1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Over-the-Air nicht möglich: Porsche…

naja - die Häme der Tesla-Jünger ist verständlich...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. naja - die Häme der Tesla-Jünger ist verständlich...

    Autor: tKahner 11.08.20 - 11:43

    laut Golem vom 25.6. weist die J.D. Power 2020 Initial Quality Study (IQS) Tesla bei der Qualität von Neuwagen den letzten Platz zu - 250 Probleme pro 100 verkaufte Autos. Tesla wurde das erste Mal berücksichtigt.
    Das deckt sich wenigstens ganz subjektiv auch mit der Erfahrung in meinem Bekanntenkreis.
    Wer fährt schon gerne überteuerten Schrott, selbst wenn er meint, damit die Welt zu retten.
    Und wenn die Strecken mal ein wenig länger werden, dann fahren auch die Tesla-Fahrer lieber in meinem Verbrenner mit.

    Da ist dann das Zeigen auf andere (fachlich "Condemning the Condemner") ein wichtiges Ventil zur Neutralisierung
    ...und dann auch noch Porsche - JACKPOT!

  2. Re: naja - die Häme der Tesla-Jünger ist verständlich...

    Autor: My1 11.08.20 - 11:57

    > Und wenn die Strecken mal ein wenig länger werden, dann fahren auch die Tesla-Fahrer lieber in meinem Verbrenner mit.

    kann man ja machen aber gerade für n bisschen stadtverkehr muss es kein verbrenner sein auch wegen lokalemmissionen

    Asperger inside(tm)

  3. Re: naja - die Häme der Tesla-Jünger ist verständlich...

    Autor: tKahner 11.08.20 - 13:32

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Und wenn die Strecken mal ein wenig länger werden, dann fahren auch die
    > Tesla-Fahrer lieber in meinem Verbrenner mit.
    >
    > kann man ja machen aber gerade für n bisschen stadtverkehr muss es kein
    > verbrenner sein auch wegen lokalemmissionen

    stimmt, aber für die Stadt reicht - vor allem größentechnisch - auch ein 4-Tür-Aygo und der ist auch noch kleiner und praktischer. Was nützt mir ein Stromer, wenn ich mit dem Teil keinen Parkplatz bekomme. Und im ÖPNV zum Einkaufen? Es gibt einen guten Grund, warum die Einzelhändler in den Innenstädten jammern und die Ketten sich "vom Acker machen".

    Anderseits habe ich im Tesla ja eine Surround-Sound-Furz-Funktion. Das muss doch auch für was gut sein. Und sei es nur, um die offenkundig noch nicht ganz ausgelebte Präpubertäre Phase der Zielgruppe zu bedienen.

    Aber da will ich jetzt kein neues Fass aufmachen -
    Thema sind ja die Qualitätsprobleme und dass über Porsches Werkstatt-Updates gefeixt wird.

  4. Re: naja - die Häme der Tesla-Jünger ist verständlich...

    Autor: My1 11.08.20 - 13:37

    tKahner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > My1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > Und wenn die Strecken mal ein wenig länger werden, dann fahren auch
    > die
    > > Tesla-Fahrer lieber in meinem Verbrenner mit.
    > >
    > > kann man ja machen aber gerade für n bisschen stadtverkehr muss es kein
    > > verbrenner sein auch wegen lokalemmissionen
    >
    > stimmt, aber für die Stadt reicht - vor allem größentechnisch - auch ein
    > 4-Tür-Aygo und der ist auch noch kleiner und praktischer.

    gut sagt mir nix ich fahr kein auto aber sicher wenn man keine riesenkarre braucht kann man auch n kleines e auto nehmen aber alle anderen faktoren gleich gelassen ist ein E-Auto in der Stadt erstmal besser

    > Was nützt mir ein
    > Stromer, wenn ich mit dem Teil keinen Parkplatz bekomme.

    true enough

    > Und im ÖPNV zum
    > Einkaufen?

    geht nicht immer gerade wenn man den Familieneinkauf macht oder sonstigerweise viel oder großes kauft.

    > Es gibt einen guten Grund, warum die Einzelhändler in den
    > Innenstädten jammern und die Ketten sich "vom Acker machen".

    okay...

    Asperger inside(tm)

  5. Re: naja - die Häme der Tesla-Jünger ist verständlich...

    Autor: Mailerdeamon 11.08.20 - 14:00

    tKahner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > My1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > Und wenn die Strecken mal ein wenig länger werden, dann fahren auch
    > die
    > > Tesla-Fahrer lieber in meinem Verbrenner mit.
    > >
    > > kann man ja machen aber gerade für n bisschen stadtverkehr muss es kein
    > > verbrenner sein auch wegen lokalemmissionen
    >
    > stimmt, aber für die Stadt reicht - vor allem größentechnisch - auch ein
    > 4-Tür-Aygo und der ist auch noch kleiner und praktischer. Was nützt mir ein
    > Stromer, wenn ich mit dem Teil keinen Parkplatz bekomme.

    Hmm… keinen Parkplatz bekommen ist also eine Eigenschaft die an die Eigenschaft elektrischer Antrieb gekoppelt ist?
    Warum sollte das so sein?


    >Und im ÖPNV zum
    > Einkaufen? Es gibt einen guten Grund, warum die Einzelhändler in den
    > Innenstädten jammern und die Ketten sich "vom Acker machen".

    Also wenn du in einer Stadt wohnst wirst du sicher Einkaufsmöglichkeiten finden die fußläufig zu erreichen sind.

    > Anderseits habe ich im Tesla ja eine Surround-Sound-Furz-Funktion. Das muss
    > doch auch für was gut sein. Und sei es nur, um die offenkundig noch nicht
    > ganz ausgelebte Präpubertäre Phase der Zielgruppe zu bedienen.

    Schnarch, genau deswegen kauft jemand einen Tesla.
    Und generell lieber Pupertär als stocksteif und halb begraben.

    > Aber da will ich jetzt kein neues Fass aufmachen -
    > Thema sind ja die Qualitätsprobleme und dass über Porsches
    > Werkstatt-Updates gefeixt wird.

    Warum tust du es dann?

  6. Re: naja - die Häme der Tesla-Jünger ist verständlich...

    Autor: danio 11.08.20 - 14:57

    > Wer fährt schon gerne überteuerten Schrott, selbst wenn er meint, damit die
    > Welt zu retten.

    Na, zeig mir mal ein Auto, das kein überteuerter Schrott ist. Schrott kostet 130 Euro pro Tonne.

  7. Re: naja - die Häme der Tesla-Jünger ist verständlich...

    Autor: Salzbretzel 12.08.20 - 11:01

    danio schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na, zeig mir mal ein Auto, das kein überteuerter Schrott ist. Schrott
    > kostet 130 Euro pro Tonne.
    Trabantfahrer kichern jetzt sicher vor sich hin. ;-)
    Gutes altes Duroplast.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  2. Interhyp Gruppe, München
  3. ESWE Versorgungs AG, Wiesbaden
  4. Allianz Deutschland AG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Apocalypse Now für 6,41€ (Blu-ray), The Fog: Nebel des Grauens für 6,41€ (Blu-ray...
  2. (u. a. Tropico 6 El Prez Edition für 31€, Tropico 5 - Complete Edition 9,99€, The Dark...
  3. 74,90€ (Vergleichspreise ab 91,47€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de