1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Pickup: Tesla stellt kantigen…

Mega umweltfreundlich!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mega umweltfreundlich!

    Autor: janoP 22.11.19 - 15:33

    Nullemissionsauto FTW.

  2. Re: Mega umweltfreundlich!

    Autor: tco 22.11.19 - 15:46

    janoP schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nullemissionsauto FTW.

    Jo, tatsächlich. Großer Akku (also 24 kg Lithium anstatt 12). Benötigt bei der Herstellung folglich 48.000 Liter Wasser anstatt 24.000. Man muss also 4 kg Rindfleisch essen um das zu übertreffen anstatt 2.

    Wenn alle Ford 150 big blocks durch dieses (zugegeben sehr hässliche) Fahrzeug ersetzt würden wäre das in der Tat „Mega umweltfreundlich“. Das hast du mit deinem whataboutism gut erkannt!

    Aber natürlich nicht wenn alle heutigen nur-Fußgänger sich plötzlich so ein Ding kaufen.

    Was meinst du könnte jetzt die Zielgruppe von Tesla sein??? :D

  3. Re: Mega umweltfreundlich!

    Autor: Dwalinn 22.11.19 - 15:50

    Ich schätze zukünftige Marsbewohber :D

  4. Re: Mega umweltfreundlich!

    Autor: berritorre 22.11.19 - 17:12

    Wie Dwalinn...

    Also die meisten heutigen F150-Fahrer werden das Teil vermutlich nicht kaufen, vor allem wenn sie einen Pickup nicht nur haben, weil er "ordentlich was her macht", sondern wenn sie die Ladefläche auch wirklich (beruflich) nutzen. Bei dieser Zielgruppe kann ich mir beim besten Willen nicht viele Umsteiger auf den Tesla vorstellen, bei dem Design, vor allem in Bezug auf die Ladefläche. Diese komisch hochgezogenen Seiten sind für Arbeitstiere eher hinderlich.

    Scheisse sieht es auch noch aus. Und die eher konservative Fraktion der traditionellen Pickup-Truck-Käufer hat mit diesem sehr futuristischen Design wohl eher ein Probelm.

    Die Idee das Teil so richtig robust zu machen, ohne grosse Lakierung und schnack, das ist allerdings eine sehr gute Entscheidung. Trotzdem denke ich, dass diese Fahrzeug eher ein Hipster-Abenteuer-Auto wird, als ein Arbeitspferd.

  5. Re: Mega umweltfreundlich!

    Autor: janoP 22.11.19 - 21:19

    tco schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > janoP schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nullemissionsauto FTW.
    >
    > Jo, tatsächlich. Großer Akku (also 24 kg Lithium anstatt 12). Benötigt bei
    > der Herstellung folglich 48.000 Liter Wasser anstatt 24.000. Man muss also
    > 4 kg Rindfleisch essen um das zu übertreffen anstatt 2.
    >
    > Wenn alle Ford 150 big blocks durch dieses (zugegeben sehr hässliche)
    > Fahrzeug ersetzt würden wäre das in der Tat „Mega
    > umweltfreundlich“. Das hast du mit deinem whataboutism gut erkannt!

    Wirf doch nicht gleich mit solchen Buzzwords, die du offenbar nicht verstanden hast, um dich rum. Das lenkt nur von deiner eigentlich sehr guten Argumentation ab.

    Dass das „mega umweltfreundlich“ wäre, bezweifle ich. Wenn man Glück hat wäre es „etwas weniger fatal für die Umwelt“. Aber auch das muss nicht sein, das kommt auf den Strommix an, auf das tatsächliche Gewicht des Teils, darauf, wie die Batterie hinterher entsorgt wird und vor allem darauf, ob sich das Fahrverhalten durch das Greenwashing ändert. Ich befürchte nämlich, dass es das tut.

    > Aber natürlich nicht wenn alle heutigen nur-Fußgänger sich plötzlich so ein
    > Ding kaufen.
    >
    > Was meinst du könnte jetzt die Zielgruppe von Tesla sein??? :D

    Die Leute, die früher Ablassbriefe gekauft haben, und jetzt ihr schlechtes Gewissen wegen ihres Carbon Footprints wegkaufen wollen. Wenn Konsum schlechte Gefühle verursacht, hilft nur noch mehr Konsum.

