1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Probefahrt mit Manta GSe…

Immerhin ist der neue Manta kein SUV

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Immerhin ist der neue Manta kein SUV

    Autor: M.P. 11.10.21 - 08:47

    Nicht so schlimm wie der aktuelle Mitsubishi "Eclipse"...



    Damals sah er so aus:



    DAS ist eine Veränderung ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.10.21 08:47 durch M.P..

  2. Re: Immerhin ist der neue Manta kein SUV

    Autor: LH 11.10.21 - 08:56

    Der SUV heißt allerdings Mitsubishi Eclipse Cross. Das ändert zwar nicht viel, aber zumindest kann man den Unterschied im Namen erkennen.
    Ähnlich ist es ja auch bei Ford, siehe Ford Mustang Mach-E.

    Aber die Realität ist nun einmal, dass sich SUV gut verkaufen, günstige Sportwagen hingegen eher schlecht.

    Die "Freude am Fahren" rückt nach meiner Beobachtung für viele Menschen immer weiter in den Hintergrund, weswegen auch Cabrios und Roadster aussterben, während ein gemütlicher Einstieg und das Gefühl von Sicherheit eine größere Priorität erhalten.

  3. Re: Immerhin ist der neue Manta kein SUV

    Autor: M.P. 11.10.21 - 09:02

    Immerhin gibt es noch ein paar Modelle ...

  4. Re: Immerhin ist der neue Manta kein SUV

    Autor: BlindSeer 11.10.21 - 09:05

    Freude am Fahren habe ich noch nie verstanden. Ich will einfach nur von A nach B und das möglichst stressfrei und unkompliziert. :D

  5. Re: Immerhin ist der neue Manta kein SUV

    Autor: derdiedas 11.10.21 - 09:19

    Dann nimm ein Taxi.

    Die meisten Menschen kaufen ein Auto weil es gewisse Vorstellung und Möglichkeiten bietet.

    Die einen wollen ein geräumiges praktisches Auto, die anderen ein ästhetisch schönes Auto andere ein maximal schnelles(Eines das etwa auf dem Ring schnell ist) und wieder andere wollen eines das auch abseits der Straßen funktioniert (Jäger, Färster, Ofroadreisende). Und natürlich wollen viele auch mit dem Statussymbol Auto angeben.

    Würden alle nur von a nach b wollen, keine einziges Auto aus Deutschland hätte eine Chance am Markt und Deutschland wäre ärmer as Griechenland.

    Diejenigen die das Auto kritisieren haben es schlichtweg nicht verstanden.

    Wer es auf den Punkt bringt ist James May mit Cars for the People, hier sieht man was Autos für die Menschen gebracht haben - es war die Demokratisierung der Mobilität. Das hat kein anderes Verkehrsmittel geschafft.

    Und was wir heute wollen ist eine Aristoratisierung der Mobilität. Nur noch wenige sollen sich Mobilität leisten können, der Rest soll doch wieder wie vor 120 Jahren oder in Indien die Bahn nutzen.

    Wie früher wird das meiste Vermögen nicht mehr erarbeitet sondern vererbt, und wie früher will man auch nicht mehr das jeder mobil ist.

    Gruß DDD

  6. Re: Immerhin ist der neue Manta kein SUV

    Autor: BlindSeer 11.10.21 - 09:26

    Hmkay... Sorry, nur weil ich deine Emotionen nicht teile musst du nicht so aufdrehen. Ich habe eine Auto und es tut genau das was es soll: Mich unkompliziert von A nach B bringen. Ausgesucht nach logischen Gesichtspunkten zum Zeitpunkt des Kaufs. Meine Freude am Fahren wird übrigens oft von jenen geschmälert die meinen "Freude am Fahren bedeutet zu fahren wie ICH will" oder die Vorsicht und Rücksicht als "Vorsicht da vorne! Nehmt Rücksicht auf mich" interpretieren.

    Ich bin aber voll bei dir, dass das Auto einfach zu gut, unkompliziert und einfach funktioniert, als das es derzeit ernsthafte Alternativen gäbe. Sonst würde ich Zug fahren, da kann man nämlich schon unterwegs entspannen. Auch die Meisten die ich kenne kaufen ein Auto um mobil zu sein, nicht um Freude am Fahren zu haben. Das sind zwei total unterschiedliche Dinge.

  7. Re: Immerhin ist der neue Manta kein SUV

    Autor: theFiend 11.10.21 - 09:37

    Drum bin ich für autonome Autos, ganz ohne menschliche Eingriffsmöglichkeiten... dann wird ein Auto das wofür es gedacht ist: ein Transportmittel, und fertig...

  8. Re: Immerhin ist der neue Manta kein SUV

    Autor: BlindSeer 11.10.21 - 09:42

    Da rennst du bei mir offene Türen ein. Das fände ich ideal. Auto rufen, rein setzen, Film schauen, lesen, whatever und am Ziel aussteigen... Würde nur noch von Teleportern übertroffen werden.

