Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie…
  6. Thema

Ein Auto für Enthusiasten

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Ein Auto für Enthusiasten

    Autor: h3nNi 11.10.18 - 15:20

    captain_spaulding schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > h3nNi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dann hast du dir ganz schön viele Extras aufschwatzen lassen, die du
    > nicht
    > > brauchst. Da hättest du dein Geld auch gleich zum Fenster rausschmeißen
    > > können.
    >
    > Ne, heutzutage fast alles Standard:
    > - Radio (nie benutzt)
    > - Klima (am Anfang einmal eingestellt)
    > - Scheibenwischer (automatisch)
    > - Licht (automatisch)
    > - Elektrische Fensterheber (nie benutzt)
    > Ich will doch eigentlich nur fahren!

    Naja dann sollte man sich zumindest mit dem Handbuch vertraut machen um zu wissen, wie man das Licht anstellt.
    Diese automatischen Lichter hasse ich wie die Pest. Gestern z.B. war es nebelig. Fast alle neuen Autos sind mir ohne Licht entgegen gekommen (Tagfahrlichter zählen nicht als Licht und bringen bei Nebel nichts).

  2. Re: Ein Auto für Enthusiasten

    Autor: captain_spaulding 11.10.18 - 15:52

    Wie man das Licht manuell an macht weiß ich, aber die Funktionen von Radio und Klima kenne ich nicht.

  3. Re: Ein Auto für Enthusiasten

    Autor: SeaMax 11.10.18 - 16:18

    Ich finde es lustig, wie sich viele Leute darüber aufregen "zu viele" Knöpfe zu haben. Wenn man Sie nicht braucht stören Sie in der Regel nicht.
    Ich fahre derzeit einen Kia, da ist die Bedienung der Radiosender über den Touchscreen geregelt (und Lenkradsteuerung). Gegenüber der Bedienung mit 4 bis 6 separaten (programmierbaren) Tasten für diverse Sender (zusätzlich zum Touchscreen) ist das sehr suboptimal. Zum wechseln muss ich mindestens 2 mal den Blick auf den Bildschirm richten, einmal in die Liste und dann nochmal auf den Sender klicken.
    Klimaanlage, Temperatur, Sitzheitzung, Lenkradheizung, Heizung der Heckscheibe wird von mir jeden morgen (mehrfach) geregelt. Wenn ich mir vorstelle, dass alles per Sprachbefehl (am besten noch während die Lüftung voll bläßt, um die Scheibe frei zu machen) oder Touchscreen machen zu müssen - nein Danke.
    Am liebsten hätte ich am Lenkrad noch ein, zwei Schalter mehr, zum Beispiel für die Lenkradheizung oder die Klimaanlage (warum eigentlich nicht direkt einen von mir frei einstellbaren Button?).
    Ich kann nur hoffen, dass in Zukunft einfach möglichst viel am Lenkrad angebracht wird und die sinnvollen Bedienungen (Licht, Scheibenwischer, etc) und Anschlüsse (Klinke, USB) nicht verschwinden.

  4. Re: Ein Auto für Enthusiasten

    Autor: thinksimple 13.10.18 - 16:04

    Flexor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > NobodZ schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Hypfer schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Das mag ja alles sein aber was interessiert einen der beste Drivetrain
    > > im
    > > > Alltag? Da reicht auch der zweit oder drittbeste wenn man dafür nicht
    > > das
    > > > Handschuhfach über den Touchscreen öffnen muss.
    > > >
    > > > Das meine ich mit Enthusiasten. Die kann man mit dem drivetrain
    > > begeistern.
    > > > Aber eben auch nur die.
    > >
    > > Ihr kommt echt nicht drauf, warum mal diese Knöpfe und Anzeigen
    > weggelassen
    > > hat?
    > >
    > > Wieso man das Fahrzeug "auch" mit einer RFID Karte öffnen kann und wieso
    > > das Handschuhfach nur elektronisch zu öffnen ist?
    > > Nein?
    > >
    > > Weil die Knöpfe und Anzeigen wie Tacho in nicht allzuferner Zukunft
    > NICHT
    > > mehr gebraucht werden. Auch das manuelle bedinen auf dem großem Display.
    > > Geschwindigkeit? Das wird automatisch eingehalten, ein Speedlimiter der
    > > immer an ist.
    > > Licht und Wischer gehen eh schon von selbst an, temperiert wird
    > > automatisch. Man will nur noch von A nach B und fertig. Und erst recht
    > dann
    > > wenn der Autopilot allein fahren kann, will man dem dann bei dem
    > bedienen
    > > der Knöpfe noch assistieren.
    > > Die Macher vom Model denken bereits an Übermorgen. Die ewig Gestrigen
    > > schaffen es nicht einmal im hier und heute.
    > >
    > > Keiner wird sein Model 3 mit der Karte öffnen, es reicht sein Smartphone
    > in
    > > der Tasche zu haben.
    > > Abschließbares Handschuhfach? Ja, wenn du dein Auto nicht nutzt und es
    > für
    > > dich Geld verdient kann man dort seine persönlichen Sachen
    > > einschließen....
    > > Aber ein auto zu Teilen sprengt wahrscheinlich deren, gerade noch
    > > erwähnten, Horizont.
    >
    > Vielen Dank, endlich einer der sich mit der Materie auch auseinander
    > gesetzt hat.
    > Also ich mache mein Handschuhfach nur auf wenn ich mal wieder meine
    > Fahrzeugpapiere brauche, davon ab sollte keiner während der Fahrt darin
    > rumkramen... also ist der Öffner hinter einem Button im Display völlig in
    > Ordnung wie ich finde.
    >
    > Wozu braucht man das Ding denn sonst noch während der Fahrt?
    > Temperatur? Lässt sich via Sprachbefehl regeln.
    > Navigation? Geht auch per Sprachbefehl.
    > Scheibenwischer? Gehen Automatisch.
    > Abblendlicht? Geht Automatisch.
    > Fernlicht? Geht Automatisch.
    > Blinker? Ist ein Hebel hinterm Lenkrad.
    > Lauter / Leiser? Rädchen am Lenkrad.
    > Gesprächsannahme vom Smartphone? Lenkrad oder Sprachsteuerung.
    >
    > Ich weiß ja nicht was alle immer während der Fahrt machen oder meinen
    > machen zu müssen aber meine Hände sind bis auf fürs Schalten grundsätzlich
    > am Lenkrad...

    Klima, sitzheizung....

    Rettet die Insekten. Selbst auf einem Balkon wär etwas Platz. Eine kleine Ecke vom Golfrasen an die Natur abtreten. Es wär so einfach

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Vitakraft pet care GmbH & Co. KG, Bremen
  2. ipan gmbh, München-Haar
  3. SoftProject GmbH, Ettlingen, Hannover, Köln und Frankfurt
  4. telent GmbH, Teltow (Raum Berlin)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 216,50€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Jobporträt Spieleprogrammierer: Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben
IT-Jobporträt Spieleprogrammierer
"Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Wenn man im Game durch die weite Steppe reitet, auf Renaissance-Hausdächern kämpft oder stundenlang Rätsel löst, fragt man sich manchmal, wer das alles in Code geschrieben hat. Ein Spieleprogrammierer von Ubisoft sagt: Wer in dem Traumjob arbeiten will, braucht vor allem Geduld.
Von Maja Hoock

  1. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  2. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel
  3. IT-Jobs Ein Jahr als Freelancer

Chromebook Spin 13 im Alltagstest: Tolles Notebook mit Software-Bremse
Chromebook Spin 13 im Alltagstest
Tolles Notebook mit Software-Bremse

Bei Chromebooks denken viele an billige, knarzende Laptops - das Spin 13 von Acer ist anders. Wir haben es einen Monat lang verwendet - und uns am Ende gefragt, ob der veranschlagte Preis für ein Notebook mit Chrome OS wirklich gerechtfertigt ist.
Ein Test von Tobias Költzsch


    Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
    Mac Mini mit eGPU im Test
    Externe Grafik macht den Mini zum Pro

    Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
    2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
    3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

    1. Förderung: Bundesminister will Glasfaser auch in Vectoring-Gebieten
      Förderung
      Bundesminister will Glasfaser auch in Vectoring-Gebieten

      Eine neue Förderung soll auch in Gebieten möglich sein, in denen es bereits Vectoring gibt. Nach Anlauf von drei Jahren ist der Investitionsschutz ausgelaufen.

    2. Kabelverzweiger: Telekom schließt erste Phase im Nahbereich-Vectoring ab
      Kabelverzweiger
      Telekom schließt erste Phase im Nahbereich-Vectoring ab

      Die erste Ausbauwelle der alten Kabelverzweiger hat die Telekom jetzt beendet. Das Unternehmen habe im ländlichen Raum begonnen und arbeite nun verstärkt in großen Städten an Vectoring und Super-Vectoring.

    3. Uploadfilter: Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform
      Uploadfilter
      Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform

      Das Netz mobilisiert weiter gegen Uploadfilter und Leistungsschutzrecht. Zwar hat Justizministerin Barley selbst Bedenken gegen die Urheberrechtsreform, doch stoppen kann sie die Pläne nicht mehr.


    1. 18:46

    2. 18:23

    3. 18:03

    4. 17:34

    5. 16:49

    6. 16:45

    7. 16:30

    8. 16:15