    Wenn wir Glück haben ist das dank Energiewende auf lange Sicht besser als nichts, da hast du schon Recht. Von daher ist mein Zynismus da vielleicht etwas übers Ziel hinaus geschossen. Aber dieses Greenwashing kotzt mich so an, weil es den einzigen Hebel zerstört, der das Konsumverhalten der Menschen vernünftig machen könnte, nämlich ein schlechtes Gewissen. Wenn man ohne schlechtes Gewissen so ein Teil fahren kann, und das in der EU sogar als „Nullemissionsauto“ gilt und subventioniert wird, dann läuft einfach etwas gewaltig falsch, und das nicht zugunsten der Menschheit.

  6. Re: Mega umweltfreundlich!

    Autor: tco 22.11.19 - 21:38

    janoP schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tco schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > janoP schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Nullemissionsauto FTW.
    > >
    > > Jo, tatsächlich. Großer Akku (also 24 kg Lithium anstatt 12). Benötigt
    > bei
    > > der Herstellung folglich 48.000 Liter Wasser anstatt 24.000. Man muss
    > also
    > > 4 kg Rindfleisch essen um das zu übertreffen anstatt 2.
    > >
    > > Wenn alle Ford 150 big blocks durch dieses (zugegeben sehr hässliche)
    > > Fahrzeug ersetzt würden wäre das in der Tat „Mega
    > > umweltfreundlich“. Das hast du mit deinem whataboutism gut
    > erkannt!
    >
    > Wirf doch nicht gleich mit solchen Buzzwords, die du offenbar nicht
    > verstanden hast, um dich rum. Das lenkt nur von deiner eigentlich sehr
    > guten Argumentation ab.
    >
    > Dass das „mega umweltfreundlich“ wäre, bezweifle ich. Wenn man
    > Glück hat wäre es „etwas weniger fatal für die Umwelt“. Aber
    > auch das muss nicht sein, das kommt auf den Strommix an, auf das
    > tatsächliche Gewicht des Teils, darauf, wie die Batterie hinterher entsorgt
    > wird und vor allem darauf, ob sich das Fahrverhalten durch das Greenwashing
    > ändert. Ich befürchte nämlich, dass es das tut.
    >
    > > Aber natürlich nicht wenn alle heutigen nur-Fußgänger sich plötzlich so
    > ein
    > > Ding kaufen.
    > >
    > > Was meinst du könnte jetzt die Zielgruppe von Tesla sein??? :D
    >
    > Die Leute, die früher Ablassbriefe gekauft haben, und jetzt ihr schlechtes
    > Gewissen wegen ihres Carbon Footprints wegkaufen wollen. Wenn Konsum
    > schlechte Gefühle verursacht, hilft nur noch mehr Konsum.
    >
    > Wenn wir Glück haben ist das dank Energiewende auf lange Sicht besser als
    > nichts, da hast du schon Recht. Von daher ist mein Zynismus da vielleicht
    > etwas übers Ziel hinaus geschossen. Aber dieses Greenwashing kotzt mich so
    > an, weil es den einzigen Hebel zerstört, der das Konsumverhalten der
    > Menschen vernünftig machen könnte, nämlich ein schlechtes Gewissen. Wenn
    > man ohne schlechtes Gewissen so ein Teil fahren kann, und das in der EU
    > sogar als „Nullemissionsauto“ gilt und subventioniert wird,
    > dann läuft einfach etwas gewaltig falsch, und das nicht zugunsten der
    > Menschheit.

    You made my day, janoP!

    Intelligente Antworten sind selten in so einem Forum. Ich glaube wenn wir einen Abend lang diskutieren würden kämen wir zu ähnlichen Ergebnissen. Aus welcher Gegend kommst du? Mitte Deutschlands?

  7. Re: Mega umweltfreundlich!

    Autor: janoP 22.11.19 - 21:56

    tco schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > You made my day, janoP!
    >
    > Intelligente Antworten sind selten in so einem Forum. Ich glaube wenn wir
    > einen Abend lang diskutieren würden kämen wir zu ähnlichen Ergebnissen.
    Das könnte ich mir auch vorstellen.

    > Aus welcher Gegend kommst du? Mitte Deutschlands?
    Nordrhein-Westfalen, alte Hauptstadt.

