Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Opel: Elektrischer Corsa kostet ab…

Für welches Volk?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Für welches Volk?

    Autor: /mecki78 04.06.19 - 14:41

    Welches Volk soll das sein, wo jeder mindestens 30'000 ¤ mal schnell für ein Auto hinblättern kann? Deutschland kann damit nicht gemeint sein.

    /Mecki

  2. Re: Für welches Volk?

    Autor: McTristan 04.06.19 - 14:47

    Abzüglich Umweltprämie ... Finde den Preis nicht verkehrt für die Ausstattung.

  3. Re: Für welches Volk?

    Autor: TigerPixel.DE 04.06.19 - 14:51

    Die indigenen Völker Südamerikas freuen sich sicherlich nicht.

    Gestrige Sendung in der ARD um 22:45:

    Die Story im Ersten: Kann das Elektroauto die Umwelt retten?
    Reportage & Dokumentation

    WIEDERHOLUNGEN

    tagesschau24, 6. Juni 2019, 20:15 Uhr
    tagesschau24, 8. Juni 2019, 14:15 Uhr
    tagesschau24, 11. Juni 2019, 19:15 Uhr

    Oder in der ARD-Mediathek (verfügbar bis zum 03.06.2020).

    TigerPixel.DE

  4. Re: Für welches Volk?

    Autor: /mecki78 04.06.19 - 14:56

    McTristan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Abzüglich Umweltprämie ... Finde den Preis nicht verkehrt für die
    > Ausstattung.

    Es geht nicht um das Preis-Leistungs-Verhälltnis, es geht um den Preis.

    /Mecki

  5. Re: Für welches Volk?

    Autor: DeathMD 04.06.19 - 14:56

    https://www.elektroauto-news.net/2019/tv-doku-kann-das-elektroauto-die-umwelt-retten

    Lass mich raten, Akku böse weil so schädlich, Brennstoffzelle gaaaaanz toll und als Sponsor wird im Abstand die deutsche Automobilindustrie genannt?^^

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  6. Ein sehr klassischer etwas teurer "Volkswagen"

    Autor: M.P. 04.06.19 - 15:02

    Der "Volkswagen" Käfer kostete 1962 4600 DM. Das Durchschnittsentgeld betrug 1962 7.328 DM Jährlich. Also musste man etwa 7,5 Monate für den "Volkswagen" arbeiten.

    2018 betrug das Durchschnittsentgeld 33.672 EUR.
    Also muss man für den Corsa e 10,7 Monate arbeiten

    Für einen Basis Dacia Sandero übrigens 2,5 Monate ...

  7. Re: Für welches Volk?

    Autor: Rolf Schreiter 04.06.19 - 15:03

    Nichts kann die Welt retten! Jegliches tun produziert was. Und selbst wenn der Mensch nichts mehr tut so produziert er immer noch CO2, durch seine Atmung.

    Einzige Lösung wäre aussterben, dann hätte die Erde wieder ihre Ruhe. Aber erzähle das mal jemandem!

  8. Re: Ein sehr klassischer etwas teurer "Volkswagen"

    Autor: AllDayPiano 04.06.19 - 15:04

    VOR Steuern! Nach Steuern gilt Faktor * 46 (irgendwas), weil die Mieten inzwischen so hoch sind, dass vom lächerlichen Nettolohn faktisch kaum mehr was übrig bleibt.

  9. Re: Für welches Volk?

    Autor: Tremolino 04.06.19 - 15:06

    Achso. Die Umweltprämie ist bei dem Preis schon draufgeschlagen?!

    Verstehe! Ich Depp bin ja davon ausgegangen, dass die ein Anreiz für den Käufer sein soll, keinen Verbrenner zu kaufen ;-)

  10. Re: Ein sehr klassischer etwas teurer "Volkswagen"

    Autor: Daepilin 04.06.19 - 15:08

    puhh, 10k teurer als ein aktueller, vollausgestatteter benziner corsa... klar, - prämie, aber die wirds nicht ewig geben, und da is das schon ein sehr deutlicher aufpreis...

