Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Paravan: Cloui ist ein flexibles…

Nein, danke - ich steuere mein Schiff lieber selbst!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nein, danke - ich steuere mein Schiff lieber selbst!

    Autor: OllerBollerkopp 28.10.17 - 15:11

    So eine "autonome" Kiste kommt mir niemals ins Haus. Das Risiko, mein Leben einem Algo oder potenziellen Hackern zu überlassen, ist mir eindeutig zu hoch. Da steuere ich mein Auto ganz klar lieber selbst. Ich bekomme schon schweißausbrüche, wenn ich als Beifahrer irgendwo mitfahren soll. Na klar, im Flugzeug oder in der Bahn sitze ich auch nicht selbst am Steuer, aber hier habe ich zumindest die Gewissheit, dass der Pilot/Lokführer Abends auch heil bei seiner Familie ankommen will. Ein Computer hingegen hat kein Gewissen und arbeitet nur seinen (ggf. fehlerhaften) Algo ab. Dazu kommt noch das wichtige Thema Datenschutz: Es geht niemanden etwas an wann ich wohin und über welche Strecke ich gefahren bin und genau das lässt sich mit autonomen Fahrzeugen nicht mehr umgehen. Sorry, aber das geht gar nicht klar! Autonome Fahrzeuge sind ein weiterer Mosaikstein für den Überwachungsstaat - sieht man ja in China. Wollen wir wirklich so leben? Ich jedenfalls NICHT!



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 28.10.17 15:13 durch OllerBollerkopp.

  2. Re: Nein, danke - ich steuere mein Schiff lieber selbst!

    Autor: lear 28.10.17 - 16:02

    Hat Dein Auto Tempomat und Kollisionswarnung?
    Tja, zu spät :-P

    (Ja, ist was anderes, lange nicht so kompliziert und fehleranfällig - aber im Prinzip kann Dein Auto für heute schon für Dich Unfälle haben. Die direkte Kontrolle hast Du zum. in jüngeren Produkten verloren)

  3. Ja, bitte! Nie wieder blasen...

    Autor: azeu 28.10.17 - 18:43

    Dann kann ich endlich besoffen nach Hause fahren und brauche bei Feiern nicht mehr auf den Alkoholspiegel zu achten.

    ... OVER ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.10.17 18:44 durch azeu.

  4. Re: Ja, bitte! Nie wieder blasen...

    Autor: OllerBollerkopp 28.10.17 - 19:25

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann kann ich endlich besoffen nach Hause fahren und brauche bei Feiern
    > nicht mehr auf den Alkoholspiegel zu achten.

    Das glaubst aber nur du. Als Fahrzeughalter musst du IMMER eingreifen können, weil du für das Fahrzeug verantwortlich bist. Du darfst ja nicht mal besoffen Fahrrad fahren und dein Führerschein fürs Auto ist weg.

  5. Re: Ja, bitte! Nie wieder blasen...

    Autor: azeu 28.10.17 - 20:59

    Fahrrad? Du meinst wohl Gaul. So wird ein Schuh draus.

    Und auf 'nem Gaul kann man besoffen nach Hause reiten, kein Problem.

    ... OVER ...

  6. Re: Ja, bitte! Nie wieder blasen...

    Autor: Squirrelchen 29.10.17 - 04:25

    OllerBollerkopp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > azeu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dann kann ich endlich besoffen nach Hause fahren und brauche bei Feiern
    > > nicht mehr auf den Alkoholspiegel zu achten.
    >
    > Das glaubst aber nur du. Als Fahrzeughalter musst du IMMER eingreifen
    > können, weil du für das Fahrzeug verantwortlich bist. Du darfst ja nicht
    > mal besoffen Fahrrad fahren und dein Führerschein fürs Auto ist weg.

    Junge junge, deine Sicht geht auch nicht weiter als 2 Jahre, oder?
    Gesetze können geändert werden, wenn es der Markt erfordert und Sie werden es auch, wenn das autonomische Fahren ausgereift ist.

