1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Produktion: Tesla-Händler bauen…

Originaltext: TESLA-OWNED DEALERS

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Originaltext: TESLA-OWNED DEALERS

    Autor: keböb 06.11.17 - 13:52

    Siehe unten. Das Tesla Probleme bei der Fertigung hat, ist Tatsache. Aber das hier ist wieder mal total sinnloses Bashing, weil's gerade in ist und Golem Tesla anscheinend als neues Feindbild auserkoren hat.

    Es geht hier ausschliesslich um Händler in Tesla Besitz. Man könnte also auch objektiv sagen: "Tesla Filialen führen gelegentlich die Endmontage von einigen Teilen durch"

    Nur das würde natürlich niemanden interessieren, weil es nichts besonderes ist. Gerade bei einem Auto wo vieles auf Kundenwunsch gemacht wird... oder an lokale Gesetze angepasst werden muss.

    >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

    https://www.ft.com/content/b305aa0a-c011-11e7-9836-b25f8adaa111

    In multiple instances, the company shipped cars from the factory that lacked key parts such as computer modules, digital displays, or even seats.

    These parts were flown to Tesla-owned dealers, who then assembled them into the vehicle before completing the shipments to customers, according to several people familiar with the practice.

    "This goes back years," says a former regional executive, who declined to be named.

    A Tesla spokesman said: "Tesla is constantly improving its cars with over-the-air updates and often design and hardware improvements. Occasionally we will even send, say, new certified parts to meet a car at the delivery center if those items have been upgraded after the car has shipped.

  2. Re: Originaltext: TESLA-OWNED DEALERS

    Autor: picaschaf 06.11.17 - 17:35

    Und vor allem wo soll da ein Problem bei der Sicherstellung der Qualität sein? Wenn ich ein Problem mit dem Display habe und es gewechselt werden muss wird ja auch nicht das ganze FZ nach Fremont gesendet, klar macht das das SeC vor Ort.

  3. Re: Originaltext: TESLA-OWNED DEALERS

    Autor: FreierLukas 06.11.17 - 18:42

    Dude, schalt einfach mal den Adblocker aus und verfolge die Werbung links und rechts neben den Artikeln. Manchmal ist das echt schon zum Lachen.

    Screenshot: [img3.picload.org]



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.11.17 18:44 durch FreierLukas.

  4. Re: Originaltext: TESLA-OWNED DEALERS

    Autor: Niaxa 06.11.17 - 20:08

    Also ich kenne keinen Kfzler, in ner Händlerwerkstatt, der je ein komplettes Auto zusammengebastelt hat und den ein oder anderen kennt man halt doch. Ich kann eine Montagehalle auch nicht mit einer popeligen Werkstatt vergleichen. Natürlich wird es hier unter Umständen Probleme mit z.B. der Qualität geben.

  5. Re: Originaltext: TESLA-OWNED DEALERS

    Autor: picaschaf 06.11.17 - 21:43

    Hm lesen ist nicht so deins, oder? Es geht hier *nicht* um die Produktion eines ganzen Fahrzeuges, sondern nur darum, dass Einzelkomponenten wie Sitze oder das Display eingebaut werden. Etwas das tagtäglich in allen Automobilwerkstätten gemacht wird. Aber wenn es bei Tesla passiert, uhhhh dann hat da keiner die Kompetenz für und was wird nur mit der Qualität passieren und überhaupt, denkt denn keiner an die Kinder? xD Ein Witz wenns nicht traurig wär die Blödheit der Leute...

  6. Re: Originaltext: TESLA-OWNED DEALERS

    Autor: max030 06.11.17 - 22:15

    FreierLukas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dude, schalt einfach mal den Adblocker aus und verfolge die Werbung links
    > und rechts neben den Artikeln. Manchmal ist das echt schon zum Lachen.
    >
    > Screenshot: img3.picload.org

    +1

    Journalismus heißt, etwas zu veröffentlichen, von dem jemand will, dass es nicht veröffentlicht wird. Alles andere ist nur PR!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.11.17 22:16 durch max030.

  7. Re: Originaltext: TESLA-OWNED DEALERS

    Autor: Niaxa 06.11.17 - 23:42

    Ich muss sagen ich hab's echt nur überflogen. Ich lese hier halt viel von unseren super Kfzlern ^^. Und da dachte ich mal ich geb irgendwo meinen Senf dazu.

    Aber mal was ernstes. Tesla hat hier schon viel Lob und auch Kritik erfahren. Mir kommt es hier so vor, als wären hier zum Teil nur Kids unterwegs. Denen gibt man 5 Eis und beim 6ten sagt man nein, dann behaupten sie glatt... Meno nie bekomme ich ein Eis. Den selben Mist liest man auch wenn hier Kritik an dem IPhone oder Androiden geübt wird. Was habt ihr für ein Problem mit Kritik bitte?

    Bezüglich diesem Artikel: ich würde nie im Leben, Fremdhersteller mein Produkt fertigen lassen, die nicht meine Marke Präsentieren. Partner mit strikten Anweisungen und dementsprechender Weiterbildung, so das all meine Prozesse bekannt sind, wären da was anderes.

    Bezüglich Tesla: Ich finde Teslas Blender Firma steht weder für Qualität, noch für Design, noch für technologischen Fortschritt. Das einzigst Positive hier sehe ich darin, das durch diesen völlig überzogenen Hype, ein Thema angegangen wird, was schon längst überfällig war. Ein Umdenken in unserer Gesellschaft bezüglich der Deckung unseres Energiebedarfs. Ob das am Ende dann durch Akkus oder Kuhfladenverbrennung passiert ist egal. Solange die Bereitschaft bleibt was zu ändern. Hier muss man Tesla ob gewollt oder nicht ein Kompliment machen.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 06.11.17 23:46 durch Niaxa.

  8. Brennstoffzellen-Fiasko

    Autor: maxule 07.11.17 - 05:58

    FreierLukas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dude, schalt einfach mal den Adblocker aus und verfolge die Werbung links
    > und rechts neben den Artikeln. Manchmal ist das echt schon zum Lachen.
    >
    > Screenshot: img3.picload.org

    Nein, ich finde das absolut nicht zum Lachen. Ich habe in dem Bereich gearbeitet, und da hieß es, 2007 kommt das Brennstoffzellenauto.

    Ich bin sicher, das war damals schon machbar, aber zurückgehalten. So kam das erste Serienauto aus Korea und wir haben gerade mal 20 Tankstellen, davon viele innerhalb von Forschungsstätten.

    Da wird die zukünftige Wettbewerbsfähigkeit verspielt, wie bei den Breitbandanschlüssen.

  9. Re: Brennstoffzellen-Fiasko

    Autor: ArcherV 07.11.17 - 08:53

    maxule schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > FreierLukas schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dude, schalt einfach mal den Adblocker aus und verfolge die Werbung
    > links
    > > und rechts neben den Artikeln. Manchmal ist das echt schon zum Lachen.
    > >
    > > Screenshot: img3.picload.org
    >
    > Nein, ich finde das absolut nicht zum Lachen. Ich habe in dem Bereich
    > gearbeitet, und da hieß es, 2007 kommt das Brennstoffzellenauto.
    >
    > Ich bin sicher, das war damals schon machbar, aber zurückgehalten. So kam
    > das erste Serienauto aus Korea und wir haben gerade mal 20 Tankstellen,
    > davon viele innerhalb von Forschungsstätten.
    >
    > Da wird die zukünftige Wettbewerbsfähigkeit verspielt, wie bei den
    > Breitbandanschlüssen.

    Den Toyota Mirai kann man schon länger kaufen.

  10. Re: Brennstoffzellen-Fiasko

    Autor: maxule 07.11.17 - 18:52

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > maxule schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > FreierLukas schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Dude, schalt einfach mal den Adblocker aus und verfolge die Werbung
    > > links
    > > > und rechts neben den Artikeln. Manchmal ist das echt schon zum Lachen.
    >
    > > >
    > > > Screenshot: img3.picload.org
    > >
    > > Nein, ich finde das absolut nicht zum Lachen. Ich habe in dem Bereich
    > > gearbeitet, und da hieß es, 2007 kommt das Brennstoffzellenauto.
    > >
    > > Ich bin sicher, das war damals schon machbar, aber zurückgehalten. So
    > kam
    > > das erste Serienauto aus Korea und wir haben gerade mal 20 Tankstellen,
    > > davon viele innerhalb von Forschungsstätten.
    > >
    > > Da wird die zukünftige Wettbewerbsfähigkeit verspielt, wie bei den
    > > Breitbandanschlüssen.
    >
    > Den Toyota Mirai kann man schon länger kaufen.
    Das ist zwar richtig, und den Hyundai IX35 noch länger. Hier war aber ein Bild-Link auf eine Werbung einer bundesdeutschen Einrichtung und ich kenne bis heute kein bundesdeutsches Serienfahrzeug als Pkw. Und die Tankstellenproblematik bleibt ebenso. Das Lachen bleibt mir also noch im Halse stecken!!!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen
  2. Amprion GmbH, Dortmund
  3. DÖRKENGroup, Herdecke
  4. HRI IT-Services GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Star Wars Episode I Racer für 1,93€, Star Wars: The Force Unleashed - Ultimate Sith...
  2. (-27%) 14,50€
  3. 69,99€ (Standard Edition), 116,39€ (Premium Deluxe Edition - unter anderem mit Frankfurt...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de