1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Probefahrt mit Nissan Ariya…

7,4 kW Ladeleistung

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. 7,4 kW Ladeleistung

    Autor: Iugh787 24.03.22 - 10:25

    Wir haben zwei Elektroautos, eines mit 7,2 kW einphasigem Lader, das andere mit 11 kW (3 Phasen).

    Aus dem Alltag kann ich berichten, dass der 7,2 kW Lader im Vergleich zur 11 kW Version keine nennenswerten Einschränkungen mit sich bringt. Zuhause reichen die effektiven 3,6-4,6 kW aus, um das Auto über Nacht zu laden. Unterwegs liefern fast alle AC Ladesäulen die vollen 7,2 kW.

    Einen wirklichen Vorteil würde nur ein 22 kW AC Lader bringen, denn dann kann man AC Ladestationen auch unterwegs mal zwischendurch nutzen und nicht nur wenn man das Auto sowieso parken muss. Von daher finde ich gut, dass Nissan die Option auf den 22 kW Lader ermöglicht.

    Eine Frage, die sich mir stellt, ist, warum es für zuhause immer noch keine DC (CCS) Wallboxen gibt. Natürlich wären die erheblich teurer. Andererseits muss ich den AC-DC Wandler mit jedem neuen E-Auto ebenfalls neu kaufen. Da wäre eine Einmalinvestition zuhause eigentlich besser, und dann wäre ein kostengünstiger einphasigen Lader im Auto schon zweimal ausreichend. Außerdem: Nachdem die Ladestationbetreiber mittlerweile festgestellt haben, dass sich AC Ladesäulen nicht kostendeckend betreiben lassen, da der Umsatz / Stunde einfach zu gering ist, kann man davon ausgehen, dass in Zukunft vermehrt DC Ladesäulen gebaut werden. Dann bräuchte man im E-Auto oft gar keinen AC-Lader mehr, bzw. zumindest nicht standardmäßig/ serienmäßig. Das würde einiges an Kosten sparen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.03.22 10:26 durch Iugh787.

  2. Re: 7,4 kW Ladeleistung

    Autor: Flasher 24.03.22 - 10:34

    Die Kritik an dem fehlendern 11 kW Lader kann ich auch nicht nachvollziehen. Zum einen gibt es ja eine Aufpreis-Option auf 22 kW zum anderen ist auch 7.4 für die meisten Menschen völlig ausreichend. Ich lade mein TM3 selten mit mehr als 7.4 kW, da die Wandlungsverluste hoch sind und ich auch so über Nacht das Auto vollbekomme.

    Unterwegs lädt man mit CCS bzw. Gleichstrom. Das AC-Laden während der Shopping-Tour in der Stadt ist zwar nice-2-have aber ist selten kritisch für die Weiterfahrt/Heimreise.

    Deswegen gleich zu behaupten, dass das Auto keinen Mehrwert im Automarkt bietet und der Hersteller abgehängt sei, ist unsinnig.

  3. Re: 7,4 kW Ladeleistung

    Autor: Iugh787 24.03.22 - 10:39

    Das mit den Wandlungsverlusten verstehe ich nicht ganz: Prinzipiell ist meine Erfahrung, dass die „wache“ Elektronik des Autos während des Ladevorgangs für die größten Verluste sorgt. Von daher ist schnelleres Laden eigentlich günstiger. Meine E-Autos ziehen ca. 300 Watt für die Ladeelektronik, das sind bei 3,6 kW Ladeleistung rund 8% Verluste.

  4. Re: 7,4 kW Ladeleistung

    Autor: kraemer 24.03.22 - 11:27

    Iugh787 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aus dem Alltag kann ich berichten, dass der 7,2 kW Lader im Vergleich zur
    > 11 kW Version keine nennenswerten Einschränkungen mit sich bringt. Zuhause
    > reichen die effektiven 3,6-4,6 kW aus, um das Auto über Nacht zu laden.
    > Unterwegs liefern fast alle AC Ladesäulen die vollen 7,2 kW.
    Genau das ist der Knackpunkt. Du gehst davon aus, dass die Autos zu Hause geladen werden können. Ich habe einen Kona EV mit 39kWh Akku und der kann mit max. 7,4kW / AC laden.
    Einen festen Stellplatz habe ich nicht, kann aber am Wochenende ein Verlängerungskabel über den Zaun auf den "privaten" Parkplatz werfen.
    Anfangs habe ich einmal pro Woche an den öffentlichen AC Säulen geladen. Ist zwar immer etwas umständlich das Auto hinzufahren und dann zurück zu laufen aber mich hat es nicht gestört.
    Das Hauptproblem ist aber an dem 7,4kW Lader, dass ich im Idealfall (20% Restakku) trotzdem noch über 4h brauche um den Akku vollzuladen. Damit Falle ich nach der vierten Stunde in die wunderbare Blockiergebühr von 10ct/min + 39ct/kWh.
    Das nächste Problem ist, dass die 7,4kW 32A auf einer Phase entsprechen. Kommt ein zweites Fahrzeug wird die Ladeleistung reduziert.
    Dadurch hatte ich die Wahl, entweder exorbitant mehr Zahlen für die Ladung oder nie Voll Laden und dafür aber mehrmals aufladen. Das Facelift Modell hat einen 11kW Lader und wäre im Idealfall auch innerhalb der 4h fertig. Da hier nur 16A pro Phase verwendet werden, wäre es auch egal ob ein zweites Auto lädt.

