Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Patentantrag: Apple plant Augmented…

Ich bezweifel, dass das Patent durchkommt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich bezweifel, dass das Patent durchkommt

    Autor: FrankGallagher 09.08.18 - 09:04

    Immerhin gibt es Head Up Displays schon Jahre und es gibt auch welche die mit der Umwelt agieren. Z.B. [continental-head-up-display.com]
    Die Videos mit "AR-HUD" im Titel sind ja im Grunde das, was Apple hier patentieren möchte.
    Das einzige wo Apple weiter ist, ist bei der SSL Verschlüsslung ihrer Webseiten.

  2. Re: Ich bezweifel, dass das Patent durchkommt

    Autor: SanderK 09.08.18 - 09:16

    Das Dachte ich mir auch, ggf haben sie es aber so formuliert, dass es durch kommt.
    Wobei ich mich eh Frage, warum Apple :-)

  3. Re: Ich bezweifel, dass das Patent durchkommt

    Autor: mxcd 09.08.18 - 09:57

    Das US patentamt nimmt doch alles was Apple aufmalt als Patent an, auch wenn es das schon so gibt. ImZweifel ist es eine Weltneuheit, weil ein Obst drauf ist. Im schlimmsten Fall muss Apple zwei dinge, die es schon gibt mischen. (Siehe I-Pod - Jog Dials gab es schon ewig, MP3-Player gab es auch schon. Trotzdem wurde das patentiert.) Und ich mußte mit großem Missvergnügen immer wieder in diverse Medien lesen, dass Steve Jobs (dieses Genie) den I-Pod "erfunden" hat.

  4. Re: Ich bezweifel, dass das Patent durchkommt

    Autor: FrankGallagher 09.08.18 - 10:06

    mxcd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das US patentamt nimmt doch alles was Apple aufmalt als Patent an, auch
    > wenn es das schon so gibt. ImZweifel ist es eine Weltneuheit, weil ein Obst
    > drauf ist. Im schlimmsten Fall muss Apple zwei dinge, die es schon gibt
    > mischen. (Siehe I-Pod - Jog Dials gab es schon ewig, MP3-Player gab es auch
    > schon. Trotzdem wurde das patentiert.) Und ich mußte mit großem
    > Missvergnügen immer wieder in diverse Medien lesen, dass Steve Jobs (dieses
    > Genie) den I-Pod "erfunden" hat.

    Hier geht es um einen europäischen Antrag.

  5. Re: Ich bezweifel, dass das Patent durchkommt

    Autor: Korashen 09.08.18 - 10:17

    Es gibt ja Stand heute schon Autos, die ein HUD auf die Windschutzscheibe projezieren und dort diverse Infotainment-Daten anzeigen, Navi, Medien, Telefon, Boardelektronik.

    Was genau unterscheidet dann dieses Patent von bereits produktiver, von Endkunden benutzter Technik? Und sagt jetzt nicht, "Facetime". Das ist nur ein einziger Anwendungsfall, der reicht nicht, um die ganze Technik zu patentieren.
    Maximal wäre also Video-Telefonie übers HUD möglich.

  6. Re: Ich bezweifel, dass das Patent durchkommt

    Autor: SanderK 09.08.18 - 10:26

    Korashen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt ja Stand heute schon Autos, die ein HUD auf die Windschutzscheibe
    > projezieren und dort diverse Infotainment-Daten anzeigen, Navi, Medien,
    > Telefon, Boardelektronik.
    >
    > Was genau unterscheidet dann dieses Patent von bereits produktiver, von
    > Endkunden benutzter Technik? Und sagt jetzt nicht, "Facetime". Das ist nur
    > ein einziger Anwendungsfall, der reicht nicht, um die ganze Technik zu
    > patentieren.
    > Maximal wäre also Video-Telefonie übers HUD möglich.

    Ich sehe da auch nichts, was es nicht in der Form oder ARt der Anwendung nicht gebe.
    Aber AR darf man nicht vergessen. Bislang wurden die Informationen ja nur "Angezeigt".
    Ich fänds schick, wenn auf der Autobahn, die Geschwindigkeit meines Vordermanns angezeigt werden würde. (PAssit so fix nicht ^^).