    Klar, die Ausstattung ist nett, aber abseits vom volldigitalen cockpit kann ich auch jetzt schon ne ganze menge extras in nen corsa bringen, da wirken sachen wie ein besseres navi, bessere verkehrszeichenerkennung und sonstige assistenzsysteme eher wie ein normales, turnusmäßiges upgrade einer Basis die es so seit einigen Jahren gibt



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.06.19 15:12 durch Daepilin.

  11. Re: Für welches Volk?

    Autor: LH 04.06.19 - 15:12

    Was stört dich daran? Liegt im Rahmen für viele Kunden, siehe die vielen teureren Autos auf der Straße. Jede A-Klasse, jeder BMW 1er und viele Golfs sind im Listenpreis teurer.

    Zumal die meisten Leute ihre Autos finanzieren, und das Geld nicht bar auf den Tisch legen.

  12. Re: Ein sehr klassischer etwas teurer "Volkswagen"

    Autor: LH 04.06.19 - 15:14

    Daepilin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > puhh, 10k teurer als ein aktueller, vollausgestatteter benziner corsa...
    > klar, - prämie, aber die wirds nicht ewig geben, und da is das schon ein
    > sehr deutlicher aufpreis...

    Aber aktuell noch völlig normal, wer ein eAuto will, muss eben mehr zahlen. Aber inzwischen sind sie zumindest in ausreichender Zahl verfügbar, wenn auch selten direkt beim Händler zum mitnehmen. Bis dahin dauert es auch noch etwas, und dann wird sich auch mehr am Preis machen lassen.

  13. Re: Ein sehr klassischer etwas teurer "Volkswagen"

    Autor: AllDayPiano 04.06.19 - 15:19

    Zum der Käse nichtmal richtig funktioniert.

    Haben jetzt den neuen Combo hier in der Arbeit. Spurhalteassistent hat nur einmal bei einer 24km langen Fahrt überhaupt die Spur erkannt. Kennzeichenerfassung erfasst oft alles, und nichts, die PDCs vorne gehen auf Einmal einfach los, obwohl nichts vorm Auto ist, die Müdigkeitserkennung merkt nicht mal, wenn man die Augen schließt und das Lenkrad loslässt.

    Opel hat vieles drinnen, und die Autos sind in den letzten 2-3 Jahren weitaus besser geworden, aber funktionieren tut das alles nichtmal zu 80%.

  14. Re: Ein sehr klassischer etwas teurer "Volkswagen"

    Autor: M.P. 04.06.19 - 15:20

    Mieten sind inzwischen Steuern?

    Hier ein bisschen Lektüre bzgl Steuersätzen in der historischen Entwicklung.

  15. Re: Ein sehr klassischer etwas teurer "Volkswagen"

    Autor: M.P. 04.06.19 - 15:26

    Mir kommt kein Opel mehr ins Haus ...

    Der Opel Vectra ging nach einigen Jahren Lebensdauer an der Ampel immer aus, und brauchte alle 2 Jahre einen neuen Auspuff
    Der Opel Zafira A hatte zweimal eine Hydraulikölleckage am Lenkgetriebe. Die erste zum Glück in der Garantie, die zweite dann außerhalb der Garantie. Habe dann regelmäßig nachgeschüttet, und das Öl aus den Manschetten entfernt ... Die Lichtmaschine und die Wasserpumpe waren auch recht schnell hinüber
    Der Opel Zafira B 1.9 Diesel hatte eine kaputte Lichtmaschine, einen kaputten Anlasser, defektes Getriebe und Zweimassenschwungscheibe ....

