1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Öffnung für andere Marken…

Netze standardisieren

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Netze standardisieren

    Autor: mxcd 20.08.21 - 10:00

    Das Ionity Netzwerk ist schon recht gut ausgebaut, aber die Benutzung nervt.
    Und außer Teslas an Superchargern ist auch bei anderen Kombinationen aus Ladestation und Elektroauto die Frage "Lädt es, und wenn ja, wie schenll?" eine, die einem ziemlich den Tag versauen kann. Und das keineswegs nur in Deutschland.
    Youtube ist voll von "roadtrip" Videos mit z.B. dem Porsche Taycan, wo das ständig auf [Umparken, neu Probieren, geht nicht richtig] hinausläuft.
    Es steht außer Frage, dass hier Standarts her müssen, die sowhol bei Fahrzeugen als auch bei Ladesäulen verbindlich und prüfbar umgesetzt werden.

    Im Augenblick werden viele Elektrofahrzeuge noch von Enthusaisten gefahren, da ist das Lamento noch leise.
    Aber wenn wir die E-mobilität WIRKLICH voranbringen wollen, müssen wir dieses Problem lösen.
    Mehr Säulen, mehr Tempo und höchste Zuverlässigkeit.

  2. Re: Netze standardisieren

    Autor: Phonehoppy 20.08.21 - 10:10

    Ich plädiere ja auch schon seit langem dafür, die Fördergelder von der tatsächlichen Verfügbarkeit der Ladestationen abhängig zu machen. Sobald ein mit Fördergeldern errichtete Ladesäule mehr als ein paar Stunden im Jahr außer Betrieb ist, müssen Gelder anteilig zurückgezahlt werden.

    Außerdem sollten die auf den ersten Blick für unbedarfte gut klingende, aber im Großen unsinnige Ideen, wie die Pflicht, an jeder Ladesäule Kartenleser für Kreditkarten und PINpads anzubauen, verworfen und stattdessen zukunftssichere und wirklich komfortable Lösungen vorangetrieben werden, z.B. "Plug&Charge" nach ISO 15118, so dass man überall sein Auto einfach einstecken kann und der Ladevorgang startet automatisch. Und es sollte eine "Durchleitungspflicht" des Stroms geben, so dass man auch unterwegs den Strom bekommen kann, für den man einen Vertrag abgeschlossen hat, weil einem das Preismodell und die Herkunft zusagen.
    Damit wären die Beschwerden über das Hantieren mit mehreren verschiedenen Ladekarten und -Apps Geschichte. Leider ist das aber ein politisches Problem. Eine Regierung wie die aktuelle mit Verkehrsministern wie der aktuelle werden das mit Sicherheit nicht hinkriegen.

  3. Re: Netze standardisieren

    Autor: gelöscht 20.08.21 - 10:57

    Würde mich ja schon freuen wenn man Standards richtig schreiben würde ;)

    Unabhängig davon hatte ich noch nie derartige Probleme und das Auto hat immer so schnell geladen wie es entweder das Auto hergab oder eben die Säule. Kann also auch einfach sein dass bestimmte Säulen mit bestimmten Fabrikaten Schwierigkeiten haben.

    Und klar ist das ärgerlich aber ich würde trotzdem behaupten dass die meisten Emobilisten das eher selten haben.

    Jetzt im Urlaub in einigen Ladeparks auch nur glückliche Lader gesehen - also bis auf den Dackelblick wenn alle Ladesäulen gerade belegt waren was irgendwie doch häufiger vorkam als mir lieb war - wenngleich wir immer Glück hatten.

  4. Re: Netze standardisieren

    Autor: thinksimple 20.08.21 - 12:30

    Phonehoppy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich plädiere ja auch schon seit langem dafür, die Fördergelder von der
    > tatsächlichen Verfügbarkeit der Ladestationen abhängig zu machen. Sobald
    > ein mit Fördergeldern errichtete Ladesäule mehr als ein paar Stunden im
    > Jahr außer Betrieb ist, müssen Gelder anteilig zurückgezahlt werden.
    >
    > Außerdem sollten die auf den ersten Blick für unbedarfte gut klingende,
    > aber im Großen unsinnige Ideen, wie die Pflicht, an jeder Ladesäule
    > Kartenleser für Kreditkarten und PINpads anzubauen, verworfen und
    > stattdessen zukunftssichere und wirklich komfortable Lösungen
    > vorangetrieben werden, z.B. "Plug&Charge" nach ISO 15118, so dass man
    > überall sein Auto einfach einstecken kann und der Ladevorgang startet
    > automatisch. Und es sollte eine "Durchleitungspflicht" des Stroms geben, so
    > dass man auch unterwegs den Strom bekommen kann, für den man einen Vertrag
    > abgeschlossen hat, weil einem das Preismodell und die Herkunft zusagen.
    > Damit wären die Beschwerden über das Hantieren mit mehreren verschiedenen
    > Ladekarten und -Apps Geschichte. Leider ist das aber ein politisches
    > Problem. Eine Regierung wie die aktuelle mit Verkehrsministern wie der
    > aktuelle werden das mit Sicherheit nicht hinkriegen.