  8. Re: Mega umweltfreundlich!

    Autor: tco 22.11.19 - 23:38

    janoP schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tco schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > You made my day, janoP!
    > >
    > > Intelligente Antworten sind selten in so einem Forum. Ich glaube wenn
    > wir
    > > einen Abend lang diskutieren würden kämen wir zu ähnlichen Ergebnissen.
    > Das könnte ich mir auch vorstellen.
    >
    > > Aus welcher Gegend kommst du? Mitte Deutschlands?
    > Nordrhein-Westfalen, alte Hauptstadt.

    Greenwashing als Begriff verstehe ich noch nicht so ganz: Ist eine Tonne gesparten CO2s (oder NOx oder was auch immer) weniger wert, wenn das jemand mit finanziellem Potential bewerkstelligt? Also jemand, der es sich leisten kann?

  9. Re: Mega umweltfreundlich!

    Autor: janoP 23.11.19 - 01:08

    tco schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Greenwashing als Begriff verstehe ich noch nicht so ganz: Ist eine Tonne
    > gesparten CO2s (oder NOx oder was auch immer) weniger wert, wenn das jemand
    > mit finanziellem Potential bewerkstelligt? Also jemand, der es sich leisten
    > kann?

    Nein, auf gar keinen Fall.

    Greenwashing hat nichts mit finanziellem Potential zu tun. Es bezeichnet einfach den Effekt, dass etwas, das eigentlich nicht gut für die Umwelt ist, mit dem Gefühl verbunden wird, gut für die Umwelt zu sein.

    Ein sehr gutes Beispiel dafür sind Avocado-Produkte aller Art. Die meisten von denen werden mit einem Hipster-Öko-Image verkauft, dabei ist die Umweltbilanz vom Avokadoanbau und -transport verheerend. Oder letztens war ich in so einer Hipster-Pommes-Kette, die sich auch so ökomäßig verkauft hat, und die haben ihr Essen in Pappbehältern mit Holzbesteck serviert. Ist klar, Hauptsache kein Plastik. Nur dass Pappe in der Herstellung mehr Energie verbaucht als Plastik. Was spricht gegen Standardgeschirr aus Porzellan?

    Das führt dann dazu, dass Leute umweltschädliche Produkte zu überhöhten Preisen konsumieren, und dabei gleichzeitig ein gutes Gewissen haben. I. d. R. blicken sie dabei sogar auf die Konsumenten von nicht-überteuerten, nicht gegreenwashten Produkten herab. Leute die bei H&M oder Jack&Jones kaufen, aber niemals einen Fuß in einen Primark setzen würden.

    Und da wären wir bei den Elektroautos: Die sind nicht immer umweltfreundlicher als Benziner. Dabei muss man differenzieren: Ein Renault Twizzy ist ganz sicher umweltfreundlicher als 90% der Benziner. Ein Elektro-SUV hingegen nicht. In vielen Fällen dürfte es umweltfreundlicher sein, einen kleinen, gebrauchten Benziner zu fahren, als sich einen neuen Elektro-SUV anzuschaffen.

    Das Problem dabei ist, dass die Leute eigentlich das Potenzial hätten, umweltfreundlicher zu konsumieren, denn sie haben ja das entsprechende Bewusstsein. Allerdings fallen sie in einer Mischung aus Bequemlichkeit und Gutgläubigkeit auf die billigsten Marketing-Tricks rein.

    Ich glaube viele Leute haben einfach tief in sich aufgesogen, dass sie alles kaufen können. So könnten sie auch für etwas Geld eine Lösung kaufen, die ihren Lebensstil und ihr Statusgefühl nicht einschränkt, aber magischerweise Umweltfreundlich ist. Wahrscheinlich blicken viele Elektro-SUV-Fahrer sogar auf Leute herab, die einen kleinen Benziner fahren (und sich auch nichts besseres leisten können) – dabei wären letztere ggf. sogar umweltfreundlicher unterwegs. Und die Politik will einfache Lösungen. Das Nullemissionsauto ist einfach eine zu schöne Idee.

    Aber eine einfache Lösung, die bei gleichbleibenden Lebensstil umweltverträglich ist, gibt es oft nicht, auch nicht für mehr Geld. Wenn die Menschheit überleben soll, müssen die meisten von uns unseren Lebensstil einschränken.

