Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Polestar: Volvo will seine…

Akkus des E-Golfs und Motorleistung eines Teslas

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Akkus des E-Golfs und Motorleistung eines Teslas

    Autor: Legendenkiller 18.10.17 - 08:59

    Damit kommt die Kiste nicht mal 100km weit...
    Nur mal Zum Vergleich, die 600PS Teslas haben ~90kWh Akkus und Realreichweiten von 200-300km.


    Ok Volvo will das Auto wirklich nicht verkaufen ;-)

    Edit:
    Oh ich sehe gerade das das n Verbrenner ist der auch n bissel E-Antrieb trinne hat
    Sowas unter Elektroautomarke anzubieten ist aber schon an der Grenze zum Betrug.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.10.17 09:04 durch Legendenkiller.

  2. Re: Akkus des E-Golfs und Motorleistung eines Teslas

    Autor: WonderGoal 18.10.17 - 09:10

    Die Teslas haben eine Realreichweite von 300 bis 400 km mit 90 kWh. Nur der ganz neue und teure P100D kommt an die 500 km ran.

    Aber man kann eben hier davon ausgehen, dass die 150 km nach einem Fahrzyklus (NEFZ oder vielleicht sogar nach dem neuem WLTP) bestimmt sind und eben nicht die Realität wiedergeben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.10.17 09:11 durch WonderGoal.

  3. Re: Akkus des E-Golfs und Motorleistung eines Teslas

    Autor: Azzuro 18.10.17 - 09:46

    > Die Teslas haben eine Realreichweite von 300 bis 400 km mit 90 kWh. Nur der
    > ganz neue und teure P100D kommt an die 500 km ran.

    Mal kurz zur Korrektur, du bist da nicht ganz auf dem neusten Stand :-) In der Tat ist der P100D das teuerste Modell. Aber das ist nicht ganz neu, sondern gibt es schon seit August 2016. Seit Januar 2017 gibt es dann auch den "normalen" 100D, also ohne das "P". Und der ist somit die Version mit der höchsten Reichweite (weil die Perfomance Version einen höherem Verbrauch hat.) Schließlich wurden im Juni 2017 dann die 90kWh Versionen aus dem Programm genommen. Derzeit erhältlich sind also:
    - 75D mit 417 km EPA-Reichweite
    - 100D mit 539 km EPA-Reichweite
    - P100D mit 507 km EPA-Reichweite

    > Aber man kann eben hier davon ausgehen, dass die 150 km nach einem
    > Fahrzyklus (NEFZ oder vielleicht sogar nach dem neuem WLTP) bestimmt sind
    > und eben nicht die Realität wiedergeben.
    Laut Artikel ist es NEFZ, auf der Website steht das auch.

    Ich frage mich nur gerade, wie Legendenkiller auf die Aussage "Akku des E-Golfs" kommt. Ich konnte nirgendswo eine Angabe der Akkugröße finden. Aber bei 150km NEFZ Reichweite wird er deutlich kleiner sein, als der des aktuellen E-Golfs (300km NEFZ) und wahrscheinlich auch des alten E-Golfs (190km NEFZ).

    Und erst recht wunderte ich mich, warum er so spät gesehen hat, dass das Auto nur ein Hybrid ist. Vor allem wenn er schon solche Informationen wie "Akku des E-Golfs und Motorleistung eines Teslas" hatte :-)

  4. Re: Akkus des E-Golfs und Motorleistung eines Teslas

    Autor: masel99 18.10.17 - 09:55

    Legendenkiller schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Edit:
    > Oh ich sehe gerade das das n Verbrenner ist der auch n bissel E-Antrieb
    > trinne hat
    > Sowas unter Elektroautomarke anzubieten ist aber schon an der Grenze zum
    > Betrug.

    Ist Polestar ist nicht explizit Elektroauto, mehr die "Performance"-Marke bei Volvo. Unter dem Name werden auch getunte Autos von Volvo angeboten, z.B. der https://www.volvocars.com/de/modelle/neuwagen/v60/ausstattungslinien/der-volvo-v60-polestar

    Vergleichbar vielleicht mit AMG bei Mercedes.

