1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Pannenproduktion: Volkswagen ID.3…

Sich selbst torpedieren..

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sich selbst torpedieren..

    Autor: Micha_T 25.05.20 - 09:53

    Irgendwie sind die deutschen autobauer am Ende.


    Wer kauft denn noch die Autos außer Leute die sich nicht wirklich erkundigen.

    Die waren evtl ganz gut mit ihren verbrennen die sie ja immer noch bewerben wie bekloppt.
    Aber den ganzen elektro Zug haben sie einfach total versemmelt. Rauszögern bis zum geht nicht mehr und bloß nichts investieren.

    Wen wundert es also das am Ende wieder nur halbe Sachen bei raus kommen.

  2. Re: Sich selbst torpedieren..

    Autor: Legendenkiller 25.05.20 - 10:27

    Micha_T schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Irgendwie sind die deutschen autobauer am Ende.
    >
    > Wer kauft denn noch die Autos außer Leute die sich nicht wirklich
    > erkundigen.

    Ich hätte da jetz auf 90% getippt. lass mich aber gerne eines besserne belehren.

    > Die waren evtl ganz gut mit ihren verbrennen die sie ja immer noch bewerben
    > wie bekloppt.
    > Aber den ganzen elektro Zug haben sie einfach total versemmelt.
    > Rauszögern bis zum geht nicht mehr und bloß nichts investieren.
    >
    > Wen wundert es also das am Ende wieder nur halbe Sachen bei raus kommen.

    Wenn man weiß das Vater Staat ein rettet, ist die Bereitschaft was neues zu machen ebend knapp null. Da wird lieber weiter das Alte hart am Gewinnmaximum weiter gefahren, neue Sachen kosten blos Geld. Und wenn das alte nicht mehr geht, wird man Gerettet.

    Und die Deutschen wählen seit 50 Jahren Autokanzler(inen) ... also wollen sie das die Auto-Dinos mit ihrem Geld gerettet werden... sonnst würden sie doch anders wählen :-)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 25.05.20 10:33 durch Legendenkiller.

  3. Re: Sich selbst torpedieren..

    Autor: Azzuro 25.05.20 - 10:35

    > Aber den ganzen elektro Zug haben sie einfach total versemmelt.
    > Rauszögern bis zum geht nicht mehr und bloß nichts investieren.

    Meinst du das ernst? Welcher "alte" Autohersteller geht denn konsequenter und mit mehr Investitionen in Richtung Elektromobilität als VW?

  4. Re: Sich selbst torpedieren..

    Autor: DeepSpaceJourney 25.05.20 - 11:00

    Micha_T schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Irgendwie sind die deutschen autobauer am Ende.

    Nein, ganz und gar nicht. Wie kommst du darauf?

    > Wer kauft denn noch die Autos außer Leute die sich nicht wirklich
    > erkundigen.

    Eine sehr große Menge kauft die Autos. Musst ja nur mal auf die Straßen schauen.

    > Die waren evtl ganz gut mit ihren verbrennen die sie ja immer noch bewerben
    > wie bekloppt.
    > Aber den ganzen elektro Zug haben sie einfach total versemmelt.
    > Rauszögern bis zum geht nicht mehr und bloß nichts investieren.

    Warum sollen sie auch ein Produkt anbieten, dass einen winzigen Marktanteil hat und nur über Prämien und Zwangsquoten verkauft wird?

    > Wen wundert es also das am Ende wieder nur halbe Sachen bei raus kommen.

    Welche haben Sachen? Und gibt es dann auch jemanden, der vollständige Autos verkauft?

  5. Re: Sich selbst torpedieren..

    Autor: martinalex 25.05.20 - 11:48

    DeepSpaceJourney schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Micha_T schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > Wer kauft denn noch die Autos außer Leute die sich nicht wirklich
    > > erkundigen.
    >
    > Eine sehr große Menge kauft die Autos. Musst ja nur mal auf die Straßen
    > schauen.

