1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Probefahrt mit ID.3: Nicht so…

der ID.3 hat keinen schlechten Ruf

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. der ID.3 hat keinen schlechten Ruf

    Autor: gomos 23.12.20 - 10:56

    "selten ist ein neues Auto so heruntergeschrieben worden wie der vollelektrische ID.3"

    Das stimmt doch überhaupt nicht, der ID.3 bekam insgesamt sehr positive Bewertungen bei zig verschiedenen Testern und Magazinen. Die meisten waren eher positiv überrascht, auch die unzähligen selbsternannten Youtube Autoexperten waren eher begeistert. Von Nextmove bis zu Björn Nyland, dessen Fazit war Highly Recommended, das hat unter den Elektrofanboys schon Gewicht.

    Dieser AMS Test der durch die Medien ging und auf den sich alle beziehen war da ein Ausreißer. Es war ein Test den alle kopiert haben. Die haben da außerdem ein Vorserienmodel getestet und sich u.a. darüber empört das die Motorhaube auf der Innenseite nicht lackiert war. Die Kritik bezog vor allem auf die Verarbeitung, die ihr ja selbst gar nicht beanstandet habt.

    Natürlich gab es auch berechtigte Kritik, auch in anderen Test, das Fazit war aber nahezu immer positiv. Die Softwareprobleme sind bekannt und wurden von VW offen kommuniziert, bisher gab es auch keine weiteren Verzögerungen.

    AMS hat später auch einen Vergleichstest mit dem Model 3 gemacht und der ID.3 hat gewonnen, das hat nur niemanden mehr Interessiert nach der ersten Schlagzeile.

    https://www.auto-motor-und-sport.de/elektroauto/vw-id-3-hyundai-ioniq-elektro-kia-e-niro-tesla-model-3/

    Verbrauch und Ladeverhalten aus euren Test entsprechen wohl auch eher einen worstcase Szenario. Youtube ist voll mit Tests dazu und die Ergebnisse sind allesamt deutlich besser.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.12.20 11:05 durch gomos.

  2. Re: der ID.3 hat keinen schlechten Ruf

    Autor: LASERwalker 23.12.20 - 11:03

    Zumal es journalistisch sehr fraglich ist jetzt wo die neue Software verteilt wird noch einen Test mit der alten Software zu machen.
    Der halbe Text beschäftigt sich mit Softwareproblemen die längst bekannt und teils auch korrigiert sind. Und seltsamerweise mit Kritik am eGolf.

    Dass der id.3 mit 100kW bez. 125kW lädt und eine sehr gute Ladekurve hat ist auch bekannt. Anhand eines einzigen Ladevorgangs die Ladeleistung zu beurteilen ist Unfug.

  3. Re: der ID.3 hat keinen schlechten Ruf

    Autor: Kawim 23.12.20 - 11:41

    LASERwalker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zumal es journalistisch sehr fraglich ist jetzt wo die neue Software
    > verteilt wird noch einen Test mit der alten Software zu machen.
    > Der halbe Text beschäftigt sich mit Softwareproblemen die längst bekannt
    > und teils auch korrigiert sind. Und seltsamerweise mit Kritik am eGolf.
    >
    > Dass der id.3 mit 100kW bez. 125kW lädt und eine sehr gute Ladekurve hat
    > ist auch bekannt. Anhand eines einzigen Ladevorgangs die Ladeleistung zu
    > beurteilen ist Unfug.

    1. Leider Blödsinn es wird nach dem AKTUELLEN Software-Stand getestet und nicht nach dem von 2021 (mal abgesehen davon habe ich keine Ahnung wie das technisch gehen soll ein Auto 2020 mit einer noch nicht veröffentlichten Software zu testen). Und das bald ein Update kommen soll hat Golem ja geschrieben, da ist denen kein Vorwurf zu machen.

