gegoogelt, um meine Aussage zu belegen:

    "Die zwölfteiligen ICE 4 (K3s) sollen ab 2017 ausgeliefert werden, die siebenteiligen ICE 4 (K1n) ab 2020. Die Züge werden für eine Höchstgeschwindigkeit von 230 km/h (Typ K1n / TSI 2) und 250 km/h (K3s / TSI 1) ausgelegt."

    https://www.zukunft-mobilitaet.net/3924/zukunft/icx-db-fernverkehr-nachfolger-ice-ic/

    Ich habe allerdings auch gerade eine Quelle (Wikipedia) gefunden, die von einer Höchstgeschwindigkeit von 265 km/h bei bestimmten Konfigurationen spricht (diese meine ich auch in Erinnerung gehabt zu haben):

    https://de.wikipedia.org/wiki/ICE_4

    Einen Grund hast Du schon genannt, das Netz gibt es einfach nicht her.

    Andere Gründe sind die Kosten, die mit dem erhöhten Verschleiss und Sicherheitsanforderungen einhergehen.

    Ich fahre viel und *gern* Bahn, wenn ich auf Dienstreise bin. Ich genieße es und mir kommt es beileibe nicht darauf an, 10 oder 20 Minuten früher am Ziel zu sein, insbesondere da mittlerweile so gut wie alle ICEs mit WLAN ausgestattet sind.

    Edit: Quelle Wikipedia mit Bezug zu einer anderen Höchstgeschwindigkeit hinzugefügt.

    TigerPixel.DE



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.11.18 12:46 durch TigerPixel.DE.

  3. Re: Nette Idee

    Autor: harryklein 09.11.18 - 12:48

    TigerPixel.DE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > es und mir kommt es beileibe nicht darauf an, 10 oder 20 Minuten früher am
    > Ziel zu sein, ...
    >
    Ich nehme stark an, dass sich das auch potenzielle Investoren in einen solchen Hochgeschwindigkeitsgüterzug denken werden. Warum zig Milliarden in die Entwicklung und den Betrieb stecken, wenn es letztlich egal ist, ob das "Gut" einen Tag früher oder später am Zielort ist. Wäre das nicht der Fall, würden vermutlich auch nicht soviele LKW mit 80 km/h über die Autobahnen tuckern.

  4. Re: Nette Idee

    Autor: Sharra 09.11.18 - 12:52

    Vor allem weiss Jeder, der sich mit der Thematik beschäftigt hat, dass der Transport an sich, der geringste Zeitfaktor darstellt. Umrangieren, Wartezeiten an Verlade-Bahnhöfen, und so weiter fressen ein Vielfaches dessen, was die reine Strecke überhaupt benötigt.
    Solange das noch so ist, wird auch keiner großartig auf die Schiene ausweichen. Da könnten sie mit Schallgeschwindigkeit fahren, und es würde sich immer noch nicht rechnen.
    Derzeit kann es dir passieren, dass deine Waren mehrere Tage am Verladebahnhof zwischengelagert werden, bis überhaupt mal ein Zug fährt. Was macht es da für einen Unterschied, ob das Ding dann mit 100 oder 300Km/h fährt? Bis dein Kram verladen wäre, hat es der LKW schon geliefert.

  5. Re: Nette Idee

    Autor: deefens 09.11.18 - 12:52

    TigerPixel.DE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Die zwölfteiligen ICE 4 (K3s) sollen ab 2017 ausgeliefert werden, die
    > siebenteiligen ICE 4 (K1n) ab 2020. Die Züge werden für eine
    > Höchstgeschwindigkeit von 230 km/h (Typ K1n / TSI 2) und 250 km/h (K3s /
    > TSI 1) ausgelegt."

    Dachte immer Köln - Frankfurt würde der ICE 300 km/h schnell fahren? War zumindest vor 5-6 Jahren noch so.

  6. Re: Nette Idee

    Autor: Keridalspidialose 09.11.18 - 12:54

    Mehr Güterzüge und ein Netzausbau für diese, wird in Deutschland vermutlich nur akzeptiert wenn diese leiser sind.

    Aber durch die Politik wird es auch dann nie dazu kommen.
    Der Kraftstoff muss brennen, LKW, PKW uber alles
    ist die Devise.

    Deswegen gurkt die Bahn ja auch mit den beschissenen Zügen von Siemens durch die Gegend, statt dass sie bessere Technik von den Japanern oder Franzosen kauft.
    Und Siemens kommt auch weiterhin mit diesem Mist durch und braucht sich gar keine Mühe geben einen anständigen Zug zu entwickeln.
    Verquickungen mit der Politik, Schmiergelder - und die Tatsache dass es politisch gar nicht gewollt ist dass die Bahn besser wird - regeln das schon.

