1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Probefahrt mit Drive Pilot: Mercedes…

Teslas FSD Beta

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Teslas FSD Beta

    Autor: Mel 28.10.20 - 08:21

    Also was Tesla gerade in den USA ausrollt sieht schon wirklich irre aus. Die Fahrzeuge fahren lange Strecken ohne das der Autopilot sich ausschaltet oder der Fahrer eingreifen müsste. Fahrradfahrer und Fußgänger werden erkannt und sauber überholt. Die Fahrzeuge halten an Stopptafeln/Ampeln und fahren selbstständig über die Kreuzung wenn frei ist. Kreisverkehre und ähnliches werden flüssig genommen.

    Und das alles mit der Standardhardware die Tesla seit 1,5 Jahren verbaut! Wenn die Behörden es erlauben kann dieser SW-Stand in ~500.000 Autos aktiviert werden.

    Im Augenblick ist die Ausrollung noch SEHR langsam - die SW wird wohl vor allem an fleißige Blogger verteilt die dann auch massiv Videos davon auf den einschlägigen Plattformen hochladen.

  2. Re: Teslas FSD Beta

    Autor: Dekatelon 28.10.20 - 08:33

    Der Unterschied zwischen Tesla und Mercedes ist, dass du beim letzterem auf dein Handy schauen darfst, während du beim ersterem immer auf die Straße schauen musst.

  3. Re: Teslas FSD Beta

    Autor: Mel 28.10.20 - 08:38

    Dekatelon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Unterschied zwischen Tesla und Mercedes ist, dass du beim letzterem auf
    > dein Handy schauen darfst, während du beim ersterem immer auf die Straße
    > schauen musst.

    Auf Autobahnen bei Geschwindigkeiten bis 60 km/h....

  4. Re: Teslas FSD Beta

    Autor: Iomega 28.10.20 - 08:39

    Dekatelon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Unterschied zwischen Tesla und Mercedes ist, dass du beim letzterem auf
    > dein Handy schauen darfst, während du beim ersterem immer auf die Straße
    > schauen musst.

    Das ist doch nur eine Richtline des Herstellers, die sich jederzeit ändern kann. Ich würde auch beim Mercedes voerst lieber auf die Straße schauen.

  5. Re: Teslas FSD Beta

    Autor: pythoneer 28.10.20 - 08:41

    Ich habe so ziemlich alle Videos dazu gesehen die es auf YT/Twitter gibt. Das ist schon sagenhaft! Gab ja schon "ähnliches" von Yandex, Intel, Google ... aber diese Systeme haben meines Wissens alle auf sehr exakten Karten basiert und es waren "vorausgewählte" Bereiche/Routen in dem Gebiet (auf guten Karten scheint ja auch das Mercedes System zu beruhen). Was das System von Tesla von diesen unterscheidet ist eben, dass es diese Karten nicht braucht die natürlich schnell veralten besonders wenn es um Baustellen etc. geht. Ja es ist nicht perfekt und es musste noch einige male von den Fahrern eingegriffen werden aber ehrlich gesagt sehe ich das System von Tesla hier um ein ganzen Stück den anderen Systemen voraus.

  6. Re: Teslas FSD Beta

    Autor: Tiggah 28.10.20 - 09:06

    Ich auch, kostet nämlich viel Geld wenn man aufm Handy rumdaddelt. Und das auch zurecht!

  7. Re: Teslas FSD Beta

    Autor: Andi2k 28.10.20 - 09:11

    Naja, klar mag ja so wirken, ändert jedoch nichts daran, dass es sich bei Tesla um ein teilautomatisiertes System (Stufe 2) handelt, wohingegen Mercedes hier ein hochautomatisiertes Sytem (Stufe 3) entwickelt hat. Das ist nunmal ein riesiger Unterschied und auch die Hardware im Tesla ist nicht auf dem Stand ein System der Stufe 3 zu realisieren.
    Nichts gegen das was Tesla erreicht hat und noch vor hat, aber auch gutes Marketing für ein Fahrerassistenzsystem ändert nichts daran, dass es noch ein weiter Weg ist, zu einem echten automatisierten Fahrsystem.
    Letztlich wird das jeder Hersteller anbieten, der Weg dahin ist jedoch unterschiedlich und wann das dann irgendwann soweit ist, das weiß tatsächlich noch keiner.