  9. Re: Immerhin ist der neue Manta kein SUV

    Autor: theFiend 11.10.21 - 09:44

    Ich sehe, wir sind einer Meinung... alle paar Jahrzente ein Transporterfail, und wieder im Körper eines Jugendlichen anfangen... :D

  10. Re: Immerhin ist der neue Manta kein SUV

    Autor: bplhkp 11.10.21 - 09:45

    BlindSeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Freude am Fahren habe ich noch nie verstanden. Ich will einfach nur von A
    > nach B und das möglichst stressfrei und unkompliziert. :D

    Das mit Abstand vernünftigste Auto um von A nach B zu kommen das ich jemals hatte war ein Mazda MX-5:
    - klein und sparsam
    - sehr günstig dank niedriger Haftpflichtklasse und als 6-jähriger Gebrauchter hatte das Auto auch praktisch keinen Wertverlust mehr
    - absolut zuverlässig und zum größten Teil unkaputtbare Technik
    - als Cabrio nach oben hin quasi unendlich viel Laderaum - bei offenen Verdeck hat selbst ein Christbaum problemlos Platz gefunden

    Und das ist durchaus ernst gemeint.

  11. Re: Immerhin ist der neue Manta kein SUV

    Autor: ufo70 11.10.21 - 10:06

    Ich sage nur: Ford Mustang.
    Was sich die Ford PR-Typen dabei gedacht haben, diesen schon historischen Namen einem SUV zu geben, werde ich nie begreifen.

  12. Re: Immerhin ist der neue Manta kein SUV

    Autor: theFiend 11.10.21 - 10:13

    bplhkp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Das mit Abstand vernünftigste Auto um von A nach B zu kommen das ich jemals
    > hatte war ein Mazda MX-5:

    Die Anwendungsszenarien sind natürlich sehr unterschiedlich, aber find deine Begründung gut und nachvollziehbar. Ist natürlich dann nicht mehr praktisch, wenn man mehr als 2 Sitzplätze braucht ;)

    Im wesentlichen trifft Deine Argumentation aber auf fast alle Fahrzeuge zu, die ein gewisses Alter haben, aber gut gepflegt sind. Mein 10 Jahre alter Kombi frisst auch kein Brot mehr, läuft aber auch mit jenseits der 300k Kilometer aufm Tacho absolut zuverlässig.
    Die Technik der Fahrzeuge war schon vor vielen Jahren so gut, das sie wirklich sehr lange halten, solange die Elektronik des Fahrzeuges mitmacht. Das ist heute eher "verschleißgrund" als der Motor oder Rost...

  13. Re: Immerhin ist der neue Manta kein SUV

    Autor: BlindSeer 11.10.21 - 10:19

    Mein Micra den ich 17 Jahre gefahren bin wurde auch nur durch Rost von mir geschieden. Der Motor lief und lief und lief...

  14. Re: Immerhin ist der neue Manta kein SUV

    Autor: lestard 11.10.21 - 10:39

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das Gefühl von Sicherheit

    Das finde ich einen spannenden Punkt. Die Sicherheit der Insassen wird sicherlich erhöht aber das ist ja nicht der einzige Punkt. Die Straßen werden ja auch nicht breiter (zumindest die existierenden nicht), die anderen Autos aber schon. Ich hätte bei so großen Autos eher ein Gefühl der Unsicherheit im Sinne von "hoffentlich fahr ich nirgends an wenn es eng wird". Das muss doch unglaublich nervig sein, mit so einem Ding in der Stadt rumzufahren und in Parklücken reinzukommen.

  15. Re: Immerhin ist der neue Manta kein SUV

    Autor: foobarJim 11.10.21 - 10:45

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Diejenigen die das Auto kritisieren haben es schlichtweg nicht verstanden.

    Auf diese Art könnte man auch argumentieren, dass diejenigen, die das Auto benutzen, schlichtweg nicht verstanden haben, welche Nachteile damit einhergehen.

    > Wer es auf den Punkt bringt ist James May mit Cars for the People, hier
    > sieht man was Autos für die Menschen gebracht haben - es war die
    > Demokratisierung der Mobilität. Das hat kein anderes Verkehrsmittel
    > geschafft.
    >
    > Und was wir heute wollen ist eine Aristoratisierung der Mobilität. Nur noch
    > wenige sollen sich Mobilität leisten können, der Rest soll doch wieder wie
    > vor 120 Jahren oder in Indien die Bahn nutzen.

    Man muss nicht immer nur schwarz oder weiß sehen. Das Problem ist nicht das Auto an sich sondern die inflationäre Verwendung des Autos und die Problem die damit kommen. Vor allem wird erwartet, dass sich alles dem Auto zu unterwerfen hat und sobald man was gegen diese Unterwerfung sagt, gilt man direkt als Autohasser.

