1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nissan: Schweißsensor für Autositz…

Und natürlich verbunden mit App XY...

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und natürlich verbunden mit App XY...

    Autor: Captain 04.10.17 - 09:05

    und komplett vernetzt. Die Idee ansich ist sinnvoll, die Ausführung wird es nicht sein...

  2. Re: Und natürlich verbunden mit App XY...

    Autor: Dwalinn 04.10.17 - 09:09

    Warum sollte sich Nissan die Mühe machen das mit einer App zu verknüpfen?

  3. Re: Und natürlich verbunden mit App XY...

    Autor: RienSte 04.10.17 - 09:17

    Warum schalten Leute beim Betreten eines Raumes das Licht per App ein und nicht per Schalter an der Wand?
    Oder noch besser... Warum fragen Leute eine Firma in Kalifornien, ob diese bitte das Licht einschalten könnte?

  4. Re: Und natürlich verbunden mit App XY...

    Autor: Wessii 04.10.17 - 09:30

    RienSte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum schalten Leute beim Betreten eines Raumes das Licht per App ein und
    > nicht per Schalter an der Wand?
    > Oder noch besser... Warum fragen Leute eine Firma in Kalifornien, ob diese
    > bitte das Licht einschalten könnte?


    Weil es leute gibt die ungenormt groß sind und in einem genormten haus leben, aber keine Lust haben den Schalter durch Bücken zu betätigen?

    Ob ich jetzt den kabellosen Schalter (den ich durch das Set dazu bekommen habe) in meiner Hosentasche mitschleppe oder ob ich gerade eine App öffne... eigentlich wurst. Vor allem wenn alles lokal abläuft und das Netzwerk "zu Hause" verwaltet wird und somit nicht von außen erreichbar ist.

    Aber hier macht es keinen Sinn eine App zu verwenden, in Deutschland darfst du keine im Auto verwenden. Deshalb die Verfärbung. Finde ich gut, wenn auch ziemlich dämlich das Menschen soetwas benötigen.

  5. Re: Und natürlich verbunden mit App XY...

    Autor: LSBorg 04.10.17 - 10:13

    > RienSte schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > Weil es leute gibt die ungenormt groß sind und in einem genormten haus
    > leben, aber keine Lust haben den Schalter durch Bücken zu betätigen?
    >

    Wie große soll so jemand bitte sein? oO Die Schalter liegen ja nicht auf dem Boden.

  6. Re: Und natürlich verbunden mit App XY...

    Autor: kontra 04.10.17 - 11:04

    Wessii schrieb:
    > Weil es leute gibt die ungenormt groß sind und in einem genormten haus
    > leben, aber keine Lust haben den Schalter durch Bücken zu betätigen?

    Jemand, der sich bücken muß, um den Lichtschalter zu erreichen, musste sich bereits bücken, um durch den nur 2m hohen Türrahmen zu kommen...

  7. Re: Und natürlich verbunden mit App XY...

    Autor: ptepic 04.10.17 - 12:46

    Bevor sie ihr Smartphone aus der Tasche geholt und entsperrt, sowie die App gestartet und bedient haben, habe ich bereits Licht, TV und Popcornmaschine an und den ersten Film fertig...

  8. Re: Und natürlich verbunden mit App XY...

    Autor: DennisMenace 04.10.17 - 14:14

    ptepic schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bevor sie ihr Smartphone aus der Tasche geholt und entsperrt, sowie die App
    > gestartet und bedient haben, habe ich bereits Licht, TV und Popcornmaschine
    > an und den ersten Film fertig...

    Mein Licht geht an wenn ich ab einer bestimmten Uhrzeit das Haus/Raum betrete/mich darin befinde, wenn ich einen Film starte dimmt sich das Licht automatisch. Und für verschiedene Anwendungsfälle habe ich Konfigurationen vorbereitet (z.B. nur indirektes Licht zum chillen). Angenehm ist auch, auf Knopfdruck, aus dem Bett ALLE Lichter im Haus zu löschen. Und den Schalter kann ich immer noch nutzen wenn mir danach ist...

  9. Re: Und natürlich verbunden mit App XY...

    Autor: RienSte 05.10.17 - 09:13

    Das ist natürlich der main use case, klar.

    Ich habe mein Kommentar aber schon bewusst etwas reißerisch geschrieben. Es gibt natürlich Anwendungsfälle für Smart-Homes, wenn das alles durchdacht und sinnvoll ist. Viele meiner Bekannten haben aber (zB) nur eine Alexa in ihrer 60m² Wohnung (wo also quasi alles in Griffweite ist) und müssen dieser netten Dame dann 3mal sagen, dass sie bitte [GERÄT EINSETZEN] einschalten soll...

  10. Re: Und natürlich verbunden mit App XY...

    Autor: Dwalinn 05.10.17 - 11:22

    Was hat das eine mit dem anderen zu tun? Es geht darum das eine App ein zusätzlicher Aufwand für Nissan wäre.

    Klar ist es auch für Philips ein Aufwand ihre Geräte mit bspw. Siri oder Alexa kompatibel zu machen aber dafür macht man das ganze auch erstmal für andere attraktiver.

    Für Nissan wäre das höchstens eine Option das mit bekannten und beliebten Fitness/Gesundheits Apps kompatibel zu machen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. STRABAG BRVZ GMBH, Spittal/Drau (Österreich), Köln oder Stuttgart
  2. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  3. Microsoft, Dublin (Irland)
  4. Volkswagen Vertriebsbetreuungsgesellschaft mbH, Wolfsburg, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 10,79€
  2. 4€
  3. 15,99€
  4. (u. a. Unravel für 9,99€, Battlefield 1 für 7,99€, Anthem für 8,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme