1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Probefahrt im EQE: Die Taxi…

T-Modell?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. T-Modell?

    Autor: marcel151 13.04.22 - 13:10

    Elektro-Limousinen gibt es schon einige. Was ist mit den wichtigen Fahrzeugen, den Kombis?

  2. Re: T-Modell?

    Autor: Azzuro 13.04.22 - 13:21

    marcel151 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Elektro-Limousinen gibt es schon einige. Was ist mit den wichtigen
    > Fahrzeugen, den Kombis?

    Bin mir recht sicher, dass der nicht kommen wird. das Auto ist ja massiv auf niedrigen cw-Wert optimiert. Sieht dadurch für viele eher hässlicher aus als die normale E-Klasse Limousine.

    Und weil der Trend halt eh vom Kombi weggeht (ob man das nun gut findet oder nicht) wird Mercedes wohl argumentieren: Wer mehr PLatz und Variabilität braucht, der kauft die SUV Version des EQE.

  3. Re: T-Modell?

    Autor: LH 13.04.22 - 13:39

    marcel151 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ist mit den wichtigen Fahrzeugen, den Kombis?

    Kombis sind keine wichtigen Fahrzeuge. Weder für die Bevölkerung noch für die Hersteller, das belegen die Absatzzahlen. Generell würde ich es auch vorziehen, wenn diese Fahrzeuge gänzlich verschwinden, ebenso die großen SUV. In beiden fällen sitzen - zumindest in meiner Umgebung - zu 90% alte Damen und Herren alleine hinter dem Steuer und parken die Elternparkplätze zu...

  4. Re: T-Modell?

    Autor: marcel151 13.04.22 - 13:46

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > marcel151 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was ist mit den wichtigen Fahrzeugen, den Kombis?
    >
    > Kombis sind keine wichtigen Fahrzeuge. Weder für die Bevölkerung noch für
    > die Hersteller, das belegen die Absatzzahlen. Generell würde ich es auch
    > vorziehen, wenn diese Fahrzeuge gänzlich verschwinden, ebenso die großen
    > SUV. In beiden fällen sitzen - zumindest in meiner Umgebung - zu 90% alte
    > Damen und Herren alleine hinter dem Steuer und parken die Elternparkplätze
    > zu...
    Hast Du eine Quelle für die Absatzzahlen? Bei Mercedes (C-Klasse, E-Klasse), VW (Passat) und Audi (A4, A6) bin ich mir sehr sicher, dass die Kombis deutlich mehr gekauft werden als die Limousinen. Keine Ahnung ob das nur in meinem Freundeskreis so ist, von denen hat quasi fast jeder einen Kombi, Limousine Fehlanzeige. Auch auf der Straße in unserer Region sehe ich deutlich öfter Kombis als Limousinen. Für Deine Aussage würde ich daher gerne eine Quelle haben.

    Azzuro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und weil der Trend halt eh vom Kombi weggeht (ob man das nun gut findet
    > oder nicht) wird Mercedes wohl argumentieren: Wer mehr PLatz und
    > Variabilität braucht, der kauft die SUV Version des EQE.
    Da mein nächstes Auto wieder ein Kombi werden soll wird es dann halt kein Mercedes. Immerhin hat Audi schonmal eine Studie gezeigt. Da muss endlich mal was kommen. Diesen SUV Mist möchte ich nicht, Kleinwagen, Kompakte und Limousinen sind mir leider nicht praktisch genug.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 13.04.22 13:51 durch marcel151.

  5. Re: T-Modell?

    Autor: Octoate 13.04.22 - 13:51

    marcel151 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Elektro-Limousinen gibt es schon einige. Was ist mit den wichtigen
    > Fahrzeugen, den Kombis?
    Es gibt mittlerweile den MG-5 Kombi. Der MG-5 beginnt bei ~35kEUR und ist seit März lieferbar. Bei den deutschen Herstellern wird wohl Audi mit dem A6 Avant wohl 2023/2024 einen Kombi liefern. Da liegen preislich allerdings natürlich Welten zwischen den beiden Fahrzeugen :-).

  6. Re: T-Modell?

    Autor: Rocketeer 13.04.22 - 13:58

    Ich müsste die Zahlen noch mal nachschauen, aber ob Kombi oder nicht richtet sich tatsächlich nach der Klasse.

    Bis Golf-Klasse ist der Hatchback das meistverkaufte Modell. Das Segment von Passat und Konsorten ist fest in der Hand der Kombis und darüber finden sich dann vor allem Limousinen.

    Bei den SUVs ist bei vielen die Wahrnehmung gestört (was am meisten nervt, fällt am meisten auf).
    Fahrzeuge wie der Fiat Panda sind ebenfalls SUVs, werden als solche aber nicht akzeptiert, da sie nicht dem Bild des Singles in einem Audi Q7 oder BMW X7 entsprechen.

    Diese Fahrzeuge ersetzen aufgrund praktischer Vorteile immer mehr den Bereich der Hatchbacks und klassischen Kombis. Aber auch HDK und Vans verringern sich.

    Letzteres kann ich auch verstehen, weil wenn ich mir einen Skoda Yeti und einen Renault Kangoo anschaue, ist der Schritt von HDK zu SUV eher übersichtlicher Natur... und dann hat man auf einmal statt 3 Bauweisen nur noch alle, was die Produktion vereinfach kann.

    Aber egal wie man es beurteilt: Alte Leute sind nicht die Hauptkäufer von SUVs.

  7. Re: T-Modell?

    Autor: Rocketeer 13.04.22 - 13:58

    Der MG ist aber ein Kombi mit dem Raumangebot einen Kleinwagens...

  8. Re: T-Modell?

    Autor: Octoate 13.04.22 - 14:01

    Rocketeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der MG ist aber ein Kombi mit dem Raumangebot einen Kleinwagens...
    Japp und da gibt es auch noch genug andere Nachteile, aber er gehört nun mal in diese Fahrzeugklasse rein, deshalb habe ich ihn erwähnt :-).

  9. Re: T-Modell?

    Autor: Oktavian 13.04.22 - 15:01

    > Kombis sind keine wichtigen Fahrzeuge. Weder für die Bevölkerung noch für
    > die Hersteller, das belegen die Absatzzahlen.

    Magst Du die bitte mal verlinken?

  10. Re: T-Modell?

    Autor: Melkor 13.04.22 - 16:21

    marcel151 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > LH schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > marcel151 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Was ist mit den wichtigen Fahrzeugen, den Kombis?
    > >
    > > Kombis sind keine wichtigen Fahrzeuge. Weder für die Bevölkerung noch
    > für
    > > die Hersteller, das belegen die Absatzzahlen. Generell würde ich es auch
    > > vorziehen, wenn diese Fahrzeuge gänzlich verschwinden, ebenso die großen
    > > SUV. In beiden fällen sitzen - zumindest in meiner Umgebung - zu 90%
    > alte
    > > Damen und Herren alleine hinter dem Steuer und parken die
    > Elternparkplätze
    > > zu...
    > Hast Du eine Quelle für die Absatzzahlen? Bei Mercedes (C-Klasse,
    > E-Klasse), VW (Passat) und Audi (A4, A6) bin ich mir sehr sicher, dass die
    > Kombis deutlich mehr gekauft werden als die Limousinen. Keine Ahnung ob das
    > nur in meinem Freundeskreis so ist, von denen hat quasi fast jeder einen
    > Kombi, Limousine Fehlanzeige. Auch auf der Straße in unserer Region sehe
    > ich deutlich öfter Kombis als Limousinen. Für Deine Aussage würde ich daher
    > gerne eine Quelle haben.

