Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie…
  6. Thema

Ob das ein Erfolg wird in Europa?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Ob das ein Erfolg wird in Europa?

    Autor: SJ 12.10.18 - 13:43

    Das sind Destination Charger und nicht Supercharger.... es ist ja auch nicht dazu gedacht, dass du ständig im Supercharger lässt. Der soll ja nur dazu dienen, auf längeren Fahrten nachzuladen.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  2. Re: Ob das ein Erfolg wird in Europa?

    Autor: SanderK 12.10.18 - 13:48

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das sind Destination Charger und nicht Supercharger.... es ist ja auch
    > nicht dazu gedacht, dass du ständig im Supercharger lässt. Der soll ja nur
    > dazu dienen, auf längeren Fahrten nachzuladen.
    Ja, aber dann sind es zwei Stellen, bei einer Stadt von 100k+ Einwohnern. Wenig? Bei 12+ weiteren Ladestellen. Ist es dann wirklich so weltumspannendes Netz.

  3. Re: Ob das ein Erfolg wird in Europa?

    Autor: SJ 12.10.18 - 15:10

    Wieso? Grundsätzlich lädst du zuhause und hast jeden Tagen 500-600km zur Verfügung. Du musst nur äusserst selten auswärts laden.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  4. Re: Ob das ein Erfolg wird in Europa?

    Autor: SanderK 12.10.18 - 15:17

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso? Grundsätzlich lädst du zuhause und hast jeden Tagen 500-600km zur
    > Verfügung. Du musst nur äusserst selten auswärts laden.
    Die Frage ist doch nicht ob ich muss, oder ob ich überhaupt zu Hause laden kann. Was auch nicht viele können.
    Die Frage ist doch, kann ich fix mal nachladen, wenn ich es mal vergessen haben sollte, wie beim Tanken.
    Da dann auf reine Tesla Ladestationen zu setzen, schränkt die Auswahl doch sehr ein. Mehr wollte ich damit nicht Sagen, schreiben.

  5. Re: Ob das ein Erfolg wird in Europa?

    Autor: oxybenzol 12.10.18 - 15:36

    SanderK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SJ schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wieso? Grundsätzlich lädst du zuhause und hast jeden Tagen 500-600km zur
    > > Verfügung. Du musst nur äusserst selten auswärts laden.
    > Die Frage ist doch nicht ob ich muss, oder ob ich überhaupt zu Hause laden
    > kann. Was auch nicht viele können.
    > Die Frage ist doch, kann ich fix mal nachladen, wenn ich es mal vergessen
    > haben sollte, wie beim Tanken.
    > Da dann auf reine Tesla Ladestationen zu setzen, schränkt die Auswahl doch
    > sehr ein. Mehr wollte ich damit nicht Sagen, schreiben.

    Einen Tesla kannst du auch am Typ2 laden, ist ja der gleiche Stecker. Naja fast, also wird wohl doch n Adapter fällig.

    Ich glaube nicht, dass Tesla noch groß in Ladesäulen in Deutschland investiert. Erst mal ist der Absatz in Deutschland nicht besonders und dann müssen neue Ladesäulen aufgrund der Verordung für alle zugänglich sein. Tesla kann sich daher zurücklehen, denn Audi und Porsche müssen liefern. Es ist nun mal kein Vorsprung durch Technik, wenn der Audi auf der Autobahn doppelt so lange laden muss.

  6. Re: Ob das ein Erfolg wird in Europa?

    Autor: tovi 12.10.18 - 15:40

    keine Steckdose zu Hause?

    Ionity ist im Vergleich zu Tesla wirklich weit vorn. Die haben aktuell schon 13 Ladesäulen in Europa.
    Und sogar 24 weitere im Bau. in ganz EUROPA !.
    Im Vergleich dazu kann Tesla einpacken.

