Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Projekt Titan: Apple Car soll später…

Marktmacht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Marktmacht

    Autor: ikso 22.07.16 - 08:58

    Apple könnte sogar eine Kopie des Fiat Multipla vorstellen und dieses Teil würde sich Millionen Fach verkaufen.

    So ganz unterschätzen sollte man Apple nicht, auch die Uhrenindustrie der Schweiz kriegt es langsam zu spüren, das lachen ist ihnen vergangen.

  2. Re: Marktmacht

    Autor: Ibob 22.07.16 - 09:04

    Hast du eine Quelle für das mit dem Uhrenherstellern? Das sind dann aber nur die günstigeren, denn echte Schweizer Uhren sind eine Wertanlage, eine Apple-Watch ist nach ein paar Jahren Elektroschrott

  3. Re: Marktmacht

    Autor: bark 22.07.16 - 09:57

    Paar jahre :) ?

    Ibob schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hast du eine Quelle für das mit dem Uhrenherstellern? Das sind dann aber
    > nur die günstigeren, denn echte Schweizer Uhren sind eine Wertanlage, eine
    > Apple-Watch ist nach ein paar Jahren Elektroschrott

  4. Re: Marktmacht

    Autor: Nico82x 22.07.16 - 11:38

    > So ganz unterschätzen sollte man Apple nicht, auch die Uhrenindustrie der
    > Schweiz kriegt es langsam zu spüren, das lachen ist ihnen vergangen.


    Bitte kein dummes Gebabbel ohne Belege!

  5. Re: Marktmacht

    Autor: ikso 22.07.16 - 22:33

    Nico82x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > So ganz unterschätzen sollte man Apple nicht, auch die Uhrenindustrie
    > der
    > > Schweiz kriegt es langsam zu spüren, das lachen ist ihnen vergangen.
    >
    > Bitte kein dummes Gebabbel ohne Belege!

    http://www.blick.ch/news/wirtschaft/das-freut-die-schweizer-uhrenbranche-die-apple-watch-floppt-id5294875.html

    http://www.blick.ch/news/wirtschaft/uhren-koenig-jean-claude-biver-die-apple-watch-ist-ein-tsunami-id4262998.html

  6. Re: Marktmacht

    Autor: merlinhst123 23.07.16 - 19:45

    Nico82x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > So ganz unterschätzen sollte man Apple nicht, auch die Uhrenindustrie
    > der
    > > Schweiz kriegt es langsam zu spüren, das lachen ist ihnen vergangen.
    >
    > Bitte kein dummes Gebabbel ohne Belege!

    Es kam ja schon mehrfach vor, dass etablierte Firmen neuen Trends extrem skeptisch gegenüber standen und es hinterher bitter bereut haben. Also ist dieses Gebrabbel erstmal nicht so ganz sinnlos. Zumal es genau zu diesem Thema schon mehrere Artikel gab. Deswegen kann man Smartwatches trotzdem sinnlos finden. Wobei ich auch vor 20 Jahren Handys sinnlos fande und vor 5 Jahren Smartphones sinnlos fande.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Software AG, Darmstadt, Saarbrücken
  2. Finanzbehörde - Personalabteilung Freie und Hansestadt Hamburg, Hamburg
  3. PSI Energie Gas & Öl, Essen
  4. Bundesgesellschaft für Endlagerung mbH (BGE), Peine

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Alien 40th Anniversary Steelbook, Ash vs Evil Dead Collector's edition, Predator 1 - 4 Box...
  2. ab 0,89€ (u. a. enthalten Distraint 2, Rusty Lake Paradise, Nex Machina, Shantae: Half-Genie Hero)
  3. (u. a. The Division 2 für 36,99€, Just Cause 4 für 17,99€, Kerbal Space Program für 7,99€)
  4. (u. a. Sandisk Plus 1-TB-SSD für 88,00€, WD Elements 4-TB-Festplatte extern für 79,00€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

  1. Streaming: Netflix' Kundenwachstum geht zurück
    Streaming
    Netflix' Kundenwachstum geht zurück

    Netflix hat im zweiten Quartal die eigenen Erwartungen verfehlt. Auch der Gewinn fiel niedriger aus als im Vorjahresquartal.

  2. Coradia iLint: Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich
    Coradia iLint
    Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich

    Zwei Züge, 100.000 Kilometer, keine Probleme: Nach zehn Monaten regulärem Einsatz in Niedersachsen ist das französische Unternehmen Alstom zufrieden mit seinen Brennstoffzellenzügen.

  3. Matternet: Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz
    Matternet
    Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz

    Blutkonserven oder Gewebeproben müssen unter Umständen schnell zu ihrem Bestimmungsort gebracht werden. Die Schweizer Post setzt für solche Transporte Drohnen ein. Doch nach vielen problemlosen Flüge ist ein Copter abgestürzt. Das Drohnenprogramm wurde daraufhin vorerst gestoppt.


  1. 23:00

  2. 19:06

  3. 16:52

  4. 15:49

  5. 14:30

  6. 14:10

  7. 13:40

  8. 13:00