1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Plugin-Hybride: Endet die…

Fahr ich halt weiter mit dem Diesel

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Fahr ich halt weiter mit dem Diesel

    Autor: mj 27.10.21 - 10:09

    Für meine 5km Arbeitsweg wär so ein PlugIn dieFaht in das Büro emmisionsfrei und wenn es weiter weg zum Kunden geht keinen Stress mit laden und kein Zeitverlust
    Fällt die Förderung, in Form der 0,5% weg sind die PlugIns deutlichj teurer als mein Diesel und ich bleib lieber bei dem Diesel.

  2. Re: Fahr ich halt weiter mit dem Diesel

    Autor: PiranhA 27.10.21 - 10:20

    Bei 5km Arbeitsweg und sonst viel Langstrecke, wirst du nie einen hohen Anteil rein elektrisch hinkriegen. Die aktuellen Diesel Motoren sind auch relativ sparsam, wenn man die mit dem Benziner im PHEV vergleicht.
    Daher würde ich deinen Fall auch sagen, entweder Diesel oder gleich BEV. Alles andere macht wenig Sinn.

  3. Re: Fahr ich halt weiter mit dem Diesel

    Autor: Rocketeer 27.10.21 - 10:24

    Das ist aber auch nicht die Zielgruppe für PHEV. Hier geht es eher um Leute, die im Alltag rein elektrisch pendeln können und bei Bedarf dann mit Verbrenner große Strecken zurück legen, nicht umgekehrt.

  4. Re: Fahr ich halt weiter mit dem Diesel

    Autor: Weitsicht0711 27.10.21 - 10:35

    mj schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für meine 5km Arbeitsweg wär so ein PlugIn dieFaht in das Büro
    > emmisionsfrei und wenn es weiter weg zum Kunden geht keinen Stress mit
    > laden und kein Zeitverlust
    > Fällt die Förderung, in Form der 0,5% weg sind die PlugIns deutlichj teurer
    > als mein Diesel und ich bleib lieber bei dem Diesel.

    Ach wäre hätte das bei dir gedacht. Du hattest ja schon die Möglichkeit auf PlugIn zu wechseln und hast es nicht gemacht. Daher ist der Beitrag wieder gleich wie fast alle bei dir und willst nur ständig wiederholen dass du doch weiter Diesel fährst. Warum du dies jedes mal aufs neue mitteilen musst bleibt ein Rätsel.

  5. Re: Fahr ich halt weiter mit dem Diesel

    Autor: PiranhA 27.10.21 - 10:42

    Rocketeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist aber auch nicht die Zielgruppe für PHEV.

    Genau das sag ich ja. Für mich ist die Zeit der PHEV mittlerweile vorbei (sage ich als einer der seit 6 Monaten selbt PHEV fährt). Dieses Jahr sind wirklich mehrere gute BEV erschienen, welche PHEV für Pendler überflüssig machen. Jeder der mit denen einen hohen elektrischen Anteil schaffen würde, kann mittlerweile auch zum BEV greifen. Wer nur ab und zu Langstrecke fährt, kommt damit auch gut zuerecht.

    Für wen das heute noch nicht in Frage kommt (zB Langstreckenfahrer oder Leute ohne Lademöglichkeit), die würden mit dem PHEV keinen hohen Anteil elektrisch erreichen und somit auch keinen Grund für eine Förderung haben. Die müssen dann halt noch so lange Verbrenner fahren, bis die Technik und Infrastruktur auch für sie passt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.10.21 10:43 durch PiranhA.

  6. Re: Fahr ich halt weiter mit dem Diesel

    Autor: mj 27.10.21 - 10:54

    ich fahr ja nicht nur zur arbeit, ich fahr auch privat.
    ich sagmal die meißten meiner privaten fahrten sind im bereich <50km.
    manchmal bin ich nen halbes jahr nur im büro, fahr dann aber 3 monate täglich 250km.

    denke schon das sich das lohnen würde, zumal ich ja die längeren fahrten nicht nur mit dem verbrenner mache und da auch energie zurückgewinne. laut kollegen sollte man das nicht unbeachtet lassen

  7. Re: Fahr ich halt weiter mit dem Diesel

    Autor: mj 27.10.21 - 10:56

    nen reiner BEV kommt aber für mich die nächsten jahre definitiv nicht in frage.
    ist was anderes nen PHEV 4h an der Schuko aufzuladen als ein BEV, gerade wenn man zeitweillig an jeden tag der woche 70% der reichweite verfährt

  8. Re: Fahr ich halt weiter mit dem Diesel

    Autor: mj 27.10.21 - 10:57

    möglichkeiten ändern oder erweitern sich, sowas muß man jemand erklären der weitsicht heißt.

  9. Re: Fahr ich halt weiter mit dem Diesel

    Autor: PiranhA 27.10.21 - 11:19

    Was man beim PHEV an Rekuperation spart, geht durch das Mehrgewicht wieder flöten. Die Verbräuche, die ich bei leerer Batterie jetzt erziele, würden mit den aktuellsten Benziner (150 PS) auch gehen. Der Diesel würde da deutlich drunter liegen. Wenn man jede Fahrt mit voller Batterie startet, macht sich das natürlich schon bemerkbar. Der Vorteil beim BEV ist dann ja, dass man nicht so oft laden muss. Zudem ist der rein elektrische Verbrauch beim PHEV auch deutlich höher.

    250 km täglich ist ja kein Problem für die aktuellen BEV. Klingt für mich eher, als würde es bei dir an der Lademöglichkeit scheitern. Schuko ist halt eher die Notlösung, obwohl damit über Nacht (12h) auch wieder 150 km Reichweite nachgeladen wären. Wallbox wäre da definitiv ein Komfort-Gewinn. Zur Not halt einfach auf dem Weg die nächste Schnellladestation anvisieren und 20 Minuten laden, dann schaffst du es definitiv nach Hause. Sollte ja auch kein Problem sein.

  10. Re: Fahr ich halt weiter mit dem Diesel

    Autor: Weitsicht0711 27.10.21 - 11:40

    mj schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > möglichkeiten ändern oder erweitern sich, sowas muß man jemand erklären der
    > weitsicht heißt.

    Und dies ist hier passiert? Nein!
    Daher war deine Erklärung auch sinnfrei und sehr kurzsichtig gedacht.

  11. Re: Fahr ich halt weiter mit dem Diesel

    Autor: Felixkruemel 27.10.21 - 11:48

    mj schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nen reiner BEV kommt aber für mich die nächsten jahre definitiv nicht in
    > frage.
    > ist was anderes nen PHEV 4h an der Schuko aufzuladen als ein BEV, gerade
    > wenn man zeitweillig an jeden tag der woche 70% der reichweite verfährt
    Hast du denn kein Kraftstromanschluss zuhause? Bzw. keine Möglichkeit neben der Arbeit zu laden? Kann ich mir eher nicht vorstellen.

  12. Re: Fahr ich halt weiter mit dem Diesel

    Autor: Clown 27.10.21 - 12:02

    Für die 5km Arbeitsweg würde sich ökologisch die Neuanschaffung kaum lohnen. Viele elektrisch betriebenen Fahrzeuge erreichen einen auf der Herstellung basierenden, CO2-mäßigen Break-Even erst nach mehreren 10.000km. Dann müsstest Du den Wagen ja direkt mehrere Dekaden fahren nur um diesen einen Vorteil zu erreichen.
    Bei 5km würde ich mir an Deiner Stelle viel mehr überlegen öfter zu Fuß zu laufen oder per Fahrrad. Das spart auch die Fitnessbuden-Mitgliedschaft ;)

    If they have to advertise it, you either don't need it or it's crap.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.10.21 12:19 durch Clown.

  13. Re: Fahr ich halt weiter mit dem Diesel

    Autor: Bananularphone 27.10.21 - 12:07

    Also 5km würde ich zu Fuß gehen oder mit dem Rad fahren.

  14. Re: Fahr ich halt weiter mit dem Diesel

    Autor: mj 27.10.21 - 12:34

    PiranhA schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was man beim PHEV an Rekuperation spart, geht durch das Mehrgewicht wieder
    > flöten. Die Verbräuche, die ich bei leerer Batterie jetzt erziele, würden
    > mit den aktuellsten Benziner (150 PS) auch gehen.

    aber wann ist die Batterie wirklich leer ? Bzw. wird sie ja auch im Stand geladen wenn Start/Stop nicht greift.