    ___________________________________________________________

  7. Re: Nette Idee

    Autor: Sharra 09.11.18 - 12:56

    In der Theorie ja. Praktisch ist gerade diese Strecke seit Jahren so marode, dass sie die Maximalgeschwindigkeit, aus Sicherheitsgründen, gar nicht mehr fahren. Deswegen wird ja diese Strecke jetzt grundsaniert. Die Schienen sind am Ende. Da fährt keiner mit mehr als unbedingt nötig.
    Und da man gemerkt hat, dass so hohe Geschwindigkeiten eben einen stark erhöhten Schienenverschleiß zur Folge haben, man aber nicht wirklich etwas gewinnt, fahren die neuen Züge jetzt wieder einen Tick langsamer. Man kommt auch nicht viel später an, dafür reduzieren sich Wartung etc. gewaltig.

  8. Re: Nette Idee

    Autor: anonym 09.11.18 - 13:00

    ist meines wissens nach auch immernoch so.

    die ice4 sollen doch zuerst die alten IC's und danach dann die alten ICE1 & 2 ersetzen. die fahren meines wissens nach heute auch keine 300km/h

  9. Re: Nette Idee

    Autor: TigerPixel.DE 09.11.18 - 13:03

    anonym schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ist meines wissens nach auch immernoch so.
    >
    > die ice4 sollen doch zuerst die alten IC's und danach dann die alten ICE1 &
    > 2 ersetzen. die fahren meines wissens nach heute auch keine 300km/h

    So ist es. Die ICE3 fahren nachwievor bis zu 300 km/h auf der Strecke Frankfurt - Köln.

    TigerPixel.DE

  10. Re: Nette Idee

    Autor: Kay_Ahnung 09.11.18 - 14:10

    Naja das Konzept könnte durchaus erfolgreich sein nur evtl. nicht in Deutschland.

    Geschwindigkeit ist in manchen Ländern durchaus wichtig. Deutschland ist zwar groß aber trotzdem noch Recht gut zu durchqueren in anderen Ländern wo die Entfernungen größer sind ist das jedoch etwas anderes.

    Was die Infrastruktur betrifft so muss diese meiner Meinung nach sowieso mal komplett auf den neuesten Stand gebracht werden. Es gibt ja teilweise immer noch schranken oder ähnliches die Manuell bedient werden müssen.

  11. Re: Nette Idee

    Autor: Avarion 09.11.18 - 14:43

    Jo, ich denke die Bahn würde das sogar gerne machen. Das Problem ist aber es umzusetzen. Und es ist ja nicht nur eine Sache des Geldes. Es muss ja alles ersetzt werden, soviele Bauunternehmen bekommen die garnicht zusammen um es in brauchbarer Zeit umzusetzen.

    Und in der Zwischenzeit liegt noch mehr Verkehr brach als jetzt schon. Allein Planungstechnisch ein Alptraum.

  12. Re: Nette Idee

    Autor: it-guy 09.11.18 - 14:44

    Mich würde mal interessieren, warum die Spanier und Franzosen Hochgeschwindigkeitsverkehr können und das in Deutschland alles immer "so schwierig" und "zu teuer" usw. ist.
    Es ist für mich eine wirkliche Umweltzerstörung, dass es immer noch Inlandsflüge gibt. Inlandsflüge sollten meinetwegen mit Mineralölsteuer belegt werden oder ganz verboten. Aber das Bahnnetz muss entsprechend leistungsfähig sein. In F und E scheint es das, dem Fahrplan nach, viel mehr zu sein als bei uns.

  13. Re: Nette Idee

    Autor: DeathMD 09.11.18 - 14:50

    Du brauchst nur hier ins Forum zu sehen und du weißt warum.

    Kann nicht funktionieren...
    Gehen sowieso bald wieder pleite...
    Wer soll das denn bezahlen...
    So ein Schwachsinn...
    Sowieso lauter Idioten...
    Mimimi...
    Denkt auch mal einer an die Kinder...

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  14. Re: Nette Idee

    Autor: anonym 09.11.18 - 14:51

    it-guy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mich würde mal interessieren, warum die Spanier und Franzosen
    > Hochgeschwindigkeitsverkehr können und das in Deutschland alles immer "so
    > schwierig" und "zu teuer" usw. ist.

    können ist das eine, umsetzen das andere. gerade im vergleich zu den beiden ländern ist deutschland einfach zu dicht zu verteilt besiedelt. da hat man nicht nur paar große städte mit 250km dazwischen und fertig, sondern man muss aller 100km theoretisch wieder anhalten, weil die nächste größere stadt da ist. und in den entfernungen lohnt es sich nicht, auf krampf 300km/h zu fahren, weshalb die neuen züge auch garnicht erst für diese geschwindigkeiten zugelassen wurden.

  15. Re: Nette Idee

    Autor: it-guy 09.11.18 - 15:12

    In Deutschland gibt es noch mehr als genug Lücken bei den Trassen. Ob man nun 300 oder 250 fährt ist weniger relevant, als dass man wenigstens überhaupt 200 km/h fahren kann. Die Abstände entlang der Strecke Hamburg/München sind nicht zu groß oder klein, genauso wie nach Berlin. Aber die Flaschenhälse im süddeutschen Bereich sind insbesondere Nürnberg-Frankfurt, eine Vollkatastrophe, und ähnlich München-Stuttgart, hier wird wenigstens gebaut.
    Da hat man insbesondere in Bayern einiges verschlafen. Nürnberg-München schön und gut, aber die zwei großen Wirtschaftszentren München und Frankfurt sind im Bezug auf Deutschland die am schlechtesten verbundenen - und damit alles was dahinter liegt Richtung Ruhrgebiet.

  16. Re: Nette Idee

    Autor: matzems 13.11.18 - 19:35

    ICE 250 und Regional und Güterzüge 160km/h durchgängig wäre ein kleiner Schritt für die Bahn aber ein großer für die Menschheit. Ab 160km/h wird die Infrastruktur exorbitant teuer. >160 -> Keine Bahnübergang zulässig, teure Linien-Zug Beeinflussung nötig statt einfache Pzb, strengere Vorschriften....

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung, Berlin
  2. BWI GmbH, Nürnberg, München, deutschlandweit
  3. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  4. AraCom IT Services AG, Augsburg, München, Stuttgart, Bamberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 58,99€
  2. ab 225€
  3. 99,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Orientierungshilfe: Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht
Orientierungshilfe
Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht

Für viele Anbieter dürfte es schwierig werden, ihre Nutzer wie bisher zu tracken. In monatelangen Beratungen haben die deutschen Datenschützer eine 25-seitige Orientierungshilfe zum DSGVO-konformen Tracking ausgearbeitet.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Cookie-Banner Deutsche Datenschützer spielen bei Nutzertracking auf Zeit
  2. Fossa EU erweitert Bug-Bounty-Programm für Open-Source-Software
  3. EU-Zertifizierung Neues Gesetz soll das Internet sicherer machen

Elektromobilität: Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?
Elektromobilität
Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?

Veteranen der deutschen Autoindustrie wollen mit Canoo den Fahrzeugbau und den Vertrieb revolutionieren. Zunächst scheitern die großen Köpfe aber an den kleinen Hürden der Startupwelt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. EU Unfall-Fahrtenschreiber in Autos ab 2022 Pflicht
  2. Verkehrssenatorin Fahrverbot für Autos in Berlin gefordert
  3. Ventomobil Mit dem Windrad auf Rekordjagd

Falcon Heavy: Beim zweiten Mal wird alles besser
Falcon Heavy
Beim zweiten Mal wird alles besser

Die größte Rakete der Welt fliegt wieder. Diesmal mit voller Leistung, einem Satelliten und einer gelungenen Landung im Meer. Die Marktbedingungen sind für die Schwerlastrakete Falcon Heavy in nächster Zeit allerdings eher schlecht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer und dpa

  1. SpaceX Raketenstufe nach erfolgreicher Landung umgekippt
  2. Raumfahrt SpaceX zündet erstmals das Triebwerk des Starhoppers
  3. Raumfahrt SpaceX - Die Rückkehr des Drachen

  1. Guillaume Faury: Neuer Airbus-Chef setzt auf Elektroflieger
    Guillaume Faury
    Neuer Airbus-Chef setzt auf Elektroflieger

    Der Klimaschutz ist ihm wichtig: Guillaume Faury ist seit knapp zwei Wochen Chef von Airbus. In einem Zeitungsinterview hat er angekündigt, dass der europäische Luft- und Raumfahrtkonzern größere Flugzeuge mit Elektroantrieb bauen werde. Ein kommerzieller Einsatz sei Ende des kommenden Jahrzehnts denkbar.

  2. CIA-Vorwürfe: Huawei soll von chinesischer Regierung finanziert werden
    CIA-Vorwürfe
    Huawei soll von chinesischer Regierung finanziert werden

    Die US-Regierung legt im Handelsstreit mit China nach: Der US-Geheimdienst CIA wirft dem Netzausrüster Huawei vor, Finanzhilfen von der chinesischen Armee und dem Geheimdienst erhalten zu haben.

  3. SpaceX: Dragon-Raumschiff bei Test explodiert
    SpaceX
    Dragon-Raumschiff bei Test explodiert

    Bei einem Triebwerkstest ist ein SpaceX-Raumschiff auf dem Teststand explodiert. Das Raumschiff wurde dabei vollständig zerstört.


  1. 12:55

  2. 11:14

  3. 10:58

  4. 16:00

  5. 15:18

  6. 13:42

  7. 15:00

  8. 14:30