  7. Re: Ob das ein Erfolg wird in Europa?

    Autor: SanderK 12.10.18 - 15:41

    oxybenzol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SanderK schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > SJ schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Wieso? Grundsätzlich lädst du zuhause und hast jeden Tagen 500-600km
    > zur
    > > > Verfügung. Du musst nur äusserst selten auswärts laden.
    > > Die Frage ist doch nicht ob ich muss, oder ob ich überhaupt zu Hause
    > laden
    > > kann. Was auch nicht viele können.
    > > Die Frage ist doch, kann ich fix mal nachladen, wenn ich es mal
    > vergessen
    > > haben sollte, wie beim Tanken.
    > > Da dann auf reine Tesla Ladestationen zu setzen, schränkt die Auswahl
    > doch
    > > sehr ein. Mehr wollte ich damit nicht Sagen, schreiben.
    >
    > Einen Tesla kannst du auch am Typ2 laden, ist ja der gleiche Stecker. Naja
    > fast, also wird wohl doch n Adapter fällig.
    >
    > Ich glaube nicht, dass Tesla noch groß in Ladesäulen in Deutschland
    > investiert. Erst mal ist der Absatz in Deutschland nicht besonders und dann
    > müssen neue Ladesäulen aufgrund der Verordung für alle zugänglich sein.
    > Tesla kann sich daher zurücklehen, denn Audi und Porsche müssen liefern. Es
    > ist nun mal kein Vorsprung durch Technik, wenn der Audi auf der Autobahn
    > doppelt so lange laden muss.

    Bin ja nicht gegen Tesla, aber, wie viele Ladestationen hat Apple, oder wie viele Tankstellen betreibt Ford.
    Warum sollte das zwingend erforderlich sein. Wenn in vielen Fallen, einfach ein paar Lade Stationen neben der Tankstelle errichtet werden kann, mit angeschlossenen Kaffee Bistro Restaurant.
    Ich will vom Autohersteller ein Auto, nicht noch die Tankstelle.

  8. Re: Ob das ein Erfolg wird in Europa?

    Autor: SanderK 12.10.18 - 15:59

    tovi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > keine Steckdose zu Hause?
    >
    > Ionity ist im Vergleich zu Tesla wirklich weit vorn. Die haben aktuell
    > schon 13 Ladesäulen in Europa.
    > Und sogar 24 weitere im Bau. in ganz EUROPA !.
    > Im Vergleich dazu kann Tesla einpacken.

    Gott Lob, konnte Tesla die Stationen von heute auf morgen sofort in Betrieb nehmen :-)
    Das traurige ist, ich mag Tesla, aber das Vergöttern wieder strebt mir.

  9. Re: Ob das ein Erfolg wird in Europa?

    Autor: oxybenzol 12.10.18 - 17:04

    SanderK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > Bin ja nicht gegen Tesla, aber, wie viele Ladestationen hat Apple, oder wie
    > viele Tankstellen betreibt Ford.
    > Warum sollte das zwingend erforderlich sein. Wenn in vielen Fallen, einfach
    > ein paar Lade Stationen neben der Tankstelle errichtet werden kann, mit
    > angeschlossenen Kaffee Bistro Restaurant.
    > Ich will vom Autohersteller ein Auto, nicht noch die Tankstelle.


    Ei-Henne-Problem
    Warum sollte ne Raststätte Ladesäulen aufstellen, wenn die meisten Hersteller und Autos mit 150 km Reichweite bauen? Ein paar vielleicht, aber ne Schnellladesäule fällt an der Stelle gleich von Anfang an weg.
    Prinzipiell müssten eigentlich die Stromkonzerne die Ladesäulen bauen. Machen die zwar auch in kleinerem Umfang, aber es lohnt nicht wirklich und hat zum Ladesäulenchaos geführt. Man kann zwar überall laden nur hat jeder n eigenes Abrechungssystem.
    Problem ist, dass man abseits der Autobahn nicht so denken kann wie bei ner normalen Tankstelle, da die Ladezeit zu lang ist. Daher sind es nun die Supermarktketten, die den Ausbau voran treiben, denn die haben tatsächlich einen wirklichaftlichen Vorteil davon.