    > Der Diesel würde da
    > deutlich drunter liegen.
    aber sicher nicht auf den 5km Stadtverkehr

    >Wenn man jede Fahrt mit voller Batterie startet,
    das würde ich in meinem fall ausschließen
    > macht sich das natürlich schon bemerkbar. Der Vorteil beim BEV ist dann ja,
    > dass man nicht so oft laden muss. Zudem ist der rein elektrische Verbrauch
    BEV fällt raus weil ich nicht zu hause laden könnte und eben oft längere Zeit Strecken zum Kunden fahre die um die 250km liegen, sprich ich müsste jeden tag an eine ladesäule.
    den PHEV könnte ich fussläufig vom Büro laden und hätte somit keine Wartezeiten.
    > beim PHEV auch deutlich höher.
    >
    > 250 km täglich ist ja kein Problem für die aktuellen BEV. Klingt für mich
    > eher, als würde es bei dir an der Lademöglichkeit scheitern. Schuko ist
    genau
    > halt eher die Notlösung, obwohl damit über Nacht (12h) auch wieder 150 km
    > Reichweite nachgeladen wären. Wallbox wäre da definitiv ein Komfort-Gewinn.
    fälltt erstmal weg. über kurz oder lang werde ich auch eine lademöglichkeit zu hause haben

    > Zur Not halt einfach auf dem Weg die nächste Schnellladestation anvisieren
    > und 20 Minuten laden, dann schaffst du es definitiv nach Hause. Sollte ja
    > auch kein Problem sein.

    das der idealfall, bei 250km *5 tage reichen die 20 min nicht.
    und selbst wenn wären die 1,5h jede woche der grund kein BEV zu nehmen. darum finde ich ja die PHEV interessant

  15. Re: Fahr ich halt weiter mit dem Diesel

    Autor: mj 27.10.21 - 12:36

    klar habe ich 3 phasen.
    aber die garagen sind im moment nicht ladetauglich und werden in den nächsten jahren erneuert, sprich abgerissen und neu gebaut, da jetzt alles neu zu machen wär finaziell irsin.
    fußläufig von der arbeit kann ich laden.
    bringt aber nichts wenn ich beim kunden bin. da sprechen wir dann von zeiträumen von 1 tag bis 6 monate täglich 16ß-250km.

  16. Re: Fahr ich halt weiter mit dem Diesel

    Autor: mj 27.10.21 - 12:38

    woher weißt du das sich das nicht geändert hat ?
    erzähl mir mehr über mich.

  17. Re: Fahr ich halt weiter mit dem Diesel

    Autor: Weitsicht0711 27.10.21 - 12:50

    mj schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > woher weißt du das sich das nicht geändert hat ?
    > erzähl mir mehr über mich.

    Hat sich was geändert? Und da sag ich aus voller Überzeugung nein.

    Ich weiß dass du alle 2-3 Jahre einen neuen Firmenwagen bekommst, genauere Zeit müsste ich nachschauen. Bei einem anderen Thema hast du noch erzählt wie du vor nicht so langer Zeit gegen einen Hybriden entschieden hast.

    Und jetzt kommt noch die Überschrift dazu, "fahre ich halt weiter mit dem Diesel."

    Also hat sich nichts geändert und dir ist es einfach nur immer wichtig einen Thread zu erstellen damit alle wissen dass du weiter Diesel fährst.

  18. Re: Fahr ich halt weiter mit dem Diesel

    Autor: mj 27.10.21 - 13:14

    Clown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für die 5km Arbeitsweg würde sich ökologisch die Neuanschaffung kaum
    > lohnen. Viele elektrisch betriebenen Fahrzeuge erreichen einen auf der
    > Herstellung basierenden, CO2-mäßigen Break-Even erst nach mehreren
    > 10.000km. Dann müsstest Du den Wagen ja direkt mehrere Dekaden fahren nur
    > um diesen einen Vorteil zu erreichen.

    nur bin ich alle 3 jahren mit nen neuen firmenwagen drann...ob ich den alle 3 jahre brauche ist eine andere geschichte

    > Bei 5km würde ich mir an Deiner Stelle viel mehr überlegen öfter zu Fuß zu
    > laufen oder per Fahrrad. Das spart auch die Fitnessbuden-Mitgliedschaft ;)

    bin ich. mit nachwuchs ist es aber so das dir die kita nicht aussuchen kannst und die auf der anderen straßenseite nimmst. sondern nur die im anderen stadteil bleibt.

