Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Propilot Chair: Nissan entwickelt…

Hätten wir neulich im Freizeitpark gebraucht

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hätten wir neulich im Freizeitpark gebraucht

    Autor: amie 28.09.16 - 09:45

    Da verbringt man seine wertvolle Freizeit damit für eine Minute Kick eine Stunde in einer Schlange zu stehen und sich uU noch *wirklich*scheußliche Musik anzuhören. Und steht dafür aufn Samstag um sieben auf. *grusel*

  2. Re: Hätten wir neulich im Freizeitpark gebraucht

    Autor: Eheran 28.09.16 - 10:10

    Wenn ich da eine lange Schlange sehen würde, weil ich da zur falschen Zeit bin, würde ich es einfach nicht nutzen. Das ist völlig vergeudete Lebenszeit.

  3. Re: Hätten wir neulich im Freizeitpark gebraucht

    Autor: einglaskakao 28.09.16 - 10:19

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich da eine lange Schlange sehen würde, weil ich da zur falschen Zeit
    > bin, würde ich es einfach nicht nutzen. Das ist völlig vergeudete
    > Lebenszeit.
    [ ] Du hast Kinder

  4. Re: Hätten wir neulich im Freizeitpark gebraucht

    Autor: Sybok 28.09.16 - 10:29

    einglaskakao schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [ ] Du hast Kinder

    Ich schon, aber das ist keine Begründung. Ich war schon als Kind Freizeitparkfan, aber mehr als höchstens 45 Minuten würde ich mich nirgends anstellen - weder für mich noch für mein Kind (nein, ich meine jetzt nicht Arztbesuche oder Vergleichbares). Dein Vorposter hat schon Recht: Wenn die Wartezeit so hoch ist, dann ist man einfach zur falschen Zeit da. Sonntags (wirklich so) und in der Wochenmitte (wenn man es hinbekommt) macht es sich meistens ganz gut. Samstag ist der schlimmstmögliche Tag für einen Freizeitparkbesuch. Nur zu toppen durch "Samstag in der Hauptferiensaison".

  5. Re: Hätten wir neulich im Freizeitpark gebraucht

    Autor: M.P. 28.09.16 - 10:41

    Im Moviepark Bottrop hat man das "Nummern ziehen" aufpreispflichtig eingeführt.
    Nimmt man eine "normale" Eintrittskarte, muss man sich in die Schlange stellen.

    Nimmt man eines dieser aufpreispflichtigen Dinger, kriegt man ein Signal, wenn man das nächste Fahrgeschäft benutzen darf.

    http://movieparkgermany.de/besuch-planen/speedy-pass

  6. Re: Hätten wir neulich im Freizeitpark gebraucht

    Autor: wasabi 28.09.16 - 11:47

    > Nur zu toppen durch "Samstag in der Hauptferiensaison".

    Ich habe eher die Erfahrung gemacht, dass Wochenenden in den Ferien nicht so voll sind.

  7. Re: Hätten wir neulich im Freizeitpark gebraucht

    Autor: der_wahre_hannes 28.09.16 - 13:37

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nimmt man eines dieser aufpreispflichtigen Dinger, kriegt man ein Signal,
    > wenn man das nächste Fahrgeschäft benutzen darf.
    >
    > movieparkgermany.de

    Jo, gibt's im Heide Park auch, in unterschiedlichen Preiskategorien. Mit der teuersten Variante darf man sich in ne Extraschlange stellen (die natürlich meist leer ist), die bevorzugt behandelt wird. Also man steht da maximal ne Minute an, oder so.
    Mit der nicht so teuren Variante ist es so, dass man sich für ein Fahrgeschäft anmelden kann und dann eine Zeit genannt bekommt, zu der man da sein soll. So kann man die Wartezeit mit was anderem als Schlange stehen verbringen.

    Ach, wie gut, dass ich Achterbahnen eh nicht vertrage, da fallen bei mir die meisten Wartezeiten ohnehin schonmal weg. >_>

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Oberursel
  2. Basler AG, Ahrensburg
  3. Bosch Software Innovations GmbH, Berlin
  4. BG-Phoenics GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sony Xperia L1 für 139€)
  2. 139€
  3. 499,99€ - Wieder bestellbar. Ansonsten gelegentlich bezügl. Verfügbarkeit auf der Bestellseite...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

  1. Bundestagswahl 2017: Ein Hoffnungsschimmer für die Netzpolitik
    Bundestagswahl 2017
    Ein Hoffnungsschimmer für die Netzpolitik

    Der Bundestagswahlkampf ist von der Debatte über die Flüchtlingspolitik dominiert worden. Die Netzpolitik dürfte jedoch profitieren, sollte es zu einer Jamaika-Koalition kommen. Wenn da nicht die CSU wäre.

  2. iZugar: 220-Grad Fisheye-Objektiv für Micro Four Thirds vorgestellt
    iZugar
    220-Grad Fisheye-Objektiv für Micro Four Thirds vorgestellt

    Das Unternehmen iZugar hat ein kleines, aber bemerkenswertes Objektiv auf den Markt gebracht: Das MKX22 ist ein Fisheye-Objektiv für Micro-Four-Thirds-Kameras, das einen Blickwinkel von 220 Grad bietet.

  3. PowerVR: Chinesen kaufen Imagination Technologies
    PowerVR
    Chinesen kaufen Imagination Technologies

    Der PowerVR-Entwickler Imagination Technologies gehört nun einer chinesischen Investorengruppe. Zuvor ist Canyon Bridge an US-Präsident Donald Trump gescheitert, der den Kauf des FPGA-Herstellers Lattice blockierte.


  1. 07:52

  2. 07:33

  3. 07:25

  4. 07:17

  5. 19:04

  6. 15:18

  7. 13:34

  8. 12:03