1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Pick-up: Zu hohe Nachfrage des…

Der Verbrauch ist heftig

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


  1. Der Verbrauch ist heftig

    Autor: Katsuragi 05.01.22 - 08:28

    480 km Reichweite bei 140 kWh Akku-Kapazität, das sind selbst im günstigsten Fall 30 kWh / 100km und damit mindestens 50% mehr als selbst bei "sportlichen" E-PKW. Das hätte ich so nicht erwartet, denn es heißt doch immer, bei einem E-Fahrzeug spiele die Masse wegen Rekuperation keine so große Rolle.

  2. Re: Der Verbrauch ist heftig

    Autor: MarcusK 05.01.22 - 08:34

    Katsuragi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 480 km Reichweite bei 140 kWh Akku-Kapazität, das sind selbst im
    > günstigsten Fall 30 kWh / 100km und damit mindestens 50% mehr als selbst
    > bei "sportlichen" E-PKW. Das hätte ich so nicht erwartet, denn es heißt
    > doch immer, bei einem E-Fahrzeug spiele die Masse wegen Rekuperation keine
    > so große Rolle.

    aber der CW Wert, der wird hier wohl auch etwas höher sein.

  3. Re: Der Verbrauch ist heftig

    Autor: elidor 05.01.22 - 08:57

    Das Teil ist zwischen 5,3m und 6,2m lang und fast 2m hoch. Ein Ford Ranger, der hierzulande ab und zu durch die Gegend fährt ist klein dagegen. Garantiert hat der einen grottigen CW-Wert

  4. Re: Der Verbrauch ist heftig

    Autor: Kondratieff 05.01.22 - 08:58

    Katsuragi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 480 km Reichweite bei 140 kWh Akku-Kapazität, das sind selbst im
    > günstigsten Fall 30 kWh / 100km und damit mindestens 50% mehr als selbst
    > bei "sportlichen" E-PKW. Das hätte ich so nicht erwartet, denn es heißt
    > doch immer, bei einem E-Fahrzeug spiele die Masse wegen Rekuperation keine
    > so große Rolle.

    1) Die Reichweite wurde nach der amerikanischen EPA-Norm ermittelt. Diese ist realistischer als unsere WLTP-Werte. Demnach müssen die EPA-Werte (sofern diese überhaupt bestehen) oder eben nach unten korrigierte WLTP-Werte anderer Fahrzeuge für einen Vergleich herangezogen werden.

    2) Wie der andere Mitforist schon andeutet, ist das Gewicht nicht so aussagekräftig, sondern vor allem der Luftwiderstand, der nicht nur vom wichtigen cW-Wert, sondern auch von der Stirnfläche abhängt. Beide Werte dürften beim F150 Lightning, sagen wir mal, optimierungswürdig ausfallen.

  5. Re: Der Verbrauch ist heftig

    Autor: Flasher 05.01.22 - 09:00

    Katsuragi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >Das hätte ich so nicht erwartet, denn es heißt
    > doch immer, bei einem E-Fahrzeug spiele die Masse wegen Rekuperation keine
    > so große Rolle.

    Was ein Ammenmärchen ist, denn Masse will auch beschleunigt werden und erzeugt zudem einen erhöhten Rollwiderstand und benötigt schwere und grosse Reifen die wiederum noch mehr Roll- und Luftwiderstand ergeben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.01.22 09:01 durch Flasher.

  6. Re: Der Verbrauch ist heftig

    Autor: Isodome 05.01.22 - 09:03

    Flasher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ein Ammenmärchen ist, denn Masse will auch beschleunigt werden und
    > erzeugt zudem einen erhöhten Rollwiderstand und benötigt schwere und grosse
    > Reifen die wiederum noch mehr Roll- und Luftwiderstand ergeben.

    Es sagt ja niemand, dass die Masse gar keine Rolle spielt.

  7. Re: Der Verbrauch ist heftig

    Autor: Kondratieff 05.01.22 - 09:10

    Flasher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Katsuragi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >Das hätte ich so nicht erwartet, denn es heißt
    > > doch immer, bei einem E-Fahrzeug spiele die Masse wegen Rekuperation
    > keine
    > > so große Rolle.
    >
    > Was ein Ammenmärchen ist, denn Masse will auch beschleunigt werden und
    > erzeugt zudem einen erhöhten Rollwiderstand und benötigt schwere und grosse
    > Reifen die wiederum noch mehr Roll- und Luftwiderstand ergeben.

    Es ist kein Ammenmärchen. Natürlich erhöhen sich die Fahrwiderstände mit mehr Masse. Aber das ist nicht die Aussage hinter den Vergleichen, sowohl was Verbrenner vs. EV als auch was EV vs. EV betrifft.

    Im erstgenannten Fall sieht man das ganz besonders in der Stadt: Der Stadtverbrauch ist bei Verbrennern klassischerweise derjenige, der man am liebsten verschleiern würde. Hier schlägt voll durch, dass der Verbrenner sein Drehmoment erst aufbauen muss und deshalb verschiedene Übersetzungen braucht und deshalb bei langsamer Geschwindigkeit hohe Drehzahlen und Lasten fährt. Beim Elektroauto ist der Stadtverbrauch hingegen eher der „Partytrick“, wesentlich größere, schwerere und leistungsfähigere E-Autos schaffen es spielend, in der Stadt weitaus weniger Energie zu benötigen als Verbrenner der Kleinwagenklasse und verbrauchen in der Stadt auch weniger als außerorts.

    Dieser Umstand zeigt auf, dass beim E-Auto der Luftwiderstand maßgeblich ist.

  8. Re: Der Verbrauch ist heftig

    Autor: Lutz1235 05.01.22 - 09:17

    ... und schließlich möchte man ja auch nachbwie vor seine 5 Tonnen Anhängelast ziehen können :-)

  9. Re: Der Verbrauch ist heftig

    Autor: Flasher 05.01.22 - 09:20

    Der Rollwiderstand macht zwischen 20-30 % des nötigen Energieaufwandes aus. Je geringer die Geschwindigkeit desto grösser der Anteil am Gesamtenergiebedarf. Da so ein Truck nicht gerade als Highway-meilen-fresser genutzt wird, ist der Rollwiderstand also sehr wohl nicht zu vernachlässigen - auch beim Elektro mit Rekuperation

  10. Re: Der Verbrauch ist heftig

    Autor: EDL 05.01.22 - 09:25

    Flasher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da so ein Truck nicht gerade als
    > Highway-meilen-fresser genutzt wird,

    Nicht? Also für Kurzstrecke in der Stadt kauft man sich auch in den USA so ein Monster sicher nicht.

  11. Re: Der Verbrauch ist heftig

    Autor: LH 05.01.22 - 09:37

    Katsuragi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 480 km Reichweite bei 140 kWh Akku-Kapazität, das sind selbst im
    > günstigsten Fall 30 kWh / 100km und damit mindestens 50% mehr als selbst
    > bei "sportlichen" E-PKW. Das hätte ich so nicht erwartet, denn es heißt
    > doch immer, bei einem E-Fahrzeug spiele die Masse wegen Rekuperation keine
    > so große Rolle.

    Nach meiner Erfahrung mit regulären Pickups hier in Deutschland sind die Ursachen wahrscheinlich:
    - Die Bereifung
    - Luftwiederstand
    - Einfache Technik
    - Hohes Gewicht

  12. Re: Der Verbrauch ist heftig

    Autor: Kondratieff 05.01.22 - 09:55

    Flasher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Rollwiderstand macht zwischen 20-30 % des nötigen Energieaufwandes aus.
    > Je geringer die Geschwindigkeit desto grösser der Anteil am
    > Gesamtenergiebedarf.

    Ja, das stimmt soweit. Wie gesagt ist der Luftwiderstand eben der gewichtigere (haha) Faktor. Hinzu kommt die Frage, wie hoch der Anteil der innerstädtischen Nutzung ist. Und da kommt deine nachfolgende Behauptung ins Spiel:

    > Da so ein Truck nicht gerade als
    > Highway-meilen-fresser genutzt wird, ist der Rollwiderstand also sehr wohl
    > nicht zu vernachlässigen - auch beim Elektro mit Rekuperation

    Woher hast du denn diese Weisheit? Der F150 ist der meistverkaufte Wagen in den USA, da sieht man solche Trucks natürlich auch in Städten. Aber zu den USA gehören auch die schon seit Jahrzehnten zum Klischee stilisierte Vorortkultur und es gibt natürlich auch rurale Gebiete, die sich über große Flächen erstrecken (mit "groß" meine ich Größenordnungen, die man hierzulande nicht kennt). Was ich damit sagen möchte: Doch, Pickups werden sehr wohl (und überaus häufig) für lange Überlandfahrten genutzt.

  13. Re: Der Verbrauch ist heftig

    Autor: Homunkoloss 05.01.22 - 09:55

    Nun ja, das Ding ist nun mal eine rollende Schrankwand. Im Vergleich zum Verbrenner F-150 liegt der Verbrauch schon wesentlich niedriger. Nimmt man einen realistischen Benzin- Verbrauch von 18l/100km an, kommt man dabei auf etwa 150 kWh je 100 Kilometer. Der elektro F-150 mit 30kWh/100km liegt dann nach Adam Riese bei knapp einem Fünftel....

    Auch wenn ich es sehr Kritisch sehe, dass in 2022 wohl kein vebnrünftiger Elekro-Kleinwagen auf den Markt kommt, sondern eher nur SUV oder große und schnelle "sportwagen", kommt mit der F150 schon fast Pratisch vor... Stauraum ohne Ende, Stromanschluss hat er auch... so hat die Karre wenigstens einen gewissen Nutzwert

  14. Re: Der Verbrauch ist heftig

    Autor: MarcusK 05.01.22 - 09:57

    Homunkoloss schrieb:

    > Auch wenn ich es sehr Kritisch sehe, dass in 2022 wohl kein vebnrünftiger
    > Elekro-Kleinwagen auf den Markt kommt, sondern eher nur SUV oder große und
    > schnelle "sportwagen", kommt mit der F150 schon fast Pratisch vor...
    > Stauraum ohne Ende, Stromanschluss hat er auch... so hat die Karre
    > wenigstens einen gewissen Nutzwert

    aber nur wenn man dafür einen Parkplatz finden.

  15. Re: Der Verbrauch ist heftig

    Autor: jkow 05.01.22 - 10:00

    EDL schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht? Also für Kurzstrecke in der Stadt kauft man sich auch in den USA so
    > ein Monster sicher nicht.

    Eher für Kurzstrecke auf'm Dorf. ;-)

  16. Re: Der Verbrauch ist heftig

    Autor: Homunkoloss 05.01.22 - 10:06

    MarcusK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aber nur wenn man dafür einen Parkplatz finden.



    Ist das schöne mit dem Auto, ich kann damit einfach über die anderen Autos drüber fahren. :)

    Spaß beiseite: Für eine vernünftige Verkehrswende ist das wohl eher nicht das richtige Fahrzeug, da es eher diejenigen mit dem Geldbeutel anspricht, die es sich als Lifestyleprodukt zulegen wollen...