  7. Re: Ich bezweifel, dass das Patent durchkommt

    Autor: Rudi Mental 09.08.18 - 10:44

    SanderK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich fänds schick, wenn auf der Autobahn, die Geschwindigkeit meines
    > Vordermanns angezeigt werden würde. (PAssit so fix nicht ^^).

    "Ihr Vordermann (in 3,56 m Abstand) fährt mit 187 km/h"
    "Ihr Vordermann (in -0,34 m Abstand) fährt mit 22 km/h"
    "Ihr Vordermann (in -0,56 m Abstvjjbjkk"...

  8. Re: Ich bezweifel, dass das Patent durchkommt

    Autor: SanderK 09.08.18 - 10:50

    Hätte was :)
    Gibt auch diverse eher schlecht funktionierende APPs für.

  9. Re: Ich bezweifel, dass das Patent durchkommt

    Autor: Korashen 09.08.18 - 11:15

    SanderK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Korashen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es gibt ja Stand heute schon Autos, die ein HUD auf die
    > Windschutzscheibe
    > > projezieren und dort diverse Infotainment-Daten anzeigen, Navi, Medien,
    > > Telefon, Boardelektronik.
    > >
    > > Was genau unterscheidet dann dieses Patent von bereits produktiver, von
    > > Endkunden benutzter Technik? Und sagt jetzt nicht, "Facetime". Das ist
    > nur
    > > ein einziger Anwendungsfall, der reicht nicht, um die ganze Technik zu
    > > patentieren.
    > > Maximal wäre also Video-Telefonie übers HUD möglich.
    >
    > Ich sehe da auch nichts, was es nicht in der Form oder ARt der Anwendung
    > nicht gebe.
    > Aber AR darf man nicht vergessen. Bislang wurden die Informationen ja nur
    > "Angezeigt".
    > Ich fänds schick, wenn auf der Autobahn, die Geschwindigkeit meines
    > Vordermanns angezeigt werden würde. (PAssit so fix nicht ^^).

    Das Highlighting der Spurmarkierungen, Hindernisserkennung des Vordermanns, das ganze Geraffel als AR gibt es auch heute schon. Zwar noch nicht im Endkundenmarkt, aber Continental und Co arbeiten schon seit ein paar Jahren an genau dieser Technik.
    Ich selbst habe vor rund 1,5 Jahren noch an dem AR HUD gearbeitet. Ist halt noch in der Entwicklung, aber bereits existierende Technik, die auch schon im Fahrzeug selbst getestet wird.

  10. Re: Ich bezweifel, dass das Patent durchkommt

    Autor: SanderK 09.08.18 - 11:23

    Korashen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SanderK schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Korashen schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Es gibt ja Stand heute schon Autos, die ein HUD auf die
    > > Windschutzscheibe
    > > > projezieren und dort diverse Infotainment-Daten anzeigen, Navi,
    > Medien,
    > > > Telefon, Boardelektronik.
    > > >
    > > > Was genau unterscheidet dann dieses Patent von bereits produktiver,
    > von
    > > > Endkunden benutzter Technik? Und sagt jetzt nicht, "Facetime". Das ist
    > > nur
    > > > ein einziger Anwendungsfall, der reicht nicht, um die ganze Technik zu
    > > > patentieren.
    > > > Maximal wäre also Video-Telefonie übers HUD möglich.
    > >
    > > Ich sehe da auch nichts, was es nicht in der Form oder ARt der Anwendung
    > > nicht gebe.
    > > Aber AR darf man nicht vergessen. Bislang wurden die Informationen ja
    > nur
    > > "Angezeigt".
    > > Ich fänds schick, wenn auf der Autobahn, die Geschwindigkeit meines
    > > Vordermanns angezeigt werden würde. (PAssit so fix nicht ^^).
    >
    > Das Highlighting der Spurmarkierungen, Hindernisserkennung des Vordermanns,
    > das ganze Geraffel als AR gibt es auch heute schon. Zwar noch nicht im
    > Endkundenmarkt, aber Continental und Co arbeiten schon seit ein paar Jahren
    > an genau dieser Technik.
    > Ich selbst habe vor rund 1,5 Jahren noch an dem AR HUD gearbeitet. Ist halt
    > noch in der Entwicklung, aber bereits existierende Technik, die auch schon
    > im Fahrzeug selbst getestet wird.
    Danke für die Informationen! Wobei, bei Patenten kommt es ja u.a. darauf an, wer sie als erstes Gestellt hat oder?
    Glaube in dem Fall, wird es in Europa wohl, hoffe ich, nichts werden.

