1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Pickup: Tesla stellt kantigen…

Überraschend günstig, überraschend hässlich

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Überraschend günstig, überraschend hässlich

    Autor: Dwalinn 22.11.19 - 10:34

    Das überrascht mich jetzt doch etwas, erinnert mich eher an ein Marsfahrzeug.

    Ich hoffe aber doch das Musk jetzt langsam die Kompakt- oder gar Kleinwagen-Klasse in angriff nimmt.
    Ein 4m Hatchback ohne teuren Firlefanz um Leaf, Zoe und ID3 anzugreifen.

  2. Re: Überraschend günstig, überraschend hässlich

    Autor: DeepSpaceJourney 22.11.19 - 10:39

    Warum soll er die "angreifen"?

  3. Re: Überraschend günstig, überraschend hässlich

    Autor: ChMu 22.11.19 - 10:48

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das überrascht mich jetzt doch etwas, erinnert mich eher an ein
    > Marsfahrzeug.
    >
    > Ich hoffe aber doch das Musk jetzt langsam die Kompakt- oder gar
    > Kleinwagen-Klasse in angriff nimmt.
    > Ein 4m Hatchback ohne teuren Firlefanz um Leaf, Zoe und ID3 anzugreifen.

    Wozu das denn? Tesla greift niemanden an, das ganze wurde aufgebaut, damit die e-Mobilitaet vorangetrieben wird. Je mehr, desdo besser. Und wenn Du gerne in nem mini Auto rumfahren moechtest, dann ist ein Pick up wohl eh nichts fuer dich, dann gibt es doch den Leaf, Zoe und irgendwann den ID.3. Warum Recourcen verschwenden um etwas zu bauen, das es bereits gibt?

  4. Re: Überraschend günstig, überraschend hässlich

    Autor: HerrWolken 22.11.19 - 10:49

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das überrascht mich jetzt doch etwas, erinnert mich eher an ein
    > Marsfahrzeug.
    >
    > Ich hoffe aber doch das Musk jetzt langsam die Kompakt- oder gar
    > Kleinwagen-Klasse in angriff nimmt.
    > Ein 4m Hatchback ohne teuren Firlefanz um Leaf, Zoe und ID3 anzugreifen.

    Naja, die meiste Zeit verbringt man ja in der Karre und von innen sieht er super aus. Von außen siehst du das teil ja nur ca. 1 min beim Einsteigen. Wen interessiert da das Äußere?
    Ich glaube nicht das er hässlich ist.

    Ich glaube, dass er einfach mit zeitgeistlichen Konventionen bricht. Und das alleine finde ich eigentlich ganz gut. Endlich mal wieder ein Auto das nicht nur aus Sicken besteht. Vielleicht könnte das Auto auch richtungsweisend für das Autodesign von morgen sein. Und alle Leute die sich heute drüber lustig machen geben in 3 Jahren zu, dass sie das Auto inzwischen ganz geil finden. Wäre jetzt wirklich nicht das erste Mal.

  5. Re: Überraschend günstig, überraschend hässlich

    Autor: EinJournalist 22.11.19 - 10:50

    DeepSpaceJourney schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum soll er die "angreifen"?

    Na eventuell um Teslas auch Normalverdienern schmackhaft zu machen. Ich als 08/15-Informatiker fahre zwar ein 13k¤-Motorrad, würde aber nie auf die Idee kommen mir ein Model 3 für 45k¤ zu kaufen, wohlgemerkt in der Standardausführung. Ein Tesla für 20-30k wäre für vieler sicher eher ne Überlegung wert.

    Typos sind beabsichhtight und sollen den Leser anregen, meinen Beitrag genauer zu lesen. Wer welche findet, der darf sie gerne behalten.

