1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Parallel Systems: Ehemalige…

Tesla Entwickeln neuartige Klobürste

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Tesla Entwickeln neuartige Klobürste

    Autor: hambret 20.01.22 - 15:03

    Eigentlich gehts nur um Hype - Das Thema ist scheissegal, auch egal ob es schon seit Jahrzehnten gibt oder ob es totaler Schrott ist.

    Hauptsache SpaceX oder Tesla Engineur macht was - wird ja wohl toll sein, sonst wäre er nicht bei SpaceX oder Tesla.

    "Hand vor den Kopf schlag"

  2. Re: Tesla Entwickeln neuartige Klobürste

    Autor: hambret 20.01.22 - 15:07

    Am Besten ist ja noch "USA und Züge" - die haben ja gar kein Zugnetz...

  3. Re: Tesla Entwickeln neuartige Klobürste

    Autor: grumbazor 20.01.22 - 15:23

    Die USA transportieren prozentual doppelt so viel Güter auf den Gleisen wie Deutschland.

  4. Re: Tesla Entwickeln neuartige Klobürste

    Autor: RAYDEN 20.01.22 - 15:33

    Haben sie schon. - Es ist halt nicht so engmaschig.

    Schon klar, dass jede 'neue' Idee erst mal verlacht wird.
    Schlussendlich entscheidet sich der Erfolg primär daran, ob es wirtschaftlicher betrieben werden kann als konventionelle Eisenbahn/Strassentransport und ob das System in den ordentlichen Eisenbahnverkehr reinpasst.

    Evtl. wäre es sinnvoll, wenn diese Wagen nur die Feinverteilung (soweit möglich) machen und sich dann für einen Langstreckentransport autonom an eine Lok hängen können. So aufgesplittet wie das Strecknetz ist, könnte es schon nur an der Fahrtenplanung und Bürokratie scheitern. Aber schon nur fürs autonome Rangieren (mit weniger Akku) könnte das was sein.

    Aber cool wär's: Du gibst einem Conainer einen Zielort und Transportgeschwindigkeit (möglichst günstig <-> möglichst schnell <-> Terminfracht) und das Ding plant sich dann seinen Weg selber - egal wie: Lastwagen, Zug, solche Elektrotrolley-Züge, whatever.

  5. Re: Tesla Entwickeln neuartige Klobürste

    Autor: kayozz 20.01.22 - 15:51

    hambret schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > "Hand vor den Kopf schlag"

    Oberleitungs-LKW auf Autobahnen sind ja so viel besser.

    Für die selben Kosten bekommt man doch bestimmt neben der Autobahn auch sowas hin. LKW-Fahrer fährt bis zur Autobahnabfahrt, kippt seinen Container ab und fährt wieder. So ein "Mini-Güterzug" liefert vollautomatisch zur gewünschten Abfahrt und wird dort wieder abgeholt.

    Spediton spart sich

    * Kosten für den LKW
    * Kosten für den Fahrer
    * Kosten für Treibstoff
    * Kosten für die Maut.

    Was man bei dem Oberleitungs-System nicht hat. Wenn man dann kostentechnisch da drunter bleibt, rechnet sich das.

  6. Re: Tesla Entwickeln neuartige Klobürste

    Autor: mfeldt 20.01.22 - 16:09

    hambret schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Am Besten ist ja noch "USA und Züge" - die haben ja gar kein Zugnetz...

    Das täuscht. Die haben kein Netz für Passagierzüge, aber der Anteil am Frachtverkehr ist bei9 den US-bahnen deutlich höher als hierzulande!

  7. Re: Tesla Entwickeln neuartige Klobürste

    Autor: mfeldt 20.01.22 - 16:10

    RAYDEN schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Haben sie schon. - Es ist halt nicht so engmaschig.
    >
    > Aber cool wär's: Du gibst einem Conainer einen Zielort und
    > Transportgeschwindigkeit (möglichst günstig <-> möglichst schnell <->
    > Terminfracht) und das Ding plant sich dann seinen Weg selber - egal wie:
    > Lastwagen, Zug, solche Elektrotrolley-Züge, whatever.

    Das Internet der Container...

  8. Re: Tesla Entwickeln neuartige Klobürste

    Autor: nachgefragt 20.01.22 - 16:22

    grumbazor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die USA transportieren prozentual doppelt so viel Güter auf den Gleisen wie
    > Deutschland.

    Wobei die Güterzüge in Deutschland im Schnitt auch nur ein drittel der Länge wie in den USA haben, nur ein viertel der US maximallänge zulässig ist und wir europaweit auch ganz gut ans Wasser angebunden sind.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 20.01.22 16:24 durch nachgefragt.

  9. Re: Tesla Entwickeln neuartige Klobürste

    Autor: nachgefragt 20.01.22 - 16:25

    mfeldt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hambret schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Am Besten ist ja noch "USA und Züge" - die haben ja gar kein Zugnetz...
    >
    > Das täuscht. Die haben kein Netz für Passagierzüge, aber der Anteil am
    > Frachtverkehr ist bei9 den US-bahnen deutlich höher als hierzulande!

