Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie…

Der Not-Aus-Schalter

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Not-Aus-Schalter

    Autor: norbertgriese 11.10.18 - 12:41

    Habe gelesen, der sei im Handschuhfach. Und wenn nach einem Unfall das Display defekt ist, ist selbiger unerreichbar?
    Weiterhin wurde berichtet, dass bei Ausfall von Teslas Server das Handschuhfach und die hinteren Türen (keine Griffe innen?) nicht mehr zu öffnen sind.

    norbert

    Sehr informativer Bericht, finde ich.

  2. Re: Der Not-Aus-Schalter

    Autor: DeathMD 11.10.18 - 13:02

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass du in Europa ein Auto zugelassen bekommst, welches sich im Notfall nicht mehr von innen öffnen lässt. Deshalb wird es vermutlich ja auch mehrere Anpassungen geben. Trotzdem eine interessante Frage. In den USA kann man ja so ziemlich alles zulassen was ein paar Räder und einen Holzkeil als Bremse besitzt.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  3. Re: Der Not-Aus-Schalter

    Autor: picaschaf 11.10.18 - 13:25

    Bitte vorher recherchieren bevor man so viel Unwissenheit in die Welt hinausposaunt.

    Die mechanische Notentriegelung der Türen ist in den Türgriffen.
    Der "Not-Aus" ist wie beim Model S im Frunk als Pull-Tag ausgeführt und in den Trunk kommt man über eine Notentriegelung auch ohne Strom. Zudem ist im hinteren linken Türholm eine Schnittmarkierung für die Feuerwehr falls bei einem Unfall oä. der Frunk nicht mehr zugänglich ist.

    Und gerade US Autos sind was "von innen im Notfall öffnen" angeht wesentlich extremer als europäische. Noch nie etwas vom Jersey Lock gehört? Es muss vom Kofferraum aus eine mechanische Öffnunngsmöglichkeit nach draußen und in den Innenraum geben. Zudem hat selbst der Frunk eine Notentriegelung innen.

  4. Re: Der Not-Aus-Schalter

    Autor: NobodZ 11.10.18 - 13:27

    norbertgriese schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Habe gelesen, der sei im Handschuhfach. Und wenn nach einem Unfall das
    > Display defekt ist, ist selbiger unerreichbar?
    > Weiterhin wurde berichtet, dass bei Ausfall von Teslas Server das

    Klar, sobald Tesla's Server abstürzen, macht das Model 3 eine Vollbremsung und geht auf Anfang...


    > Handschuhfach und die hinteren Türen (keine Griffe innen?) nicht mehr zu
    > öffnen sind.
    >
    > norbert
    >
    > Sehr informativer Bericht, finde ich.

    Wenn man überlegt, das jemand für diesen "Bericht" bis nach San San Francisco geflogen ist,
    dann ist dieser vor allem eines, peinlich! Wohl eher kurz was zusammen gedreht/geschrieben und der Rest der Zeit war Urlaub!

  5. Re: Der Not-Aus-Schalter

    Autor: thinksimple 11.10.18 - 13:45

    Was soll denn deiner Meinung nach drinstehen? Das der Innenraum nicht billig sondern edel wirkt?
    Das manches was weggelassen wurde nicht wegen den Kosten, sondern weils es awesome und unbelievable ist?
    Das die Meldung der NTHSA, die die Jubelmeldung von Tesla revidiert hat da Fahrzeuge von Volvo und (Bäh) VW genauso sicher sind, Fake News wären?

    Rettet die Insekten. Selbst auf einem Balkon wär etwas Platz. Eine kleine Ecke vom Golfrasen an die Natur abtreten. Es wär so einfach

  6. Re: Der Not-Aus-Schalter

    Autor: Jossele 11.10.18 - 14:03

    thinksimple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Das die Meldung der NTHSA, die die Jubelmeldung von Tesla revidiert hat da
    > Fahrzeuge von Volvo und (Bäh) VW genauso sicher sind, Fake News wären?