    Eine ganz gute Veranschaulichung von Greenwashing ist meiner Meinung nach das hier: https://www.youtube.com/watch?v=Kfu6A1k2vus

  10. Re: Mega umweltfreundlich!

    Autor: tco 23.11.19 - 09:01

    Da hast du in vielen Punkten natürlich Recht! Aber eine pauschale Produktverteufelung - wie z.B. bei großen Autos - hilft nicht. Denn natürlich ist es unsinnig, wenn Einzelpersonen ständig mit viel zu großen Autos unterwegs sind. Nicht aber, wenn deren Kapazität auch genutzt wird. Und bei den E-Autos werden oft große Akkus verteufelt, was ebenfalls völlig am Thema vorbei geht. Denn ein doppelt so großer Akku hat auch die doppelte Lebensreichweite und folglich keine schlechtere Umweltbilanz als 2 kleine (womöglich noch in 2 Autos verteilte). Also immer Äpfel mit Äpfeln vergleichen.

    Und nur über totalen Verzicht kommen wir in unserem Wirtschaftssystem (global gesehen) auch nicht weiter. Wenn jeder seinen Footprint wirklich um 20 oder 30% verringert (im ersten Schritt!), dann wäre ja schon viel geholfen. Und dann muss man eben nachhaltig Jahr für Jahr noch weiter optimieren...

    Verzicht gehört auch dazu, aber der totale Verzicht wird nicht durchzusetzen sein. Lies doch hier im Forum nur mal die Kommentare der ganzen Hardliner!?

  11. Re: Mega umweltfreundlich!

    Autor: bazoom 23.11.19 - 10:33

    tco schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da hast du in vielen Punkten natürlich Recht! Aber eine pauschale
    > Produktverteufelung - wie z.B. bei großen Autos - hilft nicht. Denn
    > natürlich ist es unsinnig, wenn Einzelpersonen ständig mit viel zu großen
    > Autos unterwegs sind. Nicht aber, wenn deren Kapazität auch genutzt wird.
    > Und bei den E-Autos werden oft große Akkus verteufelt, was ebenfalls völlig
    > am Thema vorbei geht. Denn ein doppelt so großer Akku hat auch die doppelte
    > Lebensreichweite und folglich keine schlechtere Umweltbilanz als 2 kleine
    > (womöglich noch in 2 Autos verteilte). Also immer Äpfel mit Äpfeln

    Also wenn ich 800kg statt 400kg Akku durch die Gegend schiebe, benötige ich dafür mehr Energie, vermutlich nicht unerheblich, die Reichweite wird nicht einfach verdoppelt.

  12. Re: Mega umweltfreundlich!

    Autor: DeepSpaceJourney 23.11.19 - 10:46

    tco schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > You made my day, janoP!
    >
    > Intelligente Antworten sind selten in so einem Forum. Ich glaube wenn wir
    > einen Abend lang diskutieren würden kämen wir zu ähnlichen Ergebnissen. Aus
    > welcher Gegend kommst du? Mitte Deutschlands?


    *zündet eine Kerze an, stellt eine Flasche Wein auf den Tisch und schaltet romantische Musik ein*

    Service des Hauses.

  13. Re: Mega umweltfreundlich!

    Autor: narfomat 23.11.19 - 11:21

    aeehm die bauform und das gewicht hat leider nicht direkt was mit der kapazitaet zu tun. und NATUERLICH ist diese karre hier exorbitant schwer und riesig, wenn das ding 3 bis 6t ziehen kann. oder die angabe ist schlichtweg bogus. ich vermute die karre wiegt um 3t... und damit fern ab von allem und oekologisch ne absolute katastrophe als personenkraftwagen, selbst als e-pkw mit 100prozent oekostrom. das ding geht auch als NUTZFAHRZEUG im mittleren westen nicht klar, weil durch elektroantrieb viel zu viele nachteile und wird deshalb auch in den naechsten 10 jahren keinen F150 ersetzen. die amis haben ja SO schon ihr stromnetz nicht im griff.
    was die brauchen und bei denen wirklich was bringt sind mal sparsame motoren. nicht alle ziehen mit ihrem bigblock truck lasten. der kleinste motor im neuen F150 ist ein 3.5l 375PS! das sagt wohl alles. die karre wiegt AB 1850kg! also nicht viel mehr als ein superb. wie waers denn mal wenn man da nen sub 200PS motor einbaut. nen 2.0 tdi wuerde voellig reichen, um "normale" lasten zu ziehen nen staerkerer 2.0 R4 sub-200PS, und fertig. was muss da ne 375PS V6 300g co2 schleuder drin sein...