  6. Re: Überraschend günstig, überraschend hässlich

    Autor: DeepSpaceJourney 22.11.19 - 10:56

    EinJournalist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DeepSpaceJourney schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Warum soll er die "angreifen"?
    >
    > Na eventuell um Teslas auch Normalverdienern schmackhaft zu machen. Ich
    > als 08/15-Informatiker fahre zwar ein 13k¤-Motorrad, würde aber nie auf die
    > Idee kommen mir ein Model 3 für 45k¤ zu kaufen, wohlgemerkt in der
    > Standardausführung. Ein Tesla für 20-30k wäre für vieler sicher eher ne
    > Überlegung wert.

    Ist alles eine Sache der Prioritäten. Wenn du dir ein eher teures Motorrad leistest, warum nicht auch ein Auto aus der Mittelklasse?

  7. Re: Überraschend günstig, überraschend hässlich

    Autor: Dwalinn 22.11.19 - 11:01

    Weil erst Konkurrenz den Markt belebt. Zudem wollte Musk nicht einfach nur Elektroautos bauen sondern diese auch erschwinglich und damit tauglich für den Massenmarkt machen. Noch bevor das Model S draußen war hatte er schon von Fahrzeugen für 20.000$ geschwärmt und nach einem SUV, Mittelklasse sowie bald noch ein Crossover, Truck und Hypercar wäre so ein erschwingliches Platz und Ressourcen schonendes Auto durchaus interessant.

  8. Re: Überraschend günstig, überraschend hässlich

    Autor: Dwalinn 22.11.19 - 11:10

    Hässlich ist ja immer relativ. Als Konzept für ein Marsfahrzeug oder fürs Militär hätte das durchaus etwas... aber als Straßenfahrzeug?
    Nicht vergessen das kommt von der Firma die ihre Autos S 3 X Y genannt hat (und die zumindest von außen genau dieses S3XY auch durchgezogen hat).

  9. Re: Überraschend günstig, überraschend hässlich

    Autor: trinkhorn 22.11.19 - 11:12

    Richtig. Für die Kleinwagen gibt es schon Konkurenz und damit einen belebten Markt. Warum sollte Elon dort einsteigen, statt neue, oder kaum belebte Märkte anzugehen?

    Und die kleinen, "günstigen", hat er ja auch erst möglich gemacht, dadurch, dass er das Thema "S3XY" gemacht hat. Er baut sie nur nicht selbst.

  10. Re: Überraschend günstig, überraschend hässlich

    Autor: eidolon 22.11.19 - 11:12

    Hier sieht man aber wenigstens mal, dass Leute Design weiterdenken und auch reduzieren können.

    Deutsche Autobauer hätten da erstmal wieder nen Kühlergrill vorne eingebaut und hinten die üblichen zwei Lampen links und rechts. Und dann noch unnötige Spielereien "weil da noch Platz ist", gepaart mit irgendwelchen Leisten, Hubbeln und Vertiefungen.

  11. Re: Überraschend günstig, überraschend hässlich

    Autor: trinkhorn 22.11.19 - 11:14

    Ernst gemeinte Frage:
    Ist eine durchgängige Rückleuchte in DE zulässig? Die Anordnung der Leuchten (zumindest vorne) hat ja auch den Zweck, ein Fahrzeug zu identifizieren. So hat ein Trecker andere Leuchten als ein PKW, ein LKW noch einmal andere, und ein Zug die 3. oben in der Mitte.

  12. Re: Überraschend günstig, überraschend hässlich

    Autor: tco 22.11.19 - 11:18

    trinkhorn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ernst gemeinte Frage:
    > Ist eine durchgängige Rückleuchte in DE zulässig? Die Anordnung der
    > Leuchten (zumindest vorne) hat ja auch den Zweck, ein Fahrzeug zu
    > identifizieren. So hat ein Trecker andere Leuchten als ein PKW, ein LKW
    > noch einmal andere, und ein Zug die 3. oben in der Mitte.

    Zumindest hat der E-Tron eine ;)

  13. Re: Überraschend günstig, überraschend hässlich

    Autor: trinkhorn 22.11.19 - 11:23

    stimmt, sieht auf den Bildern bei Google so aus. Was natürlich das Argument von eidolon kaputt macht, dass deutsche Autobauer keine durchgängige Rückleuchte machen würden. :D

  14. Re: Überraschend günstig, überraschend hässlich

    Autor: SJ 22.11.19 - 11:25

    eidolon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und auch
    > reduzieren können.

    Hat man ja schon beim M3 Cockpit gesehen. Mittlerweile folgen die anderen Autobauer dem ja auch.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  15. Re: Überraschend günstig, überraschend hässlich

    Autor: SJ 22.11.19 - 11:26

    trinkhorn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ernst gemeinte Frage:
    > Ist eine durchgängige Rückleuchte in DE zulässig?

    Ich habe schon etliche Fahrzeuge in der Schweiz gesehen mit durchgängiger Rückleuchte. Da wir ja auch auf EU-konformität bedacht sind, wäre das wohl auch in DE zulässig.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  16. Re: Überraschend günstig, überraschend hässlich

    Autor: PeterTasse 22.11.19 - 11:36

    Überraschend hässlich - blabla. Geschmäcker sind zum Glück verschieden.

    Ich habe eher das Problem, dass andere Autos mittlerweile echt hässlich geworden sind. BMW - die sehen mittlerweile alle gleich aus. Verbastelte Karren ohne jden Charakter. Die sind echt mit die schlimmsten geworden. Der i8 ist schick - aber kein Alltagsauto. Audi, VW, Mercedes - whatever. Alles abgerundete Karren. Selbst bei den Geländewagen machen mittlerweile alle SUVs drauß. LandRover. Aus dem schönen alten, kantigen Defender. Ein Auto bei dem Kratzer und Dreck zum guten Ton gehören - die neue Karre ist nen abgerundetes Sofa mit Luxusfeatures. Kann sein, dass er im Gelände gut ist. Aber praktisch ist anders.
    Jeder Hersteller verwässert seine Karren. Mir geht das tierisch auf die Nerven. Gestriegelte schöne Autos auf die man aufpassen muss. Keine Kratzer, Dellen, Dreck. Diese Autofreaks die ausrasten sobald man ihr Auto anfasst, dass auf einer öffentlichen Straße steht.
    Es gibt immer wenige schöne Autos. Alles abgerundeter Einheitsbrei. Und weil SUVs so gut gehen stellen sogar Firmen wie Nissan ihre gut gehenden Geländewagen ein oder verwässern es zum SUV (der neue X-Trail sieht aus wie nen Qashqai - dieser höhergelegte Golf. Patrol ist eingestellt und ersatzlos gestrichen und und und).

    Da ist sowas wie der Cybertruck eine willkommene Abwechslung. Und ich muss sagen - mir gefällt es! Auch das Design ist mal was anderes. Schön kantig. Wenn es im Endeffekt wirklich so ist. Ein Auto bei dem ein paar Kratzer egal sind. Man nicht über den Lack heulen muss und wieder ne teure Reperatur zum Schutz vor Rost vor sich hat. Nen paar Beulen dann entweder nicht aufkommen oder einem egal sind. Geil. Sieht gut aus und ist praktisch.

