Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie…

Ein Auto für Enthusiasten

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ein Auto für Enthusiasten

    Autor: Hypfer 11.10.18 - 12:59

    Mit so Katastrophen wie einer RFID Karte als Schlüssel, diesem Tablet in der Mitte und genau null weiteren Bedienelementen muss man Elektroautos schon verdammt geil finden um so viel Geld für so wenig Auto hinzulegen.

  2. Re: Ein Auto für Enthusiasten

    Autor: tovi 11.10.18 - 13:07

    Wenn du gerne ein paar Knöpfe und Schalter mehr hättest dann geh doch zum Schrott und bau dir ein paar aus nem Merc aus und kleb die irgendwo imm Model 3 hin.

    Man kann auch statt 200g Filet 1,5 Kg Hackfleich kaufen, Da bekommt man auch "mehr"

    Das Model 3 hat z.B. den besten Drivetrain aller Elektroautos. Aber den kann man ja nicht sehen. Und sind keine Knöpfe und Schalter dran.

  3. Re: Ein Auto für Enthusiasten

    Autor: Brotbüchse aus Blech 11.10.18 - 13:21

    Und bei jedem Tatsch und Wisch muß man aufs Display glotzen, um zu sehen, was man da tut. Das ist ungemein praktisch im fahrenden Auto. Je schneller desto gut!

  4. Re: Ein Auto für Enthusiasten

    Autor: Hypfer 11.10.18 - 13:22

    Das mag ja alles sein aber was interessiert einen der beste Drivetrain im Alltag? Da reicht auch der zweit oder drittbeste wenn man dafür nicht das Handschuhfach über den Touchscreen öffnen muss.

    Das meine ich mit Enthusiasten. Die kann man mit dem drivetrain begeistern. Aber eben auch nur die.

  5. Re: Ein Auto für Enthusiasten

    Autor: Kay_Ahnung 11.10.18 - 13:29

    Hypfer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit so Katastrophen wie einer RFID Karte als Schlüssel, diesem Tablet in
    > der Mitte und genau null weiteren Bedienelementen muss man Elektroautos
    > schon verdammt geil finden um so viel Geld für so wenig Auto hinzulegen.

    Also für mich klingt das auch so ziemlich geil. Endlich keinen fetten schlüssel mehr rumtragen sondern einfach ne weitere Karte die bequem in den Geldbeutel passt. Endlich keine 50 verschiedenen Knöpfe mehr bei denen man schauen muss was sie machen und wo sie sind.

    Beim Tesla wird anscheinend alles schön zentral geregelt vermutlich auch noch mit beschreibungen und genauen angaben was was ist, klingt tatsächlich ziemlich geil.

  6. Re: Ein Auto für Enthusiasten

    Autor: Hypfer 11.10.18 - 13:34

    Naja noch komfortabler find ich da die Keyless Go Systeme.
    Die kommen dann natürlich mit dem Nachteil der Unsicherheit. Vermutlich hat sich Tesla daher für den RFID Ansatz entschieden.

  7. Re: Ein Auto für Enthusiasten

    Autor: NobodZ 11.10.18 - 13:36

    Hypfer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das mag ja alles sein aber was interessiert einen der beste Drivetrain im
    > Alltag? Da reicht auch der zweit oder drittbeste wenn man dafür nicht das
    > Handschuhfach über den Touchscreen öffnen muss.
    >
    > Das meine ich mit Enthusiasten. Die kann man mit dem drivetrain begeistern.
    > Aber eben auch nur die.

    Ihr kommt echt nicht drauf, warum mal diese Knöpfe und Anzeigen weggelassen hat?

    Wieso man das Fahrzeug "auch" mit einer RFID Karte öffnen kann und wieso das Handschuhfach nur elektronisch zu öffnen ist?
    Nein?

    Weil die Knöpfe und Anzeigen wie Tacho in nicht allzuferner Zukunft NICHT mehr gebraucht werden. Auch das manuelle bedinen auf dem großem Display.
    Geschwindigkeit? Das wird automatisch eingehalten, ein Speedlimiter der immer an ist.
    Licht und Wischer gehen eh schon von selbst an, temperiert wird automatisch. Man will nur noch von A nach B und fertig. Und erst recht dann wenn der Autopilot allein fahren kann, will man dem dann bei dem bedienen der Knöpfe noch assistieren.
    Die Macher vom Model denken bereits an Übermorgen. Die ewig Gestrigen schaffen es nicht einmal im hier und heute.

    Keiner wird sein Model 3 mit der Karte öffnen, es reicht sein Smartphone in der Tasche zu haben.
    Abschließbares Handschuhfach? Ja, wenn du dein Auto nicht nutzt und es für dich Geld verdient kann man dort seine persönlichen Sachen einschließen....
    Aber ein auto zu Teilen sprengt wahrscheinlich deren, gerade noch erwähnten, Horizont.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.10.18 13:37 durch NobodZ.

  8. Re: Ein Auto für Enthusiasten

    Autor: NobodZ 11.10.18 - 13:38

    Hypfer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja noch komfortabler find ich da die Keyless Go Systeme.
    > Die kommen dann natürlich mit dem Nachteil der Unsicherheit. Vermutlich hat
    > sich Tesla daher für den RFID Ansatz entschieden.

    Model 3 hat Keyless Go... oder sollte man es Smartphone Go nennen?

  9. Re: Ein Auto für Enthusiasten

    Autor: Hypfer 11.10.18 - 13:40

    NobodZ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil die Knöpfe und Anzeigen wie Tacho in nicht allzuferner Zukunft NICHT
    > mehr gebraucht werden.

    Durchaus denkbar, aber mit Sicherheit ferner als die Lebensdauer des Model 3. Von daher halte ich jetzt damit anzufangen für durchaus fragwürdig. Bisher braucht man es nämlich eben doch

  10. Re: Ein Auto für Enthusiasten

    Autor: captain_spaulding 11.10.18 - 13:48

    Mein Auto hat haufenweise Knöpfe die ich noch nie benutzt habe und von manchen weiß ich nicht mal wozu sie da sind.

  11. Re: Ein Auto für Enthusiasten

    Autor: Kay_Ahnung 11.10.18 - 13:52

    Naja das die ganzen Knöpfe und schalter weggelassen wurden hat wahrscheinlich auch den grund das es wesentlich einfacher ist das ganze über eine Digitale Steuerung zu steuern als da 50 Knöpfe und Schalter einzubauen (einfacher zu entwickel für Tesla). Außerdem ist es so einfacher möglich später Funktionen zu verändern oder hinzuzufügen.

  12. Re: Ein Auto für Enthusiasten

    Autor: flasherle 11.10.18 - 13:55

    welchen geldbeutel? heutzutage zahlt man mit dem handy. aber das reicht für diese mühle ja hier auch um sie zu nutzen...

  13. Re: Ein Auto für Enthusiasten

    Autor: Kay_Ahnung 11.10.18 - 13:57

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > welchen geldbeutel? heutzutage zahlt man mit dem handy. aber das reicht für
    > diese mühle ja hier auch um sie zu nutzen...

    Ja schön wärs aber leider gibt es gerade in Deutschland immer noch genug Geschäfte wo das nicht geht :)

  14. Re: Ein Auto für Enthusiasten

    Autor: LordSiesta 11.10.18 - 14:39

    Brotbüchse aus Blech schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und bei jedem Tatsch und Wisch muß man aufs Display glotzen, um zu sehen,
    > was man da tut.

    Falls man was sieht, das Ding ist ja nicht entspiegelt.

  15. Re: Ein Auto für Enthusiasten

    Autor: Peter Brülls 11.10.18 - 14:55

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > welchen geldbeutel? heutzutage zahlt man mit dem handy.

    Nicht in DE. Ich mache gerade in Bayern Urlaub und bei zig Attraktionen / Orten brauch es Bargeld. Manchmal noch „EC Card“, ab zehn Euro. Und manchmal werden Kreditkarten akzeptiert, aber nur mit Leser, kein NFC.

    Aber klar, anderswo sieht es besser auch.

  16. Re: Ein Auto für Enthusiasten

    Autor: h3nNi 11.10.18 - 15:04

    captain_spaulding schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mein Auto hat haufenweise Knöpfe die ich noch nie benutzt habe und von
    > manchen weiß ich nicht mal wozu sie da sind.

    Dann hast du dir ganz schön viele Extras aufschwatzen lassen, die du nicht brauchst. Da hättest du dein Geld auch gleich zum Fenster rausschmeißen können.

  17. Re: Ein Auto für Enthusiasten

    Autor: Targi 11.10.18 - 15:09

    > Nicht in DE. Ich mache gerade in Bayern Urlaub und bei zig Attraktionen /
    > Orten brauch es Bargeld. Manchmal noch „EC Card“, ab zehn
    > Euro. Und manchmal werden Kreditkarten akzeptiert, aber nur mit Leser,
    > kein NFC.
    >
    > Aber klar, anderswo sieht es besser auch.

    Nicht besser, sondern anders. Es gibt gute Gründe, mit Bargeld zu bezahlen.

  18. Re: Ein Auto für Enthusiasten

    Autor: captain_spaulding 11.10.18 - 15:11

    h3nNi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann hast du dir ganz schön viele Extras aufschwatzen lassen, die du nicht
    > brauchst. Da hättest du dein Geld auch gleich zum Fenster rausschmeißen
    > können.

    Ne, heutzutage fast alles Standard:
    - Radio (nie benutzt)
    - Klima (am Anfang einmal eingestellt)
    - Scheibenwischer (automatisch)
    - Licht (automatisch)
    - Elektrische Fensterheber (nie benutzt)
    Ich will doch eigentlich nur fahren!

  19. Re: Ein Auto für Enthusiasten

    Autor: Luke321 11.10.18 - 15:13

    tovi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Model 3 hat z.B. den besten Drivetrain aller Elektroautos.