    Unfälle passieren immer wieder, egal ob der Allerbeste Fahrer drinnen sitzt, welcher als Beifahrer Schweißausbrüche bekommt oder irgendeine andere Intelligenz. Aber nun gut, behalte mal deine Überheblichkeit, ggf. bist du ja auch schon alt genug damit du das Teufelswerk der selbststeuernden Autos nicht mehr erleben musst.

    ------------------
    Bitte nicht so schnell schreiben, hier gibt es auch Langsamleser!

    Es grüßt,
    Dat Hörnchen

  7. Re: Ja, bitte! Nie wieder blasen...

    Autor: lear 29.10.17 - 08:17

    "autonomisches" Fahren wird es nie geben (jedenfalls nicht solange der Duden Verlag existiert; "autonom" ist ein Adjektiv und bedarf keiner weiteren Adjektivierung - nur mal so am Rande)

    Daneben gibt es zum. im dt. Recht ein stark verankertes Haftungsprinzip, also wird entweder der Hersteller oder der Halter/Führer in Haftung treten müssen. Da es absehbar nicht der Hersteller sein wird, wird der Halter/Führer Eingriffsmöglichkeit beanspruchen und damit (haftungsrechtlich) die Eingriffspflicht haben.

    Technik spielt dabei absolut keine Rolle (und es ist zum. fraglich ob irgendjemand von uns noch erlebt, daß Computer ein Assoziations- und Abstraktionsvermögen (die Fähigkeit, eine Situation zu begreifen) ähnlich dem menschlichen erreichen.

  8. Re: Nein, danke - ich steuere mein Schiff lieber selbst!

    Autor: david_rieger 30.10.17 - 10:34

    > Ein Computer hingegen hat kein
    > Gewissen und arbeitet nur seinen (ggf. fehlerhaften) Algo ab.

    Fehlerhaft in dem Sinne, gar nicht besoffen, zu schnell, mit 'ner Cola in Hand und 'ner brennenden Fluppe im Mundwinkel gereizt Auto fahren zu können, selbst wenn er es wollte?

    Dieser Beitrag wurde in einem Fertigungsbetrieb hergestellt, in dem auch Sarkasmus verarbeitet wird.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Techem Energy Services GmbH, Bielefeld, Eschborn
  2. Robert Bosch GmbH, Waiblingen
  3. Lidl Digital, Leingarten
  4. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 249,90€ (bei Zahlung mit Masterpass zusätzlich 25€ Rabatt mit Gutschein: SOMMER25) - Bestpreis!
  2. (u. a. Toshiba N300 4 TB für 99€ statt 122,19€ im Vergleich, Samsung C24FG73 für 239€ statt...
  3. 49,97€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

  1. Telekom Speedport Pro: Neuer Hybrid-Router der Telekom kann Super Vectoring
    Telekom Speedport Pro
    Neuer Hybrid-Router der Telekom kann Super Vectoring

    Der Telekom Speedport Pro ist noch gar nicht auf dem Markt, gewinnt aber schon einen Designpreis. Einige Details zu den Funktionen lassen sich auch bereits finden.

  2. VVO: Sächsische Park-and-Ride-Parkplätze bekommen Sensoren
    VVO
    Sächsische Park-and-Ride-Parkplätze bekommen Sensoren

    Autofahrer sollen im Dresdner Umland künftig besser einen Platz zum Parken finden: Der regionale Verkehrsverbund VVO will Parkplätze mit Sensoren ausstatten. Fahrer können in einer App sehen, an welcher Park-and-Ride-Station ein Platz für das eigene Auto frei ist.

  3. Raumfahrt: @astrolalex musiziert mit Kraftwerk
    Raumfahrt
    @astrolalex musiziert mit Kraftwerk

    Die Besucher des Kraftwerk-Konzerts auf dem Stuttgarter Schlossplatz haben nicht schlecht gestaunt über einen Gastmusiker, den die Band eingeladen hatte: den Astronauten Alexander Gerst, live zugeschaltet von der ISS.


  1. 16:00

  2. 14:45

  3. 13:26

  4. 11:28

  5. 13:24

  6. 12:44

  7. 11:42

  8. 09:48