Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Propilot Chair: Nissan entwickelt…

Hätten wir neulich im Freizeitpark gebraucht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hätten wir neulich im Freizeitpark gebraucht

    Autor: amie 28.09.16 - 09:45

    Da verbringt man seine wertvolle Freizeit damit für eine Minute Kick eine Stunde in einer Schlange zu stehen und sich uU noch *wirklich*scheußliche Musik anzuhören. Und steht dafür aufn Samstag um sieben auf. *grusel*

  2. Re: Hätten wir neulich im Freizeitpark gebraucht

    Autor: Eheran 28.09.16 - 10:10

    Wenn ich da eine lange Schlange sehen würde, weil ich da zur falschen Zeit bin, würde ich es einfach nicht nutzen. Das ist völlig vergeudete Lebenszeit.

  3. Re: Hätten wir neulich im Freizeitpark gebraucht

    Autor: einglaskakao 28.09.16 - 10:19

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich da eine lange Schlange sehen würde, weil ich da zur falschen Zeit
    > bin, würde ich es einfach nicht nutzen. Das ist völlig vergeudete
    > Lebenszeit.
    [ ] Du hast Kinder

  4. Re: Hätten wir neulich im Freizeitpark gebraucht

    Autor: Sybok 28.09.16 - 10:29

    einglaskakao schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [ ] Du hast Kinder

    Ich schon, aber das ist keine Begründung. Ich war schon als Kind Freizeitparkfan, aber mehr als höchstens 45 Minuten würde ich mich nirgends anstellen - weder für mich noch für mein Kind (nein, ich meine jetzt nicht Arztbesuche oder Vergleichbares). Dein Vorposter hat schon Recht: Wenn die Wartezeit so hoch ist, dann ist man einfach zur falschen Zeit da. Sonntags (wirklich so) und in der Wochenmitte (wenn man es hinbekommt) macht es sich meistens ganz gut. Samstag ist der schlimmstmögliche Tag für einen Freizeitparkbesuch. Nur zu toppen durch "Samstag in der Hauptferiensaison".

  5. Re: Hätten wir neulich im Freizeitpark gebraucht

    Autor: M.P. 28.09.16 - 10:41

    Im Moviepark Bottrop hat man das "Nummern ziehen" aufpreispflichtig eingeführt.
    Nimmt man eine "normale" Eintrittskarte, muss man sich in die Schlange stellen.

    Nimmt man eines dieser aufpreispflichtigen Dinger, kriegt man ein Signal, wenn man das nächste Fahrgeschäft benutzen darf.

    http://movieparkgermany.de/besuch-planen/speedy-pass

  6. Re: Hätten wir neulich im Freizeitpark gebraucht

    Autor: wasabi 28.09.16 - 11:47

    > Nur zu toppen durch "Samstag in der Hauptferiensaison".

    Ich habe eher die Erfahrung gemacht, dass Wochenenden in den Ferien nicht so voll sind.

  7. Re: Hätten wir neulich im Freizeitpark gebraucht

    Autor: der_wahre_hannes 28.09.16 - 13:37

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nimmt man eines dieser aufpreispflichtigen Dinger, kriegt man ein Signal,
    > wenn man das nächste Fahrgeschäft benutzen darf.
    >
    > movieparkgermany.de

    Jo, gibt's im Heide Park auch, in unterschiedlichen Preiskategorien. Mit der teuersten Variante darf man sich in ne Extraschlange stellen (die natürlich meist leer ist), die bevorzugt behandelt wird. Also man steht da maximal ne Minute an, oder so.
    Mit der nicht so teuren Variante ist es so, dass man sich für ein Fahrgeschäft anmelden kann und dann eine Zeit genannt bekommt, zu der man da sein soll. So kann man die Wartezeit mit was anderem als Schlange stehen verbringen.

    Ach, wie gut, dass ich Achterbahnen eh nicht vertrage, da fallen bei mir die meisten Wartezeiten ohnehin schonmal weg. >_>

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ELAXY | CREALOGIX, Jever, Puchheim bei München, Stuttgart
  2. BerlinOnline Stadtportal GmbH & Co. KG, Berlin
  3. Fritz Kübler GmbH, Villingen-Schwenningen
  4. Pilz GmbH & Co. KG, Ostfildern

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Caseking kaufen
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Urheberrrecht: Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
Urheberrrecht
Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

Trotz aller Proteste: Der Rechtsausschuss des Europaparlaments votiert für ein Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Nun könnte das Plenum sich noch dagegenstellen.

  1. Leistungsschutzrecht Nur Einschränkungen oder auch Chancen?
  2. Vor Abstimmung 100 EU-Abgeordnete lehnen Leistungsschutzrecht ab
  3. Urheberrecht EU-Staaten für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

  1. Notebook: Apple gibt nach Monaten Fehler bei Macbook-Tastatur zu
    Notebook
    Apple gibt nach Monaten Fehler bei Macbook-Tastatur zu

    Die Tastaturen in Macbook- oder Macbook-Pro-Modellen können fehlerhaft sein. Das hat Apple nach mehreren Monaten zugegeben. Betroffene Kunden können sich kostenlos eine funktionierende Tastatur in ihr Notebook einbauen lassen.

  2. Oberstes US-Gericht: Durchsuchungsbefehl für Abfrage von Handyposition notwendig
    Oberstes US-Gericht
    Durchsuchungsbefehl für Abfrage von Handyposition notwendig

    Der oberste US-Gerichtshof der USA hat den Schutz der Privatsphäre erhöht. Sicherheitsbehörden dürfen nicht einfach auf die Funkmastdaten eines Handys zugreifen. Dafür wird ein richterlich angeordneter Durchsuchungsbefehl verlangt.

  3. Vodafone: Edeka Mobil erhält mehr ungedrosseltes Datenvolumen
    Vodafone
    Edeka Mobil erhält mehr ungedrosseltes Datenvolumen

    Edeka Mobil von Vodafone lebt weiter und die Leistungen des Tarifs werden aufgestockt. Das ungedrosselte Datenvolumen erhöht sich ohne Preisaufschlag. Zudem ist es einfacher geworden, das Guthaben aufzuladen.


  1. 11:59

  2. 11:33

  3. 10:59

  4. 10:22

  5. 09:02

  6. 17:15

  7. 16:45

  8. 16:20