  17. Re: Überraschend günstig, überraschend hässlich

    Autor: ChMu 22.11.19 - 11:44

    trinkhorn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Richtig. Für die Kleinwagen gibt es schon Konkurenz und damit einen
    > belebten Markt. Warum sollte Elon dort einsteigen, statt neue, oder kaum
    > belebte Märkte anzugehen?
    >
    Der Pick up Markt ist der mit Abstand, grossem Abstand, wichtigste Automarkt. Ford verkauft einen F150 oder Variation davon, alle 30Secunden. 24/7. Und plant eine e-Version davon. So ein F150 Raptor, sehr beliebt, ist in Deutschland sicher nicht ueblich, in den USA stehen die ganz normal auf dem Supermarkt Parkplatz. Preis maessig haengen die eben auf dem Niveau welches auch der “Cybertruck” haben soll. Der kleine F150 (das Brot und Butter Auto von Ford) haengt bei $30000, mit ein paar Extras bei $35000, der Raptor etwa beim doppelten. Und wie gesagt, die gehen weg wie warme Semmeln.
    Sollte Tesla es schaffen in zwei Jahren das Teil fuer das Geld auf den Markt zu bringen, koennen sie schon mal ne extra Fabrik einplanen.

  18. Re: Überraschend günstig, überraschend hässlich

    Autor: trinkhorn 22.11.19 - 11:49

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > trinkhorn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Richtig. Für die Kleinwagen gibt es schon Konkurenz und damit einen
    > > belebten Markt. Warum sollte Elon dort einsteigen, statt neue, oder kaum
    > > belebte Märkte anzugehen?
    > >
    > Der Pick up Markt ist der mit Abstand, grossem Abstand, wichtigste
    > Automarkt. Ford verkauft einen F150 oder Variation davon, alle 30Secunden.
    > 24/7. Und plant eine e-Version davon. So ein F150 Raptor, sehr beliebt, ist
    > in Deutschland sicher nicht ueblich, in den USA stehen die ganz normal auf
    > dem Supermarkt Parkplatz. Preis maessig haengen die eben auf dem Niveau
    > welches auch der “Cybertruck” haben soll. Der kleine F150 (das
    > Brot und Butter Auto von Ford) haengt bei $30000, mit ein paar Extras bei
    > $35000, der Raptor etwa beim doppelten. Und wie gesagt, die gehen weg wie
    > warme Semmeln.
    > Sollte Tesla es schaffen in zwei Jahren das Teil fuer das Geld auf den
    > Markt zu bringen, koennen sie schon mal ne extra Fabrik einplanen.

    Richtig. Besonders für den Amerikanischen Markt, aber auch einige asiatische Märkte, sind Pick Ups wahnsinnig wichtig. Gerade desshalb hat es für Tesla priorität dort als erster eine brauchbare, Serienreife Elektro-Variante auf den Markt zu bringen (eben noch vor dem elektrifizierten F150), von einem inzwischen Namenhaften Hersteller. (Kleine Start Ups haben soetwas ja glaube ich schon im Angebot...)
    Der Kleinwagen-Markt ist in den USA meiner (eher evidenz-basierten, als belegbaren) Einschätzung nach, sehr klein, und durch die oben genannten Autos eben auch schon elektrisch erschlossen. Also unattraktiv. Ich könnte mir höchstens vorstellen, dass die Kleinwagen dann in Europa (Brandenburg?) hergestellt werden irgendwann, wo auch der Markt ist. Aber da muss erstmal die Fabrik her. Und Wie gesagt: Es lohnt sich weniger.

  19. Re: Überraschend günstig, überraschend hässlich

    Autor: thinksimple 22.11.19 - 11:52

    trinkhorn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ernst gemeinte Frage:
    > Ist eine durchgängige Rückleuchte in DE zulässig? Die Anordnung der
    > Leuchten (zumindest vorne) hat ja auch den Zweck, ein Fahrzeug zu
    > identifizieren. So hat ein Trecker andere Leuchten als ein PKW, ein LKW
    > noch einmal andere, und ein Zug die 3. oben in der Mitte.

    Zulässig solange die Beleuchtungsnormen eingehalten werden.
    Siehe Q8, e-tron.