    Da darf ich auch mal eingreifen. NTHSA hat nicht gesagt das Volvo & VW (zurecht bäh) gleich sicher sind wie das M3. Sie haben die gleiche Bewertung erhalten weil die Skala nur bis 5 Sterne geht. Die Rohwerte - also wie groß die max. - Beschleunigung bei den Zusammenstößen sind, welche Verletzungsindikatoren die Dummys hatten, ect. hat die NTHSA bislang nicht frei gegeben (ich find zumindest nix dort).
    Bauartbedingt hat der Tesla prinzipielle Vorteile - die deren Ingenieure offenbar zu nutzen wissen, wie alle bisherigen Crashtests gezeigt haben.

    Privatsphäre ist normal. Überwachung ist verdächtig.

  7. Re: Der Not-Aus-Schalter

    Autor: stiGGG 11.10.18 - 14:28

    DeathMD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kann mir nicht vorstellen, dass du in Europa ein Auto zugelassen
    > bekommst, welches sich im Notfall nicht mehr von innen öffnen lässt.
    > Deshalb wird es vermutlich ja auch mehrere Anpassungen geben. Trotzdem eine
    > interessante Frage. In den USA kann man ja so ziemlich alles zulassen was
    > ein paar Räder und einen Holzkeil als Bremse besitzt.

    Die Türen lassen sich auch mechanisch öffnen, vor den Fensterheberschaltern ist noch mal ein Hebel. Hab gerade auf die schnelle kein besseres Bild gefunden, aber wenn man sich anstrengt ist es hier ist es zu sehen: [cleantechnica.com]

  8. Re: Der Not-Aus-Schalter

    Autor: DeathMD 11.10.18 - 14:33

    Ja das hab ich mir schon gedacht.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  9. Re: Der Not-Aus-Schalter

    Autor: Niaxa 11.10.18 - 14:39

    Zum Glück steht die Feuerwehr immer gleich am Unfallort und wartet da auf mich. Wär auch blöd wenn sie sich erst durch die zuverlässigen Rettungsgassen quetschen müssten. XD

  10. Re: Der Not-Aus-Schalter

    Autor: DeathMD 11.10.18 - 14:46

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zum Glück steht die Feuerwehr immer gleich am Unfallort und wartet da auf
    > mich. Wär auch blöd wenn sie sich erst durch die zuverlässigen
    > Rettungsgassen quetschen müssten. XD

    Die sollten mittlerweile Schulungen bekommen haben, sowieso auch allgemein zu Elektroautos und Akkubrand. Tesla stellt die Unterlagen auch auf deren Website bereit.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  11. Re: Der Not-Aus-Schalter

    Autor: Niaxa 11.10.18 - 15:00

    Ja man braucht nur zwei drei LKWs mit Wasser dann geht das schon... ^^. Aber das habe ich nicht gemeint. Im Löschvorgang des Teslas sehe ich keine unlösbaren Probleme.

  12. Re: Der Not-Aus-Schalter

    Autor: chefin 11.10.18 - 15:14

    picaschaf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bitte vorher recherchieren bevor man so viel Unwissenheit in die Welt
    > hinausposaunt.
    >
    > Die mechanische Notentriegelung der Türen ist in den Türgriffen.
    > Der "Not-Aus" ist wie beim Model S im Frunk als Pull-Tag ausgeführt und in
    > den Trunk kommt man über eine Notentriegelung auch ohne Strom. Zudem ist im
    > hinteren linken Türholm eine Schnittmarkierung für die Feuerwehr falls bei
    > einem Unfall oä. der Frunk nicht mehr zugänglich ist.
    >
    > Und gerade US Autos sind was "von innen im Notfall öffnen" angeht
    > wesentlich extremer als europäische. Noch nie etwas vom Jersey Lock gehört?
    > Es muss vom Kofferraum aus eine mechanische Öffnunngsmöglichkeit nach
    > draußen und in den Innenraum geben. Zudem hat selbst der Frunk eine
    > Notentriegelung innen.