  16. Re: Ein sehr klassischer etwas teurer "Volkswagen"

    Autor: theFiend 04.06.19 - 15:29

    ... na dann kauf dir keinen... War der Beitrag jetzt allgemein relevant?
    Soll jetzt jeder seine Storys mit irgendwelchen Marken erzählen, und kommen wir dann am Ende gemeinsam zum Schluss das wir nur noch Japanische Autos kaufen? :D

  17. Re: Für welches Volk?

    Autor: wurzelhans 04.06.19 - 15:37

    Rolf Schreiter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nichts kann die Welt retten! Jegliches tun produziert was. Und selbst wenn
    > der Mensch nichts mehr tut so produziert er immer noch CO2, durch seine
    > Atmung.
    >
    > Einzige Lösung wäre aussterben, dann hätte die Erde wieder ihre Ruhe. Aber
    > erzähle das mal jemandem!

    Es gibt ein sogenanntes klimaverträgliches Budget. Niemand muß 0 C02 ausstoßen. 2,5 Tonnen pro Mensch und Jahr ca.

  18. Re: Für welches Volk?

    Autor: theFiend 04.06.19 - 15:39

    wurzelhans schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Rolf Schreiter schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------

    > > Einzige Lösung wäre aussterben, dann hätte die Erde wieder ihre Ruhe.

    >
    > Es gibt ein sogenanntes klimaverträgliches Budget. Niemand muß 0 C02
    > ausstoßen. 2,5 Tonnen pro Mensch und Jahr ca.


    Psst, nicht vom Aussterben abhalten!

  19. Re: Für welches Volk?

    Autor: Ely 04.06.19 - 15:41

    Es sind 0,9 Tonnen pro Jahr pro Mensch. Das kann der Planet verarbeiten.

    Was du nennst, ist die Menge pro Mensch der industrialisierten Welt, weil viele andere Menschen in anderen Regionen deutlich weniger CO2 raushauen.

    In Deutschland sind es durchschnittlich knappe 13 Tonnen pro Nase, ich habe aktuell etwa 3,8 Tonnen, Tendenz sinkend.

  20. Re: Für welches Volk?

    Autor: Nec 04.06.19 - 15:45

    Ely schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es sind 0,9 Tonnen pro Jahr pro Mensch. Das kann der Planet verarbeiten.

    Quelle? Mich würde insbesondere interessieren, mit wie vielen Menschen da gerechnet wird. Sind es die aktuellen ~7,5Mrd oder die prognostizierten 12Mrd, die es bald geben wird?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim
  2. Süwag Energie AG, Frankfurt am Main
  3. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
  4. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 274,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  2. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch
  3. Handheld Nintendo stellt die Switch Lite für unterwegs vor

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

  1. Windows 10: Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt
    Windows 10
    Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt

    Der System File Checker in Windows 10 markiert neuerdings Dateien des Windows Defender als fehlerhaft. Der Bug ist auch Microsoft bekannt. Das Problem: Die neue Version des Defenders verändert im Installationsimage verankerte Dateien. Der Hersteller will das mit einem Update von Windows 10 beheben.

  2. Keystone: Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an
    Keystone
    Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an

    Die auf Kickstarter finanzierte Keystone ist eine mechanische Tastatur mit Hall-Effekt-Schaltern. Diese können die Druckstärke registrieren. Eine Software ermöglicht es der Tastatur, das Tippverhalten der Nutzer zu analysieren und Druckpunkte entsprechend anzupassen.

  3. The Witcher: Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen
    The Witcher
    Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen

    Netflix stellt den ersten Trailer seiner Serie The Witcher vor. Henry Cavill als Geralt von Riva kämpft dabei gegen Monster und Menschen und verwendet Hexerzeichen, Pirouettenkampf und Zaubertränke. Einige Szenen erinnern an Passagen aus den Büchern.


  1. 13:00

  2. 12:30

  3. 11:57

  4. 17:52

  5. 15:50

  6. 15:24

  7. 15:01

  8. 14:19