    Das hat auch gute Gründe. etwas per Schiff von der Ost- an die Westküste zu kriegen ist nicht grade wirtschaftlich. Außerdem habe ich hier noch keinen Zug gesehen der Kilometer lang ist.
    Die USA hat kein gut ausgebautes Schnienennetz für den Güterverkehr. Nur einige Strecken mit endloslangen Zügen.
    Die sollen jetzt aufgeteilt und mitten im nirgendwo aufgeladen werden.



    8 mal bearbeitet, zuletzt am 20.01.22 16:35 durch nachgefragt.

  10. Re: Tesla Entwickeln neuartige Klobürste

    Autor: deMichl 20.01.22 - 21:12

    Jepp… bei knapp 5mal mehr Einwohnern…

  11. Re: Tesla Entwickeln neuartige Klobürste

    Autor: HerrWolken 21.01.22 - 02:11

    mfeldt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > RAYDEN schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Haben sie schon. - Es ist halt nicht so engmaschig.
    > >
    > > Aber cool wär's: Du gibst einem Conainer einen Zielort und
    > > Transportgeschwindigkeit (möglichst günstig <-> möglichst schnell <->
    > > Terminfracht) und das Ding plant sich dann seinen Weg selber - egal wie:
    > > Lastwagen, Zug, solche Elektrotrolley-Züge, whatever.
    >
    > Das Internet der Container...
    Das Kubernetes der echten Welt.

  12. Re: Tesla Entwickeln neuartige Klobürste

    Autor: ConstantinPrime 21.01.22 - 08:26

    Und das ohne Zugnetz!!

  13. Re: Tesla Entwickeln neuartige Klobürste

    Autor: Marti347 21.01.22 - 23:02

    hambret schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eigentlich gehts nur um Hype - Das Thema ist scheissegal, auch egal ob es
    > schon seit Jahrzehnten gibt oder ob es totaler Schrott ist.

    Nur weil es etwas seit Jahrzehnten gibt, heißt es nicht das es nicht verbessert oder verändert werden kann.
    Zum Beispiel gab es etwas das nannte sich Telefon. Mit den Leitungen dieses Telefons konnte man aber auch etwas betreiben das Internet hieß…
    Sie wissen schon, das ist Neuland in Deutschland…

    *Kopfschüttel*

  14. Re: Tesla Entwickeln neuartige Klobürste

    Autor: Marti347 21.01.22 - 23:03

    hambret schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Am Besten ist ja noch "USA und Züge" - die haben ja gar kein Zugnetz...

    Was soll der Blödsinn? Wie Bildungsfern muss man sein um auf sowas reinzufallen?
    Ich will mal nicht so sein. Können Sie das auch belegen was Sie das behaupten?
    Kommt nichts, ist es nur das übliche Bla Bla der gewissen Randgruppen...

  15. Re: Tesla Entwickeln neuartige Klobürste

    Autor: jonasz 22.01.22 - 23:57

    nachgefragt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mfeldt schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > hambret schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Am Besten ist ja noch "USA und Züge" - die haben ja gar kein
    > Zugnetz...
    > >
    > > Das täuscht. Die haben kein Netz für Passagierzüge, aber der Anteil am
    > > Frachtverkehr ist bei9 den US-bahnen deutlich höher als hierzulande!
    >
    > Das hat auch gute Gründe. etwas per Schiff von der Ost- an die Westküste zu
    > kriegen ist nicht grade wirtschaftlich. Außerdem habe ich hier noch keinen
    > Zug gesehen der Kilometer lang ist.
    > Die USA hat kein gut ausgebautes Schnienennetz für den Güterverkehr. Nur
    > einige Strecken mit endloslangen Zügen.
    > Die sollen jetzt aufgeteilt und mitten im nirgendwo aufgeladen werden.

    Amerika hat das größte Schienennetz der Welt, wie sollte es nicht signifikant sein? Da innerkontinental nicht überall Flüsse zur Verfügung stehen bis zum Panama Kanal keine Verbindung zwischen West und Osten existiert, war schon im 18 Jahrhundert der Zug extrem wichtig. Im Gegensatz zur EU wird halt hauptsächlich Kohle und Öl transportiert, danach normale Verbrauchsgüter und Gebrauchsgüter (Autos usw.)

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Sachbearbeitung (m/w/d) Informations- und Kommunikationstechnik
    Landesbetrieb für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft Sachsen-Anhalt (LHW), Halle
  2. Fachassistent/in (m/w/d)
    KDN.sozial, Paderborn
  3. Ingenieur für industrielle und automatische Datenverarbeitung (m/w/d)
    ISL Deutsch Französisches Forschungsinstitut, Saint-Louis (Frankreich)
  4. Lead IT Expert Intranet & Web Applications (m/w/d)
    BWI GmbH, deutschlandweit

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,99€
  2. 9,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de