  5. Re: Akkus des E-Golfs und Motorleistung eines Teslas

    Autor: neocron 18.10.17 - 10:09

    Azzuro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich frage mich nur gerade, wie Legendenkiller auf die Aussage "Akku des
    > E-Golfs" kommt. Ich konnte nirgendswo eine Angabe der Akkugröße finden.
    "Der Polestar 1 verfügt über drei Akkus, einen im Getriebetunnel und zwei im Heck mit 34 kWh"

  6. Re: Akkus des E-Golfs und Motorleistung eines Teslas

    Autor: Dwalinn 18.10.17 - 10:16

    Legendenkiller schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Damit kommt die Kiste nicht mal 100km weit...
    Bei Vollgas stimmt das.... aber nur weil man 600 PS hat muss man die auch nciht ständig brauchen. Entscheidender sind dann Gewicht und Luftwiderstand
    > Nur mal Zum Vergleich, die 600PS Teslas haben ~90kWh Akkus und
    > Realreichweiten von 200-300km.
    Wenn du sie wie ein Rennauto bei -10 C behandelst dann haut das hin.
    > Ok Volvo will das Auto wirklich nicht verkaufen ;-)
    >
    > Edit:
    > Oh ich sehe gerade das das n Verbrenner ist der auch n bissel E-Antrieb
    > trinne hat
    Das ist ein Plug In Hybrid mit einem geradezu riesigen Akku... Prius und i30 kommen beim Plug In auf unter 9 kWh
    > Sowas unter Elektroautomarke anzubieten ist aber schon an der Grenze zum
    > Betrug.
    Nein damit kann man wunderbar elektrisch fahren... Die Reichweite reicht für den Alltag vollkommen aus.... erst bei großen Überland Fahrten und/oder einer Sportlichen Fahrweise benötigt man den Benziner

  7. Re: Akkus des E-Golfs und Motorleistung eines Teslas

    Autor: Trollversteher 18.10.17 - 10:47

    >Damit kommt die Kiste nicht mal 100km weit...
    >Nur mal Zum Vergleich, die 600PS Teslas haben ~90kWh Akkus und Realreichweiten von >200-300km.

    Auch bei den "600PS Teslas" ist die PS-Angabe eine reine Mogelpackung - im Fahrzeugschein, in dem die Dauerleistung und nicht die maximale Peakleistung angegeben wird stehen übrigens nicht mal mehr magere 100 kW drin. Wie soll es auch anders sein, denn wie willst Du länger als ein paar Minuten knapp 450 kW Leistung aus einem 90kWh Akku ziehen, ohne dass das Ding durch Überhitzung in Flammen aufgeht und der Akku in unter zehn 'Minuten komplett leergesaugt ist?

  8. Re: Akkus des E-Golfs und Motorleistung eines Teslas

    Autor: Azzuro 18.10.17 - 10:49

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Azzuro schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich frage mich nur gerade, wie Legendenkiller auf die Aussage "Akku des
    > > E-Golfs" kommt. Ich konnte nirgendswo eine Angabe der Akkugröße finden.
    > "Der Polestar 1 verfügt über drei Akkus, einen im Getriebetunnel und zwei
    > im Heck mit 34 kWh"

    Da muss ich mich entschuldigen. Normalerweise werfe ich anderen vor, wenn sie Artikel nicht lesen :-) Ok, mein Fehler. Aber umso mehr wundert mich dann wirklich, warum er dann nur eine elektrische NEFZ-Reichweite von 150km hat.

  9. Re: Akkus des E-Golfs und Motorleistung eines Teslas

    Autor: zonk 18.10.17 - 10:56

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wenn du sie wie ein Rennauto bei -10 C behandelst dann haut das hin.

    Aber das ist doch das, was der Ankuendigungsweltmeister von Tesla die ganze Zeit rumquackt. (Das schnellste Auto der Welt .... )

  10. Re: Akkus des E-Golfs und Motorleistung eines Teslas

    Autor: Dwalinn 18.10.17 - 11:06

    >Aber das ist doch das, was der Ankuendigungsweltmeister von Tesla die ganze Zeit rumquackt. (Das schnellste Auto der Welt .... )

    Ich bezweifle das du das mit einem Link beweisen kannst, fakt ist das der Tesla S (nach einem teuren Update) das am schnellsten beschleunigende Serienfahrzeug ist... zumindest bei 0-100 km/h.

    So oder so nutzt man die maximale Leistung höchstens mal bei einem Track Day... die Beschleunigung passt aber beim Überholen sehr gut.

  11. Re: Akkus des E-Golfs und Motorleistung eines Teslas

    Autor: zonk 18.10.17 - 11:09

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > So oder so nutzt man die maximale Leistung höchstens mal bei einem Track
    > Day... die Beschleunigung passt aber beim Überholen sehr gut.

    und fuer wen Ueberholen so ein grosses Kriterium ist sollte IMHO besser in die Klapse als auf die Strasse.

    https://www.google.com/search?q=frontalcrash&newwindow=1&safe=off&client=firefox-b&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwiptoS26fnWAhWDB5oKHXWRDLEQ_AUICigB&biw=1676&bih=951

  12. Re: Akkus des E-Golfs und Motorleistung eines Teslas

    Autor: JackIsBlack 18.10.17 - 11:14

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Aber das ist doch das, was der Ankuendigungsweltmeister von Tesla die
    > ganze Zeit rumquackt. (Das schnellste Auto der Welt .... )
    >
    > Ich bezweifle das du das mit einem Link beweisen kannst, fakt ist das der
    > Tesla S (nach einem teuren Update) das am schnellsten beschleunigende
    > Serienfahrzeug ist... zumindest bei 0-100 km/h.

    Der Bugatti Chiron ist das am schnellsten beschleunigende Serienfahrzeug.

  13. Re: Akkus des E-Golfs und Motorleistung eines Teslas

    Autor: Azzuro 18.10.17 - 11:15

    > Auch bei den "600PS Teslas" ist die PS-Angabe eine reine Mogelpackung

    Wobei man fairerweise sagen muss, dass Tesla selbst nicht mogelt. Die geben konsequenterweise überhaupt keine offizielle Leistung mehr bei ihren Autos an, sondern nur noch Beschleunigung und Höchstgeschwindigkeit. Finde ich sehr sinnvoll, mit Verbrennerleistungsangaben kann man das eh wenig vergleichen.

  14. Re: Akkus des E-Golfs und Motorleistung eines Teslas

    Autor: neocron 18.10.17 - 13:37

    Azzuro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da muss ich mich entschuldigen. Normalerweise werfe ich anderen vor, wenn
    > sie Artikel nicht lesen :-) Ok, mein Fehler. Aber umso mehr wundert mich
    > dann wirklich, warum er dann nur eine elektrische NEFZ-Reichweite von 150km
    > hat.
    Evtl. das zusaetzliche Gewicht? Ist ja 1. kein Golf, 2. auch noch ein Hybrid und nicht nur ein reiner Stromer!?

  15. Re: Akkus des E-Golfs und Motorleistung eines Teslas

    Autor: Trollversteher 18.10.17 - 13:47

    >Ich bezweifle das du das mit einem Link beweisen kannst, fakt ist das der Tesla S (nach einem teuren Update) das am schnellsten beschleunigende Serienfahrzeug ist... zumindest bei 0-100 km/h.

    Zwischen der Aussage "das am schnellsten beschleunigende Serienfahrzeug ist... zumindest bei 0-100 km/h" und "das schnellste Auto der Welt" gibt es aber ein paar Unterschiede...

  16. Re: Akkus des E-Golfs und Motorleistung eines Teslas

    Autor: Azzuro 18.10.17 - 14:04

    > Evtl. das zusaetzliche Gewicht? Ist ja 1. kein Golf, 2. auch noch ein
    > Hybrid und nicht nur ein reiner Stromer!?

    Irgendwas davon wird es sein :-) Der Golf GTE verbraucht im reinen Elektrobetrieb auch mehr Strom als der E-Golf. Hab grad mal gekuckt: der Passat GTE kommt laut Hersteller mit 9,9kWH-Akku 50km weit. Wären hochgerechnet auf 34kW dann rund 170km.

    Ist ja eh noch alles Theorie. Aber aufgrund des großen Akkus geht der ja schon eher als E-Auto durch bzw. sieht Volvo ihn dann wohl als ein Auto, das überwiegend elektrisch gefahren wird. Und dann scheint es aber eben ein Elektroauto mit vergleichsweise hohem Stromverbrauch zu sein.

  17. Re: Akkus des E-Golfs und Motorleistung eines Teslas

    Autor: chefin 18.10.17 - 16:29

    Azzuro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Die Teslas haben eine Realreichweite von 300 bis 400 km mit 90 kWh. Nur
    > der
    > > ganz neue und teure P100D kommt an die 500 km ran.
    >
    > Mal kurz zur Korrektur, du bist da nicht ganz auf dem neusten Stand :-) In
    > der Tat ist der P100D das teuerste Modell. Aber das ist nicht ganz neu,
    > sondern gibt es schon seit August 2016. Seit Januar 2017 gibt es dann auch
    > den "normalen" 100D, also ohne das "P". Und der ist somit die Version mit
    > der höchsten Reichweite (weil die Perfomance Version einen höherem
    > Verbrauch hat.) Schließlich wurden im Juni 2017 dann die 90kWh Versionen
    > aus dem Programm genommen. Derzeit erhältlich sind also:
    > - 75D mit 417 km EPA-Reichweite
    > - 100D mit 539 km EPA-Reichweite
    > - P100D mit 507 km EPA-Reichweite
    >
    > > Aber man kann eben hier davon ausgehen, dass die 150 km nach einem
    > > Fahrzyklus (NEFZ oder vielleicht sogar nach dem neuem WLTP) bestimmt
    > sind
    > > und eben nicht die Realität wiedergeben.
    > Laut Artikel ist es NEFZ, auf der Website steht das auch.
    >
    > Ich frage mich nur gerade, wie Legendenkiller auf die Aussage "Akku des
    > E-Golfs" kommt. Ich konnte nirgendswo eine Angabe der Akkugröße finden.
    > Aber bei 150km NEFZ Reichweite wird er deutlich kleiner sein, als der des
    > aktuellen E-Golfs (300km NEFZ) und wahrscheinlich auch des alten E-Golfs
    > (190km NEFZ).
    >
    > Und erst recht wunderte ich mich, warum er so spät gesehen hat, dass das
    > Auto nur ein Hybrid ist. Vor allem wenn er schon solche Informationen wie
    > "Akku des E-Golfs und Motorleistung eines Teslas" hatte :-)

    500KM EPA Reichweite sind ohne Heizung und Klima in konstanter Fahrweise und sehr langsam, keine 120 auf Autobahn, sowie keine schnellen Beschleunigungen. Die kosten besodners viel Energie beim Elektromotor. Aus 500km werden im Winter bei 0 grad noch 250 km in der Stadt und bei -10grad noch 190km. Im Sommer ist die Effizienz besser, weil Klima weniger Strom braucht.

    Sobald man in die Stadt kommt geht der Strom weg wie nix. Und ich möchte nicht wissen, wie es aussieht, wenn so ein Stromer mit halber Akkufüllung 3std in der Vollsperrung steht. Der Akku dürfte dann leer sein. Ein Tank im Auto reicht bei halber Füllung und 2l/h 10 Std Heizung. Oder 5 Std Heizen und immer noch 100km weit kommen zum nachtanken. 2l/h entsprechen ungefähr 20KWh Energie, 10KWh braucht das Fahrzeug zum heizen.

    Wer also von realen 200-300km Reichweite beim tesla redet, liegt gut im Rennen. Man fährt nunmal nicht mit einem 500KW Auto 90 und weigert sich den LKW zu überholen, damit man die Reichweite nicht reduziert. Ich würde mit meinem motorisierten Kleiderschrank 1200km weit kommen, wenn ich hinter einem tesla fahre der 500km weit kommen will.