  17. Re: Der Verbrauch ist heftig

    Autor: EDL 05.01.22 - 10:21

    jkow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > EDL schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nicht? Also für Kurzstrecke in der Stadt kauft man sich auch in den USA
    > so
    > > ein Monster sicher nicht.
    >
    > Eher für Kurzstrecke auf'm Dorf. ;-)

    Was man so unter Kurzstrecke in Amerika versteht. ;)

    Abgesehen vom mittleren Osten und Nord-Osten und zwei drei Metropolen an anderen Küsten, gibt es kaum sonderlich dicht besiedelte Gebiete, aber riesige Bundesstaaten und da sind "Nachbarn" nicht in 10 Minuten zu Fuß zu erreichen und größere Einkaufsmöglichkeiten sind zig Kilometer entfernt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.01.22 10:22 durch EDL.

  18. Re: Der Verbrauch ist heftig

    Autor: Dino13 05.01.22 - 10:27

    Kondratieff schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Flasher schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der Rollwiderstand macht zwischen 20-30 % des nötigen Energieaufwandes
    > aus.
    > > Je geringer die Geschwindigkeit desto grösser der Anteil am
    > > Gesamtenergiebedarf.
    >
    > Ja, das stimmt soweit. Wie gesagt ist der Luftwiderstand eben der
    > gewichtigere (haha) Faktor. Hinzu kommt die Frage, wie hoch der Anteil der
    > innerstädtischen Nutzung ist. Und da kommt deine nachfolgende Behauptung
    > ins Spiel:
    >
    > > Da so ein Truck nicht gerade als
    > > Highway-meilen-fresser genutzt wird, ist der Rollwiderstand also sehr
    > wohl
    > > nicht zu vernachlässigen - auch beim Elektro mit Rekuperation
    >
    > Woher hast du denn diese Weisheit? Der F150 ist der meistverkaufte Wagen in
    > den USA, da sieht man solche Trucks natürlich auch in Städten. Aber zu den
    > USA gehören auch die schon seit Jahrzehnten zum Klischee stilisierte
    > Vorortkultur und es gibt natürlich auch rurale Gebiete, die sich über große
    > Flächen erstrecken (mit "groß" meine ich Größenordnungen, die man
    > hierzulande nicht kennt). Was ich damit sagen möchte: Doch, Pickups werden
    > sehr wohl (und überaus häufig) für lange Überlandfahrten genutzt.

    Ford verkauft auch keine Autos mehr in den USA (abgesehen von dem Mustang) lediglich SUVs und Trucks. Das sagt doch schon alles.

  19. Re: Der Verbrauch ist heftig

    Autor: Kondratieff 05.01.22 - 10:34

    Homunkoloss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MarcusK schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > aber nur wenn man dafür einen Parkplatz finden.
    >
    > Ist das schöne mit dem Auto, ich kann damit einfach über die anderen Autos
    > drüber fahren. :)
    >
    > Spaß beiseite: Für eine vernünftige Verkehrswende ist das wohl eher nicht
    > das richtige Fahrzeug, da es eher diejenigen mit dem Geldbeutel anspricht,
    > die es sich als Lifestyleprodukt zulegen wollen...

    In den vergangen Tagen habe ich dieses Argument oft gelesen. Auf Zeit Online gibt es passend dazu einen Artikel, in dem das Folgende steht:

    "Musks Edel-Teslas haben einen Ludicrous Mode, mit dem die Autos von 0 auf 100 km/h in drei Sekunden beschleunigen. Keine Ahnung, was das mit Nachhaltigkeit zu tun haben soll, aber es sind auch diese Späße, die zu solchen Zahlen führen: Das reichste Prozent der Welt, also jene, die mehr als 100.000 US-Dollar im Jahr verdienen, produzieren 15 Prozent aller CO₂ -Emissionen. Das ist doppelt so viel, wie die ärmste Hälfte der Weltbevölkerung."

    Ich verstehe zwar den Ausgangspunkt der Person, die solche Argumente bringt. Allerdings halte ich das eigentliche Argument bestenfalls für idealistisch, schlechtestenfalls für realitätsfremd.

