Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Paravan: Cloui ist ein flexibles…

Wie sieht es mit der Crashsicherheit des Aufbaus aus?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie sieht es mit der Crashsicherheit des Aufbaus aus?

    Autor: ckerazor 27.10.17 - 14:00

    Wenn man die Kiste quasi nur als Chassis bekommt und der Rest "custom" aufgebaut wird, kann es mit der Sicherheit nicht arg weit her sein. Moderne Fahrzeuge haben ein Gesamtkonzept um Stoßkräfte die egal von welcher Aufprallrichtung her auf das Fahrzeug einwirken, mehrstufig abzubauen. Schön sieht man das bei frontalen Crashs und einer seitlichen Zeitlupenaufnahme von Fahrzeugen, dass sich auch Bereiche in B oder C Säule verformen, da die Energie um die hochsteife Fahrgastzelle herumgeführt wird.

    Bei einem losen Aufbau auf einem Chassis ist genau das absolut nicht gewährleistet und das fehlende Lenkrad ist kein Sicherheitsgewinn: Die bewegen sich heute bei einem Crash mit Tempo 70 praktisch nicht mehr, sondern sind reine Airbagträger.

    Lenkräder die ins Fahrzeug eindringen und auf den Fahrer einwirken gibt es schon zwei Jahrzehnte nicht mehr.

    Edit: Wie ein Pole Crash, also der simulierte seitliche Aufprall auf einen Baum, mit dem hier gezeigten Fahrzeug aussieht, will ich lieber nicht wissen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.10.17 14:01 durch ckerazor.

  2. Re: Wie sieht es mit der Crashsicherheit des Aufbaus aus?

    Autor: Workoft 28.10.17 - 10:14

    Autonome Autos sollten keine Unfälle verursachen. Computer können in Sekundenbruchteilen Entscheidungen treffen und sind niemals unaufmerksam, müde oder unter Drogeneinfluss. Was autonome Fahrzeuge dennoch zur Herausforderung macht, sind unvorhersehbare Faktoren, in der Regel sind das andere Verkehrsteilnehmer.
    Daher hoffe ich, dass es bald nur noch autonome Autos gibt, zumindest in Städten, so dass sich die Automobilhersteller nicht mehr damit beschäftigen müssen, im Falle eines Unfalls Personenschäden zu begrenzen, sondern damit Unfälle zu verhindern. Das würde Autos von sehr viel Ballast befreien. Ein Auto, bei dem Unfälle praktisch nicht eintreten, muss lediglich aus einem Fahrgestell und einem Wetterschutz bestehen und kann dann etwas mehr wiegen als ein Motorrad.
    Ein Kleinwagen wiegt meist mindestens eine Tonne, i.d.R. sitzt dann dort ein 60-80kg Mensch drin. Eine ineffizientere Fortbewegungsmethode als den Individualverkehr gibt es kaum. Wird Zeit, dass wir auf Alternativen umsteigen. Oder eben den Individualverkehr sicherer gestalten.

    Schon klar, es wird noch etwas dauern. Aber vielleicht sollten wir umdenken von "wie machen wir unsere Autos Primatensicher?" zu "wie bekommen wir die Primaten weg vom Steuer?"

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SEMIKRON Elektronik GmbH & Co. KG, Nürnberg
  2. Landeshauptstadt München, München
  3. RheinHunsrück Wasser Zweckverband, Dörth
  4. NetApp Deutschland GmbH, Kirchheim bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 56,90€ statt 69,90€
  2. 184,90€ statt 199,90€
  3. (u. a. Assassins Creed Origins 39,99€, Watch Dogs 2 18,99€, The Division 16,99€, Steep 17...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Matthias Maurer: Ein Astronaut taucht unter
Matthias Maurer
Ein Astronaut taucht unter
  1. Rocketlab Billigrakete startet erfolgreich in Neuseeland
  2. Planetologie Forscher finden große Eisvorkommen auf dem Mars
  3. SpaceX Geheimer Satellit der US-Regierung ist startklar

Zahlungsverkehr: Das Bankkonto wird offener
Zahlungsverkehr
Das Bankkonto wird offener
  1. Gerichtsurteil Internet- und Fernsehkunden müssen bei Umzug weiterzahlen
  2. Breitbandmessung Provider halten versprochene Geschwindigkeit fast nie ein
  3. EU-Verordnung Verbraucherschützer gegen Netzsperren zum Verbraucherschutz

Indiegames-Rundschau: Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
Indiegames-Rundschau
Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  1. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres
  2. Indiegames-Rundschau Von Weltraumpiraten und dem Wunderdoktor

  1. Protektionismus: Trump-Regierung verhängt Einfuhrzölle auf Solarzellen
    Protektionismus
    Trump-Regierung verhängt Einfuhrzölle auf Solarzellen

    America first? Die US-Regierung will Einfuhrzölle auf Solarzellen und Waschmaschinen erheben. Der US-Solar-Brachenverband befürchtet, dass die mehr Schaden anrichten als Nutzen bringen.

  2. Stylistic Q738: Fujitsus 789-Gramm-Tablet strahlt mit 1.300 cd/m2
    Stylistic Q738
    Fujitsus 789-Gramm-Tablet strahlt mit 1.300 cd/m2

    Das Stylistic Q738 erinnert von der Mechanik her an das alte Android-Gerät Eee Pad Transformer TF101, ist aber ein vollwertiges Windows-10-Pro-Gerät. Es soll durch viele Anschlüsse, eine leichte Bauweise und das sehr helle Display überzeugen.

  3. Far Cry 5: Vier Hardwareanforderungen für Hope County
    Far Cry 5
    Vier Hardwareanforderungen für Hope County

    Von Minimum bis 4K-Auflösung mit 60 fps: Ubisoft hat die Systemanforderungen für die PC-Version von Far Cry 5 veröffentlicht. Beim Ermitteln der individuellen Einstellungen sollen ein Benchmark-Tool und ein Werkzeug zur Anzeige des verwendeten Videospeichers helfen.


  1. 10:39

  2. 10:21

  3. 10:06

  4. 09:51

  5. 09:36

  6. 08:51

  7. 07:41

  8. 07:28