  8. Re: Teslas FSD Beta

    Autor: mafde 28.10.20 - 09:14

    Mitnichten, das System von TESLA ist offiziell ein Level 2 System, das heißt der Fahrer hat die Verantwortung und haftet bei allem was schief geht und muss jederzeit das System überwachen und selbst übernehmen können.
    Mercedes bietet offiziell Level 3 in den beschriebenen Situationen, das heißt Mercedes haftet, falls was schief läuft und der Fahrer ist nicht verpflichtet das System mehr dauerhaft zu überwachen. Das ist ein sehr sehr großer Unterschied.
    Auch wenn das System bei TESLA augenscheinlich gut funktioniert macht man es sich doch sehr einfach, indem man die Verantwortung beim Fahrer lässt. Warum offiziell kein Level 3, wenn alles doch so super und fortschrittlich ist?

    Viele Grüße

  9. Re: Teslas FSD Beta

    Autor: Dekatelon 28.10.20 - 09:20

    Iomega schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dekatelon schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der Unterschied zwischen Tesla und Mercedes ist, dass du beim letzterem
    > auf
    > > dein Handy schauen darfst, während du beim ersterem immer auf die Straße
    > > schauen musst.
    >
    > Das ist doch nur eine Richtline des Herstellers, die sich jederzeit ändern
    > kann. Ich würde auch beim Mercedes voerst lieber auf die Straße schauen.

    Nein, das ist der rechtliche Unterschied zwischen Stufe 2 und Stufe 3 Automatisierung. Insofern ist Tesla hier niemanden voraus und es sollte illegal sein, den glorifizierten Spurhalteassistenten Teslas als Autopiloten zu bezeichnen

  10. Re: Teslas FSD Beta

    Autor: FrankKnarf 28.10.20 - 09:34

    Dekatelon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Iomega schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dekatelon schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Der Unterschied zwischen Tesla und Mercedes ist, dass du beim
    > letzterem
    > > auf
    > > > dein Handy schauen darfst, während du beim ersterem immer auf die
    > Straße
    > > > schauen musst.
    > >
    > > Das ist doch nur eine Richtline des Herstellers, die sich jederzeit
    > ändern
    > > kann. Ich würde auch beim Mercedes voerst lieber auf die Straße schauen.
    >
    > Nein, das ist der rechtliche Unterschied zwischen Stufe 2 und Stufe 3
    > Automatisierung. Insofern ist Tesla hier niemanden voraus und es sollte
    > illegal sein, den glorifizierten Spurhalteassistenten Teslas als
    > Autopiloten zu bezeichnen

    +1

  11. Re: Teslas FSD Beta

    Autor: MarcusK 28.10.20 - 09:38

    Mel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und das alles mit der Standardhardware die Tesla seit 1,5 Jahren verbaut!
    > Wenn die Behörden es erlauben kann dieser SW-Stand in ~500.000 Autos
    > aktiviert werden.

    und welche Redundanz hat denn Tesla verbaut? Ist diese dann dafür geeignet oder rüsten sie die auch einfach per Update nach?

  12. Re: Teslas FSD Beta

    Autor: pythoneer 28.10.20 - 09:43

    Ich akzeptiere Ihre Meinung, sehe da aber doch einige Probleme in der Argumentationskette. Ob es sich um Stufe 2, 3 oder was auch immer handelt liegt nur daran wie "sicher" sich der Hersteller bei dem System ist. Hier mit vorhandener oder fehlender Hardware zu argumentieren ist nicht zielführend. Niemand weiß welche Hardware letzten Endes benötigt wird – die genauesten Aussagen könne wohl noch die Hersteller selber treffen im Moment. Tesla selber sagt, dass die Flotter von über 500.000 Fahrzeugen bereits seit langem mit der nötigen Hardware ausgestattet ist. Das kann man glauben oder eben nicht.

    Was ich hier bei Mercedes sehe ist ein "Spezialsystem" was eben genau für den angedachten Anwendungsfall funktionieren soll. Hier sehe ich – meiner Meinung nach – aber genau das Problem, dass sich hier in eine Sackgasse (lokales Maximum) manövriert wird. Tesla geht da nun mal viel "allgemeiner" an das Problem ran und will gar keine Stauassistenten etc. bauen. Es geht von Anfang an darum, dass das Fahrzeug voll autonom fahren soll (ist das Stufe 5?). Tesla baut hier also iterativ an Stufe 5 und wird mit voranschreiten eben jede Stufe bis dahin "mitnehmen" wenn es an der Zeit ist. Ich sehe die Gefahr, dass Mercedes hier ein Stufe 3 System gebaut hat, was nicht wesentlich besser werden wird ohne es konzeptionell neu zu entwickeln.