    Wie kommst du darauf?

  20. Re: Ein Auto für Enthusiasten

    Autor: Flexor 11.10.18 - 15:18

    NobodZ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hypfer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das mag ja alles sein aber was interessiert einen der beste Drivetrain
    > im
    > > Alltag? Da reicht auch der zweit oder drittbeste wenn man dafür nicht
    > das
    > > Handschuhfach über den Touchscreen öffnen muss.
    > >
    > > Das meine ich mit Enthusiasten. Die kann man mit dem drivetrain
    > begeistern.
    > > Aber eben auch nur die.
    >
    > Ihr kommt echt nicht drauf, warum mal diese Knöpfe und Anzeigen weggelassen
    > hat?
    >
    > Wieso man das Fahrzeug "auch" mit einer RFID Karte öffnen kann und wieso
    > das Handschuhfach nur elektronisch zu öffnen ist?
    > Nein?
    >
    > Weil die Knöpfe und Anzeigen wie Tacho in nicht allzuferner Zukunft NICHT
    > mehr gebraucht werden. Auch das manuelle bedinen auf dem großem Display.
    > Geschwindigkeit? Das wird automatisch eingehalten, ein Speedlimiter der
    > immer an ist.
    > Licht und Wischer gehen eh schon von selbst an, temperiert wird
    > automatisch. Man will nur noch von A nach B und fertig. Und erst recht dann
    > wenn der Autopilot allein fahren kann, will man dem dann bei dem bedienen
    > der Knöpfe noch assistieren.
    > Die Macher vom Model denken bereits an Übermorgen. Die ewig Gestrigen
    > schaffen es nicht einmal im hier und heute.
    >
    > Keiner wird sein Model 3 mit der Karte öffnen, es reicht sein Smartphone in
    > der Tasche zu haben.
    > Abschließbares Handschuhfach? Ja, wenn du dein Auto nicht nutzt und es für
    > dich Geld verdient kann man dort seine persönlichen Sachen
    > einschließen....
    > Aber ein auto zu Teilen sprengt wahrscheinlich deren, gerade noch
    > erwähnten, Horizont.

    Vielen Dank, endlich einer der sich mit der Materie auch auseinander gesetzt hat.
    Also ich mache mein Handschuhfach nur auf wenn ich mal wieder meine Fahrzeugpapiere brauche, davon ab sollte keiner während der Fahrt darin rumkramen... also ist der Öffner hinter einem Button im Display völlig in Ordnung wie ich finde.

    Wozu braucht man das Ding denn sonst noch während der Fahrt?
    Temperatur? Lässt sich via Sprachbefehl regeln.
    Navigation? Geht auch per Sprachbefehl.
    Scheibenwischer? Gehen Automatisch.
    Abblendlicht? Geht Automatisch.
    Fernlicht? Geht Automatisch.
    Blinker? Ist ein Hebel hinterm Lenkrad.
    Lauter / Leiser? Rädchen am Lenkrad.
    Gesprächsannahme vom Smartphone? Lenkrad oder Sprachsteuerung.

    Ich weiß ja nicht was alle immer während der Fahrt machen oder meinen machen zu müssen aber meine Hände sind bis auf fürs Schalten grundsätzlich am Lenkrad...

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  3. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  4. thyssenkrupp AG, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  2. 19,99€
  3. 45,99€ Release 04.12.
  4. 24,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

  1. Keine Beweise: BSI spricht sich gegen Huawei-Boykott aus
    Keine Beweise
    BSI spricht sich gegen Huawei-Boykott aus

    Eine Offenlegung des Quellcodes wie durch Huawei wünscht sich BSI-Chef Schönbohm auch von anderen Herstellern. Derweil besorgt sich das BSI Huawei-Bauteile auf der ganzen Welt, um sie auf Hintertüren zu untersuchen. Alles ohne Ergebnis.

  2. Bitkom: Besetzung von IT-Jobs scheitert an Geld und Kompetenzmangel
    Bitkom
    Besetzung von IT-Jobs scheitert an Geld und Kompetenzmangel

    Drei von vier Unternehmen meinen, Bewerber für IT-Jobs forderten zu viel Gehalt. Vier von zehn bemängeln fehlende fachliche Qualifikation.

  3. Wolfenstein 2: Hitler statt Heiler möglicherweise auch in Deutschland
    Wolfenstein 2
    Hitler statt Heiler möglicherweise auch in Deutschland

    Nach einer neuen Entscheidung über die Indizierung von Wolfenstein 2 prüft Bethesda derzeit zusammen mit der USK, ob die Originalversion auch in Deutschland erscheinen kann. Dann würden Spieler im Handlungsverlauf auf Herrn Hitler statt auf Herrn Heiler treffen.


  1. 18:00

  2. 17:16

  3. 16:10

  4. 15:40

  5. 14:20

  6. 14:00

  7. 13:30

  8. 13:13