Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nutzfahrzeuge: Renault will mit…

E-Fahrzeuge werden viel weiter fahren können als Benziner... und das teilweise gratis

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. E-Fahrzeuge werden viel weiter fahren können als Benziner... und das teilweise gratis

    Autor: Friedhelm 02.02.18 - 17:33

    Viele werden sich in 5-10 Jahren wohl die Augen reiben, denn dann werden Reichweiten erzielt, die Benziner niemals erreichen können. Ist der Tank voll, ist der Tank voll.

    Bei Elektronik ist es anders, da schrumpft die Masse alle Paar Jahre um ein vielfaches.

    Dann werden E-Autos 2.000 KM fahren können, ohne an die Station zu müssen.
    und nicht nur das, wer Solarzellen hat, der braucht auch nicht mehr tanken. Besser geht es nicht.

  2. Re: E-Fahrzeuge werden viel weiter fahren können als Benziner... und das teilweise gratis

    Autor: ldlx 02.02.18 - 23:27

    die akkus werden dann sicher auch keine verschleißerscheinungen mehr haben... und falls der doch mal kaputt geht, wird der in 10min ausgetauscht, ohne die halbe karosserie aufzusägen. obszolesenz wird von den herstellern auch nicht mehr eingeplant. man wird ja noch träumen dürfen ;-)

  3. Re: E-Fahrzeuge werden viel weiter fahren können als Benziner... und das teilweise gratis

    Autor: emdotjay 03.02.18 - 09:19

    Friedhelm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Viele werden sich in 5-10 Jahren wohl die Augen reiben, denn dann werden
    > Reichweiten erzielt, die Benziner niemals erreichen können. Ist der Tank
    > voll, ist der Tank voll.
    >
    > Bei Elektronik ist es anders, da schrumpft die Masse alle Paar Jahre um ein
    > vielfaches.
    >
    > Dann werden E-Autos 2.000 KM fahren können, ohne an die Station zu müssen.
    >
    > und nicht nur das, wer Solarzellen hat, der braucht auch nicht mehr tanken.
    > Besser geht es nicht.

    So schreiben wahrlich nur Träumer...

    Mit der heutigen Physik nicht Technologie sondern Physik kann ein Akku nicht mehr Energie in sich haben als Treibstoff.
    Kohlenwasserstoffe werden verbrannt und Akkus nur ausgelutscht.

    Damit ein Akku so leistungsfähig bezogen auf die gleiche Masse ist muss er Faktor 10besser werden (höhere Energiedichte).

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landkreis Märkisch-Oderland, Seelow
  2. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  3. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  4. enercity AG, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-67%) 3,30€
  2. 69,99€ (Release am 25. Oktober)
  3. 4,99€
  4. 12,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vision 5 und Epos 2 im Hands on: Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on
Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen

Die Tolino-Allianz bringt zwei neue E-Book-Reader der Oberklasse auf den Markt. Der Vision 5 hat ein 7 Zoll großes Display, beim besonders dünnen Epos 2 ist es ein 8-Zoll-Display. Es gibt typische Oberklasse-Ausstattung - und noch etwas mehr.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Tolino Page 2 Günstiger E-Book-Reader erhält Displaybeleuchtung

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

  1. Berlin und NRW: Ikea-Tochter Taskrabbit startet auf dem deutschen Markt
    Berlin und NRW
    Ikea-Tochter Taskrabbit startet auf dem deutschen Markt

    Die Ikea-Tochter Taskrabbit startet ihre Dienste in Deutschland, kündigt Chefin Chefin Stacy Brown-Philpot an. Unter anderem werden Ikea-Möbel montiert. Das Startup war bereits 2017 von Ikea gekauft worden.

  2. Pixel 4: Google will Gesichtsentsperrung sicher machen
    Pixel 4
    Google will Gesichtsentsperrung sicher machen

    Die Gesichtsentsperrung des Pixel 4 funktioniert auch dann, wenn der Nutzer die Augen geschlossen hat - ein sicherheitstechnischer Nachteil. Google arbeitet bereits an einem Update, das geöffnete Augen zum Entsperren voraussetzt; besonders eilig hat es das Unternehmen aber offenbar nicht.

  3. Gaming-Maus: Razer macht die Viper kabellos
    Gaming-Maus
    Razer macht die Viper kabellos

    Mit der Viper Ultimate bringt Razer eine Wireless-Version der Viper in den Handel: Die Gaming-Maus ist symmetrisch, hat optisch auslösende Haupttasten und der Akku soll bis zu 70 Stunden halten.


  1. 10:37

  2. 10:10

  3. 09:51

  4. 09:33

  5. 09:09

  6. 07:50

  7. 07:32

  8. 07:11