1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Paravan: Cloui ist ein flexibles…

Nein, danke - ich steuere mein Schiff lieber selbst!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nein, danke - ich steuere mein Schiff lieber selbst!

    Autor: OllerBollerkopp 28.10.17 - 15:11

    So eine "autonome" Kiste kommt mir niemals ins Haus. Das Risiko, mein Leben einem Algo oder potenziellen Hackern zu überlassen, ist mir eindeutig zu hoch. Da steuere ich mein Auto ganz klar lieber selbst. Ich bekomme schon schweißausbrüche, wenn ich als Beifahrer irgendwo mitfahren soll. Na klar, im Flugzeug oder in der Bahn sitze ich auch nicht selbst am Steuer, aber hier habe ich zumindest die Gewissheit, dass der Pilot/Lokführer Abends auch heil bei seiner Familie ankommen will. Ein Computer hingegen hat kein Gewissen und arbeitet nur seinen (ggf. fehlerhaften) Algo ab. Dazu kommt noch das wichtige Thema Datenschutz: Es geht niemanden etwas an wann ich wohin und über welche Strecke ich gefahren bin und genau das lässt sich mit autonomen Fahrzeugen nicht mehr umgehen. Sorry, aber das geht gar nicht klar! Autonome Fahrzeuge sind ein weiterer Mosaikstein für den Überwachungsstaat - sieht man ja in China. Wollen wir wirklich so leben? Ich jedenfalls NICHT!



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 28.10.17 15:13 durch OllerBollerkopp.

  2. Re: Nein, danke - ich steuere mein Schiff lieber selbst!

    Autor: lear 28.10.17 - 16:02

    Hat Dein Auto Tempomat und Kollisionswarnung?
    Tja, zu spät :-P

    (Ja, ist was anderes, lange nicht so kompliziert und fehleranfällig - aber im Prinzip kann Dein Auto für heute schon für Dich Unfälle haben. Die direkte Kontrolle hast Du zum. in jüngeren Produkten verloren)

  3. Ja, bitte! Nie wieder blasen...

    Autor: azeu 28.10.17 - 18:43

    Dann kann ich endlich besoffen nach Hause fahren und brauche bei Feiern nicht mehr auf den Alkoholspiegel zu achten.

    DU bist ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.10.17 18:44 durch azeu.

  4. Re: Ja, bitte! Nie wieder blasen...

    Autor: OllerBollerkopp 28.10.17 - 19:25

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann kann ich endlich besoffen nach Hause fahren und brauche bei Feiern
    > nicht mehr auf den Alkoholspiegel zu achten.

    Das glaubst aber nur du. Als Fahrzeughalter musst du IMMER eingreifen können, weil du für das Fahrzeug verantwortlich bist. Du darfst ja nicht mal besoffen Fahrrad fahren und dein Führerschein fürs Auto ist weg.

  5. Re: Ja, bitte! Nie wieder blasen...

    Autor: azeu 28.10.17 - 20:59

    Fahrrad? Du meinst wohl Gaul. So wird ein Schuh draus.

    Und auf 'nem Gaul kann man besoffen nach Hause reiten, kein Problem.

    DU bist ...

  6. Re: Ja, bitte! Nie wieder blasen...

    Autor: Squirrelchen 29.10.17 - 04:25

    OllerBollerkopp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > azeu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dann kann ich endlich besoffen nach Hause fahren und brauche bei Feiern
    > > nicht mehr auf den Alkoholspiegel zu achten.
    >
    > Das glaubst aber nur du. Als Fahrzeughalter musst du IMMER eingreifen
    > können, weil du für das Fahrzeug verantwortlich bist. Du darfst ja nicht
    > mal besoffen Fahrrad fahren und dein Führerschein fürs Auto ist weg.

    Junge junge, deine Sicht geht auch nicht weiter als 2 Jahre, oder?
    Gesetze können geändert werden, wenn es der Markt erfordert und Sie werden es auch, wenn das autonomische Fahren ausgereift ist.

    Unfälle passieren immer wieder, egal ob der Allerbeste Fahrer drinnen sitzt, welcher als Beifahrer Schweißausbrüche bekommt oder irgendeine andere Intelligenz. Aber nun gut, behalte mal deine Überheblichkeit, ggf. bist du ja auch schon alt genug damit du das Teufelswerk der selbststeuernden Autos nicht mehr erleben musst.

    ------------------
    Ich könnte Ausnussen vor Nussigkeit!

    Es grüßt,
    Dat Hörnchen

  7. Re: Ja, bitte! Nie wieder blasen...

    Autor: lear 29.10.17 - 08:17

    "autonomisches" Fahren wird es nie geben (jedenfalls nicht solange der Duden Verlag existiert; "autonom" ist ein Adjektiv und bedarf keiner weiteren Adjektivierung - nur mal so am Rande)

    Daneben gibt es zum. im dt. Recht ein stark verankertes Haftungsprinzip, also wird entweder der Hersteller oder der Halter/Führer in Haftung treten müssen. Da es absehbar nicht der Hersteller sein wird, wird der Halter/Führer Eingriffsmöglichkeit beanspruchen und damit (haftungsrechtlich) die Eingriffspflicht haben.

    Technik spielt dabei absolut keine Rolle (und es ist zum. fraglich ob irgendjemand von uns noch erlebt, daß Computer ein Assoziations- und Abstraktionsvermögen (die Fähigkeit, eine Situation zu begreifen) ähnlich dem menschlichen erreichen.

  8. Re: Nein, danke - ich steuere mein Schiff lieber selbst!

    Autor: Anonymer Nutzer 30.10.17 - 10:34

    > Ein Computer hingegen hat kein
    > Gewissen und arbeitet nur seinen (ggf. fehlerhaften) Algo ab.

    Fehlerhaft in dem Sinne, gar nicht besoffen, zu schnell, mit 'ner Cola in Hand und 'ner brennenden Fluppe im Mundwinkel gereizt Auto fahren zu können, selbst wenn er es wollte?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Ennepetal
  2. Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, Nürnberg, Berlin
  3. Lidl Digital, Neckarsulm
  4. itsc GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 399,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)
  3. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektroauto Volkswagen ID.3 wird auch in Dresden montiert
  2. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  3. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft

Tesla-Fabrik in Brandenburg: Remote, Germany
Tesla-Fabrik in Brandenburg
Remote, Germany

Elon Musk steht auf Berlin, doch industrielle Großprojekte sind nicht die Stärke der Region. Ausgerechnet in die Nähe der ewigen Flughafen-Baustelle BER will Tesla seine Gigafactory 4 platzieren. Was spricht für und gegen den Standort Berlin/Brandenburg?
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Gigafactory Tesla soll 4 Milliarden Euro in Brandenburg investieren
  2. 7.000 Arbeitsplätze Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
  3. Irreführende Angaben Wettbewerbszentrale verklagt Tesla wegen Autopilot-Werbung

Definitive Editon angespielt: Das Age of Empires 2 für Könige
Definitive Editon angespielt
Das Age of Empires 2 für Könige

Die 27 Einzelspielerkampagnen sollen für rund 200 Stunden Beschäftigung sorgen, dazu kommen Verbesserungen bei der Grafik und Bedienung sowie eine von Grund auf neu programmierte Gegner- oder Begleit-KI: Die Definitive Edition von Age of Empires 2 ist erhältlich.

  1. Microsoft Age of Empires 4 schickt Spieler ins Mittelalter

  1. FTTH: Deutsche Glasfaser und Htp beginnen gemeinsamen Netzausbau
    FTTH
    Deutsche Glasfaser und Htp beginnen gemeinsamen Netzausbau

    Der gemeinsame Ausbau von Deutsche Glasfaser und Htp ließ sich verkaufen. Auch die Anwohner haben sich an der Vorvermarktung beteiligt.

  2. Workstation-Grafikkarte: AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
    Workstation-Grafikkarte
    AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss

    Bisher gab es die RDNA-Technik alias Navi nur für Spieler-Grafikkarten, das ändert sich mit der Radeon Pro W5700: Die ist Workstations gedacht und hat viele Displayports, darunter eine USB-C-Buchse.

  3. Modehändler: Zalando-Beschäftigte lehnen Bewertungssoftware Zonar ab
    Modehändler
    Zalando-Beschäftigte lehnen Bewertungssoftware Zonar ab

    Mit einer Zalando-Personalsoftware sollen sich Beschäftigte gegenseitig bewerten. "Eigentlich sind es Stasi-Methoden", meint ein Mitarbeiter. Doch die Firma verteidigt die Software.


  1. 18:54

  2. 18:52

  3. 18:23

  4. 18:21

  5. 16:54

  6. 16:17

  7. 16:02

  8. 15:38