    Das Stichwort ist Region:
    In Deutschland hat der Kombi ordentliche Absatzzahlen, aber schau mal in die immer wichtiger werdenden Märkte in China, USA usw. Da werden quasi nur Limousinnen verkauft. Deshalb ist der Fokus für die Autobauer mit deren Modellen möglichst große Kundengruppen anzusprechen - vor allem zum Start einer neuen Fahrzeuggeneration

  11. Re: T-Modell: 2023?

    Autor: bplhkp 13.04.22 - 19:47

    Der ADAC erwartet ein T-Modell des EQE für 2023

    https://www.adac.de/rund-ums-fahrzeug/autokatalog/marken-modelle/mercedes-benz/mercedes-eqe/

  12. Re: T-Modell?

    Autor: SirCatFish 13.04.22 - 20:23

    Hi,

    ich bin zwar nicht angesprochen, aber auf mbpassion.de (ich darf leider nicht direkt verlinken - zu wenig Beiträge) habe ich folgenden Satz gefunden:

    "Die E‑Klasse Limousine erfreut sich weltweit großer Beliebtheit: Im Mai 2015 entschieden sich vier von fünf Kunden für dieses Modell."

    In Zahlen würde das bedeuten, dass nur 20% Kombis sind...

    Zugegeben - die Zahlen sind alt (irgendwie schwer aktuelle zu finden, inwieweit die überhaupt repräsentativ wären sei wegen Covid/Chipmangel eh infrage zu stellen) - aber sie spiegeln das Verhältnis vermutlich durchaus wieder. Das entspricht eigentlich so ziemlich jedem Medienbericht der letzten 2 Jahrzehnte, dass Kombis nur noch in Mitteleuropa einen relevanten Markt haben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.04.22 20:26 durch SirCatFish.

  13. Re: T-Modell?

    Autor: Brennholzverleih 14.04.22 - 06:47

    marcel151 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > LH schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > marcel151 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Was ist mit den wichtigen Fahrzeugen, den Kombis?
    > >
    > > Kombis sind keine wichtigen Fahrzeuge. Weder für die Bevölkerung noch
    > für
    > > die Hersteller, das belegen die Absatzzahlen. Generell würde ich es auch
    > > vorziehen, wenn diese Fahrzeuge gänzlich verschwinden, ebenso die großen
    > > SUV. In beiden fällen sitzen - zumindest in meiner Umgebung - zu 90%
    > alte
    > > Damen und Herren alleine hinter dem Steuer und parken die
    > Elternparkplätze
    > > zu...
    > Hast Du eine Quelle für die Absatzzahlen? Bei Mercedes (C-Klasse,
    > E-Klasse), VW (Passat) und Audi (A4, A6) bin ich mir sehr sicher, dass die
    > Kombis deutlich mehr gekauft werden als die Limousinen. Keine Ahnung ob das
    > nur in meinem Freundeskreis so ist, von denen hat quasi fast jeder einen
    > Kombi, Limousine Fehlanzeige. Auch auf der Straße in unserer Region sehe
    > ich deutlich öfter Kombis als Limousinen. Für Deine Aussage würde ich daher
    > gerne eine Quelle haben.
    >
    > Azzuro schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und weil der Trend halt eh vom Kombi weggeht (ob man das nun gut findet
    > > oder nicht) wird Mercedes wohl argumentieren: Wer mehr PLatz und
    > > Variabilität braucht, der kauft die SUV Version des EQE.
    > Da mein nächstes Auto wieder ein Kombi werden soll wird es dann halt kein
    > Mercedes. Immerhin hat Audi schonmal eine Studie gezeigt. Da muss endlich
    > mal was kommen. Diesen SUV Mist möchte ich nicht, Kleinwagen, Kompakte und
    > Limousinen sind mir leider nicht praktisch genug.

    Dem möchte ich mich gefühlt auch anschließen. Habe leider keine Zahlen dazu, aber in meiner Region (Land) fahren eher mehr Kombis herum. Und jeder der mal Kinder hatte weiß wie angenehm es sein kann einen Kinderwagen einfach mal so hinten rein zu tun ohne gleich irgendwelche Gegenstände vom Kofferraum nach vorn zu räumen da der Kinderwagen sonst nicht rein geht. Auch ist der Transport von sperrigen Dingen viel einfacher. Ich als Oltimerliebhaber kann nur sagen schon mal versucht ne einfache Autotür mit dem PKW zu transportieren? Da tut man sich selbst mit dem Kombi hart. Aber dafür gibts ja ne Dachreling die man dafür nutzen kann. Und da kann ich dann sogar ne ganze Motorhaube drauf packen. Aber man braucht gar nicht so weit gehen. Wenn man einen Hund (keine Fußhupe) hat und der adäquat im Auto untergebracht sein soll, dann kommt man um eine Box nicht herum und das geht glaub auch wieder nur bei nem Kombi bzw. einem Fahrzeug mit Heckklappe.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.04.22 06:49 durch Brennholzverleih.