    Wenn ich mir dann ansehe, was die Systeme können (leider sieht man bei Mercedes nicht so öffentlich was sich in Entwicklung befindet wie bei Tesla) dann ist das System von Tesla eben doch ein ganzes Stück voraus. Autobahnfahrten sind da noch ein relativ einfaches Problem. Wenn sich Tesla auf die gleichen Bedingungen beschränken würde wie es Mercedes tut sehe ich gar kein Problem mit dem jetzigen System auf Stufe 3 gehen zu können um diesen eingeschränkten Betrieb wie bei Mercedes zu ermöglichen. Aber das ist eben nicht das Ziel von Tesla und ich glaube das machen sie bewusst nicht. Das System von Tesla soll halt einfach fahren ohne genau zu beachten wo, wie und wann. Und wenn ich mir die Videos zur FSD-Beta ansehe dann macht das Fahrzeug genau das. Es fährt in der Stadt, wechselt Spuren, biegt ab, weicht Fahrradfahrern aus, umfährt Hindernisse etc. Ob da jetzt Mercedes bei Stop & Go unter ganz engen Bedingungen Stufe 3 hat beeindruckt mit ehrlich gesagt nicht sonderlich.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.10.20 09:48 durch pythoneer.

  13. Re: Teslas FSD Beta

    Autor: pythoneer 28.10.20 - 09:45

    Dekatelon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Insofern ist Tesla hier niemanden voraus und es sollte
    > illegal sein, den glorifizierten Spurhalteassistenten Teslas als
    > Autopiloten zu bezeichnen

    Warum? Das ist doch genau das was ein Autopilot macht? Wenn ich Autopilot höre, dann denke ich an den Autopiloten im Linienflugzeug und der macht genau das. Warum sollte diese Bezeichnung illegal sein?

  14. Re: Teslas FSD Beta

    Autor: pythoneer 28.10.20 - 09:52

    MarcusK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und welche Redundanz hat denn Tesla verbaut? Ist diese dann dafür geeignet
    > oder rüsten sie die auch einfach per Update nach?

    Welche Redundanz meinen Sie genau und zu welchem Zweck?

  15. Re: Teslas FSD Beta

    Autor: MarcusK 28.10.20 - 09:59

    pythoneer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MarcusK schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > und welche Redundanz hat denn Tesla verbaut? Ist diese dann dafür
    > geeignet
    > > oder rüsten sie die auch einfach per Update nach?
    >
    > Welche Redundanz meinen Sie genau und zu welchem Zweck?

    steht doch im Artikel, das

    > Ebenso wie Audi setzt nun auch Mercedes auf redundante Bordsysteme, um die hohe
    > Ausfallsicherheit für die Steuerungsfunktionen sicherstellen zu können
    das geht es auch um Lenkung und Bremsen - ich vermute das es Bedingung für Level 3 ist.

    Irgend wo hatte mal gelesen, das sei Teilweise 3 Servos für die Lenkung einbauen, wenn einer davon rumspinnt können die anderen beiden ihn übersteuern.

  16. Re: Teslas FSD Beta

    Autor: Maximilian_XCV 28.10.20 - 10:02

    Habe dazu etliche Videos auf YT angesehen und das System ist wirklich erstaunlich. Die deutschen Autobauer werden mit dem gezeigten Engagement das wohl selbst nie hinbekommen.

  17. Re: Teslas FSD Beta

    Autor: Teeklee 28.10.20 - 10:15

    Maximilian_XCV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Habe dazu etliche Videos auf YT angesehen und das System ist wirklich
    > erstaunlich. Die deutschen Autobauer werden mit dem gezeigten Engagement
    > das wohl selbst nie hinbekommen.

    Tesla hat halt eine andere Philosophie, da wird alles auf den Kunden geworfen, und der darf dann Betatesten. Macht VW jetzt auch mit ihrem ID.3.

    Mercedes hat halt die Eier und sagt: Das System ist getestet und Funktioniert immer und erfüllt Level 3 Autonomie und falls nicht haften wir dafür.

    Wenn ich mir so Tesla Youtuber anschaue, bei denen dass System gelegentlich einfach abstürzt ist das schon etwas heikel. Aber ansonsten finde ich die Beta von Tesla auch beeindruckend.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.10.20 10:21 durch Teeklee.

  18. Re: Teslas FSD Beta

    Autor: pythoneer 28.10.20 - 10:24

    Teeklee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tesla hat halt eine andere Philosophie, da wird alles auf den Kunden
    > geworfen, und der darf dann Betatesten. Macht VW jetzt auch auch mit ihrem
    > ID.3.
    >
    > Mercedes hat halt die Eier und sagt: Das System ist getestet und
    > Funktioniert immer und erfüllt Level 3 Autonomie und falls nicht haften wir
    > dafür.
    >
    > Wenn ich mir so Tesla Youtuber anschaue, bei denen dass System gelegentlich
    > einfach abstürzt ist das schon etwas heikel. Aber ansonsten finde ich die
    > Beta von Tesla auch beeindruckend.

    Das scheint generell so eine "Macke" der Amerikaner und speziell bei Herrn Musk zu sein. Wenn man sich ansieht wie da die Raketen bei SpaceX entwickelt werden, dann kann man da schon leichte Parallelen zu den Fahrzeugen bei Tesla ziehen. Viele und schnelle Iterationsstufen ohne Rücksicht auf Verluste. Da lässt man dann schon mal ein paar Raketen explodieren, baut Zelte anstatt Hallen – nur damit es möglichst schnell voran geht. Da bleibt dann natürlich die Qualität an gewissen Punkten auf der Stecke.

  19. Re: Teslas FSD Beta

    Autor: AllDayPiano 28.10.20 - 10:29

    Ach immer diese alte Leier. Der Autopilot kann ein Flugzeug komplett von A->B bringen und braucht dafür auch keinen Menschen mehr.

    Der einzige Grund, warum man ihn nicht intensiver nutzt, ist, dass Menschen besser auf kritische Situationen reagieren können und man die Verantwortung von zig Menschenleben nicht in die Hand eines Computer legen will.

    Also ja, der Autopilot macht alles. Vom Starten, bis zum Landen, vom Kurshalten bis zum Ausweichen. Alleine.

    Genau deshalb heißt er auch Autopilot.

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  20. Re: Teslas FSD Beta

    Autor: gasm 28.10.20 - 10:37

    Nicht ganz. Ich glaube du schaust nicht alle Videos. Bei Teslas "FSD" ist viel Bockmist dabei, wo der Fahrer eingreift und einen Unfall verhindert.

    Das lustige ist, die Fahrer zahlen Tesla Geld, damit sie testen dürfen;
    1. Tesla spart ein Haufen Geld für Testfahrer.
    2. Die Haftung liegt zu 100% beim Fahrer, wenn was schief geht.

    https://www.nbcnews.com/business/autos/tesla-beta-testing-full-self-driving-system-worries-drivers-pedestrians-n1244787

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. meta Trennwandanlagen GmbH & Co. KG, Rengsdorf
  2. Versicherungskammer Bayern Versicherungsanstalt des öffentlichen Rechts, München
  3. AUTHADA GmbH, Darmstadt
  4. Allianz Deutschland AG, Unterföhring, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,99€
  2. 42,99€
  3. 27,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektrisches Carsharing: We Share bringt den ID.3 nach Berlin
Elektrisches Carsharing
We Share bringt den ID.3 nach Berlin

Während Share Now seine Elektroautos aus Berlin abgezogen hat, bringt We Share demnächst den ID.3 auf die Straße. Die Ladesituation bleibt angespannt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Verbraucherschützer Einige Elektroautos sind nicht zuverlässig genug
  2. Innovationsprämie Staatliche Förderung drückt Preise gebrauchter E-Autos
  3. Papamobil Vatikan will auf Elektroautos umstellen

Pixel 4a 5G im Test: Das alternative Pixel 5 XL
Pixel 4a 5G im Test
Das alternative Pixel 5 XL

2020 gibt es kein Pixel 5 XL - oder etwa doch? Das Pixel 4a 5G ist größer als das Pixel 5, die grundlegende Hardware ist ähnlich bis gleich. Das Smartphone bietet trotz Abstrichen eine Menge.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Schnelle Webseiten Google will AMP-Seiten nicht mehr bevorzugen
  2. Digitale-Dienste-Gesetz Will die EU-Kommission doch keine Konzerne zerschlagen?
  3. Google Fotos Kein unbegrenzter Fotospeicher für neue Pixel

iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  2. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe
  3. Displayprobleme Grünstich beim iPhone 12 aufgetaucht