Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Norwegen: Keine…

Warum sind japanische Autos immer so hässlich?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum sind japanische Autos immer so hässlich?

    Autor: Unix_Linux 13.06.19 - 02:46

    Haben die Japaner wirklich so einen anderen Geschmack als wir Europäer?

    Sogar die Koreaner bauen mittlerweile Recht hübsche autos. Aber Japaner ? Das geht gar nicht.

    Ausser die neuen mazdas sehen alle Japaner grässlich aus. Vom Cockpit möchte ich gar nicht erst anfangen.

  2. Re: Warum sind japanische Autos immer so hässlich?

    Autor: BananenKeks 13.06.19 - 07:34

    Hier mal mein Senf dazu:
    Japaner > Europäer
    Ich finde die Designs aus dem Osten meist (nicht immer) besser, als das was wir hier in Deutschland, Frankreich oder gar Italien bauen.

  3. Re: Warum sind japanische Autos immer so hässlich?

    Autor: ElTentakel 13.06.19 - 07:45

    Unix_Linux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sogar die Koreaner bauen mittlerweile Recht hübsche autos. Aber Japaner ?
    > Das geht gar nicht.

    Achtung - absolut subjektive Aussage!

    Ich finde moderne Autos im allgemeinen sehr hässlich, was sicherlich auch daran liegt, dass sie so groß sind, alle gleich aussehen und keinen Charakter mehr haben. Mir ist bewusst, dass es technologische Gründe hat, aber von gut aussehenden Fahrzeugen die aktuell produziert werden kann man auch in Europa IMO nicht reden.

  4. Re: Warum sind japanische Autos immer so hässlich?

    Autor: thinksimple 13.06.19 - 11:54

    ElTentakel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unix_Linux schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sogar die Koreaner bauen mittlerweile Recht hübsche autos. Aber Japaner
    > ?
    > > Das geht gar nicht.
    >
    > Achtung - absolut subjektive Aussage!
    >
    > Ich finde moderne Autos im allgemeinen sehr hässlich, was sicherlich auch
    > daran liegt, dass sie so groß sind, alle gleich aussehen und keinen
    > Charakter mehr haben. Mir ist bewusst, dass es technologische Gründe hat,
    > aber von gut aussehenden Fahrzeugen die aktuell produziert werden kann man
    > auch in Europa IMO nicht reden.

    Aber bei den Japanern ist es schon etwas extrem.

    Rettet die Insekten. Selbst auf einem Balkon wär etwas Platz. Eine kleine Ecke vom Golfrasen an die Natur abtreten. Es wär so einfach

  5. Re: Warum sind japanische Autos immer so hässlich?

    Autor: Janquar 13.06.19 - 13:44

    Äh wie bitte? Fiat Multipla?

    Und da gibts noch so einige Kandidaten...

    Die restlichen Designs sind ja alle absolut identisch und bei jedem Autohersteller gleich

  6. Re: Warum sind japanische Autos immer so hässlich?

    Autor: Potrimpo 13.06.19 - 14:28

    Warum meinen einige Personen, ihr Geschmack sei das ausschlaggebende Kriterium?

    Ich persönlich empfinde japanische Autos keineswegs als hässlich und europäische Autos häufig nichtssagend - das gilt auch für die persönlich genutzten BMWs.

  7. Re: Warum sind japanische Autos immer so hässlich?

    Autor: tovi 13.06.19 - 16:24

    ??
    Schonmal einen BMW iNext gesehen?
    Ist zwar nur ne Studie, aber ich habe kaum ein häßlicheres Auto gesehen.
    Da kann man wirklich sehen, das die das nicht verkaufen wollen.

  8. Re: Warum sind japanische Autos immer so hässlich?

    Autor: Unix_Linux 13.06.19 - 19:55

    tovi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ??
    > Schonmal einen BMW iNext gesehen?
    > Ist zwar nur ne Studie, aber ich habe kaum ein häßlicheres Auto gesehen.
    > Da kann man wirklich sehen, das die das nicht verkaufen wollen.

    das ist einer der wenigen die hässlich sind. ansonsten sind fast alle bmw's ordentlich.

    bei deutschen autos sehen vielleicht mal 1-2 von 10 katastrophe aus. bei japanern sehen gefühlt 9 von 10 entweder langweilig, nichtssagend oder unspäktakulär aus. toyota prius. omg. dann dieser komische brennstoffzellenwagen aus dem video. junge junge. totalausfall. auch die ganzen komischen suv's etc. zum einschlafen.

    die ganzen hondas, toyotas, nissans. ganz schlimm. alles solche nichtssagenden autos, die null emotionen wecken. und jetzt bitte nicht mit irgend einem spezial seltenen supersportler kommen. ich rede von den standardautos für otto normal verbraucher.

    die koreaner sahen früher auch ziemlich schlimm aus. aber die neueren sehen alle ziemlich gelungen aus.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.06.19 19:56 durch Unix_Linux.

