Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › NGT Cargo: Der Güterzug der Zukunft…

Unsinn

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Unsinn

    Autor: gschmitt 09.11.18 - 15:21

    Wie auch schon gerschrieben wurde, fahren die neusten ICE schon deshalb langsamer, weil der Verschleiss und Stromverbrauch in keinem Verhältnis stehen. Mit Techniken wie Neigetechnik gab es nur Probleme, mit Einzelradaufhängung und Ansteuerung wird das sicher nicht besser... Fehleranfällig

    Gütertransport auf der Schiene würde sich wieder lohnen, wenn:
    - Gleisanschlüsse nicht abgebaut werden
    - automatische Kupplungen flächendeckend eingesetzt werden C-Akv (oder ähnliche)
    - das Gleisnetz besser gepflegt und ausgebaut würde
    - Ausweichstellen (und vorallem längere) hinzukommen
    - die Subventionen im LKW-Verkehr zurückgefahren werden (Lohndumping, Sicherheitsmängel etc)
    - die Liste kann man beliebig erweitern...

    In anderen Länder (Schweiz, Österreich, USA ua.) kann man sich angucken, was alles geht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.11.18 15:22 durch gschmitt.

  2. Re: Unsinn

    Autor: Eheran 09.11.18 - 15:31

    Das ist eine Zukunftsvision wie Casinos auf dem Mond, so absurd ist das.
    Ich weiß nicht, wo ich da mit Kritik überhaupt anfangen soll...

    Aber wie wäre es mit dem aller offensichtlichsten von allem: Der Transport hat so günstig zu sein wie nur möglich. Ob das 4h unterwegs ist oder nur 1h spielt quasi keine Rolle, aber wenn es für letzteres 10x mehr kostet, dann will das niemand.

  3. Re: Unsinn

    Autor: Anonymer Nutzer 10.11.18 - 07:59

    gschmitt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie auch schon gerschrieben wurde, fahren die neusten ICE schon deshalb
    > langsamer, weil der Verschleiss und Stromverbrauch in keinem Verhältnis
    > stehen.
    Seit wann müssen Verschleiß und Stromverbrauch im Verhältnis zueinander stehen? Oo

    > Mit Techniken wie Neigetechnik gab es nur Probleme,
    Traurig für Deutschland. Andere Länder bekommen das gebacken.

    > mit
    > Einzelradaufhängung und Ansteuerung wird das sicher nicht besser...
    > Fehleranfällig
    Soso...

    >
    > Gütertransport auf der Schiene würde sich wieder lohnen, wenn:
    > - Gleisanschlüsse nicht abgebaut werden
    > - automatische Kupplungen flächendeckend eingesetzt werden C-Akv (oder
    > ähnliche)
    > - das Gleisnetz besser gepflegt und ausgebaut würde
    > - Ausweichstellen (und vorallem längere) hinzukommen
    Da hast du wohl recht.

    > - die Subventionen im LKW-Verkehr zurückgefahren werden (Lohndumping,
    Mir ist nur die Dieselsubventionen bekannt. Die ist aber schon schlimm genug. Der liter Diesel soll ruhig mal 5 euro kosten.

    > Sicherheitsmängel etc)
    Ja da sollte viel mehr kontrolliert werden. Stimmt.

    > - die Liste kann man beliebig erweitern...
    >
    > In anderen Länder (Schweiz, Österreich, USA ua.) kann man sich angucken,
    > was alles geht.

  4. Re: Unsinn

    Autor: mfeldt 12.11.18 - 09:22

    gschmitt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie auch schon gerschrieben wurde, fahren die neusten ICE schon deshalb
    > langsamer, weil der Verschleiss und Stromverbrauch in keinem Verhältnis
    > stehen. Mit Techniken wie Neigetechnik gab es nur Probleme, mit
    > Einzelradaufhängung und Ansteuerung wird das sicher nicht besser...
    > Fehleranfällig
    >

    Ich glaub eher, die fahren ihre Höchstgeschwindigkeit nur im Nachbarland Frankreich aus, weil der deutsche Föderalismus alle paar Minuten einen Prestigehalt in irgendeinem nur mit der Lupe auffindbarem Bundesland verlangt.