  14. Re: Mega umweltfreundlich!

    Autor: ulink 23.11.19 - 12:08

    bazoom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also wenn ich 800kg statt 400kg Akku durch die Gegend schiebe, benötige ich
    > dafür mehr Energie, vermutlich nicht unerheblich, die Reichweite wird nicht
    > einfach verdoppelt.

    Beide Annahmen sind falsch, weil wegen der Rekuperation (zwischen 70% und 80% sind machbar) zusaetzliches Gewicht bei einem BEV weit weniger "ins Gewicht" faellt als bei einem Verbrenner.

    Und bevor wieder einer daherkommt und labert, dass die Rekuperatikon eh nur 20% bringt: Auch wenn das Auto nur in 20% der gefahrenen Kilometer rekuperiert (naemlich dann, wenn es verzoegert), wird trotzdem 70-80% der sonst (bei einem Verbrenner komplett) verlorenen Energie wieder zurueckgewonnen. Und das rekuperieren funktioniert besser, je groesser Motor und Akku sind (wegen der groesseren maximalen Rekuperationsleistung und der besseren Wirkungsgrade).

  15. Re: Mega umweltfreundlich!

    Autor: tco 23.11.19 - 12:45

    ulink schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bazoom schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Also wenn ich 800kg statt 400kg Akku durch die Gegend schiebe, benötige
    > ich
    > > dafür mehr Energie, vermutlich nicht unerheblich, die Reichweite wird
    > nicht
    > > einfach verdoppelt.
    >
    > Beide Annahmen sind falsch, weil wegen der Rekuperation (zwischen 70% und
    > 80% sind machbar) zusaetzliches Gewicht bei einem BEV weit weniger "ins
    > Gewicht" faellt als bei einem Verbrenner.
    >
    > Und bevor wieder einer daherkommt und labert, dass die Rekuperatikon eh nur
    > 20% bringt: Auch wenn das Auto nur in 20% der gefahrenen Kilometer
    > rekuperiert (naemlich dann, wenn es verzoegert), wird trotzdem 70-80% der
    > sonst (bei einem Verbrenner komplett) verlorenen Energie wieder
    > zurueckgewonnen. Und das rekuperieren funktioniert besser, je groesser
    > Motor und Akku sind (wegen der groesseren maximalen Rekuperationsleistung
    > und der besseren Wirkungsgrade).

    Danke!

    Und worauf ich noch hinaus wollte: 2kleine Autos mit „halbem“ Akku wiegen auch meist mehr als ein großes. Am Ende kommt es also wieder auf die Auslastung an: Fährst du mit dem Großen mit 3 Personen ist es ökologisch sinnvoller als mit den beiden Kleinen, wenn dort nur ein Fahrer an Bord ist.

    Und ja: Gar nicht fahren, Fahrrad und ÖPNV sind NOCH viel besser...

  16. Re: Mega umweltfreundlich!

    Autor: tco 23.11.19 - 12:51

    DeepSpaceJourney schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tco schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > > You made my day, janoP!
    > >
    > > Intelligente Antworten sind selten in so einem Forum. Ich glaube wenn
    > wir
    > > einen Abend lang diskutieren würden kämen wir zu ähnlichen Ergebnissen.
    > Aus
    > > welcher Gegend kommst du? Mitte Deutschlands?
    >
    > *zündet eine Kerze an, stellt eine Flasche Wein auf den Tisch und schaltet
    > romantische Musik ein*
    >
    > Service des Hauses.

    Deine posts sind ja auch sowas wie Industrieromantik aus dem 20. Jahrhundert, da braucht es also keine Musik für.

  17. Re: Mega umweltfreundlich!

    Autor: E-Mover 23.11.19 - 18:38

    DeepSpaceJourney schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tco schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > > You made my day, janoP!
    > >
    > > Intelligente Antworten sind selten in so einem Forum. Ich glaube wenn
    > wir
    > > einen Abend lang diskutieren würden kämen wir zu ähnlichen Ergebnissen.
    > Aus
    > > welcher Gegend kommst du? Mitte Deutschlands?
    >
    > *zündet eine Kerze an, stellt eine Flasche Wein auf den Tisch und schaltet
    > romantische Musik ein*
    >
    > Service des Hauses.

    DeepSpaceJourney sitzt am Lagerfeuer (hüstel, viel zu viel Feinstaub ;-)) und spielt auf der Klampfe romantische Verbrenner-Lieder. Dann lässt er seinen Diesel an und schlagartig ist die Luft wieder sauber :) :) It's Magic!