  10. Re: Ob das ein Erfolg wird in Europa?

    Autor: SanderK 12.10.18 - 17:08

    oxybenzol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SanderK schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > >
    > > Bin ja nicht gegen Tesla, aber, wie viele Ladestationen hat Apple, oder
    > wie
    > > viele Tankstellen betreibt Ford.
    > > Warum sollte das zwingend erforderlich sein. Wenn in vielen Fallen,
    > einfach
    > > ein paar Lade Stationen neben der Tankstelle errichtet werden kann, mit
    > > angeschlossenen Kaffee Bistro Restaurant.
    > > Ich will vom Autohersteller ein Auto, nicht noch die Tankstelle.
    >
    > Ei-Henne-Problem
    > Warum sollte ne Raststätte Ladesäulen aufstellen, wenn die meisten
    > Hersteller und Autos mit 150 km Reichweite bauen? Ein paar vielleicht, aber
    > ne Schnellladesäule fällt an der Stelle gleich von Anfang an weg.
    > Prinzipiell müssten eigentlich die Stromkonzerne die Ladesäulen bauen.
    > Machen die zwar auch in kleinerem Umfang, aber es lohnt nicht wirklich und
    > hat zum Ladesäulenchaos geführt. Man kann zwar überall laden nur hat jeder
    > n eigenes Abrechungssystem.
    > Problem ist, dass man abseits der Autobahn nicht so denken kann wie bei ner
    > normalen Tankstelle, da die Ladezeit zu lang ist. Daher sind es nun die
    > Supermarktketten, die den Ausbau voran treiben, denn die haben tatsächlich
    > einen wirklichaftlichen Vorteil davon.
    Es wird kommen, aber wie ist die Frage, deswegen sind wir ja auf einen guten Weg bislang. Für mich wäre es aber kontraproduktiv, wenn nun jeder Hersteller seine eigenen Säulen überall nebeneinander Aufstellt, anstatt, ein drit Anbieter 6x so viele hinstellt.
    Wie gesagt, nix gegen Tesla, aber nur durch die Vielfalt kann der Kunde davon auch profitieren.

  11. Re: Ob das ein Erfolg wird in Europa?

    Autor: JackIsBlack 12.10.18 - 17:51

    oxybenzol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Ich glaube nicht, dass Tesla noch groß in Ladesäulen in Deutschland
    > investiert. Erst mal ist der Absatz in Deutschland nicht besonders und dann
    > müssen neue Ladesäulen aufgrund der Verordung für alle zugänglich sein.


    Das umgeht Tesla doch schon geschickt, indem sie den Zugang zu den Säulen beschränken.

  12. Re: Ob das ein Erfolg wird in Europa?

    Autor: oxybenzol 12.10.18 - 18:54

    SanderK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Es wird kommen, aber wie ist die Frage, deswegen sind wir ja auf einen
    > guten Weg bislang. Für mich wäre es aber kontraproduktiv, wenn nun jeder
    > Hersteller seine eigenen Säulen überall nebeneinander Aufstellt, anstatt,
    > ein drit Anbieter 6x so viele hinstellt.
    > Wie gesagt, nix gegen Tesla, aber nur durch die Vielfalt kann der Kunde
    > davon auch profitieren.

    Du hast mich falsch verstanden. Ich sage nicht, dass jeder Autohersteller seine eigenen Säulen aufstellen soll. Es gibt ja schließlich auch so was wie Kooperation. Die Raststättenbesitzer stellen ja nicht einfach so ne 100+kW Ladesäule auf. Die wollen schon gewisse Sicherheiten haben, wenn die Geld in die Hand nehmen sollen. Tank&Rast hat hauptsächlich 50kW. Für mehr muss schon der Bedarf, also die passenden Autos existieren.
    Porsche ist allerdings ne Ausnahme. Entweder die stellen eigene Säulen auf oder aber man läd an 2 Säulen gleichzeitig um die 800V zu bekommen. Der Porsche wird zwar auch mit 400V laden können, aber dann wird das nix mit 15min bis 80%. Aber mal sehen wie sich das da weiter entwickelt.

  13. Re: Ob das ein Erfolg wird in Europa?

    Autor: SJ 12.10.18 - 19:55

    Die meisten könnten zuhause laden.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  14. Re: Ob das ein Erfolg wird in Europa?

    Autor: JackIsBlack 13.10.18 - 10:11

    Echt? Die meisten könnten zuhause laden? Wie soll das in Städten funktionieren?

  15. Re: Ob das ein Erfolg wird in Europa?

    Autor: SanderK 13.10.18 - 10:59

    JackIsBlack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Echt? Die meisten könnten zuhause laden? Wie soll das in Städten
    > funktionieren?

    Man hätte es wohl anders formulieren müssen. Die meisten, die ein Auto für 100000 fahren können ohne sich einen Kopf machen zu müssen, haben ein Haus oder Tiefgaragen Stellplatz, wo man mit Glück, eine Lade Möglichkeit nach rüsten kann.

  16. Re: Ob das ein Erfolg wird in Europa?

    Autor: thinksimple 13.10.18 - 11:12

    tovi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > keine Steckdose zu Hause?
    >
    > Ionity ist im Vergleich zu Tesla wirklich weit vorn. Die haben aktuell
    > schon 13 Ladesäulen in Europa.
    > Und sogar 24 weitere im Bau. in ganz EUROPA !.
    > Im Vergleich dazu kann Tesla einpacken.

    Das heißt, sie sollten gaanz schnell damit aufhören?
    Am besten sollten alle ausser Tesla damit aufhören?

    Wenn ein Mensch immer online ist spricht man dann von einer KI?

  17. Re: Ob das ein Erfolg wird in Europa?

    Autor: SanderK 13.10.18 - 11:30

    thinksimple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tovi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > keine Steckdose zu Hause?
    > >
    > > Ionity ist im Vergleich zu Tesla wirklich weit vorn. Die haben aktuell
    > > schon 13 Ladesäulen in Europa.
    > > Und sogar 24 weitere im Bau. in ganz EUROPA !.
    > > Im Vergleich dazu kann Tesla einpacken.
    >
    > Das heißt, sie sollten gaanz schnell damit aufhören?
    > Am besten sollten alle ausser Tesla damit aufhören?

    Der Eindruck drängt sich mir auch immer auf, was ich Schade finde. Was mir Tesla zu einen Stückweit auch Madig macht. Weil ich an sich schon mit den Modellen anfreunden kann.
    Sie haben eine gute Basis Geschaft!

  18. Re: Ob das ein Erfolg wird in Europa?

    Autor: thinksimple 13.10.18 - 14:18

    SanderK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > thinksimple schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > tovi schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > keine Steckdose zu Hause?
    > > >
    > > > Ionity ist im Vergleich zu Tesla wirklich weit vorn. Die haben aktuell
    > > > schon 13 Ladesäulen in Europa.
    > > > Und sogar 24 weitere im Bau. in ganz EUROPA !.
    > > > Im Vergleich dazu kann Tesla einpacken.
    > >
    > > Das heißt, sie sollten gaanz schnell damit aufhören?
    > > Am besten sollten alle ausser Tesla damit aufhören?
    >
    > Der Eindruck drängt sich mir auch immer auf, was ich Schade finde. Was mir
    > Tesla zu einen Stückweit auch Madig macht. Weil ich an sich schon mit den
    > Modellen anfreunden kann.
    > Sie haben eine gute Basis Geschaft!


    Das stimmt. Es ist nur schade das manche nichts neben Tesla zulassen wollen.
    Man fängt immer bei 0 an und erweitert dann. Vielen geht es zu langsam. Aber wir sind hier nicht im Smartphone-Sektor.
    Ein Modell im Autosektor läuft meistens 7 Jahre und wird nicht nach einem Jahr getauscht. Man sollte mal noch 2-3 Jahre abwarten. Es werden noch einige Modelle mehr auf den Markt kommen, auch wenn manche Teslajünger dies immer bezweifeln.
    Und auf was sich die Verkaufszahlen beim Model 3 einpendeln wenn der Anlaufhype vorbei ist wird man auch sehen.
    Ich tausche mein Model s demnächst gegen einen e-tron. Der gefällt mir sehr gut. Auf Beschleunigung ala Rakete kann ich gerne verzichten. Und ich muss nicht immer ewig weit zum reparieren fahren.
    Mir gehts bei einem Auto um andere Werte als Beschleunigung und Hlchstgeschwindigkeit.
    Ein Model 3 hat bei mir schon verloren aufgrund des für mich hässlichen Innenraumes. Ist einfach ein NoGo. Andere nennen es halt modernes spartanische Denkweise. Eigentlich ist es nur wegen Kosten.
    Ich bin für jedes Modell interessiert das auf den Markt kommt und freue mich auf das was kommt. Das wird schon.

