1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nobe 100: Dreirädriges Retro…

Studien sind immer nett

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Studien sind immer nett

    Autor: FrankM 19.07.19 - 13:33

    doch meist ignorieren diese das Thema Sicherheit vollständig.
    Bspw. fehlt ein Airbag im Lenkrad, sicherlicha auch auf dem Beifahrersitz. Die Türen, muss ja schnell austauschbar sein und weiterhin günstig, gibt es sicherlich auch nur ohne Elektronik, d.h. aber auch ohne Airbags.
    Überrollschutz gibt es vermutlich auch keinen, die Karosserie wird sehr leicht und günstig gebaut sein, mit so einem Dach, da fehlt ein Überrollbügel.

    Und dann fragt man sich, warum aus Studien meist nichts wird?

    Auch sehen die Studien für modulare Baukästen immer ganz nett aus. Eine Platte in der der Akku sitzt mit vier Rädern. So sieht es leider bei keinem heutigen PKW aus, da man auch irgendwo eine Knautschzone haben muss, man vergleiche:

    VW MQB: https://de.wikipedia.org/wiki/Modularer_Querbaukasten
    Tesla Modularer Aufbau: https://electrek.co/2017/09/22/tesla-model-3-powertrain-chassis-first-responders-guide/
    und dann auch so eine Studie https://ree.auto/technology/ bei der all das nichtig ist.

  2. Re: Studien sind immer nett

    Autor: ChMu 19.07.19 - 14:23

    Das ist ein L7 Fahrzeug, ein Quad, ein Spassmobil. Kein Auto.

    Aber eines der besseren Konzepte der letzten Jahre. Sehr sehr schoen. Besser als der Microlino.

  3. Re: Studien sind immer nett

    Autor: M.P. 19.07.19 - 14:37

    Oder Renault Twizy ..

  4. Re: Studien sind immer nett

    Autor: pre3 20.07.19 - 17:41

    Das Fahrzeug sieht sehr gut aus!
    Kompliment...

  5. Re: Studien sind immer nett

    Autor: Legendenkiller 22.07.19 - 09:53

    nett.

    Warum hab ich Angst das es nie eine kaufbares Auto davon geben wird und/oder das was dann kaufbar ist nichts mehr mit dem hier zu tun hat.

    Kommt trotzdem erstmal auf die Beobachtungsliste.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.07.19 09:54 durch Legendenkiller.

  6. Re: Studien sind immer nett

    Autor: chewbacca0815 22.07.19 - 11:12

    FrankM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > doch meist ignorieren diese das Thema Sicherheit vollständig.
    > Bspw. fehlt ein Airbag im Lenkrad, sicherlicha auch auf dem Beifahrersitz.
    > Die Türen, muss ja schnell austauschbar sein und weiterhin günstig, gibt es
    > sicherlich auch nur ohne Elektronik, d.h. aber auch ohne Airbags.
    > Überrollschutz gibt es vermutlich auch keinen, die Karosserie wird sehr
    > leicht und günstig gebaut sein, mit so einem Dach, da fehlt ein
    > Überrollbügel.

    Na, dann fahr halt einfach vorsichtiger ;-)

    Woher kommen denn die heutigen Fahrzeuggewichte von um die 2 Tonnen und mehr? Jeder will seinen persönlichen Panzer, verweist auf Sicherheitsbelange etc. pp. und will bestmöglich "geschützt" sein. In den 80er ging's mit rund 1 Tonne ja auch problemlos.

    Die heutigen Fahrzeugmassen und vor allem -abmessungen sind völlig daneben. Kein Wunder, dass die Verkehrsflächen immer enger werden bei all den Raumkreuzern, die wertvollen Verkehrsraum in Anspruch nehmen; von der zur Verfügung stehenden Parkplatzfläche mal ganz abgesehen.

    Fahrzeuge wie diese Studie gehen in die absolut richtige Richtung, "back to the roots" und Verzicht auf all den Unsinn heutiger Strassenpanzer. Dieser Wagen reicht für die alltäglichen Fahrten in und um die Stadt völlig aus.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtverwaltung Bretten, Bretten
  2. OGS Gesellschaft für Datenverarbeitung und Systemberatung mbH, Koblenz
  3. über duerenhoff GmbH, Frankfurt am Main
  4. nova-Institut für politische und ökologische Innovation GmbH, Hürth

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 159€ (neuer Tiefpreis)
  2. 119,90€ (Vergleichspreis 148,95€)
  3. 69,99€ (Vergleichspreis 105,98€)
  4. 34,90€ (Vergleichspreis 44,85€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Gehälter: Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr
IT-Gehälter
Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr

Wechselt ein ITler in eine andere Branche, sind auf dem gleichen Posten bis zu 1.000 Euro pro Monat mehr drin. Welche Industrien die höchsten und welche die niedrigsten Gehälter zahlen: Wir haben die Antworten auf diese Fragen - auch darauf, wie sich die Einkommen 2020 entwickeln werden.
Von Peter Ilg

  1. Softwareentwickler Der Fachkräftemangel zeigt sich nicht an den Gehältern

Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

  1. Lightning vs. USB-C: USB-Konsortium war zu träge
    Lightning vs. USB-C
    USB-Konsortium war zu träge

    Im Streit um den offenen Standard USB-C und Apples eigenen Standard Lightning sind neue Details bekanntgeworden. Das USB-Konsortium gibt sich selbst die Schuld, nicht frühzeitig einen USB-Standard fertig gehabt zu haben, der gegen Lightning hätte bestehen können.

  2. Datenschützer kritisieren: H&M soll Mitarbeiter umfangreich ausspioniert haben
    Datenschützer kritisieren
    H&M soll Mitarbeiter umfangreich ausspioniert haben

    Der schwedische Modehändler Hennes und Mauritz (H&M) soll Mitarbeiter in großem Stil ausspioniert haben. Die zuständige Datenschutzbehörde hat ein Bußgeldverfahren eingeleitet und bezeichnet die Datenschutzverstöße als besonders drastisch.

  3. Handyverträge: Verkürzte Laufzeit und leichtere Kündigungen geplant
    Handyverträge
    Verkürzte Laufzeit und leichtere Kündigungen geplant

    Zwei Jahre laufende Mobilfunkverträge sollen bald der Vergangenheit angehören. Das Bundesjustizministerium hat einen Gesetzentwurf für kürzere Laufzeitverträge und bessere Kündigungsmöglichkeiten veröffentlicht. Auch Vertragsverlängerungen werden begrenzt.


  1. 11:38

  2. 10:35

  3. 10:11

  4. 13:15

  5. 12:50

  6. 11:43

  7. 19:34

  8. 16:40