    2. Golem hat hier einen Praxistest gemacht und in diesem keine guten Resultate erzielt was völlig legitim ist, wobei das vermutlich daran lag dass der ID3 die die bessere Ladeausstattung hatte. Das wäre auch schon wieder ein Punkt zu Kritik, sowas sollte man schon in Serie verbauen, zumal ein ID3 auch mal für längere Reisen geeignet sein muss.

  4. Re: der ID.3 hat keinen schlechten Ruf

    Autor: gomos 23.12.20 - 12:11

    Die aktuell ausgelieferten ID.3 haben bereits eine neuere Software Version "ME2", die ist auch nicht final aber hat schon einige Fehler behoben und enthält jetzt auch Augmented Reality, Carplay, Wlan Hotspot und div. Naviverbesserungen die im Artikel als Mangel aufgeführt werden.

    Insofern stimmt es schon, dass was die da jetzt getestet haben ist nicht mehr aktuell und voraussichtlich in Q1 mit dem großen Update überhaupt nicht mehr Aussagekräftig.

  5. Re: der ID.3 hat keinen schlechten Ruf

    Autor: martinalex 23.12.20 - 12:24

    Insbesondere ist mir unverständlich, wieso man ein Auto am Navi bewerten sollte.

    Die wirklich wichtigen Punkte wären doch eher so Dinge wie reale Reichweite, Fahrverhalten, Ladeverhalten, Platz, Lärm, Verbrauch, Innenraum etc. Die Kritik an der Verkehrszeichenerkennung halte ich auch für relevant, aber der Bezug auf "in Berlin sind alle Ladesäulen zugeparkt" ist für alle ausserhalb von Berlin relativ egal.

    Und ich schliesse mich den Vorpostern an - wenn die Fahrzeuge jetzt schon mit der neuen Software ausgeliefert werden, dann sollte im Artikel doch bitte nicht die alte (bekanntermassen sehr eingeschränkte) Software bewertet werden.

  6. Re: der ID.3 hat keinen schlechten Ruf

    Autor: hansblafoo 23.12.20 - 13:40

    Seltsam finde ich auch den Satz "Das Raumangebot steht wegen des um 15 Zentimeter größeren Radstandes und der zusätzlichen 10 Zentimeter Höhe demjenigen des E-Golf ebenfalls nicht nach."

    Das Raumangebot steht dem E-Golf nicht nach? Das ist doch wahrlich eine Untertreibung. Der ID.3 hat innen deutlich mehr Platz und Golem belegt das sogar anhand des größeren Radstandes. Den Satz finde ich daher schon sehr merkwürdig, wie auch den gesamten Artikel. Der ID.3 ist nicht perfekt, unbestritten. Aber wie schon dargelegt waren sämtliche Artikel, die ich bisher las und sah, DEUTLICH positiver als dieser Artikel hier, der ihn positiver als andere Tests darstellen möchte?!?

    Seltsam fand ich auch die Kritik am Parkassistenten des E-Golfs. Der funktioniert 1a. Das hat er in meinem Passat B7 schon, tut es auch im Golf VII meiner Frau und auch in sämtlichen E-Golf, die ich bisher gefahren bin. Ein Beleg für die Behauptung im Artikel gab es auch nicht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.12.20 13:43 durch hansblafoo.

  7. Re: der ID.3 hat keinen schlechten Ruf

    Autor: |=H 23.12.20 - 13:57

    Im Artikel geht es auch um den Durchschnittsverbrauch in einem Monat, wobei nicht genannt wird wie viel Strecke zurück gelegt wurde und wie die sich zusammengesetzt hat.
    Bei 100% Innenstadt ist ein hoher Verbrauch kein Wunder.
    Ein Monat hat auch einfach keinerlei Aussagekraft, vielleicht waren es auch nur 3 Fahrten zum Einkaufen.

