1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Opel Zafira-e Life im Test: Die…

schlechtes Auto?

Wochenende!!! Zeit für Quatsch!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. schlechtes Auto?

    Autor: DAASSI 08.01.21 - 12:35

    Wer wird sich das freiwillig kaufen? Es ist nicht schön (sieht hässlich aus), es ist lahm, man muss dauernd anhalten und es ist teuer. Und dann funktioniert es nichtmal richtig.

    Und mal im Ernst 90kmh fahren auf der Autobahn nichtmal die LKWs, sogar die fahren schneller...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.01.21 12:35 durch DAASSI.

  2. Re: schlechtes Auto?

    Autor: obermeier 08.01.21 - 12:44

    Ja klingt nicht so berauschend. Der Verbrauch ist einfach zu hoch. Gibt aber sicherlich Szenarien, für die die dinger gut sind. Shuttle-services in Städten zum Beispiel.

    > Und mal im Ernst 90kmh fahren auf der Autobahn nichtmal die LKWs, sogar die fahren schneller...
    Das stimmt so nicht. Die haben ein Tempolimit von 80 km/h, die per Fahrtenschreiber auch rückwirkend kontrollierbar sind. Nach abzug aller Toleranzen kann ein Trucker es sich erlauben vllt. so ~84-86 km/h zu fahren.

  3. Re: schlechtes Auto?

    Autor: theojk 08.01.21 - 12:54

    obermeier schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ....
    > Fahrtenschreiber auch rückwirkend kontrollierbar sind. Nach abzug aller
    > Toleranzen kann ein Trucker es sich erlauben vllt. so ~84-86 km/h zu
    > fahren.

    Wann warst du das letzte mal auf ner Autobahn unterwegs? Wenn ich dort im 80er Bereich 90 fahre, drängeln hinter mir schon die LKW, weil ich zu langsam bin.

  4. Re: schlechtes Auto?

    Autor: obermeier 08.01.21 - 12:58

    Das ist bei mir genauso. Aber mein Tacho zeigt bei 90 km/h auch ca. 10 km/h zu viel an.
    Bei dir wird das sicherlich ähnlich sein. ;)

    Die Trucker haben genauere Tachos. Da ist Zeit halt Geld.
    Beim PKW wird immer großzügig aufgerundet. Ich vermute das liegt an den max. zulässigen Radgrößen die du Montieren kannst. Oder Messtoleranz und der OEM darf nie zu viel anzeigen...

  5. Re: schlechtes Auto?

    Autor: sigma2 08.01.21 - 13:00

    Auch als langjähriger E-Auto Fahrer muss ich dir Recht geben. Das Konzept dieses Opels ist schlecht. Der Akku ist für ein Fahrzeug dieser Klasse viel zu klein.

  6. Re: schlechtes Auto?

    Autor: bplhkp 08.01.21 - 13:06

    theojk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Wann warst du das letzte mal auf ner Autobahn unterwegs? Wenn ich dort im
    > 80er Bereich 90 fahre, drängeln hinter mir schon die LKW, weil ich zu
    > langsam bin.

    Du fährst halt keine 90 weil dein Tacho mehr oder weniger stark vorgeht.

  7. Re: schlechtes Auto?

    Autor: bplhkp 08.01.21 - 13:08

    sigma2 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Akku ist für ein Fahrzeug dieser Klasse viel
    > zu klein.

    Viele diese Kisten sind innerstädtisch unterwegs, z. B. als Shuttlebus. Dafür ist der Akku mehr als ausreichend.

  8. Re: schlechtes Auto?

    Autor: schueppi 08.01.21 - 13:14

    Mit einem 69kwh Akku auf solche Werte zu kommen - da darf man nicht der Kapazität schuld geben. Ein Kollege hat ein Kona mit 65kwh Akku. Der kommt nach 280km nun im Winter noch nicht mit leerem Akku an. Auch wenn er mit durchschnittlich 105km/h fährt. Und am Ziel angekommen ist noch kein Angstschweiss auszumachen.