  19. Re: Fahr ich halt weiter mit dem Diesel

    Autor: mj 27.10.21 - 13:15

    fußläufig vom büro gibt es jetzt eine ladesäule. die gab es vor 3 monaten nicht und es war auch nicht absehbar.
    darum meine aussage nen PHEV würde ich nehmen. nen BEV wäre immer noch nicht praktikabel

  20. Re: Fahr ich halt weiter mit dem Diesel

    Autor: Weitsicht0711 27.10.21 - 13:30

    mj schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > fußläufig vom büro gibt es jetzt eine ladesäule. die gab es vor 3 monaten
    > nicht und es war auch nicht absehbar.
    > darum meine aussage nen PHEV würde ich nehmen. nen BEV wäre immer noch
    > nicht praktikabel


    Das neue Ladesäulen entstehen war nicht absehbar?
    Und nein du hast dich damals schon gegen einen Hybriden entschieden und es lag nicht an der Lademöglichkeit und jetzt sagst duja auch ich nehme keinen.

    Also hat sich bei dir nichts geändert, danke fürs ständige mitteilen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Software Support Spezialisten (m/w/d)
    IGH Infotec AG, Langenfeld
  2. IT Business Analyst/IT Projektmanager (m/w/d)
    MLF Mercator-Leasing GmbH & Co. Finanz-KG, Schweinfurt
  3. UI/UX Java Developer (m/f/d)
    IFCO Management GmbH, Munich
  4. IT-Security Engineer Schwerpunkt Splunk (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Berlin

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Lenovo Yoga i7 15,6 Zoll IPS Convertible i7 16GB 1TB SSD für 1.179€ inkl. Direktabzug)
  2. bis zu 50% Rabatt und Gratis-Kopfhörer
  3. (u. a. 100 Euro Geschenkkarte für 97€)
  4. (u. a. Samsung GQ65QN85A 65 Zoll Neo QLED für 1.299€ inkl. Direktabzug, Asus TUF Gaming A15 15,6...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ohne Google, Android oder Amazon: Der Open-Source-Großangriff
Ohne Google, Android oder Amazon
Der Open-Source-Großangriff

Smarte Geräte sollen auch ohne die Cloud von Google oder Amazon funktionieren. Huawei hat mit Oniro dafür ein ausgefeiltes Open-Source-Projekt gestartet.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Internet der Dinge Asistenten wie Alexa und Siri droht EU-Regulierung

Satellitenkonstellationen: Iod statt Xenon ist eine kleine Raumfahrtrevolution
Satellitenkonstellationen
Iod statt Xenon ist eine kleine Raumfahrtrevolution

Ionentriebwerke mit Iod sollen keine Leistungsrekorde aufstellen, sondern eine einfache und günstige Lösung für Satellitenkonstellationen wie Starlink sein.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Skynet SpaceX soll britischen Militärsatelliten ins All bringen
  2. Patrick Drahi Eutelsat verhandelt über Verkauf an Telekom-Milliardär
  3. Von Cubesats zu Disksats Satelliten als fliegende Scheiben

Kult-Anime startet bei Netflix: Realversion von Cowboy Bebop ist ein wilder Genre-Mix
Kult-Anime startet bei Netflix
Realversion von Cowboy Bebop ist ein wilder Genre-Mix

Die Realverfilmung des mehr als 20 Jahre alten Anime Cowboy Bebop bleibt der Vorlage treu, modernisiert sie jedoch in absolut gelungener Art und Weise.
Eine Rezension von Peter Osteried

  1. Stranger Things und Marvel Netflix kauft deutsches Visual-Effects-Studio
  2. Streaming HBO erwog die Übernahme von Netflix
  3. Mehr Transparenz Netflix veröffentlicht wöchentliche Ranglisten im Netz