    Plug und Charge nach ISO berücksichtigt nicht das man verschiedene Anbieter abrechnen kann..
    Dann geht nur der Preis der Ladesäule...Dann nutzt dir dein EnBW nur an EnBW Säulen was....
    Und dann erklär mal wie die Ladesäule ohne Angaben deine Bezahldaten kennen soll?
    Irgendwie musst du dich kenntlich machen.
    Oder du meldest dich überall online an..

    Mit Vision only hört man ja nix mehr....



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.08.21 12:31 durch thinksimple.

  5. Re: Netze standardisieren

    Autor: Phonehoppy 20.08.21 - 12:38

    thinksimple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Plug und Charge nach ISO berücksichtigt nicht das man verschiedene Anbieter
    > abrechnen kann..
    > Dann geht nur der Preis der Ladesäule...Dann nutzt dir dein EnBW nur an
    > EnBW Säulen was....
    > Und dann erklär mal wie die Ladesäule ohne Angaben deine Bezahldaten kennen
    > soll?
    > Irgendwie musst du dich kenntlich machen.
    > Oder du meldest dich überall online an..

    Ich glaube, da gibt es ein Missverständnis...
    Plug&Charge dient nur zur Identifikation des Autos, das an der Ladesäule hängt. Natürlich muss das dann irgendwie mit einem Vertrag verbunden sein, so wie mit den Ladekarten oder Apps auch. Und es spricht überhaupt nichts dagegen, diese Vertragsbindung kurzfristig umschaltbar zu machen, so dass man bei Bedarf einen anderen Vertrag auswählen kann, falls einem das notwendig erscheint.
    Aber normalerweise musst Du nur einmal in Ruhe zu Hause Deinen Stromvertrag abschließen, da sind ja dann auch Zahlungsdaten hinterlegt. Das verknüpfst Du mit der ID Deines Autos, dann kannst Du (falls diese Durchleitungspflicht kommt, von der ich geschrieben habe) in ganz Europa an jeder Ladesäule, egal wer die aufgestellt hat, ganz einfach dadurch laden, dass Du Dein Auto einsteckst und zahlst dabei den Preis, den Deine Vertragsbedingungen vorsehen. Die Rechnung bekommst Du dann aufs Handy oder nach Hause. Und Du bezahlst dann auch mit dem Zahlungsmittel, das Du bei Deinem Vertrag angegeben hast.

  6. Re: Netze standardisieren

    Autor: KiznaLion 20.08.21 - 19:54

    Naja, so gut funktionieren Ionity Säulen jetzt auch nicht. Dazu noch der Preis und das es nicht genug gibt an den einzelnen Standorten.

    Die einzigen die mich bisher nie enttäuscht haben sind Tesla.

    Und der taycan ist ja eh so ein Problem Kind. Aber man sollte meinen das die an Ionity Säulen ohne Probleme funktioniert, immerhin gehört Ionity ja zum Teil der VAG bzw Porsche Holding.

  7. Re: Netze standardisieren

    Autor: thinksimple 21.08.21 - 11:31

    Phonehoppy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > thinksimple schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Plug und Charge nach ISO berücksichtigt nicht das man verschiedene
    > Anbieter
    > > abrechnen kann..
    > > Dann geht nur der Preis der Ladesäule...Dann nutzt dir dein EnBW nur an
    > > EnBW Säulen was....
    > > Und dann erklär mal wie die Ladesäule ohne Angaben deine Bezahldaten
    > kennen
    > > soll?
    > > Irgendwie musst du dich kenntlich machen.
    > > Oder du meldest dich überall online an..
    >
    > Ich glaube, da gibt es ein Missverständnis...
    > Plug&Charge dient nur zur Identifikation des Autos, das an der Ladesäule
    > hängt. Natürlich muss das dann irgendwie mit einem Vertrag verbunden sein,
    > so wie mit den Ladekarten oder Apps auch. Und es spricht überhaupt nichts
    > dagegen, diese Vertragsbindung kurzfristig umschaltbar zu machen, so dass
    > man bei Bedarf einen anderen Vertrag auswählen kann, falls einem das
    > notwendig erscheint.
    > Aber normalerweise musst Du nur einmal in Ruhe zu Hause Deinen Stromvertrag
    > abschließen, da sind ja dann auch Zahlungsdaten hinterlegt. Das verknüpfst
    > Du mit der ID Deines Autos, dann kannst Du (falls diese
    > Durchleitungspflicht kommt, von der ich geschrieben habe) in ganz Europa an
    > jeder Ladesäule, egal wer die aufgestellt hat, ganz einfach dadurch laden,
    > dass Du Dein Auto einsteckst und zahlst dabei den Preis, den Deine
    > Vertragsbedingungen vorsehen. Die Rechnung bekommst Du dann aufs Handy oder
    > nach Hause. Und Du bezahlst dann auch mit dem Zahlungsmittel, das Du bei
    > Deinem Vertrag angegeben hast.

    Wo und wie umschaltbar?
    Vorher? Nachher? Ausland? Mehrere Anbieter?
    Im Prinzip muss was her wie bei Mobilfunk. Ich schließe einen Tarif ab. Egal an welcher Ladesäule in EU zahl ich das gleiche. Die EU muss nur regulieren.....
    Trotzdem wird das noch etwas länger dauern. Und auch für andere muss es eine Bezahlmöglichkeit geben.
    Zwang zur Onlinedatenweitergabe wirds nicht geben.
    Denn dann könnte man es ja überall zum Zwang machen...
    Nur noch online......Egal was.....Supermarkt, Kneipe usw....
    Wird wohl schwierig....

    Mit Vision only hört man ja nix mehr....

  8. Re: Netze standardisieren

    Autor: Phonehoppy 23.08.21 - 11:24

    thinksimple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wo und wie umschaltbar?
    > Vorher? Nachher? Ausland? Mehrere Anbieter?

    Wie soll das schon gehen: Du gehst in die App oder mit dem Browser in deinen Benutzeraccount beim Ladestromanbieter und aktivierst oder deaktivierst dort den Key Deines Autos.
    Wenn Du unbedingt mehrere Anbieter an verschiedenen Säulen mit Plug&Charge nutzen willst, würde es so funktionieren. Normalwerweise ist das aber überflüssig, es gibt schon heute genug Anbieter, die transparente Preismodelle anbieten und mit denen Du an fast allen Ladepunkten in Europa laden kannst. Die wenigen noch existierenden Lücken oder Inselanbieter sollten dann eben per "Durchleitungspflicht" regulatorsich dazu verpflichtet werden, Deinen Stromvertrag zu akzeptieren, so dass Du an jeder Säule in Europa den Strom nach Deinem Vertrag bekommst. Dann läuft es wie beim Haushaltsstromvertrag: Wenn Du Dein Auto gekauft hast, suchst Dir idealerweise ein einziges Mal einen Anbieter aus, der die für Dich besten Vertragsbedingungen hast und schließt mit dem einen Vertrag ab. Mit diesem Vertrag verknüpfst Du Dein Auto für Plug&Charge. Damit ist das Problem für Dich erledigt, egal wo Du in Europa Dein Auto ansteckst, es gelten die Bedingungen Deines Stromanbieters - und eben nicht, wie heute manchmal noch, die Bedingungen des Ladesäulenaufstellers.

    > Im Prinzip muss was her wie bei Mobilfunk. Ich schließe einen Tarif ab.
    > Egal an welcher Ladesäule in EU zahl ich das gleiche. Die EU muss nur
    > regulieren.....

    Ja, ungefähr so meinte ich es...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT System Engineer (gn)
    HORNBACH Baumarkt AG, Bornheim bei Landau in der Pfalz
  2. Fachinformatiker (m/w/d)
    Textil-Service Mecklenburg GmbH, Parchim
  3. Softwareentwickler (m/w/d) Frontend / Backend / Fullstack
    AUSY Technologies Germany AG, verschiedene Standorte
  4. Service Manager Datenbanksysteme (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Leinfelden-Echterdingen, Dresden, Ingolstadt, Wolfsburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Desperados 3 für 15,99€, Phoenix Wright: Ace Attorney Trilogy für 14,99€, King's...
  2. 16,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de