    IMHO: Auch mit der Aerodynamik eines Kühlschrankes darf bei den Leistungsdaten der Verbrauch auch im Winter nie über 20kw/100km kommen bei 60km/h Durchschnitt.

  9. Re: schlechtes Auto?

    Autor: quineloe 08.01.21 - 13:16

    theojk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > obermeier schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ....
    > > Fahrtenschreiber auch rückwirkend kontrollierbar sind. Nach abzug aller
    > > Toleranzen kann ein Trucker es sich erlauben vllt. so ~84-86 km/h zu
    > > fahren.
    >
    > Wann warst du das letzte mal auf ner Autobahn unterwegs? Wenn ich dort im
    > 80er Bereich 90 fahre, drängeln hinter mir schon die LKW, weil ich zu
    > langsam bin.

    Ihr habt beide Recht. Schuld ist eine unwillige Polizei, die denen das durchgehen lässt. Merke: Ein Pedelec, das 32 km/h fährt ist eine schwere Straftat, weil vom Klassenfeind begangen, und wird gnadenlos verfolgt. Ein LKW, der 95 km/h auf der Autobahn fährt hingegen ist was fürs Auge zudrücken.

    Und an alle:
    Was ihr hier an Allgemeinplätzen bzgl Tachovorlauf von euch gebt ist doch nicht mehr normal, oder? Das weiß jeder. Ich habe auf kerzengerader Autobahn meinen Tachovorlauf mit GPS Vergleich gemessen und weiß wie schnell ich auf dem Tacho fahren muss, um erlaubte 80 oder erlaubte 100 genau zu matchen. Und damit weiß ich auch, wann ein LKW neben mir 95 fährt. Genau 95, Und damit meine ich nicht das, was mein Tacho anzeigt.

    Verifizierter Top 500 Poster!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.01.21 13:18 durch quineloe.

  10. Re: schlechtes Auto?

    Autor: M.P. 08.01.21 - 13:49

    Man kann das auch anders sehen

    Pedelec: Erlaubt 25, Gefahren 32

    32/25 = 1,28 => Geschwindigkeitsüberschreitung 28%
    93/80 = 1,16 => 16% ....

    Daneben wird KEIN Polizist auf topfebener oder gar Gefälle-Strecke einen Pedelec-Fahrer anhalten, das schneller als 25 km/h unterwegs ist. Das kann ja der Fahrer mit Muskelkraft oder die Schwerkraft bewirkt haben ...

    Wenn man Bergauf mit deutlich mehr als 25 km/h herangerauscht kommt könnte das aber anders sein ..

    Daneben: Ich fahre viel mit Anhänger, und dabei meist Tempomat-gesteuert. Die meisten LKW-Fahrer bleiben definitiv unter 90... in der Regel kann man gut mitschwimmen, wenn man GPS-gemessen 87 ... 88 km/h einstellt - da setzen bei nicht manipulierten LKWs die Begrenzer ein. Dann rauscht schon mal ein LKW etwas schneller vorbei, dessen Fahrer sich von einem "Dienstleister" auf der Autobahnraststätte per Laptop einen Aufschlag gekauft hat, aber in aller Regel schwimmt man bei der großen Masse der LKWs gut mit, ohne den Tempomaten auf 95 stellen zu müssen ...
    Zum Teil haben die Polizeistreifen aber auch ein Diagnosegerät dabei, dass solche Manipulationen findet. Auch Emulatoren zum Vorgaukeln eines vollen Adblue Tanks sind keine gute Idee mehr ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.01.21 13:50 durch M.P..

  11. Re: schlechtes Auto?

    Autor: Bouncy 08.01.21 - 13:58

    bplhkp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Viele diese Kisten sind innerstädtisch unterwegs, z. B. als Shuttlebus.
    > Dafür ist der Akku mehr als ausreichend.
    Ich wage zu bezweifeln, dass das über 70000¤ teure Auto bzw. der gesamte baugleiche Baukasten einzig und alleine für die Zielgruppe "Innerstädtisches Sommershuttle <200km\d" entwickelt wurde. Schwer zu glauben. Sieht doch eher nach einem ingenieurstechnischen Versagen der Franzosen aus...

  12. Re: schlechtes Auto?

    Autor: kellemann 08.01.21 - 14:00

    bplhkp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sigma2 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der Akku ist für ein Fahrzeug dieser Klasse viel
    > > zu klein.
    >
    > Viele diese Kisten sind innerstädtisch unterwegs, z. B. als Shuttlebus.
    > Dafür ist der Akku mehr als ausreichend.

    Aber nur weil das Auto einen bestimmten Zweck hat, muss man doch nicht jegliche Optimierung des Verbrauchs vernachlässigen.

    Andersrum gesagt, wenn Opel den Verbrauch um 30% optimieren würde, könnte der Akku auch kleiner sein und dementsprechend das Auto günstiger.

  13. Re: schlechtes Auto?

    Autor: bplhkp 08.01.21 - 14:09

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich wage zu bezweifeln, dass das über 70000¤ teure Auto bzw. der gesamte
    > baugleiche Baukasten einzig und alleine für die Zielgruppe
    > "Innerstädtisches Sommershuttle <200km\d" entwickelt wurde.

    Das habe ich auch nicht geschrieben.

    Trotzdem: diese Fahrzeuge werden vor allem für die Innenstadt entwickelt: Kurierdienste, Handwerker etc. sind die Hauptzielgruppe.
    Für die Langstrecke sind diese Fahrzeuge ein Kompromiss, der weder den Komfort eines PKW erreicht noch im kommerziellen Langstreckeneinsatz sonderlich lange hält.

  14. schlechtes Auto!

    Autor: Bouncy 08.01.21 - 14:10

    Ich finde die Stützlast ganz besonders bemerkenswert, vor allem weil einfach niemand davon ausgeht, dass die bei einem Van so gering ist und man es erst nach dem Kauf bereut und bitter enttäuscht ist. Da passen nicht einmal 2 eBikes drauf, bei <65kg Stützlast sind die meisten Fahrradträger abgelastet auf ~35kg Zuladung, zumal die auch noch min. 15kg Eigengewicht haben. Reicht also für genau 1 Fahrrad.
    Das demonstriert imho perfekt das Ausmaß der Fehlkonstruktion: das soll ein Familienauto für die moderne Familie sein, die aber - nach einer Investition von 70k ¤ - nicht einmal zu zweit zum Radeln fahren kann, mit einem Kind schonmal erst Recht nicht. Erschütternd...

  15. Re: schlechtes Auto?

    Autor: Spiritogre 08.01.21 - 14:13

    Das war früher mal so. Mit GPS und Navi bekommt man einen recht genauen Wert.

  16. Re: schlechtes Auto?

    Autor: Bouncy 08.01.21 - 14:14

    bplhkp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Trotzdem: diese Fahrzeuge werden vor allem für die Innenstadt entwickelt:
    > Kurierdienste, Handwerker etc. sind die Hauptzielgruppe.
    > Für die Langstrecke sind diese Fahrzeuge ein Kompromiss, der weder den
    > Komfort eines PKW erreicht noch im kommerziellen Langstreckeneinsatz
    > sonderlich lange hält.
    Ist eine These, aber imho schwer zu halten. Ganze 4 Marken bringen dieses Gefährt raus, allesamt mit vollem Interieur und nicht als nackter Transporter. Der Stadteinsatz im Handwerksbetrieb verlangt einem Auto ja sicherlich mehr ab als die Langstrecke. Zumal die geringe Zuladung auch sowas wie Werkstattausstattung deutlich beschränkt, die Zuglast begrenzt den Nutzen noch weiter. Nichtmal diese Parameter deuten auf so eine Zielgruppe hin...