    Die meisten Menschen kaufen Autos eben gerade nicht nach technischen Daten. Eine Autofarbe würde es technisch ja genauso tun und Metallic-Glanz ist auch nur teuer, Rostschutz geht einfacher. Und das lässt sich sehr einfach auf alles andere erweitern.
    >
    > > Die waren evtl ganz gut mit ihren verbrennen die sie ja immer noch
    > bewerben
    > > wie bekloppt.
    > > Aber den ganzen elektro Zug haben sie einfach total versemmelt.
    > > Rauszögern bis zum geht nicht mehr und bloß nichts investieren.
    >
    > Warum sollen sie auch ein Produkt anbieten, dass einen winzigen Marktanteil
    > hat und nur über Prämien und Zwangsquoten verkauft wird?

    Soziale Verantwortung passt nicht in das Konzept von Marktwirtschaft, das stimmt.

  6. Re: Sich selbst torpedieren..

    Autor: DeepSpaceJourney 25.05.20 - 11:53

    martinalex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DeepSpaceJourney schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Micha_T schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > > Wer kauft denn noch die Autos außer Leute die sich nicht wirklich
    > > > erkundigen.
    > >
    > > Eine sehr große Menge kauft die Autos. Musst ja nur mal auf die Straßen
    > > schauen.
    >
    > Die meisten Menschen kaufen Autos eben gerade nicht nach technischen Daten.
    > Eine Autofarbe würde es technisch ja genauso tun und Metallic-Glanz ist
    > auch nur teuer, Rostschutz geht einfacher. Und das lässt sich sehr einfach
    > auf alles andere erweitern.

    Rostschutz wird heute auch nicht primär über den Lack gemacht. Die Karosserie selbst ist schon behandelt, aber das ist ein ganz anderes Thema.
    Ja, es gibt Leute die kaufen ihr Auto, weil es Rot ist. Die sind aber sehr wenige. Die meisten kaufen nach der Qualität und dem Preis.

    > > > Die waren evtl ganz gut mit ihren verbrennen die sie ja immer noch
    > > bewerben
    > > > wie bekloppt.
    > > > Aber den ganzen elektro Zug haben sie einfach total versemmelt.
    > > > Rauszögern bis zum geht nicht mehr und bloß nichts investieren.
    > >
    > > Warum sollen sie auch ein Produkt anbieten, dass einen winzigen
    > Marktanteil
    > > hat und nur über Prämien und Zwangsquoten verkauft wird?
    >
    > Soziale Verantwortung passt nicht in das Konzept von Marktwirtschaft, das
    > stimmt.

    Was hat soziale Verantwortung damit zu tun? Elektroautos wurden einfach als Weltretter festgelegt, egal ob da was dran ist oder nicht.

  7. Re: Sich selbst torpedieren..

    Autor: martinalex 25.05.20 - 12:07

    DeepSpaceJourney schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > martinalex schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > DeepSpaceJourney schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Micha_T schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > > Wer kauft denn noch die Autos außer Leute die sich nicht wirklich
    > > > > erkundigen.
    > > >
    > > > Eine sehr große Menge kauft die Autos. Musst ja nur mal auf die
    > Straßen
    > > > schauen.
    > >
    > > Die meisten Menschen kaufen Autos eben gerade nicht nach technischen
    > Daten.
    > > Eine Autofarbe würde es technisch ja genauso tun und Metallic-Glanz ist
    > > auch nur teuer, Rostschutz geht einfacher. Und das lässt sich sehr
    > einfach
    > > auf alles andere erweitern.
    >
    > Rostschutz wird heute auch nicht primär über den Lack gemacht. Die
    > Karosserie selbst ist schon behandelt, aber das ist ein ganz anderes Thema.

    ups, ok, dachte der Lack wäre da (immer noch) relevant.

    > Ja, es gibt Leute die kaufen ihr Auto, weil es Rot ist. Die sind aber sehr
    > wenige. Die meisten kaufen nach der Qualität und dem Preis.

    Aber sollten dann nicht mehr Leute zum gleichen Ergebnis kommen? Und sehr viele sind bereit einiges an Aufpreis für die Farbe zu zahlen.
    Ansonsten wäre das schon die Idealvorstellung von Kapitalismus, dass Preis und Qualität die Kaufentscheidung massgeblich beeinflussen, in der Praxis spielen da
    >
    > > > > Die waren evtl ganz gut mit ihren verbrennen die sie ja immer noch
    > > > bewerben
    > > > > wie bekloppt.
    > > > > Aber den ganzen elektro Zug haben sie einfach total versemmelt.
    > > > > Rauszögern bis zum geht nicht mehr und bloß nichts investieren.
    > > >
    > > > Warum sollen sie auch ein Produkt anbieten, dass einen winzigen
    > > Marktanteil
    > > > hat und nur über Prämien und Zwangsquoten verkauft wird?
    > >
    > > Soziale Verantwortung passt nicht in das Konzept von Marktwirtschaft,
    > das
    > > stimmt.
    >
    > Was hat soziale Verantwortung damit zu tun? Elektroautos wurden einfach als
    > Weltretter festgelegt, egal ob da was dran ist oder nicht.