    Wenn ein Mensch immer online ist spricht man dann von einer KI?

  19. Re: Ob das ein Erfolg wird in Europa?

    Autor: SJ 13.10.18 - 14:36

    Nicht jeder wohnt in der Stadt, und ja, die meisten können zuhause laden.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  20. Re: Ob das ein Erfolg wird in Europa?

    Autor: thinksimple 13.10.18 - 15:37

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht jeder wohnt in der Stadt, und ja, die meisten können zuhause laden.


    Da hätte ich gerne nen Beleg für?

    Wenn ein Mensch immer online ist spricht man dann von einer KI?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Meckenheim, München
  2. SCHOTT AG, Sankt Gallen (Schweiz)
  3. PSI Software AG Geschäftsbereich PSI Energie EE, Aschaffenburg
  4. Landestalsperrenverwaltung des Freistaates Sachsen Referat Verwaltung/Personal (BKZ), Pirna

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 399€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Assassin's Creed Odyssey im Test: Spektakel mit Spartiaten
Assassin's Creed Odyssey im Test
Spektakel mit Spartiaten

Inselwelt statt Sandwüste, Athen statt Alexandria und dazu der Krieg zwischen Hellas und Sparta: Odyssey schickt uns erneut in einen antiken Konflikt - und in das bislang mit Abstand schönste und abwechslungsreichste Assassin's Creed.
Von Peter Steinlechner

  1. Assassin's Creed Odyssey setzt CPU mit AVX-Unterstützung voraus
  2. Project Stream Google testet mit kostenlosem Assassin's Creed Odyssey
  3. Assassin's Creed angespielt Odyssey und der spartanische Supertritt

Passwörter: Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn
Passwörter
Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn

Kalifornien verabschiedet ein Gesetz, das Standardpasswörter verbietet. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn es setzt beim größten Problem von IoT-Geräten an und ist leicht umsetzbar.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Retrogaming Maximal unnötige Minis
  2. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  3. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github

  1. 100 MBit/s: Netcologne beginnt mit Vectoring im Nahbereich
    100 MBit/s
    Netcologne beginnt mit Vectoring im Nahbereich

    Nicht nur die Telekom hat beim Vectoring-Ausbau der Kabelverzweiger am Straßenrand den Zuschlag erhalten. Netcologne aus Köln beginnt nun auch und verlegt dabei 25 Kilometer Glasfaserleitungen, erklärt Geschäftsführer Timo von Lepel.

  2. 5G: Vodafone für gleiche Regeln bei Frequenzvergabe in der EU
    5G
    Vodafone für gleiche Regeln bei Frequenzvergabe in der EU

    Die Finnen haben es laut Hannes Ametsreiter bei der 5G-Auktion richtig gemacht, weil nur 77,6 Millionen Euro Erlös erzielt wurden. Der Vodafone-Deutschland-Chef tritt für einheitliche Vergaberegeln in der EU ein.

  3. Tele-Kompass: Ländliche Internetversorgung kaum verbessert
    Tele-Kompass
    Ländliche Internetversorgung kaum verbessert

    Laut einer neuen VATM-Studie hat der Vectoringausbau die Versorgung auf dem Lande kaum verbessert. Auch das neue Gigabit-Ziel der Bundesregierung konnte nicht erreicht werden.


  1. 19:33

  2. 18:44

  3. 17:30

  4. 17:05

  5. 15:18

  6. 15:02

  7. 14:43

  8. 13:25