  17. Re: schlechtes Auto?

    Autor: quineloe 08.01.21 - 14:30

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man kann das auch anders sehen
    >
    > Pedelec: Erlaubt 25, Gefahren 32
    >
    > 32/25 = 1,28 => Geschwindigkeitsüberschreitung 28%
    > 93/80 = 1,16 => 16% ....

    Pedelec fährt 25 km/h = ca 3kJ kinetische Energie
    Pedelec fährt 32 km/h = ca 5kJ

    LKW mit 10 Tonnen fährt 80 = 2,4mJ
    Fährt 95 = 3,5mJ

    illegale Steigerung vom Pedelec = 0,181818% von X
    illegale Steigerung vom LKW = X

    So kann man mit Zahlen arbeiten. Aber wir können auch anders argumentieren:

    Wie viele Menschen sterben pro Jahr auf Deutschlands Autobahnen weil LKW zu schnell sind und deswegen in ein Stauende reinrauschen?

    Wie viele Menschen sterben pro Jahr auf Deutschlands Straßen weil Pedelecs zu schnell fahren?


    >
    > Daneben wird KEIN Polizist auf topfebener oder gar Gefälle-Strecke einen
    > Pedelec-Fahrer anhalten, das schneller als 25 km/h unterwegs ist. Das kann
    > ja der Fahrer mit Muskelkraft oder die Schwerkraft bewirkt haben ...

    Doch, es gibt mehrere Fälle wo Pedelecfahrer von der Polizei rausgezogen wurden weil sie mit Muskelkraft schneller als die 25 waren. Mit vollem Schikanierungsprogramm als ob man ein Schwerverbrecher wäre.

    >
    > Wenn man Bergauf mit deutlich mehr als 25 km/h herangerauscht kommt könnte
    > das aber anders sein ..

    Das schaffen die Motoren von der Leistung übrigens gar nicht.

    > Zum Teil haben die Polizeistreifen aber auch ein Diagnosegerät dabei, dass
    > solche Manipulationen findet. Auch Emulatoren zum Vorgaukeln eines vollen
    > Adblue Tanks sind keine gute Idee mehr ...

    Aber wie gesagt, sie wollen nicht.

    Verifizierter Top 500 Poster!

  18. Re: schlechtes Auto?

    Autor: chewbacca0815 08.01.21 - 14:30

    theojk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wann warst du das letzte mal auf ner Autobahn unterwegs? Wenn ich dort im 80er Bereich 90 fahre, drängeln hinter mir schon die LKW, weil ich zu langsam bin.

    Wenn Du tatsächlich mit auf Deinem Tacho angezeigten 80 km/h unterwegs warst, bist Du eine fahrende Schikane für die LKWs :-)

    Spaß beiseite, die EU-Richtlinie 75/443/EWG regelt bei PKWs die angezeigte Geschwindigkeit. Ist der PKW nach 1991 zugelassen, darf dessen Tacho 10% plus 4 km/h voreilen, also mehr anzeigen. Weniger anzeigen darf er zu keiner Zeit.

    - gesetz dem Fall, Dein Tacho liegt tatsächlich bei den erlaubten +10% + 4 km/h, dann warst Du bei Deinen 80 km/h mit echten 68 km/h unterwegs.

    - LKWs haben geeichte Tachographen, die maximal +1% abweichen dürfen (Anhang I B der Verordnung (EWG) Nr. 3821/85). Da Blitzer automatisch 3 km/h als Toleranz abziehen, ist man daher bei 83 km/h noch immer komplett safe, bei 88 km/h kostet es "ein bisschen".

    Nehmen wir daher mal als LKW-Richtgeschwindigkeit die 88 km/h an (deckt sich auch mit meiner Autobahnerfahrung): ist der LKW mit 88 km/h unterwegs, würde Dein Tacho im PKW dann 100 km/h anzeigen, wenn ihr beide gleich schnell fahren würdet. Wäre der LKW mit echten 80 km/h unterwegs, zeigt Dir Dein PKW-Tacho dann 92 km/h an.

    Das deckt sich völlig mit meinen Erfahrungen; mit meinen Tacho-angezeigten 95 km/h schleiche ich ganz gemütlich an LKWs vorbei, mein Garmin-Navi zeigt dabei dann 83 km/h an. Passt also weil noch im dunkelgrünen Bereich jenseits einer Verwarnung seitens der Obersten Rennleitung.

  19. Re: schlechtes Auto?

    Autor: bplhkp 08.01.21 - 14:52

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Ist eine These, aber imho schwer zu halten. Ganze 4 Marken bringen dieses
    > Gefährt raus, allesamt mit vollem Interieur und nicht als nackter
    > Transporter. Der Stadteinsatz im Handwerksbetrieb verlangt einem Auto ja
    > sicherlich mehr ab als die Langstrecke. Zumal die geringe Zuladung auch
    > sowas wie Werkstattausstattung deutlich beschränkt, die Zuglast begrenzt
    > den Nutzen noch weiter. Nichtmal diese Parameter deuten auf so eine
    > Zielgruppe hin...

    Du meinst nur die Elektrovariante - dann streiche die Handwerker. Die Zielgruppe sind vor allem Kurierdienste. Dafür gibt es zumindest vom Peugeot auch ein Modell in Flottenkundenausstattung.
    Den Rest nimmt man halt mit. Die Familie oder der Sportsüchtige die damit in den Urlaub fahren sind sicher keine Kernzielgruppe. Dann eher noch das Kempinski-Hotel um Gäste vom Flughafen abzuholen.

  20. Re: schlechtes Auto?

    Autor: Quantium40 08.01.21 - 14:58

    chewbacca0815 schrieb:
    > - LKWs haben geeichte Tachographen, die maximal +1% abweichen dürfen
    > (Anhang I B der Verordnung (EWG) Nr. 3821/85). Da Blitzer automatisch 3
    > km/h als Toleranz abziehen, ist man daher bei 83 km/h noch immer komplett
    > safe, bei 88 km/h kostet es "ein bisschen".
    >
    > Nehmen wir daher mal als LKW-Richtgeschwindigkeit die 88 km/h an (deckt
    > sich auch mit meiner Autobahnerfahrung): ist der LKW mit 88 km/h unterwegs,
    > würde Dein Tacho im PKW dann 100 km/h anzeigen, wenn ihr beide gleich
    > schnell fahren würdet. Wäre der LKW mit echten 80 km/h unterwegs, zeigt Dir
    > Dein PKW-Tacho dann 92 km/h an.

    Bei PKW-Tachos ist zwar eine höhere erlaubte Abweichung drin, diese stellt allerdings keineswegs die tatsächliche Abweichung dar.

    Wenn LKW-Fahrer regelmäßig vorsätzlich mit (wenn auch aus Kostengründen nur leicht) überhöhter Geschwindigkeit unterwegs sind, so stellt sich die Frage nach der charakterlichen Eignung für den Führerschein.
    Bei den Tempolimits für LKWs geht es ja zudem nicht nur um Unfallvermeidung, sondern auch darum, die Straßen zu schonen. 10% mehr Geschwindigkeit (Tempo 88 statt 80) ergeben schon 20% mehr Straßenschäden. Wenn man bedenkt, dass der LKW-Verkehr mehr als 90% der durch Fahrzeuge verursachten Straßenschäden verursacht, unter denen wir alle zu leiden haben, sind zusätzliche 20% eine ganze Menge.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KiKxxl GmbH, Osnabrück
  2. NEW AG, Mönchengladbach
  3. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  4. Universitätsklinikum Münster, Münster

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. 26,99€
  3. 14,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de