    Sind sie nicht, aber sie können einen (dringend überfälligen) Schritt in Richtung Senkung des CO2-Ausstosses erfüllen (Soziale Verantwortung im Sinne von Generationengerechtigkeit). Es gibt aber sicherlich immer noch viele Fälle in denen ein Verbrenner die ökologisch bessere wahl ist, beispielsweise für Autos, die nicht mal in die Nähe von 100k km Laufleistung kommen bis sie verschrottet werden.

  8. Re: Sich selbst torpedieren..

    Autor: DeepSpaceJourney 25.05.20 - 12:17

    Also das was an Farben auf den Straßen umher fährt sind zu mindestens 80% die Standardlacke ohne Aufpreis. Dann gibt es noch die paar Sonderfaben, die kosten aber nicht viel. Wirklich teuer sind die Individuallackierungen, aber die sieht man extrem selten.
    Verstehe aber nicht, warum du dich so auf Farbe fixiert hast. Zusätzliche Technik im Auto ist wesentlich teurer als der Lack.

    Zu welchem Ergebnis sollen die Leute deiner Meinung nach denn kommen?

    Elektroautos müssen aber deutlich über 100tkm fahren, damit sie in der CO2 Bilanz mit einem Verbrenner überhaupt gleich ziehen. Da hat man also nichts gewonnen.

  9. Re: Sich selbst torpedieren..

    Autor: Azzuro 25.05.20 - 12:39

    > Elektroautos müssen aber deutlich über 100tkm fahren, damit sie in der CO2
    > Bilanz mit einem Verbrenner überhaupt gleich ziehen. Da hat man also nichts
    > gewonnen.

    Beziehst du dich da immer noch auf diese schwedische Studie, die zum einen sich auf den damaligen Stand der Technik udn eine große 100kWH Batterie bezog und mittlerweile von den Forschern selbst korrigiert wurde?
    https://www.tagesspiegel.de/wissen/schwedische-forscher-korrigieren-sich-elektroautos-sind-viel-umweltfreundlicher-als-angenommen/25298932.html
    https://edison.media/erklaeren/elektroauto-akkus-so-entstand-der-mythos-von-17-tonnen-co2/23828936.html

  10. Re: Sich selbst torpedieren..

    Autor: martinalex 25.05.20 - 14:00

    DeepSpaceJourney schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also das was an Farben auf den Straßen umher fährt sind zu mindestens 80%
    > die Standardlacke ohne Aufpreis. Dann gibt es noch die paar Sonderfaben,
    > die kosten aber nicht viel. Wirklich teuer sind die Individuallackierungen,
    > aber die sieht man extrem selten.
    > Verstehe aber nicht, warum du dich so auf Farbe fixiert hast. Zusätzliche
    > Technik im Auto ist wesentlich teurer als der Lack.

    Ich hatte den einen Punkt genommen, dessen technischer Nutzwert wirklich unumstritten nicht vorhanden ist - alternative Felgen könnten potentiell das Fahrverhalten beeinflussen, ebenso verbessern einige der Helferlein halt tatsächlich was, selbst der angedeutete Fusskick für den Kofferraum hat einen gewissen Wert in manchen Situationen. Eine Fernlicht oder Regenautomatik macht Autofahren beispielsweise entspannter.
    >
    > Zu welchem Ergebnis sollen die Leute deiner Meinung nach denn kommen?

    Beispielsweise der Anteil von Premium-Fahrzeugen ist in Deutschland wesentlich höher als in anderen Ländern, aber ich glaube nicht, dass sie hier günstiger sind oder die alternativen teurer.
    >
    > Elektroautos müssen aber deutlich über 100tkm fahren, damit sie in der CO2
    > Bilanz mit einem Verbrenner überhaupt gleich ziehen. Da hat man also nichts
    > gewonnen.