  18. Re: Mega umweltfreundlich!

    Autor: tco 23.11.19 - 20:07

    E-Mover schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DeepSpaceJourney schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > tco schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > >
    > > > You made my day, janoP!
    > > >
    > > > Intelligente Antworten sind selten in so einem Forum. Ich glaube wenn
    > > wir
    > > > einen Abend lang diskutieren würden kämen wir zu ähnlichen
    > Ergebnissen.
    > > Aus
    > > > welcher Gegend kommst du? Mitte Deutschlands?
    > >
    > >
    > > *zündet eine Kerze an, stellt eine Flasche Wein auf den Tisch und
    > schaltet
    > > romantische Musik ein*
    > >
    > > Service des Hauses.
    >
    > DeepSpaceJourney sitzt am Lagerfeuer (hüstel, viel zu viel Feinstaub ;-))
    > und spielt auf der Klampfe romantische Verbrenner-Lieder. Dann lässt er
    > seinen Diesel an und schlagartig ist die Luft wieder sauber :) :) It's
    > Magic!

    LoL

  19. Re: Mega umweltfreundlich!

    Autor: thinksimple 24.11.19 - 11:54

    janoP schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tco schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Greenwashing als Begriff verstehe ich noch nicht so ganz: Ist eine Tonne
    > > gesparten CO2s (oder NOx oder was auch immer) weniger wert, wenn das
    > jemand
    > > mit finanziellem Potential bewerkstelligt? Also jemand, der es sich
    > leisten
    > > kann?
    >
    > Nein, auf gar keinen Fall.
    >
    > Greenwashing hat nichts mit finanziellem Potential zu tun. Es bezeichnet
    > einfach den Effekt, dass etwas, das eigentlich nicht gut für die Umwelt
    > ist, mit dem Gefühl verbunden wird, gut für die Umwelt zu sein.
    >
    > Ein sehr gutes Beispiel dafür sind Avocado-Produkte aller Art. Die meisten
    > von denen werden mit einem Hipster-Öko-Image verkauft, dabei ist die
    > Umweltbilanz vom Avokadoanbau und -transport verheerend. Oder letztens war
    > ich in so einer Hipster-Pommes-Kette, die sich auch so ökomäßig verkauft
    > hat, und die haben ihr Essen in Pappbehältern mit Holzbesteck serviert. Ist
    > klar, Hauptsache kein Plastik. Nur dass Pappe in der Herstellung mehr
    > Energie verbaucht als Plastik. Was spricht gegen Standardgeschirr aus
    > Porzellan?
    >
    > Das führt dann dazu, dass Leute umweltschädliche Produkte zu überhöhten
    > Preisen konsumieren, und dabei gleichzeitig ein gutes Gewissen haben. I. d.
    > R. blicken sie dabei sogar auf die Konsumenten von nicht-überteuerten,
    > nicht gegreenwashten Produkten herab. Leute die bei H&M oder Jack&Jones
    > kaufen, aber niemals einen Fuß in einen Primark setzen würden.
    >
    > Und da wären wir bei den Elektroautos: Die sind nicht immer
    > umweltfreundlicher als Benziner. Dabei muss man differenzieren: Ein Renault
    > Twizzy ist ganz sicher umweltfreundlicher als 90% der Benziner. Ein
    > Elektro-SUV hingegen nicht. In vielen Fällen dürfte es umweltfreundlicher
    > sein, einen kleinen, gebrauchten Benziner zu fahren, als sich einen neuen
    > Elektro-SUV anzuschaffen.
    >
    > Das Problem dabei ist, dass die Leute eigentlich das Potenzial hätten,
    > umweltfreundlicher zu konsumieren, denn sie haben ja das entsprechende
    > Bewusstsein. Allerdings fallen sie in einer Mischung aus Bequemlichkeit und
    > Gutgläubigkeit auf die billigsten Marketing-Tricks rein.
    >
    > Ich glaube viele Leute haben einfach tief in sich aufgesogen, dass sie
    > alles kaufen können. So könnten sie auch für etwas Geld eine Lösung kaufen,
    > die ihren Lebensstil und ihr Statusgefühl nicht einschränkt, aber
    > magischerweise Umweltfreundlich ist. Wahrscheinlich blicken viele
    > Elektro-SUV-Fahrer sogar auf Leute herab, die einen kleinen Benziner fahren
    > (und sich auch nichts besseres leisten können) – dabei wären letztere
    > ggf. sogar umweltfreundlicher unterwegs. Und die Politik will einfache
    > Lösungen. Das Nullemissionsauto ist einfach eine zu schöne Idee.
    >
    > Aber eine einfache Lösung, die bei gleichbleibenden Lebensstil
    > umweltverträglich ist, gibt es oft nicht, auch nicht für mehr Geld. Wenn
    > die Menschheit überleben soll, müssen die meisten von uns unseren
    > Lebensstil einschränken.
    >
    > Eine ganz gute Veranschaulichung von Greenwashing ist meiner Meinung nach
    > das hier: www.youtube.com