    Denn sowohl beim E-Pickup als auch beim Tesla Performance ist doch mit Blick auf Faktoren wie Abmessungen, Leistungsdaten und letztendlich auch Anschaffungskosten (auch, wenn der F150 verhältnismäßig "günstig" ist) klar, dass die wenigsten von einem Klein- oder Kleinstwagen, z.B. Renault Twingo, auf eines der beiden genannten Fahrzeuge umsteigen wird.
    Es muss also realistisch danach gefragt werden, was die Verbrenneralternative war, die durch das jeweilige E-Auto ersetzt wird. Beim F150 Lightning wird es vermutlich ein F150 mit Ecoboost-V6- oder V8-Motor sein. Beim Tesla vermutlich ein leistungsstarker und luxuriöser/sportlicher Wagen der ebenfalls mit einem V6- oder V8-Motor angetrieben wird.

    Menschen, die das nötige Kleingeld für solche Wagen (Model S/X) haben bzw. ggfs. einen Nutzen darin sehen (F150), werden sich mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht durch einen Nissan Leaf o.ä. angesprochen fühlen. Deshalb ist es gut, wenn auch diese Menschen eine weniger ressourcenintensive Alternative angeboten bekommen und dann ist ein "Ludicrous Mode" womöglich ein echtes Kaufargument, das zwar als Partytrick taugt, aber im Alltag eher eine untergeordnete Rolle spielen wird und deshalb nicht in dem Maße zu einem erhöhten Ressourcenverbrauch beiträgt, wie der oben genannte Artikel suggeriert.

  20. Re: Der Verbrauch ist heftig

    Autor: Kondratieff 05.01.22 - 10:36

    Dino13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kondratieff schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Flasher schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Der Rollwiderstand macht zwischen 20-30 % des nötigen Energieaufwandes
    > > aus.
    > > > Je geringer die Geschwindigkeit desto grösser der Anteil am
    > > > Gesamtenergiebedarf.
    > >
    > > Ja, das stimmt soweit. Wie gesagt ist der Luftwiderstand eben der
    > > gewichtigere (haha) Faktor. Hinzu kommt die Frage, wie hoch der Anteil
    > der
    > > innerstädtischen Nutzung ist. Und da kommt deine nachfolgende Behauptung
    > > ins Spiel:
    > >
    > > > Da so ein Truck nicht gerade als
    > > > Highway-meilen-fresser genutzt wird, ist der Rollwiderstand also sehr
    > > wohl
    > > > nicht zu vernachlässigen - auch beim Elektro mit Rekuperation
    > >
    > > Woher hast du denn diese Weisheit? Der F150 ist der meistverkaufte Wagen
    > in
    > > den USA, da sieht man solche Trucks natürlich auch in Städten. Aber zu
    > den
    > > USA gehören auch die schon seit Jahrzehnten zum Klischee stilisierte
    > > Vorortkultur und es gibt natürlich auch rurale Gebiete, die sich über
    > große
    > > Flächen erstrecken (mit "groß" meine ich Größenordnungen, die man
    > > hierzulande nicht kennt). Was ich damit sagen möchte: Doch, Pickups
    > werden
    > > sehr wohl (und überaus häufig) für lange Überlandfahrten genutzt.
    >
    > Ford verkauft auch keine Autos mehr in den USA (abgesehen von dem Mustang)
    > lediglich SUVs und Trucks. Das sagt doch schon alles.

    Wozu bzw. worüber? Mein Text bezieht sich ausschließlich auf die Behauptung, dass Pickups nicht für Fernfahrten eingesetzt werden.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kundenberater Apotheken-IT (m/w/d)
    ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Hamburg
  2. Automation Expert (d/m/w)
    OSRAM Opto Semiconductors Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Regensburg
  3. Professur (W 2) für Technische Informatik
    Hochschule Furtwangen, Furtwangen
  4. SAP PP Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Göttingen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Art of Rally für 11€, Mable and the Wood für 2,20€, REZ PLZ für 2,20€)
  2. 29,99€
  3. 189,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de