Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nio: Software-Update legt E-Auto auf…

Nio: Software-Update legt E-Auto auf Hauptverkehrsstraße lahm

Dumm gelaufen ist ein Software-Update für die beiden Insassen eines Elektroautos des chinesischen Herstellers Nio: Während der Installation war das Auto unbenutzbar. Es stand allerdings auf einer der meistbefahrenen und -überwachten Straßen Pekings.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Nicht mal die Tür öffnen? 15

    holysmoke | 02.02.19 17:58 05.02.19 13:26

  2. Idiotensichere Lösung (Seiten: 1 2 ) 30

    azeu | 01.02.19 11:59 05.02.19 13:20

  3. If driving is true then don’t update ... (Seiten: 1 2 3 ) 41

    Gamma Ray Burst | 01.02.19 12:56 04.02.19 14:43

  4. Kann man auch positiv sehen 13

    bummelbär | 01.02.19 12:01 04.02.19 11:39

  5. Mal sehen wann es normal wird 1

    ufo70 | 04.02.19 11:02 04.02.19 11:02

  6. "Wenn Microsoft Autos bauen würde.." 5

    Neuro-Chef | 02.02.19 01:40 04.02.19 10:48

  7. Immerhin kein automatisiertes Update 4

    norbertgriese | 01.02.19 12:15 04.02.19 10:45

  8. @golem Dumm gelaufen? 5

    azeu | 01.02.19 12:55 04.02.19 10:43

  9. Lösung kennen wir ja schon: Alle Fenster zu und Neustarten (kt) 2

    yumiko | 04.02.19 09:44 04.02.19 10:38

  10. Da lacht das Social Credit Konto 1

    Meisterqn | 04.02.19 04:34 04.02.19 04:34

  11. Na solange das nicht in einem Flugauto passiert .. 1

    senf.dazu | 02.02.19 10:34 02.02.19 10:34

  12. Wär mir vielleicht auch passiert 1

    JoeSenfmacher | 01.02.19 23:14 01.02.19 23:14

  13. Nix passiert 1

    fanreisender | 01.02.19 13:04 01.02.19 13:04

  14. Da fehlt was 1

    ChMu | 01.02.19 12:50 01.02.19 12:50

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  2. Stiegelmeyer GmbH & Co. KG, Herford
  3. ING-DiBa AG, Frankfurt
  4. spiritdev Softwareentwicklung GmbH, Erlangen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 249€ + Versand
  2. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)
  3. 99,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
Passwort-Richtlinien
Schlechte Passwörter vermeiden

Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
Von Hanno Böck

  1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
  2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

  1. Quartalsbericht: Amazons Umsatz steigt nicht mehr so stark
    Quartalsbericht
    Amazons Umsatz steigt nicht mehr so stark

    Amazon macht im ersten Quartal 3,6 Milliarden US-Dollar Gewinn. Doch das Umsatzwachstum fällt von 43 auf 17 Prozent.

  2. Partner-Roadmap: Intel plant 10-nm-Desktop-Chips nicht vor 2022
    Partner-Roadmap
    Intel plant 10-nm-Desktop-Chips nicht vor 2022

    Roadmaps von Dell zufolge wird Intel in den kommenden Jahren primär das Mobile-Segment mit Prozessoren im 10-nm-Verfahren bedienen. Im Desktop-Bereich müssen Comet Lake und Rocket Lake mit zehn Kernen und 14 nm gegen AMDs Ryzen 3000/4000 mit 7(+) nm antreten.

  3. Mobilfunk: Nokia macht wegen 5G-Sicherheitsbedenken Verlust
    Mobilfunk
    Nokia macht wegen 5G-Sicherheitsbedenken Verlust

    Nokia kann von der US-Kampagne gegen Huawei nicht profitieren, sondern verbucht einen unerwarteten Verlust. Investitionen seien erforderlich, erklärte Konzernchef Rajeev Suri.


  1. 23:51

  2. 21:09

  3. 18:30

  4. 17:39

  5. 16:27

  6. 15:57

  7. 15:41

  8. 15:25