    Was ist ein Frunk, was ein trunk, wieso muss man eine Notentriegelung benutzen um an den Notaus zu kommen?

    Dein Posting liest sich als wüsstest du nicht was du schreiben sollst und versuchst die Leute mit möglichst vielen Fremdwörtern und Marketinggeschwätz zu beindrucken. Sowas macht man normalerweise dann, wenn man keine Argumente hat.

    Und ein NOTAUS gehört dort hin, wo er schnell benutzt werden kann. Das Handschuhfach ist kein Ort für den Notaus und eine versteckte Notentriegelung von der man nur nach Studium des Handbuches weis ist ein NoGo.

    Wir reden hier von Strom und seinen Gefahren. Und auch nicht vin einer 12V Batterie deren Spannung zu klein ist um den Menschen zu schaden, sondern von 400V. Und die sind nahezu immer todlich, selbst wenn sie nicht durchs Herz direkt gehen. Sie führen fast immer zu einer Blutverklumpung und damit zu einer Trombose.

    Wie aber schon geschrieben wurde, in der USA darf man das alles, man muss es nur genau in die Anleitung schreiben. Dann ist auch der größte Murks erlaubt.

  13. Re: Der Not-Aus-Schalter

    Autor: scroogie 11.10.18 - 16:02

    Trunk ist einfach der Kofferraum. 'Frunk' ist der front trunk, also unter der zusätzliche Stauraum unter der Motorhaube. Es gibt eine Zündladung die bei einem Crash wie beim Airbag auch die Hauptbatterie vom Stromkreis trennt. Darüber hinaus gibt es eben das Kabel unter der Motorhaube und das an der C-Säule sitzende Kabel. Was braucht man denn sonst noch? Wozu brauchst Du einen Schalter im Innenraum, den eh nur der Fahrer bedienen könnte?

  14. Re: Der Not-Aus-Schalter

    Autor: picaschaf 12.10.18 - 08:07

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > picaschaf schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bitte vorher recherchieren bevor man so viel Unwissenheit in die Welt
    > > hinausposaunt.
    > >
    > > Die mechanische Notentriegelung der Türen ist in den Türgriffen.
    > > Der "Not-Aus" ist wie beim Model S im Frunk als Pull-Tag ausgeführt und
    > in
    > > den Trunk kommt man über eine Notentriegelung auch ohne Strom. Zudem ist
    > im
    > > hinteren linken Türholm eine Schnittmarkierung für die Feuerwehr falls
    > bei
    > > einem Unfall oä. der Frunk nicht mehr zugänglich ist.
    > >
    > > Und gerade US Autos sind was "von innen im Notfall öffnen" angeht
    > > wesentlich extremer als europäische. Noch nie etwas vom Jersey Lock
    > gehört?
    > > Es muss vom Kofferraum aus eine mechanische Öffnunngsmöglichkeit nach
    > > draußen und in den Innenraum geben. Zudem hat selbst der Frunk eine
    > > Notentriegelung innen.
    >
    > Was ist ein Frunk, was ein trunk, wieso muss man eine Notentriegelung
    > benutzen um an den Notaus zu kommen?

    Muss man nicht. Die innere Notentriegelung ist dazu da um rauszukommen falls man innen eingeschlossen wurde. Die äußere Notentriegelung (sowieso nur notwendig wenn keine 12V Versorgung mehr vorhanden) ist mit einem Handgriff erreichbar.

    >
    > Dein Posting liest sich als wüsstest du nicht was du schreiben sollst und
    > versuchst die Leute mit möglichst vielen Fremdwörtern und
    > Marketinggeschwätz zu beindrucken. Sowas macht man normalerweise dann, wenn
    > man keine Argumente hat.

    Komm mal wieder runter von deinem Trollross. Wenn du nicht unter einem Stein geschlafen hast die letzten Jahre weißt du was ein Frunk ist - der vordere Kofferraum eines Tesla. Das hat nichts mit Fremdwörtern oder Marketinggeschwätz zu tun.

    >
    > Und ein NOTAUS gehört dort hin, wo er schnell benutzt werden kann. Das
    > Handschuhfach ist kein Ort für den Notaus und eine versteckte
    > Notentriegelung von der man nur nach Studium des Handbuches weis ist ein
    > NoGo.

    Nein, gehört er nicht. Das ist nichts was man als normaler Fahrer ständig braucht. Selbst im Notfall nicht. Im Notfall verlässt man das Fahrzeug und geht zur Seite.

    Keine Ahnung was du schon wieder mit dem scheiß Handschuhfach hast, aber da ist keine Notentriegelung oä..

    Und für alle anderen Not-Aus und Notentriegelungen: Kein Studium des Handbuchs notwendig. Einfach die Augen aufmachen, oder die Rettungskarte zücken. Wie bei jedem anderen Auto auch.

    >
    > Wir reden hier von Strom und seinen Gefahren. Und auch nicht vin einer 12V
    > Batterie deren Spannung zu klein ist um den Menschen zu schaden, sondern
    > von 400V. Und die sind nahezu immer todlich, selbst wenn sie nicht durchs
    > Herz direkt gehen. Sie führen fast immer zu einer Blutverklumpung und damit
    > zu einer Trombose.

    :D Du scheinst ja richtig viel Ahnung von Strom und vor allem Fahrzeugelektrik zu haben. Aber kein Problem.

    1. Das HV System eines EV ist eigensicher. Sobald irgendein HV Kabel beschädigt oder ein Stecker gezogen wurde wird das System stromlos geschalten.

    2. Um überhaupt einen Schlag zu bekommen müsstest du beide Pole des HV Systems anfassen und es dürfte kein Kurzschluss (durch Löschwasser oä.) irgendwo sein. Das ist kein erdreferenziertes AC System bei dem du dir mit einer Phase schon eine wischen könntest.

    3. Und selbst wenn du die Pfoten an beide Pole bekommst und Strom fließen würde, darfst du dir gerne selbst ausrechnen wie wenig Strom dabei fließt. Nochmal, es ist ein Akku, also Gleichspannung. Ein Zuckerschlecken ist es nicht, aber es fließt weitaus weniger Strom als bei einem 400V AC Stromunfall daheim.

    >
    > Wie aber schon geschrieben wurde, in der USA darf man das alles, man muss
    > es nur genau in die Anleitung schreiben. Dann ist auch der größte Murks
    > erlaubt.

    Das ist schlichtweg gelogen oder einfach Unwissennheit die als Wahrheit in die Welt posaunt wird.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Inneres und Sport, Landesamt für Verfassungsschutz, Hamburg
  2. Haufe Group, Freiburg
  3. Universität Konstanz, Konstanz
  4. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 239,00€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
Doom Eternal angespielt
Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

  1. Sigil John Romero setzt Doom fort

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    1. AT&T: Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s
      AT&T
      Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s

      Das Branchenevent AT&T Shape sollte die Filmindustrie für 5G begeistern. Oft wurden auf dem Gelände von Warner Bros. in Los Angeles bis 1,7 GBit/s gemessen.

    2. Netzausbau: Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten
      Netzausbau
      Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten

      Der Deutschen Städte- und Gemeindebund spricht ein Tabuthema an: 5G-Antennen auf Schulen und Kindergärten. Der Mast strahle nicht auf das Gebäude, auf dem er steht.

    3. Ladesäulenbetreiber Allego: Einmal vollladen für 50 Euro
      Ladesäulenbetreiber Allego
      Einmal vollladen für 50 Euro

      Nach und nach stellen die Ladesäulenbetreiber auf verbrauchsgenaue Abrechnungen bei Elektroautos um. Doch eichrechtskonform sind die Lösungen teilweise immer noch nicht. Dafür aber bei Anbietern wie Allego recht teuer.


    1. 19:45

    2. 19:10

    3. 18:40

    4. 18:00

    5. 17:25

    6. 16:18

    7. 15:24

    8. 15:00