  14. Re: T-Modell?

    Autor: Psy2063 14.04.22 - 07:57

    marcel151 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > LH schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > marcel151 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Was ist mit den wichtigen Fahrzeugen, den Kombis?
    > >
    > > Kombis sind keine wichtigen Fahrzeuge. Weder für die Bevölkerung noch
    > für
    > > die Hersteller, das belegen die Absatzzahlen. Generell würde ich es auch
    > > vorziehen, wenn diese Fahrzeuge gänzlich verschwinden, ebenso die großen
    > > SUV. In beiden fällen sitzen - zumindest in meiner Umgebung - zu 90%
    > alte
    > > Damen und Herren alleine hinter dem Steuer und parken die
    > Elternparkplätze
    > > zu...
    > Hast Du eine Quelle für die Absatzzahlen? Bei Mercedes (C-Klasse,
    > E-Klasse), VW (Passat) und Audi (A4, A6) bin ich mir sehr sicher, dass die
    > Kombis deutlich mehr gekauft werden als die Limousinen. Keine Ahnung ob das
    > nur in meinem Freundeskreis so ist, von denen hat quasi fast jeder einen
    > Kombi

    ich hab zwar auch keine genauen Absatzzahlen, aber die Liebe zum Kombi ist tatsächlich ein sehr deutsches Phänomen, im Rest der Welt ist die Bauform quasi komplett irrelevant

  15. Re: T-Modell?

    Autor: Oktavian 14.04.22 - 08:02

    > "Die E‑Klasse Limousine erfreut sich weltweit großer Beliebtheit: Im
    > Mai 2015 entschieden sich vier von fünf Kunden für dieses Modell."
    >
    > In Zahlen würde das bedeuten, dass nur 20% Kombis sind...

    Ja, das ist zu erwarten bei dem Fahrzeug, das als der Klassiker schlechthin für eine Limousine gilt. Der Vorposter behauptete aber, Kombis seien ein Auslaufmodell über alle Hersteller und Fahrzeuge hinweg.

    Ich setze dann mal den Passat dagegen, den es faktisch nur als Kombi gibt. Oder nehmen wir den Golf. Ihn gibt es als Kombi und als Fließheck, die Limousinen-Version (Bora, Jetta) hat VW immer nur homöopathisch produzieren können und meist schnell wieder eingestellt.

    > Das entspricht eigentlich so ziemlich jedem Medienbericht der
    > letzten 2 Jahrzehnte, dass Kombis nur noch in Mitteleuropa einen relevanten
    > Markt haben.

    Ja, das ist ja gar nicht so falsch, aber sie werden gefressen vom SUV. Diese Bauform ist stark steigend, und das kann ich gut nachvollziehen, aber es ist eher die Limousine, die exotisch ist. Außer E- und S-Klasse, klar, die gibt es in Massen als Limousine.

    Langfristig wird der Kombi bei den meisten Herstellern sterben und durch SUV-Formen ersetzt, aber derzeit ist er alles andere als obsolet.

  16. Re: T-Modell?

    Autor: nightworxx 14.04.22 - 10:20

    Der MG-5 ist ein gespielter Witz der Kampfklasse Volvo V40 seinerzeit. Der hat weniger Kofferraum als ein ID.3. Ich brauche Platz in meinem Kombi ansonsten ist das absolut witzlos...

  17. Re: T-Modell?

    Autor: nightworxx 14.04.22 - 10:22

    Sag das mal einem Schweden...

  18. Re: T-Modell?

    Autor: xSureface 14.04.22 - 10:49

    Macht den Kohl nicht Fett. Wie Groß ist Schweden? 10Mio Einwohner? Wie viele davon fahren Auto?
    Würde man die gleiche Relation wie Deutschland zu Grunde legen, wären das ca. 12% Marktzuwachs. Von einem kleinem Markt aus gesehen immer noch winzig.
    Wie sagt man so schön, von 10% mehr von Nix ist immer noch nix.