  18. Re: Akkus des E-Golfs und Motorleistung eines Teslas

    Autor: Dwalinn 18.10.17 - 17:20

    Daher auch eine hohe Beschleunigung um schnell wieder auf der richtigen Spur zu sein.

    Wenn ich in der 100er Zone jemanden der 60 Km/h fährt überholen will, brauche ich deutlich länger als ein Tesla Fahrer.

  19. Re: Akkus des E-Golfs und Motorleistung eines Teslas

    Autor: Dwalinn 18.10.17 - 17:27

    Richtig! Daher auch dieses Beispiel.

    Ich bin mir sicher das Tesla nie behauptet hat das sie das schnellste Auto haben... nur das sie die schnellste Beschleunigung haben (von 0-100km/h).... wenn überhaupt

  20. Re: Akkus des E-Golfs und Motorleistung eines Teslas

    Autor: Dwalinn 18.10.17 - 17:37

    Bist du dir sicher?

    Habe gerade mal versucht danach zu googeln aber keine befriedigenden Zahlen gefunden. Aber ich glaube auch das ich mich verguckt hatte, da beim Ludicrous Plus Mode nur 0-60 Meilen angegeben wurde... das kommt man natürlich nicht ganz auf 100km/h.

    Zumindest laut ein paar Seiten war der Tesla schneller (da wurden aber Papierdaten verglichen)

    Von 0 auf 400 ist natürlich so oder so der Chiron schneller... wobei der Koenigsegg Agera zurzeit den Rekord hat (allerdings war die Version auf 25 Stück begrenzt... zwar Straßentauglich aber nicht wirklich Serie^^)

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Dieses Thema wurde geschlossen.

Stellenmarkt
  1. NOVO Data Solutions GmbH & Co. KG, Bamberg
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  3. HUTH Elektronik Systeme GmbH, Troisdorf-Spich
  4. Bundesamt für Strahlenschutz, Neuherberg bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 25€ Steam-Gutschein erhalten
  2. und The Crew 2 gratis erhalten
  3. bei Caseking kaufen


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
Business-Festival
Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

  1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

Jurassic World Evolution im Test: Das Leben findet einen Weg
Jurassic World Evolution im Test
Das Leben findet einen Weg

Ian Malcolm hatte recht: Das Leben wird ausgegraben und gebrütet, es frisst und stirbt oder es bricht aus und macht Jagd auf die Besucher. Nur leider haben die Entwickler von Jurassic World Evolution ein paar kleine Design-Fehler begangen, so wie Henry Wu bei der Dino-DNA.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Vampyr im Test Zwischen Dracula und Doktor
  2. Fe im Test Fuchs im Farbenrausch
  3. Thaumistry: In Charm's Way im Test Text-Adventure der ganz alten Schule

  1. Porsche Design Mate RS im Test: Das P20 Pro in wahnwitzig teuer
    Porsche Design Mate RS im Test
    Das P20 Pro in wahnwitzig teuer

    In Deutschland kostet Huaweis Porsche Design Mate RS 1.550 Euro - dafür bekommen Käufer technisch ein P20 Pro, das ähnlich aussieht wie das Mate 10 Pro. Den Aufpreis von 800 Euro halten wir trotz neuer Technologien für aberwitzig, ein Luxus-Smartphone ist das Mate RS für uns nicht.

  2. Sabotagevorwurf: Tesla will Ex-Mitarbeiter vor Gericht bringen
    Sabotagevorwurf
    Tesla will Ex-Mitarbeiter vor Gericht bringen

    Der Elektroautohersteller Tesla hat einen ehemaligen Mitarbeiter verklagt, der das Unternehmen sabotiert und Geheimnisse verraten haben soll. Zudem soll er der Presse Falschnachrichten zugespielt haben, die dem Ansehen Teslas schaden könnten.

  3. Ingolstadt: Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
    Ingolstadt
    Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden

    Ingolstadt soll Zentrum für die Erprobung von Lufttaxis werden, die eine Kombination aus Helikopter und Flugzeug sein und Passagiere in Städten transportieren sollen.


  1. 08:47

  2. 08:00

  3. 07:19

  4. 18:16

  5. 17:59

  6. 17:35

  7. 17:16

  8. 16:43