    +1

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  20. Re: Mega umweltfreundlich!

    Autor: thinksimple 24.11.19 - 11:57

    narfomat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aeehm die bauform und das gewicht hat leider nicht direkt was mit der
    > kapazitaet zu tun. und NATUERLICH ist diese karre hier exorbitant schwer
    > und riesig, wenn das ding 3 bis 6t ziehen kann. oder die angabe ist
    > schlichtweg bogus. ich vermute die karre wiegt um 3t... und damit fern ab
    > von allem und oekologisch ne absolute katastrophe als personenkraftwagen,
    > selbst als e-pkw mit 100prozent oekostrom. das ding geht auch als
    > NUTZFAHRZEUG im mittleren westen nicht klar, weil durch elektroantrieb viel
    > zu viele nachteile und wird deshalb auch in den naechsten 10 jahren keinen
    > F150 ersetzen. die amis haben ja SO schon ihr stromnetz nicht im griff.
    > was die brauchen und bei denen wirklich was bringt sind mal sparsame
    > motoren. nicht alle ziehen mit ihrem bigblock truck lasten. der kleinste
    > motor im neuen F150 ist ein 3.5l 375PS! das sagt wohl alles. die karre
    > wiegt AB 1850kg! also nicht viel mehr als ein superb. wie waers denn mal
    > wenn man da nen sub 200PS motor einbaut. nen 2.0 tdi wuerde voellig
    > reichen, um "normale" lasten zu ziehen nen staerkerer 2.0 R4 sub-200PS, und
    > fertig. was muss da ne 375PS V6 300g co2 schleuder drin sein...

    Um die 3to Leergewicht. zGG ca. 5-6to. Ist ja auch ein LKW und kein PKW.

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG, Monheim am Rhein (Düsseldorf/ Köln)
  2. EGS-plan Ingenieurgesellschaft für Energie,- Gebäude- und Solartechnik mbh, Stuttgart
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  4. Universitätsklinikum Augsburg, Augsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 35€ (Bestpreis!)
  2. 106,90€ + Versand
  3. mit täglich neuem Logitech-Angebot
  4. (u. a. Motorola Moto G7 Play Dual-SIM für 99€, Fade to Silence PS4/XBO für 19€ und Minions...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
Elektroschrott
Kauft keine kleinen Konsolen!

Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
  2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

  1. Internetdienste: Ermittler sollen leichter an Passwörter kommen
    Internetdienste
    Ermittler sollen leichter an Passwörter kommen

    Die Bundesregierung will Ermittlern den Zugriff auf Nutzerdaten bei Internetdiensten wie Mail-Anbieter, Foren oder sozialen Medien erleichtern. Die IT-Branche und die Opposition sehen einen "Albtraum für die IT-Sicherheit".

  2. Netflix und Youtube: EU-Kommissarin warnt vor hohem Energiebedarf des Internets
    Netflix und Youtube
    EU-Kommissarin warnt vor hohem Energiebedarf des Internets

    Youtube, Netflix und Prime Video sind die Dienste, die besonders viel Internetverkehr generieren und damit auch einen besonders hohen Energiebedarf nach sich ziehen. Das sieht die Vizepräsidentin der EU-Kommission kritisch.

  3. Galaxy Fold: Samsung dementiert eigene Verkaufszahlen
    Galaxy Fold
    Samsung dementiert eigene Verkaufszahlen

    Samsung widerspricht sich selbst. Das Unternehmen bestreitet die Angabe eines ranghohen Samsung-Managers, der verkündet hatte, weltweit seien bereits eine Million Galaxy Fold verkauft worden. Vieles bleibt ungeklärt.


  1. 12:25

  2. 12:10

  3. 11:43

  4. 11:15

  5. 10:45

  6. 14:08

  7. 13:22

  8. 12:39