  11. Re: Ich bezweifel, dass das Patent durchkommt

    Autor: FrankGallagher 09.08.18 - 12:00

    Es gibt den sogenannten "Stand der Technik". Wenn der Patentantrag nichts neues enthält, was andere nicht auch schon entwickelt haben, wird dieser abgelehnt. Dafür müssen die anderen selbst auch kein Patent angemeldet haben.

  12. Re: Ich bezweifel, dass das Patent durchkommt

    Autor: SanderK 09.08.18 - 12:30

    Danke für die Informationen!

  13. Re: Ich bezweifel, dass das Patent durchkommt

    Autor: a user 09.08.18 - 12:38

    FrankGallagher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mxcd schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das US patentamt nimmt doch alles was Apple aufmalt als Patent an, auch
    > > wenn es das schon so gibt. ImZweifel ist es eine Weltneuheit, weil ein
    > Obst
    > > drauf ist. Im schlimmsten Fall muss Apple zwei dinge, die es schon gibt
    > > mischen. (Siehe I-Pod - Jog Dials gab es schon ewig, MP3-Player gab es
    > auch
    > > schon. Trotzdem wurde das patentiert.) Und ich mußte mit großem
    > > Missvergnügen immer wieder in diverse Medien lesen, dass Steve Jobs
    > (dieses
    > > Genie) den I-Pod "erfunden" hat.
    >
    > Hier geht es um einen europäischen Antrag.

    Die sind seit einer ganzen Weile schlimmer als die Amis. Ganz besonders schlimm ist es bei Software-Patenten (owohl es die so wörtlich gar nicht gibt).

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg
  2. ADAC Ostwestfalen-Lippe e.V., Bielefeld
  3. BWI GmbH, Nürnberg, München, deutschlandweit
  4. T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Dresden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 4,99€
  3. (-30%) 4,61€
  4. 8,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

  1. Elektro-SUV: Audi reduziert E-Tron-Produktion wegen fehlender Akkus
    Elektro-SUV
    Audi reduziert E-Tron-Produktion wegen fehlender Akkus

    Audis erstes Elektro-SUV kann nicht in den gewünschten Stückzahlen gebaut werden, weil Akkus fehlen, heißt es aus informierten Kreisen. Statt 55.830 E-Tron sollen nur 45.242 Einheiten gebaut werden. Auch für ein anderes Elektro-Modell drohen Schwierigkeiten.

  2. Smarte Lautsprecher: Amazon und Google bieten Gratis-Musikstreaming
    Smarte Lautsprecher
    Amazon und Google bieten Gratis-Musikstreaming

    Amazon und Google wollen ihre digitalen Assistenten auf smarten Lautsprechern aufwerten. Dazu bieten beide Unternehmen ihre Musikstreamingdienste für Besitzer der smarten Lautsprecher kostenlos und dafür mit Werbeeinblendungen an. Aber es gibt viele weitere Beschränkungen.

  3. Remake: Agent XIII kämpft wieder um seine Identität
    Remake
    Agent XIII kämpft wieder um seine Identität

    Ein Mann ohne Erinnerung ist die Hauptfigur im 2003 veröffentlichten Actionspiel XIII, in dem es um nichts weniger geht als die Ermordung des Präsidenten der USA. Nun kündigen französische Entwickler eine Neuauflage an.


  1. 15:00

  2. 14:30

  3. 14:00

  4. 13:30

  5. 13:00

  6. 12:30

  7. 12:00

  8. 09:00