  8. Re: der ID.3 hat keinen schlechten Ruf

    Autor: LASERwalker 23.12.20 - 14:22

    Kawim schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1. Leider Blödsinn es wird nach dem AKTUELLEN Software-Stand getestet

    Diese Aussage ist falsch, aktuelle id.3 werden mit einem neueren Softwarestand getestet.
    Und selbst wenn, kurz vor einem angekündigten Update noch schnell die alte Software zu testen ist schon sehr fragwürdig. Besonders wenn man bei der Bewertugn sowiel Gewicht auf die Software legt.
    Die Erstabnehmer des id.3 haben übrigens zugestimmt das Auto mit Beta Softwarre abzunehmen. Ansonsten hätten sie auch die Option gehabt das Auto später zu bekommen.

    > 2. Golem hat hier einen Praxistest gemacht und in diesem keine guten
    > Resultate erzielt was völlig legitim ist, wobei das vermutlich daran lag
    > dass der ID3 die die bessere Ladeausstattung hatte. Das wäre auch schon
    > wieder ein Punkt zu Kritik, sowas sollte man schon in Serie verbauen, zumal
    > ein ID3 auch mal für längere Reisen geeignet sein muss.

    Wie Golem selbst schreibt ist für ein CarSharing Auto das Schnelladen nicht so wichtig.
    Wenn man dann einfach unterschlägt, dass dieses Model möglicherweise nur den 50kW Lader hat und man sich ohne Probleme einen id.3 mit 100kW oder 125kW hätte ausleihen können ist das schon Irreführung des Lesers.

  9. Re: der ID.3 hat keinen schlechten Ruf

    Autor: Its_Me 23.12.20 - 18:43

    Also bei einem E-Auto finde ich das Navi schon essentiell. Bei einer längeren Strecke würde ich einfach erwarten, dass das mich zu brauchbaren Ladestopps navigiert, was aber in allen Tests, die ich bisher so mitbekommen habe, eher nicht funktioniert.

  10. Re: der ID.3 hat keinen schlechten Ruf

    Autor: Its_Me 23.12.20 - 18:51

    Ist bei einem E-Auto nicht eher der Verbrauch auf der Autobahn höher und in der Stadt dank Rekuperation günstiger?
    Laut ADAC fährt der ID.3 mit gemessenen 16,1 kWh Stromverbrauch in der Stadt am sparsamsten. Der Durchschnittsverbrauch lag aber bei 19,3 kWh.

  11. Re: der ID.3 hat keinen schlechten Ruf

    Autor: gomos 23.12.20 - 19:49

    Geht inzwischen auch, sicher noch mit Verbesserungspotential habe ich aber auch schon schlechter gesehen.

    https://www.youtube.com/watch?v=5CBv4fBkWo0&ab_channel=Schr%C3%A4g

  12. Re: der ID.3 hat keinen schlechten Ruf

    Autor: smarty79 23.12.20 - 22:28

    Its_Me schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist bei einem E-Auto nicht eher der Verbrauch auf der Autobahn höher und in
    > der Stadt dank Rekuperation günstiger?
    > Laut ADAC fährt der ID.3 mit gemessenen 16,1 kWh Stromverbrauch in der
    > Stadt am sparsamsten. Der Durchschnittsverbrauch lag aber bei 19,3 kWh.

    Naja, der Verbrauch der Heizung ist halt abhängig von der Zeit und nicht der Entfernung. Daher steigt der Verbauchsanteil der Heizung mit sinkender Durchschnittsgeschwindigkeit entsprechend an. Dazu kommt, dass bei kurzen Strecken wie im Stadtverkehr die Aufheizphase besonders zuschlägt. Im Sommer fahre ich meinen 2020er e-up mit 10-12 kWh/100km in der Stadt, bei einer Fahrstrecke von 4km sind es momentan eher 17, wenn man normal heizt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Heraeus infosystems GmbH, Hanau
  2. KRAUSE-Werk GmbH & Co. KG, Alsfeld
  3. über Hays AG, Bonn, München
  4. Rheinpfalz Verlag und Druckerei GmbH & Co. KG, Ludwigshafen am Rhein

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. PS5 + HD Kamera für 549,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme