Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Probefahrt mit Maxus EV80: Der…

Interessante Ansage von Daimler

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Interessante Ansage von Daimler

    Autor: Pascal76 18.07.19 - 17:37

    Aha, und nur weil Daimler Daimler ist, ist der höhere Preis für bessere Ausstattung oder Akkuwärmung vorhanden.

    Daimler und lange Erfahrung mit Elektroautos? Lachhaft, mehr als lachhaft.

    Daimler tut doch alles, damit Elektro oder Brennstoffzelle niemals in Serie geht. Siehe elchtest-unbeständige A-Klasse aus Mitte der 90er.

    Paketlieferanten brauchen da ganz gewisse endlose Reichweiten.

    Deutschland, wache bitte auf und mach nicht nur Pläne, sondern bringt endlich eine große Elektroakkufabrik für alle in D mit entsprechender Lieferkette und Recycling-Kreisläufen in echte Funktion.

    Alles andere ist doch kleinstaater- und kleinwichserhaft.

  2. Re: Interessante Ansage von Daimler

    Autor: Anonymer Nutzer 18.07.19 - 18:12

    Da ist nichts
    Kannst aber einen Extrateuren Luxusdaimler mit Lichtmaschine haben...

  3. Re: Interessante Ansage von Daimler

    Autor: bepe4711 19.07.19 - 07:22

    Pascal76 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aha, und nur weil Daimler Daimler ist, ist der höhere Preis für bessere
    > Ausstattung oder Akkuwärmung vorhanden.
    >
    > Daimler und lange Erfahrung mit Elektroautos? Lachhaft, mehr als lachhaft.
    >
    > Daimler tut doch alles, damit Elektro oder Brennstoffzelle niemals in Serie
    > geht. Siehe elchtest-unbeständige A-Klasse aus Mitte der 90er.

    Lachhaft ist, Daimler seine Erfahrung mit Elektroautos abzusprechen und im nächsten Absatz, auf Daimlers erstes E-Auto und sein Alter zu verweisen. Die A-Klasse ist als Verbrenner umgekippt, weil sie als E-Auto, mit entsprechend schwerer Batterie im Boden, konzipiert wurde.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Geschichte_des_Elektroautos

    Die von Daimler-Benz entwickelte A-Class electric[51] wurde bis 1997 zur Serienreife gebracht. Die eingesetzte Zebra-Traktionsbatterie sorgte bei 30 kWh für eine Reichweite von 200 km. In der A-Klasse war im Unterboden ein Doppelboden für die Akkus eingeplant.[52] Die A-Klasse wurde nach der Lockerung des „Clean Air Act und Zero Emission Mandate“ jedoch nur mit Verbrennungsmotor auf den Markt gebracht und ist in der Elektroversion in Deutschland weitgehend unbekannt. Da der Doppelboden nun ohne schwere Akkus blieb, verlor die A-Klasse den tiefen Schwerpunkt und es kam zu den bekannten Elchtests, bei denen die A-Klasse in schnellen Wechselkurven umfiel.

  4. Re: Interessante Ansage von Daimler

    Autor: David64Bit 19.07.19 - 09:25

    Lass gut sein - jemand der mit solchen Aussagen versucht zu Punkten, schaut nur nach vorne und nicht zurück.

    Die interessiert die Vergangenheit nicht und das Daimler seit jeher Vorreiter ist. Die Brennstoffzelle gibt's seit den frühen 70ern bei Mercedes in Autos. Elektroautos auch - in den 90ern hatte Rügen eine komplette Flotte 190E die elektrisch umgerüstet waren. Daimler hat tatsächlich sogar auch reine E-Autos seit den 80ern in der Schublade liegen. Die hätte halt hier nur niemand gekauft und werden auch jetzt nur gekauft, wenn man ein schlechtes Gewissen hat.
    Und da der Hauptmarkt von Daimler/Mercedes bis Mitte der 90er Europa bzw. Deutschland war (abgesehen von der S-Klasse), war es schlicht unrentabel und die Pläne sind in die Archive gewandert.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.07.19 09:26 durch David64Bit.

  5. Re: Interessante Ansage von Daimler

    Autor: mainframe 19.07.19 - 09:33

    @david24bit

    Du vergißt die Erdöllobby! Die Wasserstoffgetriebene B-Klasse wurde von den Öl Scheichst gestoppt. Die haben ein paar Aktien von Daimler und dadurch ein Mitsprache-Recht.

  6. Re: Interessante Ansage von Daimler

    Autor: David64Bit 19.07.19 - 10:04

    Gibts dazu beweise? Meines Erachtens lag das eher an unserer Regierung, die nicht willens war die Infrastruktur damals zumindest so weit auszubauen, dass man durch Deutschland fahren kann.

  7. Re: Interessante Ansage von Daimler

    Autor: Dwalinn 19.07.19 - 21:52

    Daimler ist einer von 3 Hersteller mit Brennstoffzellen Fahrzeug und hatte schon ein (schlechtes) e Auto bevor Musk überhaupt das Geld hatte um die Tesla Gründer zu verdrängen aber klar tesla tut alles um H2 und Akku PKWs zu verhindern.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OEDIV Oetker Daten- und Informationsverarbeitung KG, Bielefeld
  2. Bechtle Onsite Services, Oberhausen
  3. Dataport, Hamburg
  4. TÜV SÜD Gruppe, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 116,13€
  2. 229,99€
  3. 44,53€ (Exklusiv!) @ ubi.com
  4. 25,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
10th Gen Core
Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
Von Marc Sauter

  1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
  2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
  3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

Mobile Payment: Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard
Mobile Payment
Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard

Die Mobile Wallet Collaboration will ein einheitliches QR-Format als technische Grundlage für ein vereinfachtes Handling etablieren. Die Allianz aus sechs europäischen Bezahldiensten und Alipay aus China ist eine ernstzunehmende Konkurrenz für Google, Apple, Facebook, Amazon.
Von Sabine T. Ruh


    1. UMTS: 3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung
      UMTS
      3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung

      Nutzer, die kein LTE in ihren Verträgen festgeschrieben haben, sollten wechseln, da 3G zunehmend abgeschaltet werde. Das erklärte das Bundesverkehrsministerium und sieht keinen Grund zum Eingreifen.

    2. P3 Group: Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist
      P3 Group
      Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist

      Die Qualität des Mobilfunks in Deutschland ist in den einzelnen Bundesländern sehr unterschiedlich. Dort, wo Funklöcher gerade ein wichtiges Thema sind, ist die Versorgung gar nicht so schlecht.

    3. Mecklenburg-Vorpommern: Funkmastenprogramm verzögert sich
      Mecklenburg-Vorpommern
      Funkmastenprogramm verzögert sich

      Wegen fehlender Zustimmung der EU ist das Geld für ein Mobilfunkprogramm in Mecklenburg-Vorpommern noch nicht verfügbar. Dabei hat das Bundesland laut einer P3-Messung große Probleme.


    1. 18:00

    2. 18:00

    3. 17:41

    4. 16:34

    5. 15:44

    6. 14:42

    7. 14:10

    8. 12:59