1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Pannenproduktion: Volkswagen ID.3…

seit es OTA gibt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. seit es OTA gibt

    Autor: gomos 23.05.20 - 18:43

    braucht man es auch.

    Also wie bei Tesla, ich bin positiv überrascht wie schnell VW aufgeschlossen hat.

    Mir braucht jetzt keiner Erzählen dass das bei Tesla alles so viel besser wäre, da wird genauso gefrickelt. Ich lese in den Tesla Foren mit und kenne viele Probleme und Updates. Ich sag nur Sprachsteuerung, die kochen auch nur mit Wasser.

  2. Re: seit es OTA gibt

    Autor: ulink 23.05.20 - 19:07

    gomos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mir braucht jetzt keiner Erzählen dass das bei Tesla alles so viel besser
    > wäre, da wird genauso gefrickelt. Ich lese in den Tesla Foren mit und kenne
    > viele Probleme und Updates.

    Davon hast Du ein völlig verzerrtes Bild der Realität.
    Was Du da in den Foren liest sind Einzelfälle denn nur die posten im Prinzip da.

    >Ich sag nur Sprachsteuerung, die kochen auch
    > nur mit Wasser.

    Die erste Version zu Weihnachten war nicht gut, zugegeben, weil sie es auf biegen und brechen eben zu Weihnachten bringen wollten. 3 Monate später war alles gut Dank OTA Update. Und noch besser: gekostet hat das nix.

    Die Sprachsteuerung in meinem Model 3 funktioniert heute ganz toll und wird auch noch laufend besser. Das ist die Realität bei vermutlich 99%. Ich kann inzwischen sogar komplette freisprachliche SMS diktieren und der Text passt. Das konnte mein Model 3 bei der Auslieferung nicht und die Funktion wurde mir auch nicht zugesagt. Hat trotzdem nix gekostet.

    Das Pseudoargument "SMS nutz doch keiner mehr" bitte vergessen. Es geht um die Erkennung von frei gesprochenen Text. Das dann über ein anderes Protokoll, von mir aus WhatsApp oder Signal zu schicken ist nicht das technische Problem.

  3. Re: seit es OTA gibt

    Autor: gomos 23.05.20 - 19:51

    Ich habe nicht von allgemeinen Technischen defekten gesprochen die nur wenige betreffen
    die aber in den Foren am lautesten schreien. Das kenne ich auch bei anderen Marken, ist kein Tesla Phänomen.

    Es ging hier um Software und Bugs. Die Updates betreffen alle und meistens haben auch alle damit ähnliche Probleme, das sind dann keine Einzelfälle. Die Sprachsteuerung war beta zum Release, aber wie du eben sagst haben sie es nach ein paar Monaten in den Griff bekommen.

    Darum ging es ja, ich bin zuversichtlich das auch VW die Probleme lösen wird. Es wird auch in Zukunft Bugs geben, bei Tesla, VW und allen anderen auch, das bringt ein "Smartphone auf Rädern" eben so mit sich.

    Ich sag ja, sobald es OTA gibt braucht man es auch.

  4. Re: seit es OTA gibt

    Autor: mackes 23.05.20 - 22:10

    ulink schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Die Sprachsteuerung in meinem Model 3 funktioniert heute ganz toll und wird
    > auch noch laufend besser. Das ist die Realität bei vermutlich 99%. Ich kann
    > inzwischen sogar komplette freisprachliche SMS diktieren und der Text
    > passt.

    SMS? Im Jahr 2020 kommt als neues Feature von Tesla, dass man SMS diktieren kann?

    > Das Pseudoargument "SMS nutz doch keiner mehr" bitte vergessen. Es geht um
    > die Erkennung von frei gesprochenen Text.

    *Gähn* das können andere Autos schon seit Jahren. Hat Tesla etwaimmer noch keine Unterstützung von Android Auto oder CarPlay?

  5. Re: seit es OTA gibt

    Autor: thinksimple 23.05.20 - 22:16

    ulink schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gomos schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mir braucht jetzt keiner Erzählen dass das bei Tesla alles so viel
    > besser
    > > wäre, da wird genauso gefrickelt. Ich lese in den Tesla Foren mit und
    > kenne
    > > viele Probleme und Updates.
    >
    > Davon hast Du ein völlig verzerrtes Bild der Realität.
    > Was Du da in den Foren liest sind Einzelfälle denn nur die posten im
    > Prinzip da.
    >
    > >Ich sag nur Sprachsteuerung, die kochen auch
    > > nur mit Wasser.
    >
    > Die erste Version zu Weihnachten war nicht gut, zugegeben, weil sie es auf
    > biegen und brechen eben zu Weihnachten bringen wollten. 3 Monate später war
    > alles gut Dank OTA Update. Und noch besser: gekostet hat das nix.
    >
    > Die Sprachsteuerung in meinem Model 3 funktioniert heute ganz toll und wird
    > auch noch laufend besser. Das ist die Realität bei vermutlich 99%. Ich kann
    > inzwischen sogar komplette freisprachliche SMS diktieren und der Text
    > passt. Das konnte mein Model 3 bei der Auslieferung nicht und die Funktion
    > wurde mir auch nicht zugesagt. Hat trotzdem nix gekostet.
    >
    > Das Pseudoargument "SMS nutz doch keiner mehr" bitte vergessen. Es geht um
    > die Erkennung von frei gesprochenen Text. Das dann über ein anderes
    > Protokoll, von mir aus WhatsApp oder Signal zu schicken ist nicht das
    > technische Problem.

    Was ist mit FSD? Gekauft und kommt wahrscheinlich erst beim verschrotten wenn überhaupt.

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  6. Re: seit es OTA gibt

    Autor: PerilOS 24.05.20 - 09:04

    Krass das Tesla jetzt Standardfeatures aus der Oberklasse in die untere Mittelklasse für nen Oberklassepreis gebracht hat. *golfclap*

    Und wenn wenn du dir einfach nen Kia Ceed für 15 Scheine kaufst, bekommst du das volle Assistenzpaket... warte "Autopilot" Paket dazu. Und das beste ist, es ist nicht mal Beta und du kannst theoretisch auch am Steuer schlafen. Es ist aber nicht zu empfehlen, auch wenn der Marketing Name des Asisstenzpakets mit "Autopilot" täuschen mag.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 24.05.20 09:06 durch PerilOS.

  7. Re: seit es OTA gibt

    Autor: robinx999 24.05.20 - 10:27

    Ist eine interessante Frage andere Hersteller machen es meiner Meinung nach nicht wirklich angenehmer. Da gibt es dann keine OTA Updates aber man hat Situationen wie bei Hyundai wo man dann kostenlos ein Update inkl Kartenupdates für das Navigationssystem bekommt, aber halt nur im Rahmen der Inspektion. Somit kann man sich auch eine freie Werkstatt sparen die die Inspektion nach Herstellervorgaben erledigt, da diese die Updates nicht hat.
    Klar das normale Zeug funktioniert, auch wenn manche Dinge komisch sind bei meinem Ioniq und ich hoffe dies wird noch nachgebessert, aber dies sind nur kleinigkeiten wie die Fahrten im Verlauf die teilweise Falsch angezeigt werden (Fahrten die 100% mit E-Motor laufen werden nicht aufgeführt und die km werden bei der nächsten Fahrt dazu gerechnet wo der Benzin Motor genutzt wird, ist ein PlugIn Hybrid)
    Aber spätestens Kartenupdates will man ja haben
    Und beides gibt es zumindest nicht regulär zum Download auch wenn es in Foren natürlich Links auf 1 Click Hoster gibt, aber ob man derartigen Links vertrauen sollte ist natürlich eine andere Frage

    Aber dies stört nur sehr begrenzt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Frankfurt
  2. Stadt Ingolstadt, Ingolstadt
  3. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz, Bad Ems
  4. Krankenhaus des Maßregelvollzugs Berlin, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€ (Release: 25. Juni)
  2. ab 1€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G: Neue US-Sanktionen sollen Huawei in Europa erledigen
5G
Neue US-Sanktionen sollen Huawei in Europa erledigen

Die USA verbieten ausländischen Chipherstellern, für Huawei zu arbeiten und prompt fordern die US-Lobbyisten wieder einen Ausschluss in Europa.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Smartphone Huawei wählt Dailymotion als Ersatz für Youtube
  2. Android Huawei bringt Smartphone mit großem Akku für 150 Euro
  3. Android Huawei stellt kleines Smartphone für 110 Euro vor

Realme X50 Pro im Test: Der Oneplus-Killer
Realme X50 Pro im Test
Der Oneplus-Killer

Oneplus bezeichnete sich einst als "Flagship-Killer", mittlerweile stellt sich die Frage, wer hier für wen gefährlich wird: Das X50 Pro des Schwesterunternehmens Realme ist ein wahrer "Oneplus-Killer".
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Astro Slide Neues 5G-Smartphone mit aufschiebbarer Tastatur
  2. Galaxy S20 Ultra im Test Samsung beherrscht den eigenen Kamerasensor nicht
  3. Red Magic 5G Neues 5G-Gaming-Smartphone kommt mit 144-Hz-Display

Maneater im Test: Bissiger Blödsinn
Maneater im Test
Bissiger Blödsinn

Wer schon immer als Bullenhai auf Menschenjagd gehen wollte - hier entlang schwimmen bitte. Maneater legt aber auch die Flosse in die Wunde.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mount and Blade 2 angespielt Der König ist tot, lang lebe der Bannerlord
  2. Arkade Blaster 3D-Shooter mit der Plastikkanone spielen
  3. Wolcen im Test Düster, lootig, wuchtig!