    Wenn meine Kinder aus dem Haus gehen, mach ich mir keine Sorgen, dass sie von einem Wolf gefressen werden oder von religiösen Extremisten bedroht werden. Ich mach mir Sorgen, dass sie von einem Auto angefahren werden, weil ich sehe wie sich ein Großteil der Autofahrer verhält. Mir ist nicht klar was an vorsichtigem Autofahren als aristokratisch gelten sollte.

    Genauso wenig sehe ich es als aristokratisch an, wenn man das Auto nur da verwenden, wo es sinnvoll ist und ansonsten Alternativen, wie Fahrradfahren oder zu Fuß gehen, den Vorzug gibt. Wenn jemand das Auto braucht um damit zur Arbeit zu kommen ist das in Ordnung. Aber auf Kurzstrecken innerorts auf das Auto zu verzichten hat nichts mit Aristokratie zu tun. Es ist einfach nur ein Ausdruck von Dekadenz wenn man 400m zum Bäcker mit dem Auto zurück legen muss.

    Es ist eben wie mit dem Salz in der Suppe. Etwas davon ist gut, zuviel ist ecklig. Und ebenso ist es beim Auto einfach Zeit zu erkennen, wo dessen Verwendung sinnvoll ist und an welcher Stelle es bei einer Bevölkerungsdichte, wie wir sie in Deutschland haben, Probleme macht.

  16. Re: Immerhin ist der neue Manta kein SUV

    Autor: Muhaha 11.10.21 - 10:47

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich sehe, wir sind einer Meinung... alle paar Jahrzente ein
    > Transporterfail, und wieder im Körper eines Jugendlichen anfangen... :D

    Transporter sind eine Sackgassentechnologie. Ausserdem wird da jedes Mal Dein Körper zerstört und muss erst wieder neu aufgebaut werden. Gut eigentlich nur für die Medizin :)

    Lass uns lieber den Raum falten, so dass man je nach Energie- oder Drogeneinsatz mit einem Schritt hunderte von Kilometern oder gleich die ganze Galaxie "durchqueren" kann.

  17. Re: Immerhin ist der neue Manta kein SUV

    Autor: BlindSeer 11.10.21 - 10:51

    Nur wenn die Falte im falschem Moment aufgeht tut das bestimmt sehr weh im Schritt...

  18. Re: Immerhin ist der neue Manta kein SUV

    Autor: Thorgil 11.10.21 - 10:57

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Drum bin ich für autonome Autos, ganz ohne menschliche
    > Eingriffsmöglichkeiten... dann wird ein Auto das wofür es gedacht ist: ein
    > Transportmittel, und fertig...


    Wenn du dein Auto nur als Transportmittel nutzen willst, hindert dich keiner daran. Ich will mich auch wohlfühlen darin und Spaß haben. Langeweile brauch ich nicht.

  19. Re: Immerhin ist der neue Manta kein SUV

    Autor: Muhaha 11.10.21 - 10:58

    BlindSeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur wenn die Falte im falschem Moment aufgeht tut das bestimmt sehr weh im
    > Schritt...

    Drum stets Bundfaltenhosen tragen. Dort können sich zu früh göffnete Falten im Stoff totlaufen :)

  20. Re: Immerhin ist der neue Manta kein SUV

    Autor: pandameister 11.10.21 - 11:54

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie früher wird das meiste Vermögen nicht mehr erarbeitet sondern vererbt,
    > und wie früher will man auch nicht mehr das jeder mobil ist.
    Bitte nicht jeden Blödsinn glauben, den dir Otto Brenner Preisträger für kritischen Journalismus auf YouTube daher schwurbeln.

    > Der wichtigste Befund unserer Studie ist eindeutig die Art und Weise,
    > wie diese Personen wohlhabend geworden sind, dass also neben der
    > eigenen Unternehmertätigkeit
    Erbschaften und Schenkungen die
    > primäre Rolle spielen.

    nachzulesen auf Seite 1007 (11), detaillierter auf Seite 1001 (5):
    https://www.diw.de/documents/publikationen/73/diw_01.c.545204.de/16-42.pdf



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.10.21 11:54 durch pandameister.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Servicetechniker*in
    SCHOTT AG, Müllheim
  2. Softwareentwickler C# .NET (m/w/d)
    Dentsply Sirona, The Dental Solutions Company(TM), Bensheim bei Darmstadt
  3. IT-Systemadministrator*in (m/w/d)
    Universität Osnabrück, Osnabrück
  4. Unitleiter (m/w/d) IT-Projekte und digitale Kommunikation / virtuelle Technologien
    sxces Communication AG, Kassel, Hamburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. 12,49€
  3. (u. a. Hades PS5 für 15,99€, Doom Eternal PC inkl. Metal Plate für 14,99€,)
  4. 4,89€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de