1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › OPA, Mems und MMT: Wer baut…

??? "[...] wie Tesla ein Problem darstellen"

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ??? "[...] wie Tesla ein Problem darstellen"

    Autor: Huviator 07.05.19 - 16:32

    Warum jetzt gerade Tesla als Beispiel, wo dies die einzigen sind, die das System gar nicht wollen? Muss auf jeder Seite das Wort "Tesla" stehen, damit der Artikel besser in Suchmaschinen gefunden wird oder wozu ist das gut?

  2. Re: ??? "[...] wie Tesla ein Problem darstellen"

    Autor: der Fl0sch 07.05.19 - 18:01

    Und dazu noch diese latente Schuldzuweisung am Schluß: "Es bleibt zu hoffen, dass es keine weiteren schweren Unfälle geben muss, um Elon Musk von seiner Überzeugung abzubringen."

    Menschen haben 2 Augen und finden sich damit hervorragend im Leben zurecht, das Problem ist m.E. auch nicht das Erkennen, sondern das Bewusstsein bzw. Wissen. Wenn ich ein Straßenschild sehe, dann erkenne ich es auch, weil ich weiß, dass es ein Straßenschild ist. Zu sollch einer kognitiven Leistung (und dem dazugehörigen räumlichen Verständnis) ist aber ein Auto derzeit nicht in der Lage.

    Grundlegend spricht ja auch nichts dagegen andere Sensoren zu verwenden um Dinge zu erkennen, mir scheint aber, dass das LIDAR gerade die Sau ist, die man (mangels besserer Alternativen?) durchs Dorf treibt. Mein Tipp: Haie und andere Meeresbewohner besitzen Seitenlinienorgane, vielleicht sollte man einfach mal in die Richtung forschen, und: Seitenlinienorgan klingt, finde ich, noch viel Cooler als "LIDAR".

  3. Re: ??? "[...] wie Tesla ein Problem darstellen"

    Autor: Eheran 09.05.19 - 19:42

    >Menschen haben 2 Augen und finden sich damit hervorragend im Leben zurecht, das Problem ist m.E. auch nicht das Erkennen, sondern das Bewusstsein bzw. Wissen.
    Ja, eine perfekte AI würde es problemlos mit einer einzigen Kamera, vermutlich sogar schon mit einem einzigen Mikrofon machen können (über die Analyse des reflektierten Schalls der eigenen Reifen usw. usf.)
    Aber so, wie man einem Rechner nicht sagen kann "Computer, erstelle eine Spiel, in dem ich XYZ machen kann", genauso wenig kann er auch derartige Sachen.
    Könnte AI soetwas, dann sind wir alle unsere Jobs los.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Inhouse Berater SAP (m/w/d)
    über Hays AG, Giengen an der Brenz
  2. IT-Spezialist als Software-Entwickler (m/w/d)
    McPaper AG, Berlin
  3. Cloud Engineer / Cloud Architect mit Fokus auf Google Cloud Platform (m/f/x)
    Wabion GmbH, Stuttgart, Köln, deutschlandweit (Home-Office)
  4. Spezialist für IT-Sicherheit (m/w/d)
    ekom21 - KGRZ Hessen, Gießen, Darmstadt, Kassel

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kosmologie: Die Raumzeit ist kein Gummituch!
Kosmologie
Die Raumzeit ist kein Gummituch!

Warum das beliebte Modell von den Kugeln im Gummituch in die Irre führt - und wie man es retten kann.
Von Helmut Linde

  1. Indische Regierung Wir haben noch "kein 5G-Netz, was Corona verursachen könnte"

Klimaschutz: Verbrennerkauf - warum der Verkehrsminister recht hat
Klimaschutz
Verbrennerkauf - warum der Verkehrsminister recht hat

Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP) warnt vor dem Kauf neuer Autos mit Verbrennungsmotor, weil fossile Brennstoffe keine Lösung sind - auch nicht als E-Fuels.
Ein IMHO von Andreas Donath

  1. Elektroauto VW e-Up ab Mitte Februar wieder bestellbar
  2. Elektromobilität Renault will ab 2030 in Europa nur noch E-Autos anbieten
  3. Hengchi 5 Evergrande baut sein erstes Elektroauto

Künstliche Intelligenz: Wie frühe Hirnforschung moderne KI beeinflusst hat
Künstliche Intelligenz
Wie frühe Hirnforschung moderne KI beeinflusst hat

Künstliche neuronale Netze sind hochaktuell - doch der entscheidende Funke für die KI sprang schon in den 1940er Jahren aus den Neurowissenschaften über.
Von Helmut Linde

  1. Daten zählen Wie Firmen mit künstlicher Intelligenz Wert schöpfen
  2. GauGAN 2 Nvidias KI-Software generiert Kunst aus Wörtern
  3. Ausstellung Deutsches Hygiene-Museum widmet sich künstlicher Intelligenz