Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie…

"Häufig schließen die Türen nicht richtig."

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Häufig schließen die Türen nicht richtig."

    Autor: miauwww 11.10.18 - 20:00

    Das gabs nicht mal beim Trabbi. Tut mir leid, aber wenn sich also Verarbeitungsmängel derart bestätigen, wird mich das Auto auch weiterhin nicht interessieren.

  2. Re: "Häufig schließen die Türen nicht richtig."

    Autor: ulink 11.10.18 - 20:19

    miauwww schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tut mir leid, aber wenn sich also
    > Verarbeitungsmängel derart bestätigen, wird mich das Auto auch weiterhin
    > nicht interessieren.

    Macht doch nichts, denn so bekomme ich meinen ein bisschen frueher ;-)

  3. Re: "Häufig schließen die Türen nicht richtig."

    Autor: iCmdr 11.10.18 - 20:56

    Eigentlich erschreckend, dass Tesla es immer noch nicht besser hinbekommt. Das war beim Model S und X schon so. Da war häufig der Türgriffmechanismus defekt. Uns deutschen Ingenieuren wird häufig vorgeworfen, dass wir uns zu sehr auf die Spaltmaße konzentrieren. Nun, es gibt in der Summe nur eine Kombination, die dazu führt, dass sich alle Maße im engen Toleranzbereich befinden. Wenn sauber konstruiert, gefertigt und zusammengebaut wurde.

    Tesla ändert an seinen Fahrzeugen laufend etwas, ohne diese Änderungen zum Beispiel in Änderungsjahren zu kumulieren. Natürlich kann man so schneller Features hinzufügen oder kleinere Fehler abstellen, aber das geht auf Kosten der Qualität. Für Qualitätssicherungsmaßnahmen bleibt dann kaum bis keine Zeit. Das ist besonders kritisch im Fall von Softwareänderungen. Wenn sich ein Fehler in die Steuerlogik des Steering Assists einschleicht, kann dies tödlich enden. Das kann man beim Smartphone so engmaschig betreiben, aber nicht beim Auto. Man macht den Kunden so zum Betatester, der dafür dann möglicherweise einen hohen Preis bezahlt.

    Besonders erschreckend war die Tatsache, dass Tesla sehr schnell ein Update für das Bremssystem angeboten hat, nachdem eines ihrer Modelle bei einem Bremstest schlecht abgeschnitten hatte. In dieser kurzen Zeit kann man diese Änderungen nicht sicher validieren. Auch müssen die kritischen von den unkritischen Systemen strikt getrennt sein.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.10.18 20:57 durch iCmdr.

  4. Re: "Häufig schließen die Türen nicht richtig."

    Autor: JackIsBlack 11.10.18 - 20:56

    Und solange du wartest fahre ich viele andere Autos :)

  5. Re: "Häufig schließen die Türen nicht richtig."

    Autor: zonk 11.10.18 - 21:42

    miauwww schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das gabs nicht mal beim Trabbi. Tut mir leid, aber wenn sich also
    > Verarbeitungsmängel derart bestätigen, wird mich das Auto auch weiterhin
    > nicht interessieren.

    Den Fanboys ist's egal. Der Rest ist ja so toll!

  6. Re: "Häufig schließen die Türen nicht richtig."

    Autor: nightmar17 12.10.18 - 07:35

    JackIsBlack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und solange du wartest fahre ich viele andere Autos :)

    ??? Auf was soll er denn warten? Auf den Tesla? In der zwischenzeit kann er ja auch andere Autos fahren.

  7. Re: "Häufig schließen die Türen nicht richtig."

    Autor: SanderK 12.10.18 - 09:13

    zonk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > miauwww schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das gabs nicht mal beim Trabbi. Tut mir leid, aber wenn sich also
    > > Verarbeitungsmängel derart bestätigen, wird mich das Auto auch weiterhin
    > > nicht interessieren.
    >
    > Den Fanboys ist's egal. Der Rest ist ja so toll!
    Ist es ja auch! Nein, bin kein Fanboy, eher der Kritiker.... und hand aufs Herz.... ein Tablett mit vier Reifen, mehr ist für mich der Modell 3 nicht :(
    Dann den Preis aufrufen..... Modell S und co find ich ned schlecht! (Grad auch Preislich, ist ja der Unterschied nicht so gravierend..... also top Ausstattung Modell 3 und S.)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Inneres und Sport, Landesamt für Verfassungsschutz, Hamburg
  2. Haufe Group, Freiburg
  3. Universität Konstanz, Konstanz
  4. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 256-GB-microSDXC für 36,99€ - Bestpreis!)
  2. (u. a. Seagate Barracuda 250-GB-SSD für 39,99€)
  3. 659,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
Doom Eternal angespielt
Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

  1. Sigil John Romero setzt Doom fort

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    1. AT&T: Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s
      AT&T
      Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s

      Das Branchenevent AT&T Shape sollte die Filmindustrie für 5G begeistern. Oft wurden auf dem Gelände von Warner Bros. in Los Angeles bis 1,7 GBit/s gemessen.

    2. Netzausbau: Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten
      Netzausbau
      Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten

      Der Deutschen Städte- und Gemeindebund spricht ein Tabuthema an: 5G-Antennen auf Schulen und Kindergärten. Der Mast strahle nicht auf das Gebäude, auf dem er steht.

    3. Ladesäulenbetreiber Allego: Einmal vollladen für 50 Euro
      Ladesäulenbetreiber Allego
      Einmal vollladen für 50 Euro

      Nach und nach stellen die Ladesäulenbetreiber auf verbrauchsgenaue Abrechnungen bei Elektroautos um. Doch eichrechtskonform sind die Lösungen teilweise immer noch nicht. Dafür aber bei Anbietern wie Allego recht teuer.


    1. 19:45

    2. 19:10

    3. 18:40

    4. 18:00

    5. 17:25

    6. 16:18

    7. 15:24

    8. 15:00