  11. Re: Sich selbst torpedieren..

    Autor: Cassiel 25.05.20 - 14:09

    Micha_T schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber den ganzen elektro Zug haben sie einfach total versemmelt.
    > Rauszögern bis zum geht nicht mehr und bloß nichts investieren.

    Das ist doch nicht erst seit der Elektromobilität der Fall. Schau dir doch mal an wie rückständig und benutzerunfreundlich die Infotainmentsysteme sind. Das geht doch jetzt auch schon Jahrzehnte so.

  12. Re: Sich selbst torpedieren..

    Autor: DeepSpaceJourney 25.05.20 - 14:52

    Nein, die schwedische habe ich nie groß in Betracht gezogen. Gibt genug andere, die aktueller sind und auf diese Ergebnisse kommen. Je nach Auto zwischen 120 und 160tkm.

  13. Re: Sich selbst torpedieren..

    Autor: DeepSpaceJourney 25.05.20 - 14:53

    Cassiel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Micha_T schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aber den ganzen elektro Zug haben sie einfach total versemmelt.
    > > Rauszögern bis zum geht nicht mehr und bloß nichts investieren.
    >
    > Das ist doch nicht erst seit der Elektromobilität der Fall. Schau dir doch
    > mal an wie rückständig und benutzerunfreundlich die Infotainmentsysteme
    > sind. Das geht doch jetzt auch schon Jahrzehnte so.

    Was soll an denen benutzerunfreundlich und rückständig sein?

  14. Re: Sich selbst torpedieren..

    Autor: DeepSpaceJourney 25.05.20 - 14:55

    Man zahlt eben ein bisschen mehr für deutsche Fabrikate. Das merkt man aber auch an Qualität und Verarbeitung. Von daher ist der Aufpreis gegenüber ausländischen Autos gerechtfertigt.

  15. Re: Sich selbst torpedieren..

    Autor: elf 25.05.20 - 15:27

    DeepSpaceJourney schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was soll an denen benutzerunfreundlich und rückständig sein?

    Man muss beim Anklicken hingucken. Und ohne akustische Rückmeldung muss man sogar nochmal hingucken, ob die Aktion angenommen wurde. Es gibt kein haptisches Feedback mehr.
    Ok, es ist nicht rückständig sondern eine Verschlimmbesserung gegenüber mechanisch bedienbaren Teilen von früher (ich hatte noch ein Hyundai Baujahr 2009, dessen Entertainment ich vollständig blind bedienen konnte, geht heute nicht mehr). Tesla ist da genauso "rückständig" bzw. noch viel schlimmer.

  16. Re: Sich selbst torpedieren..

    Autor: DeepSpaceJourney 25.05.20 - 16:07

    Das ist ein allgemeines Problem von den Touchscreens. Kann man nur hoffen, dass die in der nächsten Autogeneration wieder weniger im Mittelpunkt stehen. Blinde Bedienung mit Knöpfen hat einfach (noch) keine Alternative.

  17. Re: Sich selbst torpedieren..

    Autor: deefens 25.05.20 - 23:36

    "Blinde Bedienung mit Knöpfen hat einfach (noch) keine Alternative."

    Doch, Sprachsteuerung. Kommt mit z.B. Android Auto for free und funktioniert hervorragend.

  18. Re: Sich selbst torpedieren..

    Autor: berritorre 25.05.20 - 23:48

    Dann habe ich ein anderes Android Auto... ;-)

  19. Re: Sich selbst torpedieren..

    Autor: DeepSpaceJourney 26.05.20 - 04:51

    Kann Android Auto deine Sitzheizung einschalten? Oder die Nebelleuchten aktivieren? Oder sonstige Funktionen, die beim Fahren bedient werden müssen, benutzen?

    Antwort: Nein.

  20. Re: Sich selbst torpedieren..

    Autor: Clown 26.05.20 - 11:36

    Machs bitte Azzuro nach und liefer was Klickbares. Danke! :)

    "So you tried to use the computer and it started smoking? Sounds like a Mac to me.." - Louis Rossmann https://www.youtube.com/watch?v=eL_5YDRWqGE&t=60s

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. 360 Grad IT GmbH, München
  2. Minebea Intec, Aachen
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt
  4. Basler Versicherungen, Bad Homburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme