1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie…

Man kann ja an Tesla viel kritisieren

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Man kann ja an Tesla viel kritisieren

    Autor: LennStar 11.10.18 - 13:49

    Aber das Modell 3 zeigt, wie viel die in wenigen Jahren praktisch aus dem Nichts in die Welt gesetzt haben.

    Überholen ohne Einzuholen, hier stimmt's mal ;)

    Die deutsche Autoindustrie bräuchte ohne den Konkurrenzdruck für die Anzahl der Innovationen in den Teslas locker 20 Jahre.

    Hier redet man lieber den Untergang der deutschen Industrie herbei, wenn Grenzwerte eingehalten werden sollen. Ähnlich wie bei der Braunkohle.

    Was man von denkmalpolitischen Wirtschaftsschutz hat, kann man im Ruhrpott sehen. Die haben sich bis jetzt nicht von den "Sozialleistungen" erholt, die die Politk über die dortige Kohle ausgeschüttet hat, statt frühzeitig was Neues aufzubauen.

  2. Re: Man kann ja an Tesla viel kritisieren

    Autor: medium_quelle 11.10.18 - 14:14

    Was gibt es bei Tesla, das es hier in Deutschland nicht auch gibt? Tesla ist zudem schon relativ lang am Markt. Müsste in meine Reiseunterlagen schauen, aber ich glaub vor 10 oder 11 Jahren, war ich das erste Mal mit einem Tesla unterwegs.

  3. Re: Man kann ja an Tesla viel kritisieren

    Autor: bofhl 11.10.18 - 14:21

    medium_quelle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was gibt es bei Tesla, das es hier in Deutschland nicht auch gibt? Tesla
    > ist zudem schon relativ lang am Markt. Müsste in meine Reiseunterlagen
    > schauen, aber ich glaub vor 10 oder 11 Jahren, war ich das erste Mal mit
    > einem Tesla unterwegs.

    Ich meine mal, dass kein einziger der dt. Autohersteller eine großflächig verteilte Hochgeschwindigkeit-Ladesystem für ihre eAutos anbietet!? Und 10 Jahre sind auf dem Automarkt nichts - wie alt ist Daimler oder VW/Audi/Porsche oder BMW?
    Wenn man deren lange Geschichte als Basis her nimmt, so müssen diese Firmen seit Jahrzehnten eAutos in Massen anbieten!

  4. Re: Man kann ja an Tesla viel kritisieren

    Autor: deefens 11.10.18 - 14:21

    medium_quelle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was gibt es bei Tesla, das es hier in Deutschland nicht auch gibt?

    Ein einigermassen bezahlbares, langstreckentaugliches Elektroauto. Eine eigene Batteriefertigung. Ein Supercharger-Netz. Letzteres übrigens seit über 5 Jahren.

  5. Re: Man kann ja an Tesla viel kritisieren

    Autor: Niaxa 11.10.18 - 14:30

    Erstens ist Hochgeschwindigkeit was gänzlich anderes wie das was bisher angeboten wird. "Fahrbereitschaft im Schneckentempo wiederherstellen" trifft es wohl eher. Zweitens war das Interesse noch nie sehr hoch E Autos zu bauen und ist es auch heute noch nicht. Auch nicht weil's eine Hype Firma wie Tesla gibt. Sinnvoll ist es allemal. Damit hätte man auch schon viel früher starten sollen ja. Aber die Autobauer sind alles, nur nicht weit davon entfernt vergleichbares zu liefern wie Tesla. Wo soll das Problem sein für Milliardenschwere Konzerne, ein Ladesystem etc. anzubieten? Die Technik dazu ist denen nicht fremd. Solange sie aber in zwei Wochen mit ihrem Kerngeschäft mehr verdienen als Tesla in 2 Jahren, juckt es sie eben wenig, wie schnell oder langsam sie E Autos anbieten. Warum auch. Tesla hat nur das und muss deshalb natürlich alles da rein buttern was geht.

  6. Re: Man kann ja an Tesla viel kritisieren

    Autor: stiGGG 11.10.18 - 14:38

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Solange sie aber in
    > zwei Wochen mit ihrem Kerngeschäft mehr verdienen als Tesla in 2 Jahren,
    > juckt es sie eben wenig, wie schnell oder langsam sie E Autos anbieten.
    > Warum auch.

    Du hast aber schon mitbekommen, dass Tesla im letzten Quartal in den USA mehr Autos verkauft hat als Mercedes?

  7. Re: Man kann ja an Tesla viel kritisieren

    Autor: Niaxa 11.10.18 - 14:42

    Uijuijui. Gegenbeispiel. Kurz nach Bekanntwerden unseres Dieselskandals, hat VW im August ca. 850.000 Autos verkauft. Es interessiert weder die USA noch DE noch Reinekendorfsüd. Der Gesamtumsatz und der Gewinn sind das was interessiert.

  8. Re: Man kann ja an Tesla viel kritisieren

    Autor: SanderK 11.10.18 - 14:45

    stiGGG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Niaxa schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Solange sie aber in
    > > zwei Wochen mit ihrem Kerngeschäft mehr verdienen als Tesla in 2 Jahren,
    > > juckt es sie eben wenig, wie schnell oder langsam sie E Autos anbieten.
    > > Warum auch.
    >
    > Du hast aber schon mitbekommen, dass Tesla im letzten Quartal in den USA
    > mehr Autos verkauft hat als Mercedes?
    Ist nicht Mercedes, also mein Beispiel:
    " In Nordamerika verzeichnete das Unternehmen im vergangenen Jahr mit 976.400 Auslieferungen ein Plus von 4,0 Prozent." ((Nein, auch wenn die Zahlen ja möglich wären bei Tesla, es ist nicht Tesla gemeint.... ^^ ))

  9. Re: Man kann ja an Tesla viel kritisieren

    Autor: Ach 11.10.18 - 14:47

    >... Zweitens war das Interesse noch nie sehr hoch E Autos zu bauen und ist es auch heute noch nicht...

    Ja man, Hammer, das Interesse an Stromern ist sogar so niedrig, dass Tesla im gerade
    abgelaufenem Quartal Mercedes in den US-Verkaufszahlen überholt halt! :

    => Tesla outsold Mercedes-Benz in the US last quarter

  10. Re: Man kann ja an Tesla viel kritisieren

    Autor: stiGGG 11.10.18 - 14:49

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Uijuijui. Gegenbeispiel. Kurz nach Bekanntwerden unseres Dieselskandals,
    > hat VW im August ca. 850.000 Autos verkauft. Es interessiert weder die USA
    > noch DE noch Reinekendorfsüd. Der Gesamtumsatz und der Gewinn sind das was
    > interessiert.

    Mit dem erkennen eines Trends, tun sich halt viele Leute unheimlich schwer. Du allen voran wie deine ganzen Posts hier den Anschein machen.

  11. Re: Man kann ja an Tesla viel kritisieren

    Autor: SanderK 11.10.18 - 14:50

    deefens schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > medium_quelle schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was gibt es bei Tesla, das es hier in Deutschland nicht auch gibt?
    >
    > Ein einigermassen bezahlbares, langstreckentaugliches Elektroauto. Eine
    > eigene Batteriefertigung. Ein Supercharger-Netz. Letzteres übrigens seit
    > über 5 Jahren.
    Gerade das Supercharger Netz. Bin gespannt wie es Ausfällt, wenn wirklich mal so viele Teslas unterwegs sind.
    Wie schon oft geschrieben, abseits der Autobahnen.... kenne ich im Umkreis von 30km, eine Stelle wo direkt Tesla 2 Ladesäulen in der Tiefgarage hat. Aber x Ladesäulen von anderen Anbietern ((Wo auch Teslas laden ^^)).
    Über die "eigene" Batteriefertigung, Akkupacks eigentlich, gar nicht zu reden ^^

  12. Re: Man kann ja an Tesla viel kritisieren

    Autor: SanderK 11.10.18 - 14:51

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >... Zweitens war das Interesse noch nie sehr hoch E Autos zu bauen und ist
    > es auch heute noch nicht...
    >
    > Ja man, Hammer, das Interesse an Stromern ist sogar so niedrig, dass Tesla
    > im gerade
    > abgelaufenem Quartal Mercedes in den US-Verkaufszahlen überholt halt! :
    >
    > => Tesla outsold Mercedes-Benz in the US last quarter
    Nicht zu vergessen, die dicken Pick Ups in Amerika die einen Einbruch von 18% steigerung hingelegt haben..... ok, kein Einbruch, verkaufszahlen noch mal stark gestiegen ;-)

  13. Re: Man kann ja an Tesla viel kritisieren

    Autor: stiGGG 11.10.18 - 14:52

    SanderK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist nicht Mercedes, also mein Beispiel:
    > " In Nordamerika verzeichnete das Unternehmen im vergangenen Jahr mit
    > 976.400 Auslieferungen ein Plus von 4,0 Prozent." ((Nein, auch wenn die
    > Zahlen ja möglich wären bei Tesla, es ist nicht Tesla gemeint.... ^^ ))

    Wie bitte?

  14. Re: Man kann ja an Tesla viel kritisieren

    Autor: Niaxa 11.10.18 - 14:53

    Ah kein Argument mehr gefunden und gedacht ne fiese Unterstellung reicht für eine Diskussion? Na dann lass ich dich mal in deinem Irrglauben.

  15. Re: Man kann ja an Tesla viel kritisieren

    Autor: stiGGG 11.10.18 - 14:54

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ah kein Argument mehr gefunden

    Argument für was?

  16. Re: Man kann ja an Tesla viel kritisieren

    Autor: Niaxa 11.10.18 - 14:56

    Uijuijui. Ich glaube in Diedorf wurde letzte Woche auch 1 Tesla verkauft... Also die Woche schon 1 Tesla mehr als Merzedes dort an Fahrzeugen verkauft haben könnte.

    Was ändert das jetzt an der Aussage, das Daimler in paar Wochen mal schnell den Jahresumsatz von Tesla einfährt?

  17. Re: Man kann ja an Tesla viel kritisieren

    Autor: SanderK 11.10.18 - 15:04

    stiGGG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SanderK schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ist nicht Mercedes, also mein Beispiel:
    > > " In Nordamerika verzeichnete das Unternehmen im vergangenen Jahr mit
    > > 976.400 Auslieferungen ein Plus von 4,0 Prozent." ((Nein, auch wenn die
    > > Zahlen ja möglich wären bei Tesla, es ist nicht Tesla gemeint.... ^^ ))
    >
    > Wie bitte?
    Verkaufszahlen, zu schwer?

  18. Re: Man kann ja an Tesla viel kritisieren

    Autor: Niaxa 11.10.18 - 15:07

    Siehst du...

  19. Re: Man kann ja an Tesla viel kritisieren

    Autor: blaub4r 11.10.18 - 15:15

    Mercedes ...

  20. Re: Man kann ja an Tesla viel kritisieren

    Autor: Ach 11.10.18 - 15:25

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Uijuijui. Ich glaube in Diedorf wurde letzte Woche auch 1 Tesla verkauft...
    > Also die Woche schon 1 Tesla mehr als Merzedes dort an Fahrzeugen verkauft
    > haben könnte.
    >
    > Was ändert das jetzt an der Aussage, das Daimler in paar Wochen mal schnell
    > den Jahresumsatz von Tesla einfährt?

    Ich beziehe mich doch gar nicht auf deine Strohmanargumente und da will ich auch nicht hin. Ich beziehe mich darauf, dass das Interesse an der Produktion von Stromern seit dem Erfolg der Konkurrenz und wider deiner Aussage("..Zweitens war das Interesse noch nie sehr hoch E Autos zu bauen und ist es auch heute noch nicht... ") sprunghaft nach oben geschnellt ist, abgesehen vom Kunden, bei dem das Interesse höher zu seien scheint als je zuvor, abhängig allein vom Angebot, wobei schon ein "einiger Maßen im Feature Rahmen eines klassischen ICE " als Angebot genügt, um das Interesse durch die Decke gehen zu lassen. Und auch keine Bauchgefühl-Analyse wie bei dir, sondern in Form ablesbarer Werte und Zahlen, wie der Menge der Vorbestellungen für das Model 3 oder Daimlers aktuellen Absturz gegenüber Tesla.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. Stadtwerke München GmbH, München
  3. ZfP Südwürttemberg, Bad Schussenried
  4. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-42%) 25,99€
  2. 4,99€
  3. 52,99€
  4. 18,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Apex Pro im Test: Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber
Apex Pro im Test
Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Steelseries bietet seine mechanische Tastatur Apex 7 auch als Pro-Modell mit besonderen Switches an: Zum Einsatz kommen sogenannte Hall-Effekt-Schalter, die ohne mechanische Kontakte auskommen. Besonders praktisch ist der einstellbare Auslösepunkt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth und Ergonomic Keyboard Microsoft-Tastaturen kommen nach Deutschland
  2. Peripheriegeräte Microsofts neue Tastaturen haben Office- und Emoji-Tasten
  3. G Pro X Gaming Keyboard Logitech lässt E-Sportler auf austauschbare Tasten tippen

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

  1. Sandmarc: Anamorphe Linsen, Tele und Weitwinkel für das iPhone 11
    Sandmarc
    Anamorphe Linsen, Tele und Weitwinkel für das iPhone 11

    Der Zubehörhersteller Sandmarc hat mehrere Objektive für das iPhone 11 und das iPhone 11 Pro vorgestellt, welche die fotografischen Möglichkeiten verbessern sollen. Dazu gehören eine anamorphe Linse, ein Tele und ein Weitwinkel.

  2. Elektroauto: Gratis-Internet in Teslas läuft aus
    Elektroauto
    Gratis-Internet in Teslas läuft aus

    Tesla will künftig Geld für Konnektivitätsdienste verlangen, die in den Elektroautos seit dem Verkaufsdatum 1. Juli 2018 angeboten werden. Offenbar sind dem Hersteller die Mobilfunkgebühren zu hoch.

  3. Pentium G3420: Intel verkauft 22-nm-Prozessor von 2013 wieder
    Pentium G3420
    Intel verkauft 22-nm-Prozessor von 2013 wieder

    Die 14-nm-Knappheit bei Intel wird obskur: Der Hersteller hat den Pentium G3420 von 2013 erneut ins Angebot aufgenommen. Der 22-nm-Haswell-Chip ist eigentlich längst ausgelaufen, wird aber reanimiert.


  1. 07:38

  2. 07:20

  3. 17:32

  4. 15:17

  5. 14:06

  6. 13:33

  7. 12:13

  8. 17:28