  9. Re: Warum sind japanische Autos immer so hässlich?

    Autor: pre3 14.06.19 - 07:03

    ElTentakel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unix_Linux schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sogar die Koreaner bauen mittlerweile Recht hübsche autos. Aber Japaner
    > ?
    > > Das geht gar nicht.
    >
    > Achtung - absolut subjektive Aussage!
    >
    > Ich finde moderne Autos im allgemeinen sehr hässlich, was sicherlich auch
    > daran liegt, dass sie so groß sind, alle gleich aussehen und keinen
    > Charakter mehr haben. Mir ist bewusst, dass es technologische Gründe hat,
    > aber von gut aussehenden Fahrzeugen die aktuell produziert werden kann man
    > auch in Europa IMO nicht reden.

    Ein Mirai oder Prius ist sicher kein Design-Meisterwerk.
    Allerdings empfinde ich die Mercedes im aktuellen Manga-Design auch als oberpeinlich.

    Die besten Designs erschaffen immer noch: die Italiener!

  10. Re: Warum sind japanische Autos immer so hässlich?

    Autor: Unix_Linux 14.06.19 - 10:39

    pre3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ElTentakel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Unix_Linux schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Sogar die Koreaner bauen mittlerweile Recht hübsche autos. Aber
    > Japaner
    > > ?
    > > > Das geht gar nicht.
    > >
    > > Achtung - absolut subjektive Aussage!
    > >
    > > Ich finde moderne Autos im allgemeinen sehr hässlich, was sicherlich
    > auch
    > > daran liegt, dass sie so groß sind, alle gleich aussehen und keinen
    > > Charakter mehr haben. Mir ist bewusst, dass es technologische Gründe
    > hat,
    > > aber von gut aussehenden Fahrzeugen die aktuell produziert werden kann
    > man
    > > auch in Europa IMO nicht reden.
    >
    > Ein Mirai oder Prius ist sicher kein Design-Meisterwerk.
    > Allerdings empfinde ich die Mercedes im aktuellen Manga-Design auch als
    > oberpeinlich.
    >
    > Die besten Designs erschaffen immer noch: die Italiener!

    die italiener haben schon ein paar schmuckstücke das stimmt.

    bei denen müsste nur noch die technik und qualität auf dem gleichen niveau wie das design sein. so ein alpha würde mir schon zusagen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BwFuhrparkService GmbH, Troisdorf
  2. OSRAM Opto Semiconductors Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Regensburg
  3. Universität der Bundeswehr München, Neubiberg
  4. CSB-SYSTEM AG, Geilenkirchen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 3,99€
  3. 2,99€
  4. (-68%) 8,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Disintegration angespielt: Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee
Disintegration angespielt
Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee

Gamescom 2019 Ein dick gepanzerter Held auf dem Schwebegleiter plus bis zu vier Fußsoldaten, denen man Befehle erteilen kann: Das ist die Idee hinter Disintegration. Golem.de hat das Actionspiel ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Omen HP erweitert das Command Center um Spiele-Coaching
  2. Games Spielentwickler bangen weiter um Millionenförderung
  3. Gamescom Opening Night Hubschrauber, Historie plus Tag und Nacht für Anno 1800

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

  1. Disney: 4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis
    Disney
    4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis

    Ohne Aufpreis für 4K-Streaming will sich Disney zum Start von Disney+ von Konkurrenten wie Netflix abheben. Außerdem wird auf der Plattform Binge-Watching weniger populär sein, denn neue Episoden sollen nacheinander wöchentlich erscheinen.

  2. Kickstarter: Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet
    Kickstarter
    Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet

    Er sieht aus wie eine Mischung aus SNES-Controller und Game Boy: Der Retrostone 2 ist eine mobile Spielekonsole, auf der Gamer ihre alten Spiele als Emulation spielen können. Ungewöhnlich: Mit USB, HDMI und Ethernet eignet sich das System auch als Standkonsole am Fernseher.

  3. Taleworlds: Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar
    Taleworlds
    Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar

    Mit dem Schwert und dem Pferd können Fans der Mittelaltersimulation Mount and Blade den langersehnten zweiten Teil spielen. Diese Version wird allerdings im Early Access erscheinen und von daher nicht fertig sein. Zumindest geht es voran.


  1. 13:13

  2. 12:34

  3. 11:35

  4. 10:51

  5. 10:27

  6. 18:00

  7. 18:00

  8. 17:41