  19. Re: T-Modell?

    Autor: Bockbaer911 14.04.22 - 16:22

    Am besten Lastkarren oder?
    Dich holen wir dann in einem solchen ab...

  20. Re: T-Modell?

    Autor: dktrfaust 16.04.22 - 19:12

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > >
    > Ja, das ist zu erwarten bei dem Fahrzeug, das als der Klassiker schlechthin
    > für eine Limousine gilt. Der Vorposter behauptete aber, Kombis seien ein
    > Auslaufmodell über alle Hersteller und Fahrzeuge hinweg.


    Bereits im Jahr 2013 (!) war im Handelsblatt zu lesen, dass selbst in Deutschland (dem Land der meisten Kombi-Zulassungen weltweit) der Kombi in der Zulassungstatistik nur noch 20% aller zugelassenden Fahrzeuge ausmacht.

    Bei einer aktuellen Umfrage zu lesen auf Statista in Deutschland gaben ebenfalls "nur" ca. 20% an einen Kombi kaufen zu wollen.

    Weltweit ist der Markt für Combi und "Steilheck-Limousine" a la Golf bei 12%.....und davon fast alles in Europa. Da hier die Umsätze und v. a. Gewinne nicht gemacht werden, ist es also für die Hersteller nur logisch die unbeliebten Karosserieformen auslaufen zu lassen. Außerdem wird der Kombi auch in Deutschland v. a. von Dienstwagen getragen und es ist ja fraglich wie lange das noch so zugkräftig sein wird.

    Grüße

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Sachbearbeiter (m/w/d) Filial-Hotline
    Dirk Rossmann GmbH, Burgwedel
  2. App Entwickler (w/m/d)
    Digital Building Solutions GmbH, Sendenhorst (Münster)
  3. Fachingenieur IT (w/m/d)
    Salzgitter Flachstahl GmbH, Salzgitter
  4. Facheinkäufer*in (IT/TK und Consulting)
    GASAG AG, Berlin

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Industrie: Wie die Glasindustrie vom Erdgas abhängt
Industrie
Wie die Glasindustrie vom Erdgas abhängt

Die Glasindustrie nutzt bisher überwiegend fossile Energien. Strom und Wasserstoff könnten Alternativen sein, doch ein wichtiges Modellprojekt ist gerade gescheitert.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Brimstone Energy Startup will klimaneutralen Zement aus Silikaten herstellen
  2. Die fossilfreie Chemiefabrik Von elektrischen Crackern und grünen Olefinen
  3. Treibstoffe E-Fuels-Produktion in der Praxis

Infotainmentsystem: Warum Apple Carplay noch nicht die Autos übernimmt
Infotainmentsystem
Warum Apple Carplay noch nicht die Autos übernimmt

Das neue Carplay von Apple wird als Vorstufe für ein eigenes Auto-Betriebssystem gesehen. Doch noch evaluieren die Hersteller, wie sie die Funktionen integrieren können - und wollen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. iPad OS 16 Stage Manager läuft wegen Speichermanagement nur mit M1-Chip
  2. Smartphones EU will am 7. Juni einheitliche Ladekabel beschließen
  3. Greenwashing Apple soll klimafeindliche Gruppierungen unterstützen

Klimaschutz: Was bedeutet das Verbrenner-Aus ab 2035?
Klimaschutz
Was bedeutet das Verbrenner-Aus ab 2035?

Nach den Plänen der EU könnten in 13 Jahren Benzin- und Diesel-Pkw aus den Autohäusern verschwunden sein. Doch ist das wirklich sinnvoll?
Eine Analyse von Friedhelm Greis und Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Radbolzen locker Toyota ruft vollelektrischen bZ4X zurück
  2. Goodwood Festival of Speed So sieht der Elektro-Sportwagen Polestar 5 aus
  3. Ford-Werke Saarlouis verliert Wettbewerb um Elektroautoproduktion