Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Number One > Next: BMW-Chef Krüger…

Raumschiffoptik

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Raumschiffoptik

    Autor: Sirius92 08.11.18 - 12:41

    Seit wann muss eine Großzahl der Hybrid oder Elektrowagen eigentlich "Schaut mich an, ich bin elektrisch und anders" schreien? Wären die meisten Kunden nicht eher daran interessiert, ein optisch "herkömmliches" Auto zu fahren, welches dann eben rein elektrisch fährt?
    Futuristische Designs finden garantiert auch ihren Anklang - nur eben nicht bei der breiten Masse, oder denke ich da falsch?

  2. Re: Raumschiffoptik

    Autor: torrbox 08.11.18 - 12:52

    Das ist wie bei PC Hardware. Das Proletariat/die Masse kauft es bunt und blinkend mit Spiderman Design. Die Profis wollen lieber keine blinkende Maus und niedrige RAM Sticks.

  3. Re: Raumschiffoptik

    Autor: Prinzeumel 08.11.18 - 12:52

    Du meinst den iNext? Das video sagt doch alles dazu wieso die kiste so aussieht. Das kommt davon wenn man hipster machen läßt. ^^

  4. Re: Raumschiffoptik

    Autor: Prinzeumel 08.11.18 - 12:53

    torrbox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist wie bei PC Hardware. Das Proletariat/die Masse kauft es bunt und
    > blinkend mit Spiderman Design. Die Profis wollen lieber keine blinkende
    > Maus und niedrige RAM Sticks.
    Unsinn. Die masse kauft billiges in schwarz/grau/Silber.

  5. Re: Raumschiffoptik

    Autor: Sirius92 08.11.18 - 13:02

    > Unsinn. Die masse kauft billiges in schwarz/grau/Silber.

    Genau das denke ich auch, entweder ist es den großen Herstellern egal, oder sie merken es nicht aber dem Ziel, Elektroautos für die breite Masse zu bauen, kommt man dadurch vermutlich nicht näher.

    VW hat das mit dem "E-Golf" ja schon halbwegs hinbekommen, warum also (blöd gesagt) keinen "E-3er" oder ähnliches.

  6. Re: Raumschiffoptik

    Autor: LastSamuraj 08.11.18 - 13:32

    Macht euch doch keine Sorgen, was BMW und Co. in den möchtegern Videos immer wieder zeigen ist nichts weiter als irgendwelche Concept Entwicklungen. Ihr glaubt doch nicht wirklich das BMW so viel Selbstvertrauen hat und ein Massenmarkt Auto radikal anders auf die Straße lässt?

    Wird alles gut. Das einzige was blau bleiben wird ist das BMW Logo.

    PS: Ich dachte eigentlich Strom ist Gelb. Warum die alle Blau verwenden, kann ich selbst irgendwie nicht nachvollziehen :D



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 08.11.18 13:40 durch LastSamuraj.

  7. Re: Raumschiffoptik

    Autor: SanderK 08.11.18 - 13:39

    LastSamuraj schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > PS: Ich dachte eigentlich Strom ist Geld. Warum die alle Blau verwenden,
    > kann ich selbst irgendwie nicht nachvollziehen :D
    Ich bin mir nicht Sicher ob das Absicht war ^^

  8. Re: Raumschiffoptik

    Autor: LastSamuraj 08.11.18 - 13:40

    SanderK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > LastSamuraj schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > PS: Ich dachte eigentlich Strom ist Geld. Warum die alle Blau verwenden,
    > > kann ich selbst irgendwie nicht nachvollziehen :D
    > Ich bin mir nicht Sicher ob das Absicht war ^^

    Danke :D Was ein Buchstabendreher in dem Wort Gelb ausmacht. Hab es korrigiert.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.11.18 13:41 durch LastSamuraj.

  9. Re: Raumschiffoptik

    Autor: berritorre 08.11.18 - 14:27

    Naja, mit dem i3 und i8 haben sie schon recht "futuristische" Designs auf der Strasse.

    Ich glaube zwar auch, dass "normale" Designs vermutlich erstmal besser bei den Kunden ankommen würden, aber auf der anderen Seite könnte man bei der Umstellung auf Elektro einen guten Schnitt im Automobil-Design machen. Viele "Design-Features" sind der aktuellen Technik geschuldet. Ein Elektroauto kann man eventuell anders bauen, weil das besser zum neuen Antrieb und Anforderungen der Batterien, etc. passt.

  10. Re: Raumschiffoptik

    Autor: Daem 08.11.18 - 14:57

    berritorre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, mit dem i3 und i8 haben sie schon recht "futuristische" Designs auf
    > der Strasse.

    du hast "wildschweinartig" falsch geschrieben.

    Zumindest der i3 ist so...

  11. Re: Raumschiffoptik

    Autor: Arsenal 08.11.18 - 17:08

    Wieso sollte Strom denn Gelb sein?

  12. Re: Raumschiffoptik

    Autor: Faraaday 09.11.18 - 02:21

    yellow strom, Elektronen werden oft gelb dargestellt, da die häufigste Kinderbeschreibung ein Elektron durch eine Glühbirne schickt die leuchtet dann gelb in der Animation. Folglich Strom Gelb, wie Atomkraft (daher auch nicht beim Auto verwendet, will ja keiner ein Atomstrom Auto, sondern kalte, effiziente Blaue Farbe)

  13. Re: Raumschiffoptik

    Autor: Ach 09.11.18 - 04:03

    Sirius92 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seit wann muss eine Großzahl der Hybrid oder Elektrowagen eigentlich
    > "Schaut mich an, ich bin elektrisch und anders" schreien? Wären die meisten
    > Kunden nicht eher daran interessiert, ein optisch "herkömmliches" Auto zu
    > fahren, welches dann eben rein elektrisch fährt?
    > Futuristische Designs finden garantiert auch ihren Anklang - nur eben nicht
    > bei der breiten Masse, oder denke ich da falsch?

    Futuristisch ist eigentlich ein Effekt, der "natürlich" eintreten müsste, wenn der Hersteller seine Hausaufgaben gemacht hat. Wenn man die Karosse nachträglich versucht futuristisch zurecht zu biegen, dann ist es eigentlich schon zu spät. Wenn man sich dagegen einfach nur an der Funktionsweise des Antriebs orientiert, dann dürfte eigentlich nicht viel schief gehen. Elektrische Antriebe sind bedarfsloser, dementsprechend müsste sich auch die Karosserie reduzierter und klarer geben. I3, IQ, Etron, selbst der IPace schießen da viel zu weit über das Ziel hinaus und verkomplizieren die Sache unnötig. Das einzige wirklich stimmige Beispiel eines ausgewogenen Stromer Designs stellt für mich bis dato Porsches E-Mission Konzept Fahrzeug dar, vielleicht, und auf seine ganz eigene Weise auch das => Honda Urban EV Concept.

    Mehr Hoffnungen mache ich mir bei VWs I.D., alias VW Neo. Der tritt schließlich mit dem Ziel an, den VW Golf abzulösen, und dabei denkt VW allen Ernstes in den Dimension Käfer=>Golf=>Neo. Damit zwingt sich VW quasi selber, designtechnisch "den Stein der Weisen" neu zu entdecken, ganz im Sinne der beiden Vorgänger frei von Schnick Schnack, zwar durchaus radikal aber auf annehmbar ansprechende Weise auf die Kernfunktionen konzentriert, als Voraussetzung für Zeitlosigkeit, und zeitlos muss ein Modell in jedem Fall sein, wenn es sich über Jahrzehnte als Klassen definierendes Fahrzeug im Markt darstellen will. Gerechter Weise muss man aber zur Konkurrenz sagen, das weder der I3 noch die anderen mit diesem Anspruch entwickelt wurden und eher mit einem nerdisch verspielten, wenn nicht mit einem experimentellen Anspruch.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 09.11.18 04:14 durch Ach.

  14. Re: Raumschiffoptik

    Autor: berritorre 09.11.18 - 16:10

    Hahahaha, ich finde ihn ja auch hässlich, aber ...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Rexroth, Lohr am Main
  2. TEREG Gebäudedienste GmbH, Hamburg
  3. BFFT Gesellschaft für Fahrzeugtechnik mbH, Ingolstadt
  4. Vereinigte Lohnsteuerhilfe e. V., Neustadt an der Weinstraße

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Far Cry New Dawn 22,49€, Assassin's Creed Odyssey 29,99€)
  2. 62,90€
  3. 34,99€
  4. (u. a. Gartengeräte von Bosch, Saug- und Wischroboter)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sechs Airpods-Konkurrenten im Test: Apple hat nicht die Längsten
Sechs Airpods-Konkurrenten im Test
Apple hat nicht die Längsten

Nach dem Klangsieger und dem Bedienungssieger haben wir im dritten Test den kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel mit der weitaus besten Akkulaufzeit gefunden. Etwas war aber wieder nicht dabei: die perfekten True Wireless In-Ears.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Trüberbrook im Test: Provinzielles Abenteuer
    Trüberbrook im Test
    Provinzielles Abenteuer

    Neuartiges Produktionsverfahren, prominente Sprecher: Das bereits vor seiner Veröffentlichung für den Deutschen Computerspielpreis nominierte Adventure Trüberbrook bietet trotz solcher Auffälligkeiten nur ein allzu braves Abenteuer in der deutschen Provinz der 60er Jahre.
    Von Peter Steinlechner

    1. Quellcode Al Lowe verkauft Disketten mit Larry 1 auf Ebay
    2. Wet Dreams Don't Dry im Test Leisure Suit Larry im Land der Hipster
    3. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

    Display-Technik: So funktionieren Micro-LEDs
    Display-Technik
    So funktionieren Micro-LEDs

    Nach Flüssigkristallanzeigen (LCD) mit Hintergrundbeleuchtung und OLED-Bildschirmen sind Micro-LEDs der nächste Schritt: Apple arbeitet daran für Smartwatches und Samsung hat bereits einen Fernseher vorgestellt. Die Technik hat viele Vorteile, ist aber aufwendig in der Fertigung.
    Von Mike Wobker

    1. AU Optronics Apple soll Wechsel von OLEDs zu Micro-LEDs vorbereiten

    1. Linke: 5G-Netzplanung mit Steuergeldern
      Linke
      5G-Netzplanung mit Steuergeldern

      Der Staat will dort 5G aufbauen, wo es sich für Konzerne nicht lohnt. Mit Steuergeldern sollen nach Ansicht der Fraktion die Linke die Funklöcher gestopft werden, mit denen die Mobilfunkbetreiber nicht genug Geld verdienen können.

    2. Readyink: Epson liefert neue Tintenpatronen direkt nach Hause
      Readyink
      Epson liefert neue Tintenpatronen direkt nach Hause

      In Kooperation mit einem Lieferdienst bringt Epson neue Tintenpatronen bis vor die Haustür, wenn eine Farbe ausgeht. Der Dienst erfordert kein Abo, umfasst aber ausschließlich die meist teureren Originalpatronen.

    3. SSH-Software: Kritische Sicherheitslücken in Putty
      SSH-Software
      Kritische Sicherheitslücken in Putty

      In der SSH-Software Putty sind im Rahmen eines von der EU finanzierten Bug-Bounty-Programms mehrere schwerwiegende Sicherheitslücken entdeckt worden. Der verwundbare Code wird auch von anderen Projekten wie Filezilla und WinSCP verwendet.


    1. 18:37

    2. 17:39

    3. 17:17

    4. 16:57

    5. 16:43

    6. 15:23

    7. 15:08

    8. 14:58