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  20. Re: Überraschend günstig, überraschend hässlich

    Autor: thinksimple 22.11.19 - 11:56

    DeepSpaceJourney schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > EinJournalist schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > DeepSpaceJourney schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Warum soll er die "angreifen"?
    > >
    > > Na eventuell um Teslas auch Normalverdienern schmackhaft zu machen. Ich
    > > als 08/15-Informatiker fahre zwar ein 13k¤-Motorrad, würde aber nie auf
    > die
    > > Idee kommen mir ein Model 3 für 45k¤ zu kaufen, wohlgemerkt in der
    > > Standardausführung. Ein Tesla für 20-30k wäre für vieler sicher eher ne
    > > Überlegung wert.
    >
    > Ist alles eine Sache der Prioritäten. Wenn du dir ein eher teures Motorrad
    > leistest, warum nicht auch ein Auto aus der Mittelklasse?


    Wenn man lieber Motorrad fährt und weniger Auto., warum sollte man?
    Andere kaufen. Ein teures Fahrrad und einen billigen Kleinwagen. Es sich. Leisten können ist doch relativ.

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LÖWEN ENTERTAINMENT GmbH, Rellingen
  2. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  3. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  4. Dataport, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 91,99€ (Bestpreis!)
  2. (heute Logitech MK545 Advanced Tastatur-Maus Set für 44€ statt 61,99€ im Vergleich)
  3. 111€ + Versand
  4. 111€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apex Pro im Test: Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber
Apex Pro im Test
Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Steelseries bietet seine mechanische Tastatur Apex 7 auch als Pro-Modell mit besonderen Switches an: Zum Einsatz kommen sogenannte Hall-Effekt-Schalter, die ohne mechanische Kontakte auskommen. Besonders praktisch ist der einstellbare Auslösepunkt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth und Ergonomic Keyboard Microsoft-Tastaturen kommen nach Deutschland
  2. Peripheriegeräte Microsofts neue Tastaturen haben Office- und Emoji-Tasten
  3. G Pro X Gaming Keyboard Logitech lässt E-Sportler auf austauschbare Tasten tippen

Mikrocontroller: Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen
Mikrocontroller
Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen

Python gilt als relativ einfach und ist die Sprache der Wahl in der Data Science und beim maschinellen Lernen. Aber die Sprache kann auch anders. Mithilfe von Micro Python können zum Beispiel Sensordaten ausgelesen werden. Ein kleines Elektronikprojekt ganz ohne Löten.
Eine Anleitung von Dirk Koller

  1. Programmiersprache Python verkürzt Release-Zyklus auf ein Jahr
  2. Programmiersprache Anfang 2020 ist endgültig Schluss für Python 2

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

  1. Pentium G3420: Intel verkauft 22-nm-Prozessor von 2013 wieder
    Pentium G3420
    Intel verkauft 22-nm-Prozessor von 2013 wieder

    Die 14-nm-Knappheit bei Intel wird obskur: Der Hersteller hat den Pentium G3420 von 2013 erneut ins Angebot aufgenommen. Der 22-nm-Haswell-Chip ist eigentlich längst ausgelaufen, wird aber reanimiert.

  2. Breitbandausbau: Bernie Sanders will Internet- und Kabelkonzerne zerschlagen
    Breitbandausbau
    Bernie Sanders will Internet- und Kabelkonzerne zerschlagen

    US-Senator Bernie Sanders hat seinen Plan für den Breitbandausbau besonders in ländlichen und armen Regionen der USA vorgelegt. Er will Konzerne zerschlagen und kommunale Strukturen stark fördern.

  3. Korruption: Ericsson zahlt über 1 Milliarde US-Dollar Strafe in den USA
    Korruption
    Ericsson zahlt über 1 Milliarde US-Dollar Strafe in den USA

    Der europäische 5G-Hoffnungsträger war in mehreren Staaten in Korruptionsfälle verwickelt. Die Ericsson-Konzernführung hat dies eingestanden. In den USA zahlt das Unternehmen eine hohe Strafe.


  1. 17:32

  2. 15:17

  3. 14:06

  4. 13:33

  5. 12:13

  6. 17:28

  7. 15:19

  8. 15:03