    > Einen wirklichen Vorteil würde nur ein 22 kW AC Lader bringen, denn dann
    > kann man AC Ladestationen auch unterwegs mal zwischendurch nutzen und nicht
    > nur wenn man das Auto sowieso parken muss. Von daher finde ich gut, dass
    > Nissan die Option auf den 22 kW Lader ermöglicht.
    Ich würde eher sagen, dass ein Fahrzeug in der Preisklasse so etwas als Standard haben muss.
    Das einphasige Laden ist schon veraltet und daher ist die Kritik auch vollkommen berechtigt.

  5. Re: 7,4 kW Ladeleistung

    Autor: FlashBFE 24.03.22 - 14:00

    Das Problem ist, dass viele Wallboxen bei uns durch die Förderung nur 11kW auf drei Phasen können und wenn nur eine Phase angeschlossen ist, bekommst du dann eben nur noch 3,6kW. Das ist ok für den Sommer über Nacht, aber im Winter bei tiefen Minusgraden fressen dir die Akkuheizverluste dauerhaft einen Großteil der Leistung weg und es landet kaum Energie im Akku. Die Verluste sind eben nicht nur durch die Effizienz des Laders selbst bedingt.

  6. Re: 7,4 kW Ladeleistung

    Autor: kraemer 24.03.22 - 14:16

    Was versteht man unter tiefen Minusgraden und wo sollen diese Vorkommen?
    Hier in unserer Gegend hat es in den letzten Jahren vereinzelt Temperaturen bis -5°C gegeben.
    Tendenziell eher um die 0°C. Meine Akkuheizung hatte sich bisher nicht gemeldet und das Auto habe ich seit Dezember.

  7. Re: 7,4 kW Ladeleistung

    Autor: magicteddy 25.03.22 - 06:36

    Iugh787 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine Frage, die sich mir stellt, ist, warum es für zuhause immer noch keine
    > DC (CCS) Wallboxen gibt.

    Eine DC Wallbox macht zu hause nur Sinn wenn Du eine PV auf dem Dach hast und dir damit die Wandlung DC-AC-DC sparst und vielleicht sogar bidirektional laden willst. Ansonsten ist ein DC Wallbox zuhause in meinen Augen sinnloser Luxus. Den Wandler (aka Gleichrichter) im Auto brauchst Du sowieso oder der Ladeziegel wird größer weil der Gleichrichter hier eingebaut werden muss.
    Du willst doch sicherlich nicht auf die Möglichkeit verzichten auch mal an einer Steckdose laden zu können. Das die Zukunft im DC liegt sehe ich noch nicht. eine kleine 11/22kW Ladesäule ist erheblich günstiger und die meisten Autos haben den Tag über genügend Standzeit um aufzuladen. Es muss nur ausreichend Säulen geben.
    Dank der THG Quote mit Ausschüttung von etwa 0,2¤ je kWh sollten sich auch AC Säulen rechnen. Bei reiner Schnellladung kommt auch ein weiteres Problem zum tragen: Mit einem 150kW Anschluss kannst Du einen Schnellader versorgen bzw 13 11kW Ladesäulen, mit Lastmanagement auch leicht 20-30 je nach Anspruch, wenn einer den Platz nach Ladeende nicht sofort räumt ist das kein Drama. Bei einem DC Lader sieht das aber übel aus.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Java Software Engineer (m/w/d)
    über grinnberg GmbH, Raum Nürnberg
  2. (Junior) User Interface Design (m/w/d)
    Agentur Siegmund GmbH, Stuttgart
  3. CSV Experte Qualitätskontrolle (m/w/d)
    BERLIN-CHEMIE AG, Berlin
  4. Manager (m/w/d) Information Security Management
    Eurowings Aviation GmbH, Köln

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Starship Troopers - Terran Command für 16,49€, Cyberpunk 2077 für 15,49€, Destiny 2...
  2. 126,04€ (günstig wie nie, UVP 179,99€)
  3. 18,08€ (günstig wie nie, UVP 37,55€)
  4. (von Samsung, AOC, Gigabyte, MSI & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de