    > Gütertransport auf der Schiene würde sich wieder lohnen, wenn:
    > - Gleisanschlüsse nicht abgebaut werden
    > - automatische Kupplungen flächendeckend eingesetzt werden C-Akv (oder
    > ähnliche)
    > - das Gleisnetz besser gepflegt und ausgebaut würde
    > - Ausweichstellen (und vorallem längere) hinzukommen
    > - die Subventionen im LKW-Verkehr zurückgefahren werden (Lohndumping,
    > Sicherheitsmängel etc)
    > - die Liste kann man beliebig erweitern...
    >
    > In anderen Länder (Schweiz, Österreich, USA ua.) kann man sich angucken,
    > was alles geht.

    Stimmt!

  5. Re: Unsinn

    Autor: JohnDoeJersey 12.11.18 - 16:15

    Prinzeumel schrieb:
    > > Mit Techniken wie Neigetechnik gab es nur Probleme,
    > Traurig für Deutschland. Andere Länder bekommen das gebacken.

    Die deutschen Fehlschläge mit der Neigetechnik waren 10-20 Jahre bevor andere Länder überhaupt angefangen haben, was in der Richtung zu machen. Danach war dann in Deutschland erstmal wenig Interesse, aber nachdem sich in anderen Ländern erste Erfolge zeigten, hat man auch hier die Entwicklung wieder aufgenommen, und in den neueren Baureihen funktioniert die Neigetechnik tadellos.

    Fehlschläge waren einige neuere Projekte dann nicht im technischen Sinne, sondern man hatte im Vorfeld überzogene Vorstellungen, was die "Wundertechnik" bringen kann (vor allem bezüglich Fahrzeitverkürzung), die dann in der Praxis nicht erfüllt werden konnten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Modis GmbH, Berlin
  2. Lidl Digital, Neckarsulm
  3. Weischer.Solutions GmbH, Hamburg
  4. PROSIS GmbH, Berlin, Gaimersheim, Wolfsburg, Leipzig, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-12%) 52,99€
  2. 0,49€
  3. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  4. 32,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

  1. BSI-Präsident: "Emotet ist der König der Schadsoftware"
    BSI-Präsident
    "Emotet ist der König der Schadsoftware"

    Das BSI sieht eine weiterhin steigende Bedrohung durch Gefahren im Internet, vor allem setzt demnach die Schadsoftware Emotet der Wirtschaft zu. BSI-Präsident und Bundesinneminister betonen ihre Hilfsbereitschaft in Sachen Cybersicherheit, appellieren aber auch an die Verantwortung von Verbrauchern und Unternehmen.

  2. Flip 2: Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365
    Flip 2
    Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365

    Das Samsung Flip 2 ist im Kern wieder ein Flipchart, an welchem Teams ihre Ideen zu digitalem Papier bringen können. Ein Unterschied: Es wird auch eine 65-Zoll-Version geben. Außerdem kann es in Verbindung mit Office 365 genutzt werden.

  3. Star Wars Jedi Fallen Order angespielt: Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele
    Star Wars Jedi Fallen Order angespielt
    Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele

    Seit dem 2003 veröffentlichten Jedi Academy warten Star-Wars-Fans auf ein mächtig gutes neues Actionspiel auf Basis von Star Wars. Demnächst könnte es wieder soweit sein: Beim Anspielen hat Jedi Fallen Order jedenfalls viel Spaß gemacht - trotz oder wegen Anleihen bei Tomb Raider.


  1. 19:25

  2. 17:18

  3. 17:01

  4. 16:51

  5. 15:27

  6. 14:37

  7. 14:07

  8. 13:24